Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
headerbild_Alarmanlage-test
Zurück zur Alarmanlage-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Lupus Electronics LUPUSEC XT1 im Test 2019

Das Starter-Set im Test schützt vor Einbruch und ermöglicht die gesamte Hausautomatik. Es kann mit 20 Gefahrenmeldern in ebenso vielen Zonen wirken und diese verwalten. Zusätzlich empfiehlt sich die Anschaffung einer Überwachungskamera.

>> Sicher & günstig für ca. 143 € auf Amazon bestellen!
8. Platz
Alarmanlage
1,97 (gut)
Aktuelles Angebot
ab ca. 143 €

Listenpreis ca. 143 €
Kundenbewertung
3.6 von 5 Sternen
bei 67
Bewertungen
Exakten Preis auf Amazon prüfen!
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Funktionsübersicht
  • Produktabmessungen:

    15,5 x 18 x 4,3 cm

  • Produktgewicht:

    510 g

  • Funkreichweite:

    100 m

  • Betriebsspannung:

    Akku / Netzbetrieb

  • Drahtlos/funkbasierend:

    ja

  • Plug und Play:

    ja

  • Alarmzentrale:

    ja

  • Bewegungsmelder:

    ja

  • Öffnungsmelder:

    ja

  • Benachrichtigung:

    SMS, E-Mail, TCP-IP, Optisch/Akustisch

  • LCD-Display:

    ja

  • Bedienungsanleitung:

    ja

  • Garantie:

    k.A.

  • Lieferumfang:

    XT1 Zentrale
    XT1 Keypad
    2 Fenster-/Türkontakte
    1 Bewegungsmelder

Vorteile
  • erweiterbar mit bis zu 20 Sensoren
  • Zugriff auf alle Hauptfunktionen via iPhone, iPad, Android und Browser
  • gegen Einbruch, Feuer, Gas und Wasser
  • einfache Bedienung
  • inkl. LAN-Kabel
  • Live-Bilder

Nachteile

  • ohne Rolling-Code Absicherung
  • komplizierte Einstellung
Zurück zur Vergleichstabelle: Alarmanlagen Test 2019

Daten und Fakten

Lieferzeit und Verpackung

Die Alarmanlage gehörte zu den hochwertigsten und bekanntesten Systemen im Handel und konnte sehr einfach online bestellt werden. Im Bereich der Kleinalarmsysteme war das Set etwas teurer bot aber eine einfachere Einrichtung und Bedienung mit hoher Zuverlässigkeit.

Das Produkt wurde schnell und pünktlich geliefert, war unbeschädigt und wies auch keine technischen Mängel auf. Die Verpackung war hochwertig und stoßfest, die Geräte mit verstärktem Schaumstoff gesichert.

Der Inhalt war als Starter-Set gedacht, enthielt entsprechend die ersten Einbaugeräte für die Überwachung, darunter Sensoren und Bewegungsmelder. Es gab ein umfangreiches Bedienungshandbuch dazu, ebenso stand ein Kundenservice per Hotline bereit.

Maße und Gewicht

Das Paket war übersichtlich sortiert und hatte in allen Geräten die Maße 15,5 x 18 x 4,3 Zentimeter. Das Gewicht von 2 Kilogramm verteilte sich auf die XT1-Zentrale, das Keypad, zwei Fenster- und Türsensoren und einen Bewegungsmelder.

Dazu gab es die entsprechende Software und die App für die einfache Steuerung.


Die Alarmanlage schaltete sich schnell ein und gab Benachrichtigungen bei Einbruch, Stromausfall, Feuer, Gas- und Wasserschaden aus.

Notwendig waren dafür die erweiterbaren Sensoren und Geräte, darunter Webcams, Glasbruch- oder Rauchmelder. Die Übertragung und Weitergabe des Alarms erfolgte drahtlos und über Funk.

Design, Material und Verarbeitung

Die Installation der Alarmanlage war nicht zwingend auf dem PC erforderlich, sondern konnte komplett über das Smartphone per Android und App erfolgen und das System in Betrieb setzen. Ansonsten war die Steuerung über den Browser möglich und das Einrichten über eine Benutzeroberfläche im Test einfach.

Die Zubehörteile im Alarmanlagen-Set waren hochwertig verarbeitet. Es handelte sich um ein vom Internet unabhängig funktionierendes IP-Funk-Alarmsystem, das über einen Router oder den Browser lief. Zur Verfügung standen eine Funkalarmzentrale, ein Bewegungsmelder, der mit Infrarot arbeitete, zwei Türen- und Fenstersensoren und einem Keypad, um die Anlage scharf oder unscharf zu schalten. Hier konnte der Code über die Zahlenleiste programmiert werden. War die Alarmanlage eingeschaltet, blinkte ein entsprechendes LED.

Betriebsspannung, Reichweite und Basis

Gegenüber Geräten, die an den Strom angeschlossen wurden, besaß die „LUPUSEC XT1 Smarthome Funk-Alarmanlage“ einen Akku. Überwacht werden konnte eine kleinere Wohnung oder das Haus und Grundstück mit den entsprechenden Erweiterungen und Zusatzgeräten. Die Reichweite des im Set enthaltenen Alarmsystems lag zwischen 30 und 100 Metern.

https://www.youtube.com/watch?v=r8PxpshkHwU

Ausstattung und Funktionen

Die Alarmierungsmöglichkeiten fielen bei der „LUPUSEC XT1 Smarthome Funk-Alarmanlage“ vielseitig aus. Kostenlos war die Benachrichtigung per Email oder App. Hinzugeschaltet werden konnte eine Wächterzentrale via Contact-ID oder IP per TCP und IP.


Benachrichtigungen waren auch per SMS möglich, wobei dieser Dienst dann die üblichen Gebühren erforderte und nur auf Notfallsituationen programmiert werden konnte.

Über das Keypad war es möglich, den Alarm scharf oder unscharf zu stellen. An die App wurde bei Scharfschaltung und einem geöffneten Fenster sofort die Nachricht übermittelt, dass ein Problem vorlag. Das Statusfenster färbte sich rot, so dass die Warnmeldung akustisch und optisch erfolgte. Verfolgen ließ sich, welche Zone betroffen war. Genauso konnte der Alarm über die App abgeschaltet oder ausgelöst werden.

Bester Preis:
jetzt für nur EUR 142,87 Euro auf Amazon.de

% sparen 14 Tage Rückgaberecht Sichere Bezahlung
Versandfertig in 1 – 2 Werktagen
Jetzt zum besten Preis auf Amazon ansehen!

Höchste Sicherheit durch eigene Kontrolle – die Alarmanlage in der Anwendung und Nutzung

Montage und Anschluss

Die Installation der Alarmanlage benötigte das normale Grundwissen, wie das System funktionierte und was für die Montage und Programmierung notwendig war. Im Handbuch fanden sich alle notwendigen Informationen. Auch über den Kundenservice konnten Informationen eingeholt werden.

Zunächst wurde die Alarmzentrale angebracht, was einwandfrei im Test funktionierte. Die zwei Tür- und Fenstersensoren konnten auf den Rahmen geklebt, bei Bedarf auch verschraubt werden. Der Bewegungsmelder arbeitete mit Infrarot und sollte eine weitere Zone bilden. Danach wurde das Alarmsystem mit dem Router oder Browser verbunden, die benötigte Steuer-App auf das Smartphone geladen.

Bedienkomfort, Speicherung und Steuerung

Die App von Lupus stand kostenfrei zur Verfügung und bot eine übersichtliche Steuerung und Bedienung. Auch die gesamte Benutzeroberfläche für das Interface war sortiert und intuitiv zu programmieren. Die Zuverlässigkeit betraf die Funkstärke, die etwas höhere Reichweite im Vergleich zu anderen Geräten, die Funktionstests und ähnliche Schritte.


Es gab viele Einstellungsmöglichkeiten, mit direkter oder verzögerter Alarmschaltung, mit stummem oder akustisch lautem Signal.

Die Einbindung einer Webcam war etwas komplizierter, jedoch ebenfalls möglich. Benachrichtigungen erfolgten, je nach Art der Bewegungsmelder, Bilder und Sensoren, über App, Email oder SMS.

Benachrichtigung und Alarmausgabe

Der Alarm erfolgte zuverlässig und mit hochwertiger Sendeleistung. Auch die Umschaltung über das Keypad oder App war simpel möglich, als sofortige oder zeitverzögerte Variante.

Über das Keypad konnten für alle Hausbewohner ein eigener Code festgelegt werden, so dass überschaubar war, wer um welche Zeit gegangen oder gekommen war. Dazu gab es die Funktion eines stillen Alarms, während Fehlalarme nicht erfolgten.

Kombination mit anderen Geräten, Sicherheit und Sensoren

Erweitert werden konnte die Alarmanlage mit maximal 20 Gefahrenmelder und 4 Überwachungskameras. Das genügte, um ein größeres Haus mit Grundstück abzusichern und zu überwachen. Genauso konnten Sensoren installiert werden, die bei Gefahr warnten, z. B. bei Feuer, Rauchbildung, Glasbruch und Stromausfall. Über die Alarmanlage ließen sich auch die Beleuchtung und das Heizsystem im Haus steuern.

Die gesamte Hausautomatik war über App von überall steuerbar.Im Set waren bereits der Bewegungsmelder und zwei Fenstersensoren enthalten, die beim unerwünschten Öffnen einen entsprechenden Alarm ausgaben. Die Anlage musste im Test etwas umständlich abgeschaltet werden, wenn der Hausbesitzer selbst die Tür öffnen wollte. Falls das vergessen wurde, erfolgte natürlich ein Fehlalarm.

Fazit

Die „LUPUSEC XT1 Smarthome Funk-Alarmanlage“ bietet ein umfangreiches und leicht zu programmierendes Steuersystem für eine Komplettüberwachung mit Bewegungsmeldern, Sensoren, Kameras und ähnlichen Zubehörteilen. Die Reichweite ist hervorragend, die Alarmausgabe vielseitig und zuverlässig.

Die Anlage kann sowohl im Innen- als auch im Außenbereich verwendet werden, gestattet dazu eine ausgezeichnete Benachrichtigung bei Störungen, Ausfällen oder Gefahrenmeldung. Die im Set enthaltenen Sensoren sind hoch empfindlich und reagieren sofort. Die erweiterbaren Zubehörteile sind ausreichend, um Haus und Grundstück abzusichern.

Alarmanlage jetzt auf Amazon ansehen!

Vergleichsergebnis

Verarbeitungsqualität
Benutzerfreundlichkeit
Komfort
ExpertenTesten

8. Platz

1,97 (gut) Alarmanlage

Fazit: Die „LUPUSEC XT1 Smarthome Funk-Alarmanlage“ bietet ein umfangreiches und leicht zu programmierendes Steuersystem für eine Komplettüberwachung mit Bewegungsmeldern, Sensoren, Kameras und ähnlichen Zubehörteilen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.166 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...