Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Zurück zur Teichfilter-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Der Naturteich

Der Naturteich dient als Lebensraum vieler TiereAnders als bei den anderen Teicharten, mischt man sich hier nicht wirklich in den Verlauf der Natur ein, um somit einen völlig naturbelassenen Lebensraum für die heimischen Amphibien und Insekten zu erschaffen.

Hier sollte man aber beachten, dass es von großem Vorteil ist, wenn man in dem eigenen Naturteich keine Fische ansiedelt, um den anderen Teichbewohnern ein perfektes und stressfreies Leben in dem eigenen Biotop zu ermöglichen. Besonders Molche und Frösche fühlen sich hier richtig wohl und zeigen sich demnach auch den Besitzern mit größter Freude.

 

Was sollte man bei einem Naturteich beachten?

Bei einem Teich dieser Art sollte man vor allem darauf Rücksicht nehmen, die Natur alles Regeln zu lassen. Von der Temperatur des Wassers angefangen bis zur Reinigung des Gewässers, übernimmt allein Mutter Natur das Kommando und genauso ist es richtig. Denn nur so, werden sich die Tiere von ganz alleine an dem kleinen Wunderwerk ansiedeln und dort mit Entzücken leben.

Deshalb sollte man sich auch nicht bei der Ansiedelung des Teiches beteiligen und womöglich Fische oder andere Lebewesen an dem Teich ansiedeln. Diese fressen nämlich dann die anderen Tiere und bringen somit das Gleichgewicht des Biotops wieder völlig durcheinander.

Die Platzwahl spielt hierbei weniger eine Rolle, da sich die entsprechenden Tiere so und so ansammeln werden. Vielleicht ist es zwar besser den Teich ein wenig in die Sonne zu rücken, damit man ihn mit Teichrosen und anderen heimischen Pflanzen verzieren kann, doch alles andere ist egal.

Ein kleiner Tipp: Schilf und ähnliche Pflanzen sind sehr dominant und verdrängen nach einer Weile die übrigen Pflanzen, deshalb sollte man besser auf diese Pflanzen verzichten.

Zudem sollte man den Teich im Herbst mit einem Netzabdecken, um ein zu starkes Verlauben des Wassers zu vermeiden. Dann kann es nämlich passieren, dass das Biotop verschlammt und somit zerstört wird. Außerdem kann man im Herbst die angesiedelten Pflanzen ein wenig lichten, um ein völliges zu wuchern zu vermeiden und somit noch immer frei Sicht auf die dort lebenden Tiere zu haben. Es kann sein, dass sich in den Pflanzen auch heimische Vogelarten anniesten und somit der Naturteich auch gleichzeitig zu einem Nistplatz für Vögel wird.

Wie sollte so ein Naturteich aussehen?Der Naturteich reinigt sich von alleine.

Zum einen kann man über die Größe des Teiches nicht wirklich etwas sagen, da bei einem Naturteich gilt: Je größer, desto besser! Denn umso größer das künstlich angelegte Biotop ist, desto mehr Lebewesen finden darin einen Unterschlupf und ein Zuhause.

Man kann jedoch Richtlinien für ein Minimum angeben. Der Teich sollte mindestens ca. 4 Quadratmeter messen und von der Tiefe her mindesten 80 Zentimeter erreichen, damit die Tiere auch im Winter einen Unterschlupf finden und nicht erfrieren müssen.

Zudem sollte der Teich mit einer Vielzahl an heimischen Pflanzen ausgestattet sein, um den Tieren ein gewohntes und auch hübsches Umfeld zu erschaffen, in dem sie alles finden können, was sie zum Überleben brauchen. Außerdem siedeln sich die Lebewesen besser bei einem Biotop mit heimischen Pflanzen an, als bei einem mit exotischen.Es sollten aber auch Pflanzen direkt im Wasser vorhanden sein, wie zum Beispiel die Wasserpest, damit die Tiere auch in dem Naturteich Unterschlupf finden können.

Außerdem sollte man auch seichtere Teichgebiete bilden um von den Tieren nicht immer das Schwimmen verlangen zu müssen. Bei diesen Teilen können sie im Wasser relaxen und müssen trotzdem nicht schwimmen.

Natürlich kann man dem eigenen Biotop auch eine Quelle oder einen Bachzulauf gewähren, damit das Gewässer immer mit frischem Wasser versorgt wird und das rege Treiben auch bestimmt kein Ende findet. Durch solch eine Wasserbewegung wird das Wasser auf ganz natürliche weiße mit Sauerstoff angereichert und unterstützt das Wachstum der Lebewesen im Teich. Zudem sieht so etwas auch noch hübsch aus und verleiht dem Garten ein gewisses Flair.

Wie soll man den Teich pflegen?

Je größer der Naturteich ist, desto besser.Eigentlich gar nicht. Die Natur übernimmt hier eigentlich alle wichtigen Schritte. Sauber machen mit einer Filteranlage oder ähnlichem auf gar keinen Fall. Noch weniger sollte man Teichschlammsauger verwenden, da sich Larven und Morcheln auch gerne im Schlamm verstecken, um so den natürlichen Feinden zu entkommen.

Beim Absaugen des Schlamms könnte es dann passieren, dass die Tiere verletzt oder gar getötet werden! Also Finger weg von solchen Apparaten, das stört bloß das ökologische Gleichgewicht, und das Biotop verwandelt sich in einen schlecht gepflegten Teich.

Höchstens im Herbst die Blätter von den Bäumen abfangen und ab und zu die ansässigen Pflanzen etwas lichten, das ist alles was man als stolzer Besitzer eines Biotops machen sollte.

 

Befolgen Sie all diese Ratschläge, wird sich ihr Garten oder viel besser Ihr Naturteich schon bald in ein Paradies für heimische Tiere und Pflanzen verwandeln und Ihnen somit einen wunderbaren Einblick in den Verlauf der Natur, ohne Einfluss des Menschen, gewähren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertung)
Loading...