TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Laser Entfernungsmesser-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Die Geschichte des Laser Entfernungsmesser

Entfernungsbestimmung “Schritt für Schritt”

Noch in der Antike ging man zunächst buchstäblich “Schritt für Schritt” vor, um die Distanz zwischen zwei Punkten zu bestimmen. An sich war dies eine ungemein mühevolle und auch keineswegs präzise Vorgehensweise, sodass man stets auf der Suche nach entsprechenden Verbesserungen war. So kamen zum Beispiel beim Bau der Pyramiden oder anderer Bauwerke im alten Ägypten et cetera lediglich die Berechnung der Entfernung durch Schritte, Fuß oder Elle zum Tragen. Ebenso wichtig war später auch die Strahlung der Sonne. Mit Blick auf die Ausrichtung von Gebäuden spielte das Sonnenlicht eine äußerst wichtige Rolle.

Vom Licht zum Laser

Auch der uralte, stets gegenwärtige Traum der Menschheit, mehr über den Mond oder das Universum an sich in Erfahrung zu bringen, war ein wesentlicher Faktor in Bezug auf die kontinuierliche Weiterentwicklung der Entfernungsmessgeräte. Carl Zeiss aus Jena war es einst, der unter anderem von der Armee beauftragt worden war, einen Entfernungsmesser zu konzipieren, welcher möglichst exakte Ergebnisse liefern sollte.

Im Jahre 1993 wurde der erste Laser Entfernungsmesser erfunden, welcher sich durch seine besondere Handlichkeit auszeichnete. Seither wurde das Gerät vom Unternehmen Leica Geosystems auf den Markt gebracht und weltweit mit großem Erfolg vertrieben.

Was aber ist überhaupt “Laser”? Die Namensgebung beruht auf der englischen Bezeichnung für die Verstärkung von Licht auf der Basis von stimulierter Strahlungsemission: “Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation”. Was auf den ersten Blick recht hochgestochen und kompliziert anmuten mag, ist im Endeffekt nichts anderes als spezielle elektromagnetische Wellen, die sich durch eine sehr hohe Intensität auszeichnen. Schon Albert Einstein oder Rudolf Ladenburg beschäftigten sich – jeweils unabhängig voneinander – zu Beginn des 19. Jahrhunderts mit dem physikalischen “Laser-Phänomen”.

Zunächst wurden Laser für den Betrieb von Glasfaser-Datennetzen eingesetzt oder er kam in unterschiedlichen Bereichen der Fertigungstechnik zum Einsatz.

Nachdem man in der Physik allerdings feststellte, was ein Laser an sich noch alles “kann”, fand er unter anderem auch in der Röntgentechnologie bzw. in Medizin und Wissenschaft generell Verwendung. Von hier aus war es sodann nur noch …

Ein kleiner Schritt bis in die Entfernungsmessung

Im Laufe der Zeit etablierten sich so unterschiedliche Formen der Entfernungsmessung, wobei sich diesbezüglich die Lasertechnologie in immer mehr Bereichen als die sinnvollste erwiesen hatte. Seit jeher gilt die Lasertechnik an sich als äußerst präzise und hocheffizient, sodass sich bis heute diverse Arten von Entfernungsmessgeräten etabliert haben, bei denen diese Methodik eine Rolle spielt.

Während die klassischen Entfernungsmessgeräte auf Laserbasis zunächst vornehmlich in der Lage waren, die Distanz zwischen Punkt A und Punkt B zu bestimmen, wurden die Messergebnisse im Laufe der Jahre immer präziser.

Eines Tages gelang es sogar, den Laser Entfernungsmesser für die Berechnung von Flächen zu nutzen, um so zum Beispiel im militärischen Bereich oder auch in der Fliegerei, auf dem Bau und so weiter in der Lage zu sein, die so erzielten Werte effizient zu nutzen.

Die Lasertechnologie auf dem Vormarsch

Nahm die Distanzmessung mit Laser Entfernungsmessern in den Anfangszeiten noch stets eine gewisse Zeit in Anspruch, so ist es heute möglich, die Entfernung zwischen zwei Punkten binnen Sekundenbruchteilen zu ermitteln. Absolute Präzision ist hierbei in jedem Fall garantiert. Noch bis vor wenigen Jahren war der Laser Entfernungsmesser in erster Linie für den Einsatz bei Tageslicht konzipiert.

Mittlerweile sind viele dieser Geräte bei Bedarf sogar mit Infrarot-Lichttechnologien oder -systemen kombinierbar, sodass sie – zum Beispiel im militärischen Bereich – auch bei Nacht angewendet werden können. In Manöver- oder Kriegssituationen spielen derartige “nachtaktive” Gerätschaften auf Laserbasis eine sehr wichtige Rolle.

Mit den generierten Werten zielorientiert arbeiten

Im Laufe der Zeit war es möglich, auch eine Speicherkapazität bei Laser Entfernungsmessern zu integrieren. Auch dieser Aspekt ist in Wirtschaft, Industrie sowie in der Armee und so weiter von einer oftmals grundlegenden Relevanz. Denn zuvor ermittelte Entfernungswerte können auch für Folgeprojekte von großer Wichtigkeit sein.

In Anbetracht der Tatsache, dass sich aber auch die weite Welt der Lasertechnologie nahezu stetig weiter entwickelt, gibt es heute sogar Produkte, die über eine integrierte Rechnerfunktion verfügen.

Mit diesem wohldurchdachten Feature soll es dem Nutzer leichter gemacht werden, mit den jeweils ermittelten Messdaten weitere Kalkulationen anstellen zu können. Geht es zum Beispiel um die Materialbestimmung auf der Baustelle, so sind die Ergebnisse, die der Laser Entfernungsmesser generiert hat, eine wichtige Basis für den Einkauf. Je genauer die Entfernung bzw. der jeweilige Flächenbereich bestimmt wird, desto einfacher ist es, die entsprechenden Baumaterialien, wie zum Beispiel Beton, Fliesenkleber, Spachtelmasse, Estrich und so weiter zu bestimmen.

Überschuss und somit ein “Zuviel” an Kosten kann dank dieser innovativen Technologie verhindert werden.

Den profigemäßen Umgang mit Lasertechnik kann mann/frau lernen

Ein Blick in die nahe Zukunft der Lasertechnolgie.

Das Entwicklungspotenzial ist hervorragend, insbesondere hinsichtlich exakte Bestimmung von Flächen und Distanzen sind.
In jedem Fall darf man schon jetzt gespannt sein, wie sich die weite Welt der Lasertechnologie in den nächsten Jahren noch entwickeln wird.

Schon jetzt ist Fakt, dass sich die technischen Möglichkeiten auch mit Blick auf Laser Entfernungsmesser nahezu stetig verbessern werden. Das wird für immer mehr Bereiche unserer Gesellschaft von einem echten Vorteil sein, da sich die Lasertechnologie an sich insbesondere in Bezug auf die Bestimmung von Distanzen und Flächen zielorientiert weiter entwickeln kann.

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertung)
Loading...