Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Raclette-Grill-Vergleichstabelle

AEG RG 5563 Raclette Grill im Test

Aktualisiert am:

Dieses Produkt ist leider nicht mehr in unserem aktuellen Vergleich vertreten.

Hier geht es weiter zum aktualisierten Raclette-Grill Vergleich 2020:

Zum Raclette-Grill-Vergleich 2020

Seit mehr als 125 Jahren werden Produkte der Marke AEG auf den Markt gebracht. Das Sortiment umfasst unter anderem Waschmaschinen und Kühlschränke, die in der ganzen Welt bekannt sind.

Weniger bekannt ist, dass auch kleinere Küchenhelfer mit dem altehrwürdigen Markennamen vertrieben werden.

Die Geräte werden für verschieden Zwecke konzipiert. So gibt es AEG-Induktionskochfelder und AEG-Kaffeeautomaten. Ein anderes Gerät soll sich zum Grillen und für ein Raclette eignen.

Der AEG RG 5563 Raclette Grill kostet gerade einmal 50 Euro. Wir haben das Gerät ausführlich getestet. Nach der Herstellung von zahlreichen Raclette-Pfannen, können wir über die Vor- und die Nachteile des Gerätes aufklären. Alle Vergleichsergebnisse erfahren Sie in unserem Produktbericht.

Archiv
Raclette-Grill
Aktuelles Angebot
derzeit nicht verfügbar

Exakten Preis auf Amazon prüfen!
Funktionsübersicht
  • Abmessungen:

    kA
  • Gewicht:

    3,5
  •  Gewicht inkl. Verpackung:

    kA
  • Anschlussspannung:

    kA
  • Leistung:

    1200 Watt
  • Farbe:

    kA
  • Viel Leis­tung:

    kA
  • Automatische Abschaltung:

    kA
Vorteile
  • Leichte Bedienung
  • Wärmeisolierte Griffe
  • Gerippte Grillfläche
  • 8 Pfännchen im Lieferumfang
  • 8 Schaber im Lieferumfang
  • Aufbewahrung für ungenutzte Pfännchen
  • Gummifüße für sicheren Stand
  • Fettauffangwanne
  • Grillsteine flexibel umsetzbar

Nachteile

  • Nicht spülmaschinenfest
  • Aufwendige Reinigung
  • Geringe Hitze
  • Keine Rezepte im Lieferumfang
  • Pfännchen werden nicht gleichmäßig erhitzt
Zurück zur Vergleichstabelle: Raclette-Grills Test 2020

Lieferumfang und Verpackung

Wer den AEG RG 5563 Raclette Grill über einen Internetshop erwirbt, bekommt wenige Tage später einen stabilen Karton nach Hause geliefert. In der soliden Verpackung befindet sich der gut verpackte Raclette-Grill, der rund zwei Kilogramm leicht ist. Dort befindet sich zudem die acht Pfannen, die für das Raclette benötigt werden.

Zu den Pfännchen gehören acht Holzspatel. Mit diesen Komponenten werden die Naturalien aus den Pfannen entfernt. Im Karton, in dem das AEG-Gerät geliefert wird, finden sich außerdem zwei schwere, länglich geformte Steine, die in den Raclette-Grill eingesetzt werden können. Im Karton finden sich zudem zwei Platten aus Edelstahl, auf denen die Pfannen platziert werden.

Die einfache Montage wird in der kurzen Anleitung geschildert, die sich ebenfalls in der Verpackung befindet. Auf vier Seiten werde alle Gerätefunktionen erläutert. Der Hersteller hat leider darauf verzichtet, die Anleitung mit verschiedenen Rezepten anzureichern. Andere Gerätehersteller reichern die Anleitungen ihrer Geräte mit Rezepten an.

In den Bedienungsinstruktionen des Rommelsbacher RCC 1500 Fashion Raclettes finden sich gleich mehrere Rezeptvorschläge, mit denen sich exotische Raclette-Ideen umsetzen lassen. Die Benutzer des AEG RG 5563 Raclette Grill müssen auf derartige Beigaben verzichten – und stattdessen zum Rezeptbuch greifen.

Das Design des Küchengerätes

Die Grillflächen des AEG RG 5563 Raclette Grill sind frei anzuordnenOptisch hebt sich der AEG RG 5563 von den meisten anderen Raclette-Geräten ab. Das liegt an den besonderen Geräteformen, die fast einzigartig sein dürften.

In der Mitte des Gerätes befindet sich ein gerundetes Element, aus dessen Seiten zwei variable Arme hervorgehen.

Die Arme können mit den Pfannen und den Grillsteinen bestückt werden. Sie lassen sich beliebig schwenken.

So kann das Gerät so aufgestellt werden, dass es bequem von den Benutzern erreicht werden kann.

Das Raclette ist etwa 70 Zentimeter lang, wenn es vollkommen ausgeklappt ist. In dieser Form eignet sich das Gerät für lange Tische, die besonders schmal sind. Dort können die Pfannen von allen Benutzerinnen erreicht werden.

Das verbindende mittlere Element wurde aus schwarzem Kunststoff gefertigt. Auf einer silbernen Applikation wurden die beiden knallroten Knöpfe positioniert, mit denen das Gerät bedient wird. Die schwarzen Pfannen wurden aus Stahl gefertigt.

Alle Daten zum Raclette-Grill

Wenn das Gerät gestartet wird, liegt seine maximale Leistungskapazität bei 1200 Watt. Diese Leistung wird in zwei Wärmespiralen verteilt, die sich an den Armen des AEG RG 5563 Raclette Grills befinden. So erbringt das Gerät faktisch nur eine Leistung von 600 Watt, wenn beide Arme genutzt werden.

Bei der daraus resultierenden Wärmeentwicklung bleibt das Gerät deutlich hinter anderen Geräten zurück, die wir ebenfalls getestet haben. So erbringt der Clatronic Raclette Tisch Grill, der bei unserer Testreihe den siebten Platz erreichte, eine Leistung von 1200 Watt. Die gleiche Leistung wird durch den Korona Raclette-Grill 45000 erbracht, der bei unserem Tests den sechsten Platz erreichte.

Mit diesen Geräten kann das Gerät von AEG leider nicht ganz mithalten. Dafür ist es eines der wenigen Modelle, das über eine Fettauffangrinne verfügt.


Bei anderen Geräten besteht die Gefahr, dass das genutzte Fett langsam verbrennt. Hier läuft das überflüssige Fett einfach ab.

In unserem Praxistest konnten wir uns nicht nur von dieser Funktion des AEG RG 5563 Raclette Grills überzeugen.

Die Handhabung des Gerätes

Beim Grillen und Raclettieren ist das Gerät von AEG grundsätzlich gut zu bedienen. Auf den Grillflächen, die jeweils 32 mal 24 Zentimeter groß sind, kann großes Grillgut zubereitet werden. So werden auch mehrere hungrige Menschen durch die gegrillten Nahrungsmittel gesättigt. Diese garen auf dem Naturstein, ohne dass Fett hinzugeben muss.

So lassen sich die Lebensmittel ganz besonders gesund zubereiten. In unserem Praxistest verarbeiteten wir Fisch und Fleisch zu schmackhaften Grillgerichten, die mit dem Gerät gut gelangen. Es dauert allerdings lange, bis die Steine die nötige Hitze erreichen.


Ein kleiner Tipp: Wer die Steine vorab im Backofen erwärmt, kann viel Zeit und Energie sparen.

Beim Erhitzen der kleinen Raclette-Pfännchen lässt sich das Gerät ebenfalls gut bedienen. Die gefüllten Pfannen passen gut in die vorgesehenen Stellflächen. Nach dem Raclettieren können die Pfannen entnommen werden, ohne dass größere Verbrennungsgefahr besteht.

Schließlich wurden die Griffe mit einem speziellen Kunststoffschutz versehen, der vor zu großer Hitze schützt. In unserem Praxistest zeigte sich, dass die Pfannen jederzeit entnommen werden können.

[/box]

Zarte Käsekreationen aus der Pfanne

Mit dem AEG RG 5563 Raclette Grill lassen sich schmackhafte Gerichte zaubern. Während unseres Praxistest verarbeiten wir verschiedene Käsesorten, wie zum Beispiel Gouda und Mozzarella. In den Pfannen schmolz der Käse zu einer zarten Masse, die uns vorzüglich mundete. Die Käsestückchen kombinierten wir mit verschiedenen Lebensmitteln.

So verfeinerten wir unsere Pfannen durch hauchzarten Schinken, den wir vorab fein gewürfelt haben. Während des Raclettierens verschmolzen Käse und Schinken zu einer delikaten Masse, die auf der Zunge zerging. Bei unserem Praxistest mussten wir allerdings feststellen, dass nicht alle Pfannen gleichmäßig erhitzen.

Die Pfannen, die in der Nähe des Drehgestells eingestellt werden, brauchen viel Zeit, bis der Käse geschmolzen ist. Ein Blick unter das Gerät offenbart, dass die Heizspirale nicht richtig rot wird. So können zwar alle Pfannen genutzt werden, doch einige Benutzer müssen sich deutlich länger gedulden, bis ihre Pfannen genießbar sind.

Die Reinigung des Raclette-Grills

Der AEG RG 5563 Raclette Grill kann platzsparend zusammengeschoben werden.Nach dem Raclette-Genuss sollte das Gerät gereinigt werden. Ansonsten wird es schwer, die Nahrungsreste, die sich in den Pfannen und auf den Platten befinden, vollkommen zu entfernen.

Trotzdem benötigt der Benutzer etwas Geduld, bevor er mit der Reinigung beginnen kann. Schließlich sollte das Gerät etwas abkühlen. Ansonsten besteht, insbesondere bei den erhitzten Steinen, akute Verbrennungsgefahr.

In der Zwischenzeit können die warmen Pfannen mit etwas warmen Wasser und Spülmittel gesäubert werden. Danach müssen die Steine gereinigt werden. Hier können unschöne Überreste zurückbleiben, die während des Grillens angebrannt sind.

Diese Reinigungsprozedur erfordert sehr viel Zeit. Die anschließende Reinigung der Grundeinheit ist in wenigen Minuten durchgeführt.

Fazit: Günstige Alternative aus Asien

Der AEG RG 5563 Raclette Grill kann durchaus zum schmackhaften Raclette-Essen genutzt werden. Alle Raclette-Gerichte gelingen. Allerdings dauert es etwas, bis einige Pfannen erhitzt sind. Dann ist der Käse gut geschmolzen. Das weichere Innere und die goldene Kruste munden dem Gaumen. Andere Gerichte gelingen mit dem AEG-Gerät ebenfalls.

Es dauert sehr lange, bis die beiden Grillsteine erhitzt sind. Ohne Vorheizen im Backofen kann hier viel Zeit verloren gehen. Die Reinigung des Gerätes benötigt ebenfalls Zeit. Dafür weist der AEG RG 5563 Raclette Grill ganz besondere Formen auf. Die schwenkbaren Arme ermöglichen einen vielfältigen Aufbau.

Das ist einer der größten Vorteile, den wir bei unserem Test des AEG-Gerätes entdecken konnten. Bei unserer Testreihe reicht es, aufgrund der kleineren Mankos, lediglich für den achten Platz. Wir haben neun weitere Raclette-Grills getestet, einige Geräte konnten uns eher überzeugen.

Raclette-Grill jetzt auf Amazon ansehen!

Vergleichsergebnis

Verarbeitungsqualität
Benutzerfreundlichkeit
Materialbeschaffenheit
ExpertenTesten.de Raclette-Grill

Fazit: Der AEG RG 5563 Raclette Grill besticht durch sein ungewöhnliches Design, bringt leider aber nicht genügend Leistung.

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.940 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...