Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Zurück zur Akku-Kettensäge-Vergleichstabelle

Die Makita BUC122RFE Akku-Kettensäge im Test

Aktualisiert am:

Dieses Produkt ist leider nicht mehr in unserem aktuellen Vergleich vertreten.

Hier geht es weiter zum aktualisierten Akku-Kettensäge Vergleich 2019:

Zum Akku-Kettensäge-Vergleich 2019

Im Jahr 1915 gründete Mosaburo Maki in der japanischen Stadt Anji eine kleine Motoren-Reparaturwerkstatt namens Makita.

Aus dem kleinen Unternehmen erwuchs ein weltweit agierender Konzern, der in Deutschland vor allem für seine Gartengeräte bekannt ist.

Das Gartenunternehmen stellt Kettensägen her, die teilweise mit einer Zweitakt-Mischung und teilweise mit Strom betrieben werden.

Die Makita BUC122RFE Kettensäge wird mit einem Akku angetrieben. Die immense Kettengeschwindigkeit soll “schnelle Schnitte” ermöglichen. Das verspricht zumindest der Hersteller.

Wir haben die Kettensäge ausführlich getestet. In diesem Bericht erfahren Sie, ob die Säge für Holzarbeiten geeignet ist.

>> Sicher & günstig auf Amazon bestellen!
Archiv
Akku-Kettensäge
Aktuelles Angebot
ab ca. 298 €

Listenpreis ca. 298 €
Kundenbewertung
von 5 Sternen
bei
Bewertungen
Exakten Preis auf Amazon prüfen!
Preis prüfen
Preis prüfen
Funktionsübersicht
  • Produktabmessungen:

    kA
  • Produktgewicht:

    2,5
  • Schwertlänge:

    kA
  • Leistung:

    18 Volt
  • Max. Schnittleistung:

    kA
  • Kettengeschwindigkeit:

    kA
  • Mit Akku:

    kA
  • Akkutyp:

    kA
  • Akkukapazität:

    kA
  • Ladezeit:

    kA
  • Laufzeit:

    kA
  • Farbe:

    kA
  • Garantie:

    kA
Vorteile
  • kompaktes, handliches Design>
  • Kettenschnellspanner
  • LED Arbeitslicht
  • Automatische Kettenschmierung
  • Sägekettenwechsel und Einstellung der Kettenspannung werkzeuglos

Nachteile

  • die Akkus müssen relativ oft an die Ladestation
  • Preis könnte noch niedriger sein
Zurück zur Vergleichstabelle: Akku-Kettensägen Test 2019

Das Produkt ist leider nicht mehr in unserem aktuellen Vergleich Vertreten.

Hier geht es weiter zum aktualisierten Akku-Kettensäge Vergleich 2019:

Zum Akku-Kettensäge Vergleich 2019

Lieferung und Verpackung

Die kompakte Makita-Kettensäge wird in einem handlichen Karton geliefert, der relativ schwer ist. Das versendete Paket, in dem wir die Makita BUC122RFE Akku-Kettensäge erhalten haben, wog acht Kilogramm.

Auf unser Waage zeigte sich aber, dass das eigentliche Gerät lediglich 2,5 Kilogramm wiegt. Wenn jedoch das Blatt und die Sägekette, die sich ebenfalls im Karton befinden, montiert sind, wird das Gerät deutlich schwerer.

Mit angeschlossenem Akku wiegt die Säge letztendlich 4,5 Kilogramm. Schließlich wiegen die Akkus, die mit dem Gerät geliefert werden, noch einmal einige Kilos.


Im Karton sind zudem ein praktischer Transportkoffer, ein Ladegerät und ein Schwertschutz zu finden.

Die eigentliche Montage der Säge kann in wenigen Minuten durchgeführt werden. Der Hersteller liefert sein Gerät mit einer übersichtlichen Anleitung aus, die alle Montageschritte anschaulich erläutert.

Design und Beschaffenheit der Säge

Anwendung der Akku-Kettensäge Makita BUC122RFENach der Montage ist die Säge einsatzbereit. Diese überzeugt durch das kompakte, handliche Design. Am grünen Motorengehäuse befinden sich dunkle Handriffe, die ergonomische Formen aufweisen.

Der Akku wird am hinteren Teil der Maschine befestigt. Alle Griffe sind leicht zugänglich. Die Bedienelemente fügen sich harmonisch in das Design der überaus kompakten Maschine ein.

Dank der kompakten Formen liegt die Makita BUC122RFE Akku-Kettensäge gut in den Händen. Ein weiteres auffälliges Merkmal der Säge ist der massive Handschutz, der sich an der Front des Motorengehäuses befindet.

Dort wird das Schwert angebracht, das die Kette transportiert. Während der Montage stellten wir fest, dass die Makita BUC122RFE mit einer hochwertigen Kette bestückt ist.

Die Zacken, die sich an der Außenseite der Kette befinden, sind scharfzüngig. Die anderen Sägekomponenten bestehen ebenfalls aus solidem Material. Für die Hülle wurde massiver Kunststoff verarbeitet.

Die Daten der Motorsäge.

Im Innern der Säge befindet sich der 18 Volt Motor, der über einen der mitgelieferten Akkus betrieben wird. Durch die vom Motor erzeugte Energie wird die Kette angetrieben.

Der Antrieb der Makita BUC122RFE Akku-Kettensäge beschleunigt die Kette auf eine Geschwindigkeit von beeindruckenden 450 Metern in der Sekunde.

Damit rotiert die Kette etwas schneller als bei unserem Vergleichssieger. Die Kette der Bosch AKE30LI Akku-Kettensäge bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von acht Metern in der Sekunde.

Der Geschwindigkeitsunterschied lässt sich allerdings auch die die unterschiedliche Größe der beiden Kompakt-Sägen erklären. Während die Makita BUC122RFE Akku-Kettensäge über eine Schwertlänge von 15 Zentimetern verfügt, beträgt die Schwertlänge des Vergleichs-Testsiegers von Bosch stolze 30 Zentimeter.

Beim Makita-Modell hat uns dafür der voluminöse Öltank gefallen. Die Maschine benötigt das darin befindliche Öl, um die Kette während des Sägevorgangs zu schützen.

Der große Tank hält lange genug vor, um einen der beiden Akkus komplett zu entleeren. Damit ist der Ölverbrauch leider recht hoch.

Die Bremse der Säge stellt dafür einen kleinen Pluspunkt dar, den wir während unseres Tests entdeckten.

Die Makita-Säge verfügt über eine Motorbremse, die die Maschine bei Bedarf in weniger als einer Sekunde stoppt. In unserem Test zeigte sich, dass die Maschine sogar in 0,5 Sekunden gestoppt werden kann. Dies dient der Sicherheit, die bei Motorsägen von immenser Bedeutung ist.


Bester Preis:
jetzt für nur — Euro auf Amazon.de

% sparen 14 Tage Rückgaberecht Sichere Bezahlung
Sicher & günstig auf Amazon bestellen!

Arbeitskomfort und Handhabung der Säge

Die Sicherheit der Säge wird auch durch die ergonomischen Griffe erhöht. Wir konnten während unserer Sägeversuche feststellen, dass sich die Makita BUC122RFE Akku-Kettensäge in allen Sägepositionen gut bedienen lässt.

Die Knöpfe, mit denen das Gerät gestartet wird, sprechen direkt an. Die Säge kann in wenigen Sekunden gestartet werden.

Dann sägt sie sich durch verschiedenes Äste. Das Astwerk sollte allerdings nicht größer als zehn Zentimeter sein.


Größere Äste und kleine Stämme, die einen Umfang von rund zehn Zentimetern haben, können mit der Makita BUC122RFE Akku-Kettensäge problemlos zersägt werden.

Beim Ausdünnen von Baumkronen macht das kompakte Gerät eine gute Figur. Beim Zersägen von kleineren Stämmen, die zu Feuerholz verarbeitet werden sollten, verhielt sich das Gerät in unserem Test sogar ausgezeichnet.

Dabei konnten wir uns auch vom ruhigen Motor überzeugen, dessen Drehzahl bei allen Holzarbeiten überaus konstant blieb. Die Säge schnitt dabei auch durch hartes Holz. Dies ging allerdings zu Lasten des genutzten Akkus.

Die Akkuleistung der Motorsäge

Beim Sägen von härteren und dickeren Holzarten reichte der 18 Volt Akku der Makita BUC122RFE Kettensäge gerade einmal aus, um das Gerät für fünfzehn Minuten zu betreiben. Bei weicherem Holz und dünneren Stämmen hält der Akku allerdings etwas länger.

Beim Beschneiden von kleineren Obstbäumen hielt der Akku fast eine Stunde. Beim Ausdünnen von Baumkronen reichte eine Akkuladung, um das Gerät für rund 45 Minuten nutzen zu können.


Wenn es nur um das Zersägen von dünnen Brettern, alten Planken und dünnen Ästen ging, konnte der Akku sogar zweieinhalb Stunden verwendet werden.

Dieser wird über die mitgelieferte Ladestation mit Energie versorgt. Der Ladevorgang ist in weniger als einer Stunde abgeschlossen.

Mit zwei Akkus ist also eine dauerhafte Nutzung der Makita BUC122RFE Kettensäge möglich. Die Akkus scheinen bei der Benutzung auch niedrigeren Temperaturen zu trotzen.

Wir verwendeten die Säge bei Gefrierpunkt-Temperaturen. Auf die Akkus und die Säge hatten die Witterung allerdings keinen größeren Einfluss.

Reinigung und Pflege der Säge

Die Makita BUC122RFE Akku-Kettensäge verfügt über eine automatische Kettenschmierung, die das Sägeblatt dauerhaft mit Öl versorgt.

Das Nachfüllen ist, dank des breiten Deckels des Öltanks, einfach durchzuführen. So wird die Kette dauerhaft gepflegt.

Diese muss allerdings von Zeit zu Zeit nachgespannt werden. Dafür ist kein Werkzeug erforderlich. Dieser Vorgang ist schnell durchgeführt.

Während unseres Test konnten wir auch feststellen, dass die Kette ganz einfach ausgetauscht werden kann. Dafür ist ebenfalls kein Werkzeug erforderlich.

Die eigentliche Reinigung des Modells ist einfach durchzuführen. Mit wenigen Handgriffen kann die Kette entfernt und gereinigt werden. Dabei sollten Benutzer darauf achten, dass die Mischung aus Holzresten und Öl, das sich um die Kette ansammeln kann, entfernt wird.


So wird die Lebensdauer der Maschine erhalten. Grundsätzlich war die Makita BUC122RFE Akku-Kettensäge eine der pflegeleichteren Sägen, die wir getestet haben.

Fazit: Kompakte Säge für kleinere Holzarbeiten

Die Makita BUC122RFE Akku-Kettensäge ist ein handliches Arbeitsgerät, das für einfache Holzarbeiten, die im Garten anfallen, genutzt werden kann.

Die Säge besticht durch ihre ergonomischen Formen und durch das Schnittergebnis, das sie beim Sägen von rund zehn Zentimeter großem Astwert erzielt.

Die mitgelieferten Akkus ermöglichen einen dauerhaften Betrieb des Gerätes. Diese beiden Akkus müssen allerdings relativ häufig auf die Ladestation.

Dafür ist das Modell leicht zu reinigen. Die Makita BUC122RFE Akku-Kettensäge erreicht, im Rahmen unserer Tests von fünf verschiedenen Akku-Kettensägen, daher einen hervorragenden zweiten Platz.

Akku-Kettensäge jetzt auf Amazon ansehen!

Vergleichsergebnis

Benutzerfreundlichkeit
Komfort
Preis-Leistungsverhältnis
ExpertenTesten Akku-Kettensäge

Fazit: Die Säge besticht durch das Schnittergebnis, das sie beim Sägen von rund zehn Zentimeter großem Astwert erzielt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.636 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...