TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Buggys im Test auf ExpertenTesten.de
Beratene Verbraucher
35890941
25 Getestete Produkte
30 Investierte Stunden
1 Ausgewertete Studien
766 Analysierte Rezensionen

Buggy Test - für den komfortablen Ausflug mit Kind - Vergleich der besten Buggys 2020

Ein guter Buggy macht Eltern und Kinder mobil und muss sich sowohl auf der Straße als in öffentlichen Verkehrsmitteln und im Kofferraum bewähren. Manche Modelle sind extra für Jogger konzipiert. Es gibt Buggys schon für unter 100 Euro oder sogar über 700 Euro – der Testsieger von der Stiftung Warentest war mit einem Preis von ca. 150 Euro überraschend günstig und ist auch auf Amazon sehr beliebt. Unser ausgezeichnetes Verbraucherportal mit 70 Mitarbeitern hat aber auch noch weitere externe Buggy Tests ausgewertet und ist auch über die neusten Entwicklungen stets im Bilde.

Geprüft durch unseren externen Experten:

Autorin Stefanie Heinrich

Stefanie Heinrich
Expertise und Testerfahrung

Buggy Bestenliste  2020 - Die besten Buggys im Test & Vergleich

Buggy Test

Letzte Aktualisierung am:

Geprüft durch unseren externen Experten:

Autorin Stefanie Heinrich

Stefanie Heinrich
Expertise und Testerfahrung

Was ist ein Buggy?

Auch größere Kinder finden genug Platz im Buggy.Ein zusammenfaltbarer Kinderwagen mit drei bzw. vier Rädern wird als Buggy bezeichnet. Typisch sind die kleinen, lenkbaren Vorderräder. Diese weisen vor allem eine hohe Wendigkeit beim schnellen Gehen und Joggen auf und sind für die Leichtgängigkeit verantwortlich.

Die meisten Babysportwagen haben zwar einen großzügigen Sitz für das Baby, doch dieser besteht meist aus robustem Kunststoffgeflecht und ist kaum gepolstert. Darum eignet sich ein Kinderbuggy in keinem Fall zum Transport für Babys, die ja weich und flach liegen sollten. Ein Buggy ist dann ideal, wenn das Kleinkind alleine sitzen kann. Die Grenze liegt bei rund sechs Monaten. Ab diesem Zeitpunkt können Sie Ihr Kind ohne Bedenken in einem Buggy transportieren. Nach oben hin liegt die Grenze meist bei rund 15 Kilogramm.

Diagramm zum Preis-Leistungs-Verhältnis der Buggys

Diagramm teilen
Mit diesem Code können Sie das täglich aktualisierte Diagramm auf Ihrer Webseite teilen:Embed-Code wurde in die Zwischenablage kopiert

Das Einsatzgebiet als Entscheidungskriterium für Ihre Wahl

Es gibt viele renommierte Buggy-Hersteller auf dem deutschen Markt. Mit dem reichen Überangebot fällt aber auch die Auswahl schwerer. Damit Sie in jedem Fall mit Ihrem Kind gut und sicher unterwegs sind, sollten Sie sich im Vorfeld genau überlegen, wo und zu welchem Zweck Sie den Sportwagen nutzen.

  • Wenn Sie zentral in der Stadt wohnen und zu Fuß zum Einkaufen gehen möchten, ist ein Buggy mit Regenschutz, Sonnenschutz oder einem wärmenden Fußsack im Winter in der Ausstattung wichtig. Zusätzlich sollten Sie darauf achten, dass der Kinderbuggy nicht so leicht nach hinten kippt, sondern einen stabilen Stand aufweist. Das ist wichtig für die Sicherheit.
  • Wenn Sie viel mit dem Auto fahren, ist ein einfaches Auf- und Zusammenklappen oder Falten entscheidend. Gleiches gilt für das Ein- und Ausladen in das Auto. Hier ist ein kompaktes Maß gefragt, denn schließlich soll nicht gleich der ganze Kofferraum mit dem Kinderbuggy vollgepackt sein, sondern möglicherweise auch noch Platz für eine Tasche oder sogar einen kleinen Reisekoffer sein.
    Darüber hinaus sollte auch ein Augenmerk auf das Gewicht des Babysportwagens haben.
  • Ebenso sollten auch die Wohnverhältnisse in die Kaufentscheidung mit einbezogen werden. In einem Mehrfamilienhaus kann das Abstellen im Treppenhaus zum Problem werden. Wenn Sie den Kinderbuggy in der Wohnung abstellen, so wäre ein auf ein kompaktes Maß zusammenklappbarer Buggy von Vorteil.
  • Treppensteiger aufgepasst: Stokke bietet einen Sportwagen, der sich mitsamt Kind leicht die Treppe hinaufziehen lässt.

Buggy Neuheiten 2020

Wenn die kleinen Beine müde werden, ist ein Buggy der Retter einer jeden Familie. Auch in 2020 gibt es drei Buggy Neuheiten, die wir Ihnen im Folgenden gerne vorstellen möchten.

Ergobaby – Metro 2020 Compact City Stroller

Ein Ergobaby Metro Buggy Test und VergleichDer Metro Compact City Stroller der Firma Ergobaby verbindet die wohl größtmögliche Mobilität mit ansprechendem Komfort für Ihr Baby und Kleinkind.

Der verstärkte Aluminiumrahmen des Buggys sorgt dafür, dass in Zukunft auch Kinder mit einem höheren Gewicht (bis 22 Kilogramm) noch problemlos in ihm Platz finden können.

Übrigens ist der Metro 2020 Compact City Stroller von Ergobaby der einzige Buggy, der von der Aktion Gesunder Rücken e.V. als rückenfreundlich für Babys und für Eltern zertifiziert wurde. Ein echtes Kaufargument wie wir finden.

XAdventure Buggy Brava

Der XAdventure Buggy Brava gehört mit seinen nicht einmal 6,5 Kilogrammzu den besonders leichten Buggys und so lässt er sich besonders einfach über all mit hin nehmen. Seine Rückenlehne kann in vier verschiedene Positionen verstellt werden, so dass man variabel zwischen sitzen und liegen variieren kann. Der beim Buggy integrierte Sonnenschutz sorgt dafür, dass das Kind immer vor gefährlicher UV-Strahlung geschützt ist.

Neben seiner Leichtigkeit haben die Designer des XAdventure Buggy Brava ebenfalls gesteigerten Wert auf die Sicherheit des Kindes gelegt.

Sturzbügel und ein 5-Punkt-Gurt sorgen dafür, dass das Kind im Buggy sicher sitzen kann und auch bei steigender Beweglichkeit nicht hinausfällt.

Cybex Platinum e-Priam

Ein Cybex Platinum e-Priam Buggy Test und VergleichWer besonders viel Wert auf Luxus legt, für den ist der Cybex Platinum e-Priam Buggy die richtige Wahl. Er verfügt über eine revolutionäre Technologie und besticht gleichzeitig mit luxuriösem Design.

Der Chicco Ohlalà

Mit seinen 3,8 Kilogramm ist der Chicco Ohlalà Buggy federleicht. Deshalb ist er DER Buggy schlechthin für alle, die gern und viel reisen. Machen Sie den Test: Der Ohlalà kann mit nur einem Finder gehoben werden.

Der Neo II

Der Neo II von Hauck ist ein typischer Stadtflitzer, der sich besonders für ausgiebige Shopping-Touren bewährt hat. Der Clou: Sie brauchen sich nie mehr einen anderen Kinderwagen kaufen! “Ein Mal Neo II – immer Neo II” ist die Devise. Der Shopper ist nämlich ab der Geburt geeignet und bis zu einem Gewicht von 22 Kilogramm belastbar.

Der ICOO Pace

Ein ganz schöner Hingucker, der Kleine! Dazu ist er auch noch sowohl für die Stadt als auch für das Gelände geeignet. Dabei darf man es natürlich nicht übertreiben. Über Stock und Stein schafft es der Buggy mit seinen Luftkammerrädern nicht.

Aber er fährt leichtgängig über Schotter und Kopfsteinpflaster. Der ICOO Pace ist in den Farben Blau und Orange erhältlich.

Die Serie Joie Litetrax

Die Serie Joie Litrax ist optimal für bewegungsaffine Eltern und anspruchsvolle Kinder. Sie vereint Stil mit Funktionalität und wird von Langlebigkeit gekrönt. Vor allen Dingen sind die Buggys dieser Serie praktische Leichtgewichte für die spontane Spritztour. Egal ob im Sommer oder im Winter, ob mit viel oder wenig Gepäck: Auf die Buggy der Serie Joie Litrax ist Verlass!

Der Litetrax 4

Ein Joie Litetrax Buggy Test und VergleichDieser Buggy besticht durch seinen schnellen Faltmechanismus und der Notwendigkeit von nur einer Hand. Er ist in sechs verschiedenen Farben erhältlich und trifft damit auch optisch jeden Geschmack.

Der Litetrax 3

Ein modernen, sportlichen Buggy, der Babys von Geburt an unterbringt. Ohne großen Schnickschnack, dafür aber mit jeder Menge elementaren Eigenschaften ausgestattet.

Der Joie Nitro

Kaum ein Buggy ist besser zu transportieren als der Joie Nitro. Er ist genau wie der Litetrax 3 schon für Kinder von Geburt an geeignet. Allerdings haben diverse Schadstofftests herausgefunden, dass er nicht ganz so unbelastet ist, wie man sich das für sein Kind vielleicht wünscht.

Der Joie Mytrax

Der Joie Mytrax ist der richtige Buggy für alle Eltern, die Wert auf Exklusivität und nette Zusätze haben.

So ist der in Lederoptik gehaltene Griff ganz einfach höhenverstellbar und verfügt über einen abnehmbaren Getränkehalter – grade für die Eltern geeignet, die sich viel draußen aufhalten und große Strecken zu Fuß zurücklegen.

Testkriterien: So werden Buggys getestet

Bei unserem Buggy Test 2020 wurden unterschiedliche Testkriterien zum Komfort und der Sicherheit herangezogen und bewertet. Im Anschluss wurden Preissieger und Buggy Testsieger bzw. Vergleichssieger ermittelt.

Einstellungsmöglichkeiten

Nach diesen Testkriterien werden Buggys bei uns verglichenUnterschiedliche Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten haben die Tester ebenso bewertet wie das Sortiment an gesonderter Ausstattung und eventuell erhältlichen Zusatzteilen.

Regenschutz und Sonnenschutz für die Mobilität im Sommer war ein entscheidendes Testkriterium im Test 2020. Bei den Verstellmöglichkeiten ist die Sicherheit ebenfalls ein Faktor. So darf es dabei z. B. keine Gefahr geben, dass Finger gequetscht werden oder die Sicherheit anders beeinträchtigt wird.

Handlichkeit

Ein wichtiger Aspekt im Test 2020 war aber auch, dass der Kindersportwagen mit wenigen Handgriffen und ohne große Kraftanstrengung auf- und zusammengefaltet werden konnte.

Sicherheit und Stabilität

Ein wichtiges Kriterium, das wir mithilfe der Auswertung von externen Tests überprüften konnten.

Komfort und Fahrkomfort

Zusätzlich ist natürlich auch das Urteil der Kiddies wichtig, denn jedes einzelne Kind war schließlich darin untergebracht. Kinder lieben einen Rundumblick, eine angenehme gepolsterte Auflage sowie die Möglichkeit, dank Liegefunktion ein kleines Nickerchen zwischendurch zu machen.

Für werdende Eltern ist das Thema Jogger oder Babysportwagen eines der Wichtigsten, wenn es um den Fahrkomfort geht. Inzwischen hat sich im Bereich der Kinderbuggys viel getan. Nicht nur bei der Sicherheit.
Außerdem ergaben unsere Auswertungen im Jahr 2020, dass es für viele Eltern wichtig ist, das der Buggy mit zusätzlicher Ausstattung geliefert wird und wie er gereinigt und gepflegt wird.

Die Räder

Buggy Räder im Test und VergleichNicht zu unterschätzen: Die Räder des Kinderwagens. Entscheidend sind dabei sowohl die Größe als auch das Material und die Anbringung der Räder.

Große Räder eignen sich besonders für Bewegung im Gelände, kleine Räder wiederum sind wendiger und besonders geeignet für die engen und vollgepackten Straßen und Gassen einer Stadt.

Kinderwagen-Räder, die sich um 360 Grad drehen, zeichnen sich durch besondere Wendigkeit aus. Mit solch beweglichen Rädern weichen Sie anstandslos abgestellten Fahrrädern und Rollern oder anderen Stolperfallen aus.

Qualitativ hochwertige Räder für Buggys sind übrigens Lufträder oder Luftkammerräder. Räder aus Hartgummi oder Kunststoff gehen schnell kaputt, und werden deshalb nur bei preiswerten Modellen eingesetzt.

Das Material

Eltern legen Wert auf gesunde Babyprodukte. Spielsachen für Babys werden immer wieder auf ihren Schadstoffgehalt überprüft. Bei Buggys ist das nicht unbedingt der Fall. In externen Tests wurden bereits Schadstoffe in Griffen, Gurten, dem Sitz, dem Regenbezug und im Bezugsstoff gefunden.

Gute und schadstofffreie Qualität liefert unter anderem die Marken Hauck und JAKO-O.

Schöne Buggyreifen – aber nichts dahinter?

Buggy von ERGObaby im Test und VergleichEin Buggy muss einer gewissen Belastung standhalten; auch, wenn das Kind nur wenig Gewicht hat. Denn oft trägt er neben seinem Eigengewicht und dem Gewicht des Kindes auch noch die Reise- und Einkaufstaschen.

Dafür sind zwar unter der Buggyschale selbst Einkaufsnetze angebracht, die sich so natürlich für den Transport des Einkaufs und dessen Gewicht anbieten. Aber nicht alle Buggy-Reifen tragen das Gesamtgewicht über einen längeren Zeitraum.

Deshalb ist es wichtig, beim Erwerb eines Buggys nicht nur darauf zu achten, wie schön und wie groß die Buggyreifen sind, sondern auch, ob sie der täglichen Belastung auch standhalten können.

Einfache Handhabung oder optisch perfekt?

Beim Kauf eines Sportkinderwagens geht es nicht zuletzt auch um die Optik. Doch diese kann und darf niemals der ausschlaggebende Punkt für die Kaufentscheidung sein. Es ist wie bei der Wahl des richtigen Ehepartners: Nicht nur das Aussehen wichtig, sondern vor allem die inneren Werte!

Wir empfehlen, die inneren Werte mithilfe unserer Testkriterien, die Sie unter dem gleichlautenden Absatz finden, auszuwählen.

Nützliche zusätzliche Ausstattung

Für Babysportwagen gibt es reichlich zusätzliche Ausstattung für noch besseren Komfort zu kaufen. Je nach Buggy ist ein Teil der zusätzlichen Ausstattung bereits beim Kauf des Buggys selbst enthalten. Anderes kann, vom gleichen Hersteller, oder von anderen Herstellern, zugekauft oder nachgekauft werden.

Buggy Zusatzausstattung

  • BabyschaleMit dem 3 in 1 Kombikinderwagen Komplettset PLUTO sind Sie für alle Eventualitäten gerüstet.
  • Kinderwagenbefestigung
  • Kindergurt
  • Sonnenschirm
  • Regenabdeckung
  • Trinkflaschen
  • Becher
  • Behälter zum Einstellen von Trinkflaschen
  • Getränkehalter
  • Buggyboard
  • Kinderwagennetze
  • Befestigungen für Wickeltaschen und Einkaufstaschen
  • Einkaufsnetze
  • Wickeltaschen
  • Wickelrucksack
  • Buggy-Organiser
  • Adapter für Autositze
  • Ersatzreifen
  • Schläuche für Reifen und Ersatzreifen
  • Spielzeug zum Anbringen oder Anhängen am oder im Buggy
Beim Kauf der zusätzlichen Ausstattung gilt, was auch beim Kauf eines Gestells gilt: Es sollte keine Verletzungsgefahr bestehen und die Ausstattung sollte frei von Schadstoffen sein.

Welche Hersteller von Babysportwagen gibt es?

  • Hauck
  • Quinny
  • Gesslein
  • Emmaljunga
  • Traxx
  • Hartan
  • Peg Perego
  • Cybex
Zu den renommiertesten Herstellern im Bereich der Buggygestelle gehört zweifelsohne die Firma Hauck. Seit mehr als 90 Jahren wird am oberfränkischen Standort alles produziert, was Eltern für ihr Baby benötigen. Bei allen Produkten, vor allem aber Kinderbuggys und Kinderwagen steht dabei die Sicherheit des Babys im Vordergrund, aber auch die Leistbarkeit der Produkte für jeden Geldbeutel. Neben einfachen Kinderbuggys finden Sie hier auch dreirädrige Varianten und die passende Ausstattung oder auch Kinderwagen für Zwillinge oder Geschwisterkinder. Das Design der Kinderwagen oder Kinderbuggys reicht dabei von knallig bis dezent, von auffällig bis eher ruhig. Wir waren von der Auswahl an unterschiedlichen Varianten in diversen Tests beeindruckt.
Ein weiterer Name, der untrennbar mit Sportwagen verbunden ist, ist der Hersteller Quinny. Dieser setzt nicht nur auf gute Optik und Sicherheit, sondern auch auf praktische Lösungen, die den Transport Ihres Babys unkompliziert machen. Was die Preissituation betrifft, so befindet sich Quinny mit den meisten Kindersportwagen im mittleren Preissegment.
Die Firma Gesslein ist ein deutsches Traditionsunternehmen und stellt seit mehr als 60 Jahren funktionale Kinderwagen und zusätzliche Ausstattung her. Dabei ist der Anspruch darauf gerichtet, gleichzeitig praktische und hochwertige Babysportwagen zu produzieren. Typisch für Gesslein ist die strapazierfähige Tönung der Außenstoffe sowie die exzellente Verarbeitung des Materials der Kindersportwagen.
In Schweden kann man nicht nur hervorragend Möbel bauen, auch Kindergefährte aller Art werden in innovativer Weise gefertigt. Zu den bekanntesten Unternehmen zählt Emmaljunga, das 1925 gegründet wurde und als Familienbetrieb zu werten ist. Bei den hochwertigen Produkten steht immer die Sicherheit der kleinen Insassen im Vordergrund, wobei deswegen das Design und die Optik nicht zu kurz kommen müssen.
Traxx zählt ebenfalls zu einem der bekanntesten Unternehmen, wenn es um den Kinderwagen und die Buggy Testsieger geht. Der besondere Bonus dieses Traditionsherstellers liegt darin, dass nicht nur die unterschiedlichsten Sportwagen gefertigt werden, sondern diese auch mit jeweils individueller Ausstattung bestückt sind. So können Sie sich genau den Kinderbuggy zusammen stellen, den Sie für Ihre Ansprüche benötigen. Ein wichtiges Entscheidungskriterium besteht aber auch in der Tatsache, dass Traxx sehr eng mit dem Hersteller Hauck zusammenarbeitet. Daraus resultiert eine starke Marktabdeckung und eine gute Erreichbarkeit und Verfügbarkeit von Händlern, falls mal etwas benötigt wird oder kaputt geht.
Hartan steht in Sachen Buggy Testsieger laut Buggy Test für Komfort und Sicherheit gleichermaßen. Abgesehen davon überzeugt dieser Hersteller durch ein optimales Preis-Leistungsverhältnis. Die Produktion findet in Deutschland statt und profitiert von einer ständigen Forschungs- und Entwicklungsarbeit und Kooperation mit anderen Kinderartikelherstellern wie etwa Bärbel Haas, bellybutton oder aber s.Oliver. Hohe Funktionalität, Sicherheit und perfekte Verarbeitung sind die Qualitätsstandards der Gestelle aus diesem Haus, wobei auch die verwendeten Materialien und die Technologie der Verarbeitung bis ins kleinste Detail überzeugt.
Die qualitative Verbesserung der Materialien hat sich der italienische Hersteller Peg Perego auf seine Fahnen geschrieben. Von diesem Hersteller stammt auch ein Vergleichssieger. Er hat sich bei seinen Produkten ganz auf die ersten Jahre der Kleinen und ihre individuelle Entwicklung spezialisiert und liefert neben trendigen Modelle auch Kindersitze für den PKW sowie Stroller und wichtige zusätzliche Ausstattung für den Alltag bei Eltern und Kind. Dabei immer im Fokus: die Sicherheit.
Die modernen Sportwagen werden immer kleiner, vielseitiger und leichter in der Handhabung und hochwertiger in der Ausstattung. Dabei hat sich vor allem die Firma Cybex einen Namen gemacht. Deren Kindersportwagen sind vor allem für die ersten Jahre nach der Geburt Ihres Kindes perfekt geeignet. Funktionalität und Sicherheit stehen dabei im Mittelpunkt, denn das Design ist eher schlicht gehalten und zurückhaltend in der Optik. Dafür sind die Babysportwagen von Cybex praktisch in der Handhabung und überzeugen durch Praktikabilität sowie dem Fahrkomfort für Eltern und Kind.

Welcher Buggy fürs Gelände?

Wer etwas ländlicher lebt und mit seinem Kind gern auf Wald- und Feldwegen spazieren geht, stellt besondere Anforderungen an einen Buggy. Mittlerweile gibt es eigentlich viele technische Möglichkeiten, wie besondere Gummireifen für Off-Road Inliner, mit denen man selbst die Sahara durchqueren kann, oder natürlich die elektrische Schiebehilfe, wie sie für E-Bikes angewendet wird und vielleicht auch bald für Rollatoren kommen soll.

Der Österreicher Peter Winkler sucht über YouTube gerade Partner für die Serien-Anfertigung eines echten Gelände Kinderbuggys mit Elektroantrieb. Im Video wird ein süßes Mädchen dabei weit ab vom Weg durch Wälder und Bäche geschoben. Berge rauf und runter

Bereits in Serienfertigung gegangene lektrische Buggys sind beispielsweise der Buggy 4Moms oder der Doppelkinderwagen TFK Twin mit Motor.

Doch richtig etabliert haben sich diese Ideen noch nicht. Wer auf Amazon nach einem Buggy fürs Gelände sucht, findet vor allem Modelle mit drei Rädern wie: Hauck Buggy Runner, Knorr Baby 883520 Joggy, Hauck Rapid 3, Hauck Viper Caviar, Quinny Zapp Flex oder Thule Urban Glide.

Das einzige Modell, welches wirklich für Off-Road angepriesen wird, ist der Mountain Buggy Ter V3. Der Preis liegt allerdings schon im höheren Bereich.

Woran erkennen Sie einen guten Kinderbuggy?

Der beste Kinderbuggy im Test und VergleichAuch wenn der Preis der Buggys von Herstellern wie z.B. Maclaren oder Hauck durchaus etwas über die Qualität des Babysportwagens aussagt, ist damit noch längst nicht alles entschieden.

Denn um tatsächlich das optimal auf Ihre Ansprüche passende Gefährt zu finden, gibt es neben dem Preis weitere Testkriterien zu vergleichen und zu testen bis Sie Ihren persönlichen Buggy Testsieger 2020 küren können.

  • Unter anderem sollten die Räder verglichen zum Kinderwagen sehr leichtgängig sein, vor allem aber ist eine ausreichende und gute Federung wichtig beim Sportwagen.
  • Zusätzlich sollten die Vorderreifen feststellbar sein, dies ist dann wichtig, wenn Sie öfters über Kopfsteinpflaster fahren.
  • Aber auch die Schwenkbarkeit der Vorderräder ist ein wichtiges Entscheidungskriterium, denn dann können Sie das Fahrzeug sogar gegebenenfalls einhändig lenken und das Fahrzeug bleibt wendig.
  • Einen guten Babysportwagen erkennen Sie auch daran, dass er einfach in der Handhabung ist und über eine zusätzliche Ausstattung verfügt.

Buggys aus der Sicht der Experten

Wie langlebig ist ein Buggy Testsieger im DauereinsatzExperten raten, erst dann auf einen Buggy umzusteigen, wenn das Kind sich selbst halbwegs sicher**aufrecht halten** kann.
Denn dann ist die Rücken- und Nackenmuskulatur in der Regel weit genug ausgebildet, damit das Kind nicht mehr in einer liegenden Position transportiert werden muss.

In der Regel wird der Buggy jedoch für Kinder empfohlen, die mindestens sechs Monate alt sind. Das oftmals angegebene**Höchstalter** sind hingegen drei Jahre. In Sachen Gewicht eignen sich die meisten Buggys für Kinder bis zu 15 Kilogramm. Übergreifend kommt es hierbei jedoch in erster Linie auf den vorliegenden Buggy und dessen Konzept an.

Neuerungen im Bereich Babysportwagen

Grundsätzlich können Sie davon ausgehen, dass die Technik und Ausstattung der Kindersportwagen von allen Herstellern immer weiter optimiert und in Sachen Sicherheit und Funktionalität optimiert wird.

Ein wichtiges Anliegen, das bereits in naher Zukunft erledigt werden soll, ist ein nachrüstbares Sicherheitssystem für Babysportwagen.

Dieses soll bei unerwünschten Bewegungen wie einem Davonrollen automatisch einen Stopp auslösen.

Buggy offline oder online kaufen?

Buggy Testsieger im Internet online bestellen und kaufenBei der Wahl des richtigen Babysportwagens für Ihren Nachwuchs gibt es viele gute Argumente, die sich für oder wider ein Modell aussprechen.

Gerade jene, die zum ersten Mal Eltern werden, und sich daher noch nie mit dem Thema Kinderwagen und Buggy beschäftigt haben, wissen nicht, worauf sie bei ihrem Buggy achten sollen. Sie benötigen mehr Zeit, um die Produkteigenschaften eines Buggys kennenzulernen.

Während Sie bei einer herkömmlichen Kaufberatung die vielen Pro- und Contra-Argumente des Verkäufers in der Minute verdauen müssen, in der Sie sie hören, lässt Ihnen eine Online-Kaufberatung genau die Zeit, die Sie brauchen, um zur besten Entscheidung zu finden.

Auf Vergleichsportalen wie dem unseren finden Sie darüber hinaus nicht nur Hinweise zu den wichtigsten Merkmalen eines Produktes, sondern wir liefern auch gleich die passenden Produktvorschläge. Alle in unserer Vergleichstabelle vorgeschlagenen Produkte sind online bestellbar.

Kurzum: Wer sich für den Online-Kauf entscheidet, der entscheidet sich für umfassende Information und für mehr Zeit für die Kaufentscheidung.

Pflegetipps für den Buggy und die zusätzliche Ausstattung

Auf diese Tipps müssen bei einem Buggy Testsiegers Kauf achten? Bei der Benutzung werden Babysportwagen zwangsläufig schmutzig, nicht nur wegen des Fahrens auf Straßen und Gehwegen, sondern vielleicht auch weil Ihr Kind mal ein Getränk verschüttet oder sein Essen verschmiert.

  • Für eine Komplettreinigung ist es wichtig, dass Sie den Bezug einfach abnehmen können, und dieser sich in der Waschmaschine bei Normaltemperatur waschen lässt.
  • Auch die Räder regelmäßig reinigen.
  • Wenn Sie die Räder zusätzlich ölen, keinesfalls silikonhaltige Schmiermittel verwenden, da diese den Staub und Schmutz eher anziehen als abhalten. Gut geeignet ist ganz normales, im Handel erhältliches Fahrradöl.
  • Sollten Sie mit Ihrem Kind und dem Wagen in den Regen gekommen sein, so ist zu empfehlen, den Rahmen abzutrocknen, bevor Sie ihn zusammenklappen. Sonst kann es passieren, dass der Stoff Flecken bekommt oder sich sogar Schimmel bildet.

Reinigungsbürste für die Bereifung im Winter

Wenn Sie im Winter bei Eis und Schnee mit dem Gefährt unterwegs sind, lässt es sich nicht vermeiden, dass Schmutz oder sogar Schnee- und Eisklumpen an den Reifen hängen bleiben.

Damit Sie weder Ihr Auto noch Ihren Flur verunreinigen, macht es Sinn, eine entsprechende Reinigungsbürste dabei zu haben und damit die Buggybereifung von grobem Schmutz zu befreien.

Im Auto können Sie zusätzlich eine Plane oder alte Wolldecke ausbreiten, um später durch einfaches Ausschütteln alles wieder sauber zu bekommen.

HAUCK – Buggy Marke im Fokus

Buggys von HAUCK sind eine feste Größe in unserem Buggy Test und nicht selten gleich mehrfach mit einer Kaufempfehlung vertreten.

Wie erfolgreich das deutsche Familienunternehmen wirklich ist, erfahren Sie an dieser Stelle:

Wir stellen Ihnen eine traditionsreiche Marke vor, die es in sich hat und neben aller eigenen Qualität auch noch mit einer der wertvollsten Lizenzen der Welt aufwarten kann.

Was hinter der Marke steckt

Hauck 312193 Reisesysteme Viper SLX Trioset Inklusive Wanne, Zero PlusFamilienunternehmen besitzen ihren ganz eigenen Charme und können oft mit Stärken in der persönlichen Ansprache punkten, die anonymen Großkonzernen längst verloren gegangen sind.

Das gilt auch für das deutsche Traditionsunternehmen HAUCK, das sich nur mehr seit über 90 Jahren um das Wohl der Kinder sorgt.

Tradition und Familie sind bei HAUCK keine leeren Worthülsen, sondern durchaus ganz wörtlich zu verstehen:

Im Jahr 1923 gründete der Korbmacher Felix Hauck seine eigene Werkstatt – im oberfränkischen Sonnefeld, das Branchenkennern als »Wiege des Korbhandwerks« gilt.

Den ersten großen Erfolg erzielt Felix Hauck dann auch mit von Hand gefertigten Korbwiegen für Kinder.

Das Angebot des jungen Unternehmens wird bald erweitert und aus der Wiege wird ein Wagen:

Zu den gern gekauften Korbwiegen gesellen sich Taufkleider und in den 1970er Jahren schließlich Kindermöbel und Kinderwagen.

Der immer weiter wachsende Erfolg erlaubt es der Familie Hauck, zusätzlich zu ihrer eigenen Produktlinie auch lizenzierte Marken anzubieten.

Die Buggys von HAUCK

Hauck 312193 Reisesysteme Viper SLX Trioset Inklusive WanneIn unserem großen Buggy Test dreht sich natürlich alles um die praktischen kleinen Kinderwagen, auch wenn das riesige Sortiment von HAUCK Autositze, Wippen, Schutzgitter und viele Kinderartikel für Transport und Sicherheit umfasst.

Einiges davon finden Sie auf unseren Testseiten in den jeweiligen Unterrubriken – natürlich nur, wenn wir Ihnen den Kauf ohne Einschränkung empfehlen können.

Buggys von HAUCK sind leicht und wendig und erlauben so eine komfortable Lenkung auch im Trubel einer belebten Einkaufsmeile.

Dabei geht die Manövrierfähigkeit nie zu Lasten der Sicherheit, auf die HAUCK von jeher großen Wert legt: Nicht ohne Stolz verweist man auf der firmeneigenen Webseite auf die umfangreiche Zusammenarbeit mit vielen renommierten Prüfinstituten.

Darüber hinaus führt HAUCK in Eigenregie noch intensive zusätzliche Untersuchungen durch, die den gesamten Lebenszyklus eines Produkts umfassen und so für größtmögliche Sicherheit garantieren.

Auch beim Preis bietet Ihnen HAUCK das eine oder andere Schnäppchen:

ABC Buggy Marke im Fokus

Das ganze ABC der Kinderwagen und Buggys beherrscht ABC Design, die immer noch junge oder doch jung gebliebene Firma aus dem bodenständigen Baden-Württemberg.

In unserem Markenporträt erfahren Sie alles, was Sie über ABC wissen müssen – und lernen vielleicht noch den einen oder anderen Buchstaben im großen Baby-Alphabet dazu.

Was hinter der Marke steckt

ABC Buggy im Test und VergleichDas ABC beginnt im Jahr 1989, in Waldshut, Baden-Württemberg, wo der Unternehmer Dietmar Fischer gemeinsam mit seiner Frau Evi den Vorsatz fasst, hochwertige Baby- und Kinderprodukte zu einem fairen Preis anzubieten.

Der erste Schritt zur Umsetzung dieses Vorhabens ist die Einführung der italienischen Kinderwagenmarke »Monbebe« auf dem deutschen Markt.

Das klappt so gut, dass ABC Design sich an die Einführung einer eigenen Kollektion wagt.

Schon zwei Jahre später, im Jahr 1991, sind die in Taiwan produzierten Artikel unter dem Namen »Baby Fun« in Deutschland erhältlich und finden begeisterte Abnehmer.

1993 verlagert ABC Design die Produktion nach China und ersetzt die erfolgreiche Kollektion »Baby Fun« durch eine neue Edition, die dieses Mal den Namen der Herstellerfirma trägt. Ein cleverer Schachzug, der sehr zur weiteren Bekanntheit der Marke ABC beiträgt.

In den Folgejahren wurden die ersten Sport- und Zwillings-Buggys entwickelt und auf den Markt gebracht. Sportlich aktive Eltern konnten ihre Kinder endlich auch zum Training mitnehmen, und Zwillingsgeschwister ließen sich bequem in einem einzigen Wagen schieben.

Mit dem Modell »Tech Rider« gelang ABC dabei sogar eine Weltpremiere.

Die Buggys von ABC

 im Test und VergleichDie Buggys von ABC gibt es in verschiedenen Farben, Sie dürfen sich also ganz frei Ihr persönliches Lieblings-Design auswählen, mit dem Sie und Ihr Kind sich auf der Straße am wohlsten fühlen.

Damit Sie immer gut vorankommen, wurde der Buggy besonders wendig und leichtgängig konzipiert. Auch bei Nichtgebrauch fällt er Ihnen nicht zur Last: Mit nur einer Hand können Sie ihn kinderleicht zusammenfalten und dann platzsparend verstauen oder sicher transportieren.

Die einfache Handhabung ist überhaupt ein Markenzeichen der Buggys von ABC, denn junge Eltern haben in ihrem Alltag schon mehr als genug zu tun und freuen sich über jede Erleichterung.

Deshalb soll der Umgang mit einem ABC-Buggy so unkompliziert wie nur möglich sein:

Alle Modelle lassen sich jederzeit mit seiner Feststellbremse zuverlässig am Wegrollen hindern – hierdurch haben Sie Sicherheit und können  sich während Ihrer Pause auch wirklich erholen und müssen nicht ständig eine Hand am Griff des Buggys haben.

Einzelheiten zu der jeweiligen Ausstattung der Buggys von ABC entnehmen Sie unserer Vergleichstabelle.

Buggy kaufen: Fragen und Antworten

Beim Kauf eines Gefährts gibt es verschiedene Punkte zu beachten, bzw. Punkte, die wichtig sind. Diese wollen wir nachfolgend kurz erläutern.

Was ist ein Buggy?

Was ist ein Buggy im Test und VergleichEin Buggy ist ein Kinderwagen, der für Kinder ab sechs Monaten genutzt wird. Da es mittlerweile Sportwagen gibt, an bzw. in denen Babyschalen angebracht werden können, kann ein solcher Kinderwagen bereits von Anfang an als erstes Gestell verwendet werden, ohne die Sicherheit Ihres Kindes zu beeinträchtigen.

Das Buggy-Design?

Die Gestelle gibt es in vielen verschiedenen Farben, Farbgestaltungen und Designs. Inzwischen haben sich auch bekannte Designer dieses Themas angenommen.

Buggys in Trendfarben?

Jedes Frühjahr eine neuen Buggy in den Trendfarben des jeweiligen Jahres? Nicht jeder braucht das, aber wer es mag, findet Jahr für Jahr in den Onlineshops und Fachgeschäften reichlich neue Auswahl in Sachen Buggys in Trendfarben.

Räder?

Ein Buggy muss nicht nur gut aussehen und kindgerecht gestaltet sein, sondern auch der Rest der Ausstattung muss stimmen. Dazu gehören auch die Räder eines Buggys. Diese können aus unterschiedlichen Materialien bestehen und unterschiedlich angebracht sein. Dies hat auch zur Folge, dass nicht jeder Buggy die gleiche Belastbarkeit bietet.

Beim Kauf eines Buggys sollte deshalb nicht nur auf die Größe und die Form der Reifen geachtet werden, sondern auch auf ihre tatsächliche Belastbarkeit.

Günstig oder Luxusklasse?

Wo einen günstigen und guten Buggy Testsieger kaufenAuf unseren Gehwegen, in unseren Parks und auf unseren Spielplätzen fällt eines vermehrt auf: Die Tendenz geht beim Buggy immer mehr in Richtung Luxusklasse. Luxusbuggys gibt es sowohl in Onlineshops, die Buggys verkaufen, wie auch im Fachhandel vor Ort.

Die Vergleichsergebnisse von Buggy-Tests zeigen, dass diese Art von Kinderwagen nicht immer dem Preis angemessen sind, aber mitunter tatsächlich High-Class-Modelle sind. Ob jemand einen günstigen Buggy besorgt, oder einen Luxusbuggy, wird wohl vom eigenen Geldbeutel (oder den der Großeltern) abhängen. Für die Kinder selbst dürfte dies nicht wichtig sein. Für sie ist das Wichtigste, dass sie gut sitzen, sich ordentlich bewegen und alles rundum gut wahrnehmen können.

Pflege?

Bei einem Buggy spielen Hygiene und Pflege eine große Rolle. Ein Buggy sollte deshalb nicht nur gut zu reinigen sein, sondern zugleich die Möglichkeit bieten, dass Räder und andere verstellbare Ausstattungsmerkmale wie die Rückenlehne einfach und schnell ersetzt, oder zumindest repariert werden können.

Der Buggy mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis?

Beim Kauf eines Buggys kommt es nicht nur auf den Preis alleine an, sondern auch darauf, was der Käufer bzw. das Kind für diesen Preis bekommt.

Bei unserem Vergleich haben wir natürlich auch auf das Preis-Leistungs-Test (und passend verlinken) durchgeführt, bei dem sich der Buggy mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis geachtet.

Buggy-Zubehör?

Das beste Zubehör für Buggy im Test Für Buggys gibt es mittlerweile zahlreiches Zubehör. Von Universalnetzen über das Buggyboard hin zu Trinkflaschen bis zur Wickeltasche. Je nach Hersteller und Gestell gibt es das Zubehör beim Kauf schon dazu, oder es kann nachgekauft werden. Dies gilt auch für Ersatzteile.

Qualitätskriterien?

Eltern kennen sicherlich das Problem, dass ein herkömmlicher Kinderwagen sehr unpraktisch ist. Somit entscheiden sich viele für einen weitaus leichtgängigeren Buggy. Wichtig bei einem Buggy ist, dass es über eine gute Verarbeitung verfügt und die notwendige Stabilität bietet. Ein ausreichendes Platzangebot ist bei einem Buggy ebenfalls zu beachten.

Ersatzteile?

Ein Buggy ist natürlich häufig im Gelände im Einsatz. Ob bei einem ausgedehnten Spaziergang im Wald oder bei einer Shoppingtour durch die Stadt, ein Buggy ist aufgrund der Wendigkeit bestens für solche Aktivitäten geeignet.

Trotz einer hochwertigen Verarbeitung, können immer wieder einmal Probleme auftreten und Ersatzteile benötigt werden. Diese erhalten Sie direkt im Fachhandel oder beim Hersteller selbst.

Alter des Babys?

Die meisten Buggys sind nicht für ein neugeborenes Baby geeignet. Sobald der Nachwuchs eigenständig sitzen kann, können Eltern ruhigen Gewissens zu einem Buggy greifen.

Welche Unterlage für den Buggy?

Wichtig ist, dass die Unterlage weich ist und somit für ausreichend Komfort sorgt. Schauen Sie sich in den diversen Online Shops nach passenden Unterlagen an.

Wo gibt es Tragegurte für den Buggy?

Tragegurte für Buggys bekommen Sie in Online Shops, im Fachhandel oder bei den Herstellern direkt.

Wo bekomme ich einen Fußsack für einen Buggy?

Eine große Auswahl wird Ihnen in den unzähligen Online Shops geboten oder direkt im Fachhandel. Ein Fußsack für einen Buggy sollte in keiner Grundausstattung fehlen.

Weiterführende Links und Quellen:

  1. http://www.rund-ums-baby.de/baby/kinderwagen/
  2. http://www.eltern.de/baby/pflege-und-ausstattung/buggy-modelle.html
  3. http://www.kinderbuggys.net/fuer-welches-alter-meines-kindes-ist-welcher-kinderwagen-geeignet/
  4. https://www.mamikreisel.de/foren/zum-austausch-uber-alles-andere/534856-ehrliche-erfahrungsberichte-uber-kinderwagen-gesucht
  5. https://www.babyclub.de/mybabyclub/forum/themen/15834158.1.der-richtige-kinderwagen.html

Ratgeber

Ähnliche Themen