Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zur├╝ck zur Beamer-Vergleichstabelle

Der BenQ W750 DLP-Projektor im Vergleich

Aktualisiert am:

Dieses Produkt ist leider nicht mehr in unserem aktuellen Vergleich vertreten.

Hier geht es weiter zum aktualisierten Beamer Vergleich 2019:

Zum Beamer-Vergleich 2019

Einer der neuesten Beamer aus dem Hause BenQ ist der W750 DLP-Projektor, der in diesem Jahr dem 700er Modell folgte.

Der renommierte Beamer-Produzent m├Âchte – mit dem rund 700 Euro teuren Modell – eine Alternative im hart umk├Ąmpften Heimkino-Segment bieten.

Ob das tats├Ąchlich gelungen ist, erfahren Sie in diesem ausf├╝hrlichen Bericht. Kunden haben den neuen BenQ-Modell getestet. Dabei konnten diese zahlreiche St├Ąrken und einige Schw├Ąchen entdecken.

Archiv
Beamer
Aktuelles Angebot
derzeit nicht verf├╝gbar

Exakten Preis auf Amazon pr├╝fen!
Funktions├╝bersicht
  • Artikelabmessungen:

    kA
  • Gewicht:

    2,9 kg
  • Technologie:

    kA
  • Farb-/Wei├čhelligkeit:

    kA
  • Aufl├Âsung:

    1280 x 720 Punkte
  • Kontrastverh├Ąltnis:

    kA
  • Lampenlebensdauer (Eco-Mode):

    kA
  • Lampenlebensdauer (Normalmodus):

    kA
  • Lampenleistung:

    kA
  • Projektionsverh├Ąltnis / Bildseitenverh├Ąltnis:

    kA
  • Mit 3D:

    kA
  • Mit 3D:

    kA
Vorteile
  • verbesserter 3D-Modus
  • HDMI-Standard 1.4
  • interne Audio-Box
  • neuartige Quick-Cooling Funktion
  • 2 Jahre Garantie

Nachteile

  • Skalierung des Bildes nur eingeschr├Ąnkt m├Âglich
  • Der L├╝fter ist deutlich zu laut
Zur├╝ck zur Vergleichstabelle: Beamer Test 2019


Das Produkt ist leider nicht mehr in dem aktuellen Test vertreten.

Hier geht es weiter zum aktualisierten Beamer Test 2019:

Verpackung und Design

Der Lieferant, der den Beamer nach Hause bringt, muss zwar nicht schleppen, aber trotzdem ein gewisses Gewicht stemmen.

Ganze 4 Kilogramm bringt der Beamer in der Verpackung auf die Waage. Nach dem Auspacken wiegt das eigentliche Ger├Ąt allerdings nur noch 2,9 Kilogramm.

Das Design des Beamers weist die f├╝r BenQ typische schwarz-wei├č Optik auf. Das Aussehen des W750 DLP-Projektors erinnert deutlich an andere Modelle.

Im Vergleich mit dem Vorg├Ąnger W700 wurde das neue Modell optisch kaum ver├Ąndert. Der BenQ W750 DLP-Projektor ist auf den ersten Blick nicht von den vorherigen Modellen, wie der 700er Version, zu unterscheiden.


Daf├╝r bietet der Beamer allerdings neuere Anschl├╝sse, mit denen endlich ein nutzbarer 3D-Modus m├Âglich wird.

Daten und Fakten

Das neue Modell aus dem Hause BenQ weist aber nicht nur einen verbesserten 3D-Modus auf, sondern wurde auch mit einer verbesserten Leuchte ausgestattet, die eine deutlich l├Ąngere Lebensdauer aufweist.

Diese Lampe muss erst nach 6.500 Stunden ersetzt werden. Sie macht mit ihren 2500 ANSI Lumen ein ├╝berzeugendes Bild m├Âglich.

Dabei kann der Beamer sogar in helleren R├Ąumen eingesetzt werden. Nur der Vergleichsieger, der Acer X112 DLP-Projektor, kam mit noch helleren Lichtverh├Ąltnissen zurecht.

Daf├╝r bietet der BenQ W750 den neuen HDMI-Standard 1.4, was beim Vorg├Ąnger noch schmerzlich vermisst wurde.

Beamer BenQ-W750-DLP-Projektor-Anschl├╝sse

Ansonsten bietet auch dieses BenQ-Modell die ├╝blichen Anschl├╝sse, die auf der R├╝ckseite des Ger├Ątes angeordnet wurden.

Dort befinden sich die S-Composite und die Audio-Ausg├Ąnge, an denen eine Heimanlage angeschlossen werden kann.

Der Nutzer kann ansonsten auch auf die interne Audio-Box zur├╝ckgreifen. Im direkten Vergleich mit dem Vergleich-Testsieger, dem Acer X112 DLP-Projektor, klingt die interne Soundl├Âsung allerdings noch immer ein wenig blechern.

Richtiger Kinogenuss ist mit dieser Notl├Âsung sicherlich nicht m├Âglich.

Die Qualit├Ąt des Bildes

In Sachen Bildqualit├Ąt l├Ąsst das neue BenQ-Modell fast keine W├╝nsche offen. Der DLP-Beamer ist HD-Ready, daher bietet das Modell eine maximale Aufl├Âsung von 1280 mal 720 Pixeln.

In dem Vergleich den Kunden durchf├╝hrten zeigte sich, dass diese Aufl├Âsung scharfe, kontrastreiche Bilder erm├Âglicht, bei denen auch die kleinsten Details angemessen erkennbar sind.

Die dabei m├Âgliche Bildschirmdiagonale betr├Ągt maximal 7,62 Meter im 16:9-Format. Das reicht aus, um das Kino in den heimischen vier W├Ąnden real werden zu lassen.

Der Nutzer kann dabei sogar auf eine komplette Abdunkelung des Zimmers verzichten. Dank der gro├čen Helligkeit kann der Beamer sogar bei Tageslicht eingesetzt werden.

Das Modell l├Ąuft allerdings erst im Dunkeln zur H├Âchstform auf. Dabei besticht das Bild laut Kundenmeinungen auch durch die satten Farben, die keine W├╝nsche offen lassen. Selbst der Schwarzwert bleibt auf einem akzeptablen Niveau.

Kryptische Artefakte oder Randabschattungen konnten w├Ąhrend des Vergleiches nicht festgestellt werden. Allerdings trat bei einigen Filmen der gef├╝rchtete Regenbogeneffekt auf, der bei manchen Nutzern zu Kopfschmerzen f├╝hren kann.


Grunds├Ątzlich ├╝berzeugte die Kunden nicht nur der 2D-, sondern auch der 3D-Modus, der eine deutliche Verbesserung zu den vorherigen Modellen darstellt. Mit diesem BenQ-Modell kam Kinoatmosph├Ąre auf.

Bei der Darstellung von Fotos sorgt der BenQ W750 allerdings f├╝r einen zwiesp├Ąltigen Eindruck. Schlie├člich sehen die Fotos einfach zu verwaschen aus.


Bester Preis:
jetzt f├╝r nur — Euro auf Amazon.de

% sparen 14 Tage R├╝ckgaberecht Sichere Bezahlung
Sicher & g├╝nstig auf Amazon bestellen!

Komfort und Handhabung

Beamer BenQ-W750-DLP-Projektor-OberseiteAuf der einen Seite bietet BenQ also ein hochwertiges Bild, auf der anderen Seite offeriert der Hersteller aber auch zahlreiche Funktionen und Einstellungsm├Âglichkeiten, die sich gr├Â├čtenteils selbst erkl├Ąren.

Dank der Fernbedienung, die leider etwas zu gro├č ausgefallen ist, kann der Nutzer rasant durch die Men├╝s schalten.

Die Men├╝f├╝hrung bleibt dabei stets ├╝bersichtlich. Die einzelnen Men├╝punkte sind selbsterkl├Ąrend und d├╝rften auch von einem Laien verstanden werden.

W├Ąhrend des Vergleiches f├╝hrte das Men├╝ zu keinerlei Problemen. Stattdessen fanden die Nutzer die Men├╝punkte genau dort vor, wo sie diese auch vermuteten.

Allerdings sind die farblichen Voreinstellungen, die BenQ auf dem Beamer installiert hat, kaum zu gebrauchen. Stattdessen ben├Âtigt der Nutzer viel Geduld, um ein angemessenes Ergebnis zu erzielen.

Der Vergleichssieger, der Acer X1340WH 3D WXGA DLP-Projektor, bietet von vornherein ein deutlich besseres Bild. Langwierige Einstellungsarbeiten sind hier nicht n├Âtig.

Der BenQ-Beamer bietet daf├╝r ein anderes praktisches Feature: Dank der neuartigen Quick-Cooling Funktion kann das Ger├Ąt bereits kurz nach dem Einsatz verpackt und transportiert werden kann.

Ein langwieriges Abk├╝hlen der Lampe ist nicht notwendig. Wer einen ├Ąlteren Beamer besitzt, dessen Lampe l├Ąnger k├╝hlen muss, wird ├╝bber die neue Funktion begeistert sein.

Die vorherigen Wartezeiten entfallen, schlie├člich braucht der neue BenQ W750 deutlich weniger Zeit, um seine Arbeit zu beenden.

Kleinere Nachteile des Ger├Ątes

Bei den Einstellungsm├Âglichkeiten bleibt der neue BenQ-Beamer allerdings nicht nur hinter dem Vergleichssieger, sondern sogar hinter seinem Vorg├Ąnger zur├╝ck.

Die Skalierung des Bildes ist nur ├Ąu├čerst eingeschr├Ąnkt m├Âglich. Wer das Bild vergr├Â├čern oder verkleinern m├Âchte, bleibt nichts anderes ├╝brig als das gesamte Ger├Ąt nach vorne oder nach hinten zu ziehen.

F├╝r einigen Unmut k├Ânnte auch der L├╝fter sorgen, der deutlich zu laut ist. Gerade w├Ąhrend des Vergleiches welcher von den Kunden durchgef├╝hrt wurde zeigte sich, dass die Bel├╝ftung des BenQ W750 f├╝r einen dauerhaften Fl├╝sterton sorgt, der gerade w├Ąhrend ruhiger Dialoge, die nicht mit Musik unterlegt sind, den Filmgenuss st├Âren kann.

Seltsamerweise war der Vorg├Ąnger deutlich ruhiger. Im Stromsparmodus blieb dessen L├╝fter deutlich leiser.

Daf├╝r ist das neue Modell etwas gen├╝gsamer, wenn es um den Stromverbrauch geht. Der BenQ W750 ben├Âtigt gerade einmal 0,5 Watt im Stand-by-Modus.

Fazit: Zu wenig Verbesserungen

BenQ bietet mit seinem neuen BenQ W750 DLP-Projektor einige Ver├Ąnderungen. Der 3D-Modus wurde deutlich erweitert. Nun ist endlich auch ein Betrieb eines 3D-BluRay-Players m├Âglich.

Allerdings hat sich die Bildqualit├Ąt im 2D-Modus nicht merklich ver├Ąndert. Auch bei den Anschlussm├Âglichkeiten und bei den Voreinstellungen bietet der BenQ W750 keine gravierenden Verbesserungen.

Dennoch ist er deutlich teurer als seine Vorg├Ąnger, die f├╝r weniger Geld eine ├Ąhnliche Leistung bieten.

Mit dem Vergleichssieger, dem Acer X1340WH 3D WXGA DLP-Projektor, kann daher auch dieses BenQ-Modell nicht mithalten.

Trotzdem nimmt der Beamer im Rahmen der Beamer Verglechsreihe einen soliden Platz ein.


Wer auf den 3D-Modus verzichten kann, sollte allerdings eher zum Vorg├Ąnger oder zum Vergleichssieger greifen. Das eine Modell ist deutlich g├╝nstiger, der Vergleichs-Testsieger bietet ein noch ansprechenderes Bild.
Beamer jetzt auf Amazon ansehen!

Vergleichsergebnis

Preis-Leistungsverh├Ąltnis
Verarbeitungsqualit├Ąt
Komfort
ExpertenTesten Beamer

Fazit: Der 3D-Modus wurde deutlich erweitert. Nun ist endlich auch ein Betrieb eines 3D-BluRay-Players m├Âglich.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.950 Bewertungen. Durchschnitt: 4,69 von 5)
Loading...