TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Diascanner-Vergleichstabelle

Rollei DF-S 100 SE im Test 2021

Aktualisiert am:

Dieses Produkt ist leider nicht mehr in unserem aktuellen Vergleich vertreten.

Hier geht es weiter zum aktualisierten Diascanner  Vergleich 2021:

Zum Diascanner -Vergleich 2021

Digitalkameras und Smartphones mit integrierter Kamera erlauben heutzutage eine schnelle und direkte Aufnahme von Fotografien aller Art.Das bietet auch für Hobbyfotografen mehr Möglichkeiten, auf einfachem Weg Bilder zu machen, die dann geteilt und auf vielen Plattformen gezeigt werden können.Jeder kann wichtige und auch unwichtige Momente festhalten, die Fotos speichern oder löschen.

Rollei DF-S 100 SE
ExpertenTesten.de Archiv Diascanner

Funktionsübersicht

  • Produktabmessungen : 8,2 x 8,6 x 15,2 cm
  • Gewicht inkl. Verpackung : 921 g
  • Artikelgewicht : 408 g
  • Typ : Film-/ Dia-Scanner
  • Auflösung : 1.800 dpi
  • CMOS-Sensor : 5 Megapixel
  • Schnittstelle : USB 2.0
  • Display : 2.4“ Farb-TFT-LCD
  • Kartensteckplatz : SD-/SDHC-/MMC-Karten bis zu 16 GB
  • Bildbearbeitungsprogramm : [Ja]
  • Betriebssystem : kA
Aktuelles Angebot derzeit nicht verfügbar Exakten Preis auf Amazon prüfen!

Vorteile

  • 2.4“ Farb-TFT-LCD
  • 24 MB interner Speicher
  • 1.800 dpi (2520x1680)
  • 2 Sekunden Scanvorgang - TV-Ausgang
  • Scanmethode: Singlepass

Nachteile

  • Bietet keine besonderen Features wie die Entfernung von Kratzern und Staub oder eine RAW-Option
  • Nicht so einfach zu bedienen

Früher war der Vorgang wesentlich komplizierter und aufwendiger, ohne die Vorteile der Digitalisierung und den direkten Blick auf das Foto.Das Bild konnte über Dia in einem Projektor angesehen oder das Negativ einzeln entwickelt werden.Eine Fotosammlung im Album ist zwar ganz nett, unterliegt aber auch den Folgen der Zeit.Dias und Negative können beschädigt oder überbelichtet werden, ausbleichen oder chemische Veränderungen nach sich ziehen.

Daher gibt es Geräte, die in der Lage sind, alte Fotos digital zu archivieren und bei Bedarf auch nachzubearbeiten.Ein Diascanner erlaubt das Einscannen von Durchlicht-Vorlagen und kann dazu einfach bedient werden, wie es bei dem Preissieger „Rollei DF-S 100 SE“ der Fall ist.Das betrifft gerade Negative und Diapositive, wobei nicht immer ein PC für den Scan notwendig ist.Daten können auf einer Speicherkarte gelagert, über den Kontrollmonitor und das Display eingesehen werden.Das gestattet dann eine digitale Sammlung von bester und farbechter Qualität.

Daten und Fakten

Lieferzeit und Verpackung

Der Preis für Diascanner variierte vor allen Dingen in der Auflösung und Leistung der Geräte.„Rollei“ bot im Test mehrere Diascanner in mehreren Preiskategorien, die sich zwar optisch glichen, jedoch in der Bildqualität und Wiedergabe verschieden waren.

Der „Rollei DF-S 100 SE“ kam mit 1.800 dpi daher, was eine Auflösung von 2520 x 1680 gewährleistete und im Vergleich zu anderen Modellen eine etwas schlechtere Qualität der Bilder mitbrachte.Dafür war der Scanvorgang schneller und der Lieferumfang ähnlich umfangreich, der Preis für das Gerät aber entscheidend niedriger.

Der Diascanner wurde schnell ausgeliefert, kam unbeschädigt in stoßfester und neuwertiger Verpackung an. Neben dem Scanner, dem Stromadapter, AV- und USB-Kabel gab es eine Reinigungsbürste, einen Schlitten für Farbnegative, für Dias und ein Dia-Magazin für mehrere gerahmte Vorlagen dazu.

Details und Infos zum Hersteller

Rollei“ ist eine bekannte Marke im Bereich der Entwicklungsfotografie und der dazugehörigen Apparate.Das Unternehmen gibt es seit 1920, erfand die erste Spiegelreflexkamera und hat seinen Sitz in Norderstedt.Heute steht ein breites Sortiment an hochwertigen Kameras, Webcams, Diaprojektoren und Fotozubehör zur Auswahl.


Auch in Sachen Diascanner ist das Unternehmen marktführend, bietet viele einfache und auch aufwendiger gefertigte Modelle.

Maße, Gewicht und Farbe

Das Modell „DF-S 100 SE“ unterschied sich äußerlich nicht von dem etwas teureren Gerät „DF-S 190 SE“.Auch bei dem günstigen Diascanner war die Bauweise kompakt, handlich und platzsparend mit den Maßen 8,2 x 8,6 x 15,2 Zentimeter.Das Gerät war schwarz und sehr leicht, wog etwa 400 Gramm.Es wurde 2012 als Modell herausgebracht, hatte eine etwas geringere Auflösung als der Vorgänger.

Aufbau, Design und Verarbeitung

Im oberen Bereich des übersichtlich gestalteten Diascanner befand sich das Bedienfeld mit vier Tasten für den Direktscan.Darunter war ein 2,4-Zoll-Farb-Display, über das jeder Scan als Vorschau angesehen werden konnte.Die Auflösung war gut und ausreichend.

Unten konnten verschiedene Schlitten eingeschoben werden, die vorher mit dem Filmstreifen oder mit den Dias belegt wurden.Der Scan erfolgte per Knopfdruck, das Design war durchdacht und ermöglichte eine einfache Handhabung.Die Verarbeitung war ausgezeichnet.

Speicher, Durchlichtungsvorlage und Auflösung

Der Scan war zunächst ohne PC möglich, das Modell durch den Display in der Lage, Bilder auf dem internen kleineren Speicher und auf einer Speicherkarte bis zu 16 GB zu digitalisieren und sichtbar zu machen. Die Aufnahmen wurden direkt in das JPEG-Format transformiert. Ein SD-, SDHC- und MMC-Kartenslot war vorhanden.

Der Sensor bot mit 5 Megapixeln eine gute und ausreichende Leistung im Test.Die Auflösung umfasste 1.800 dpi bei 2520 x 1680.Per „Singlepass“ wurden Negative und Dias schnell und farbecht eingescannt.

Ausstattung und Anschlüsse

Um die Bilder direkt am PC ansehen und bearbeiten zu können, gab es am Diascanner einen USB-Ausgang und im Lieferumfang das benötigte USB-Kabel dazu.Genauso konnten die Aufnahmen direkt auf dem Fernseher oder Flachbildschirm betrachtet werden, wofür ein TV-Ausgang vorhanden war.Der interne Speicher war für 24 MB ausgelegt.

Dias schnell und hochwertig digitalalsieren – der Diascanner in der Anwendung

Bedienkomfort und Anwendung

Um Dias und Negative schnell einzuscannen, bedurfte es wenig Aufwand.Innerhalb von Sekunden war der Scan umgesetzt und als Vorschau im Display einsehbar. Die Schienen und der Diahalter boten eine vielseitige und stabile Einlage und waren auch für gerahmte Kleinbilddias geeignet.Der Scan erfolgte einfach über einen Knopfdruck, wobei jedoch keine Farb- und Helligkeitsanpassung möglich war.


Drei weiße LEDs und ein hochwertiges Linsensystem aus 3 Glaselementen boten die fixe Fokussierung auf der Filmebene, so dass das Bild dann einigermaßen scharf und detailgetreu herauskam.

Scanvorgang und Scangeschwindigkeit

Der einzelne Scan erfolgte innerhalb von 2 Sekunden, wonach analoge Bilder direkt auf dem Display sichtbar und in das JPEG-Format umgewandelt wurden.Über die Speicherkarte oder USB konnten die Daten auf ein externes Gerät übertragen werden.Der interne Speicher gestattete eine Ordnung und das überbrückte Ablegen der Bildsammlungen.

Etwas umständlicher waren die Bedienung und die Lage des Monitors, so dass Bilder zwar angesehen, jedoch nicht in der Qualität genau überprüft werden konnten.Wünschenswert wäre eine vom Hersteller angepasste Software für die Nachbearbeitung.

Bildqualität, Formate und Ergebnis

Die Bildqualität war in Hinblick auf die Schnelligkeit und den Bedienkomfort gut und genügte für hochwertige, wenn auch nicht professionelle Bildformate.Schlechtere Vorlagen wurden auch in ähnlicher Qualität digitalisiert und konnten nicht ausreichend optimiert werden.

Die Auflösung reichte für alle moderneren Internetanwendungen bei einer Belichtung für Kleinformate bis mindestens 13 x 18 Zentimeter.Da der Diascanner direkt die Durchlicht-Vorlage kopierte, war er im Test besser für den Scan geeignet als herkömmliche Flachbett-Scanner mit Glasauflage und Abdeckung.Verschiedene Schlitten für das spezielle Format erleichterten im Vergleich die Anwendung und gestatteten eine höhere Qualität, da Dias und Negative nicht ungünstig verschoben oder verdreht, während des Scans gleichzeitig geglättet und angepasst wurden.

Fazit

Für viele Menschen genügt ein einfacher Diascanner wie der „Rollei DF-S 100 SE“, um viele Bilder schnell und ohne Aufwand einzuscannen und zu digitalisieren.Die Übertragung der Daten erfolgt über die Speicherkarte oder das USB-Kabel, wobei der PC nicht während des Scan-Vorgangs notwendig ist.Eine Nachbearbeitung der Bilder ist in Bildbearbeitungsprogrammen möglich und zum Teil auch notwendig.Die Auflösung ist zwar gut, bietet jedoch keine besonderen Features wie die Entfernung von Kratzern und Staub oder eine RAW-Option.Dafür ist das Modell günstig und erfüllt seinen Zweck.

Diascanner jetzt auf Amazon ansehen!

Vergleichs­ergebnis

Materialbeschaffenheit
Verarbeitungsqualität
Benutzerfreundlichkeit

Fazit: Für viele Menschen genügt ein einfacher Diascanner wie der "Rollei DF-S 100 SE" , um viele Bilder schnell und ohne Aufwand einzuscannen und zu digitalisieren.

ExpertenTesten.de Diascanner
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4.087 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...