Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Handergometer-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Einen Ergometer kaufen - Ein Ratgeber mit 10 sportlichen Tipps

Bei Wind und Wetter aus dem Haus gehen ins Fitnessstudio oder bei Regen im Park Joggen – all das erübrigt sich, wenn in der heimischen Wohnung ein Ergometer steht. Egal ob Laufband, Fahrrad oder Crosstrainer, sportlich fit wird man mit jedem Ergometer. Sie wollen sich einen Ergometer-Trainer kaufen? Dann lesen Sie jetzt unseren Ratgeber mit allerhand praktischen Tipps.

1. Benötige ich spezielle Kleidung für das Ergometer-Training?

skandika-Centaurus-Liegeergometer-SF-1050Das Ergometer-Training zu Hause unterscheidet sich nicht wesentlich von dem im Fitnessstudio. Am Anfang stellt sich aber auch hier die Frage, ob spezielle Kleidung dafür benötigt wird. Ganz wie Sie wünschen, können Sie ganz normal in T-Shirt und Jogginghose sporteln oder aber auch in spezieller Funktionskleidung. Letzteres hat den Vorteil, dass die Kleidung nicht so schnell nass wird, der Schweiß wird absorbiert.

Normale Baumwollkleidung wird beim Sport schnell nass, was vielen Menschen unangenehm ist. Wer damit aber kein Problem hat, der ist auch mit normaler Hauskleidung gut beraten. Allerdings motiviert es einige Menschen auch, extra schöne und funktionelle Sportkleidung zu haben. Damit können sie sich besser fürs Training motivieren. Wählen Sie für sich also ganz individuell aus, was für Sie mehr Sinn macht.

2. Welcher Heimtrainer ist der richtige für mich?

Bevor es mit dem Training losgehen kann, steht natürlich die Entscheidung an, welche Heimtrainer gekauft werden soll. Sowohl Fahrrad-Ergometer als auch Cross- bzw. Ellipsentrainer haben ihre individuellen Vorteile. Zuerst wollen wir den Fahrradergometer etwas genauer unter die Lupe nehmen.

Wer unter gesundheitlichen Einschränkungen leidet, für den ist der Radergometer die richtige Wahl.
Dank der Anzeige und dem Pulsmesser haben Sie immer den Überblick über Ihre Pulsfrequenz. Denn bei einem zu intensiven Training kann das Herz Schaden nehmen. Auch für Menschen mit Rückenschmerzen ist die Anschaffung eines Fahrrad-Ergometers sinnvoller als ein Crosstrainer. Im Sitzen wird der Rücken nicht so stark beansprucht. Für sportliche Menschen lohnt sich das Spinning-Bike noch mehr, da man mit ihm besonders effektiv trainieren kann. Diese Modelle sind für große Belastungen wie Sprints oder das Fahren im Stehen ausgelegt. Damit lässt sich natürlich ein sehr großer Trainingseffekt erzielen.

GORILLA SPORTS® Liege-Ergometer mit 3 kgDas Training auf dem Crosstrainer ähnelt dem Joggen, ist aber wesentlich schonender als in der freien Natur oder auf dem Laufband. Die fließenden Bewegungsabläufe in der Pedale sind sehr harmonisch, es prallt keine belastende Aufprallenergie auf Gelenke und Knochen.

Menschen mit Gelenkbeschwerden sollten am besten zu so einem Gerät greifen. Dank der zusätzlich benutzbaren Handgriffe wird ein Effekt wie beim Nordic-Walking erzielt. So ist auf dem Crosstrainer ein ganzheitliches Training für den gesamten Körper möglich.

Sie absolvieren ein gelenkschonendes Ausdauertraining, das ideal zum Abnehmen und Muskelaufbau geeignet ist. Genau genommen wird bei diesen Ergometer-Arten in Crosstrainer und Ellipsentrainer unterschieden. Der Crosstrainer hat das Schwungrad hinten, der Ellipsentrainer hingegen vorn.

Durch diese Anordnung ist der Ellipsentrainer noch gelenkschonender als der Crosstrainer, weil der Pedalabstand aufgrund des Vorderantriebs geringer ist. Wenn Sie unter Gelenkbeschwerden
leiden, ist der Ellipsen-Ergometer also noch besser als der herkömmliche Crosstrainer geeignet.

3. So trainieren Sie mit dem Fahrrad-Ergometer richtig

Fahrrad-Ergometer gehören zu den beliebtesten Sport-Heimgeräten der Deutschen. Allerdings kann man beim Training auch viel falsch machen. So ist es beispielsweise wichtig, sich erst langsam an den Heimtrainer zu gewöhnen. Planen Sie für Ihre erste Trainingssession nur 15 Minuten ein, damit Sie ein erstes Gefühl für das Sportgerät entwickelt. Schalten Sie durch die unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen und fahren Sie mal schneller und mal langsamer.

So werden Sie schnell feststellen, welche Widerstandsstufe und welches Tempo Ihnen gut tut. Bei der nächsten Sporteinheit können Sie dann schon länger fahren. Ratsam ist es außerdem, in der Bedienungsanleitung die verschiedenen Programme zu studieren, um sich so ein ganz individuelles Training zusammenstellen zu können. Wer abnehmen will, der absolviert das Abnehm-Programm. Wer möglichst fit werden möchte, besser das Ausdauer-Programm. Damit lassen sich immer wieder neue Trainingsanreize setzen.

4. Den gesamten Körper in Form bringen mit dem Crosstrainer

Wenn Sie am gesamten Körper abnehmen und ein paar Muskeln aufbauen möchten, sollten Sie zum Crosstrainer greifen. Er trainiert sowohl die Arme, den Bauch und Rücken sowie Po und Beine. Damit sorgt er für ein gezieltes Ganzkörpertraining. Der Vorteil zum Laufband besteht darin, dass bei ihm die Gelenke geschont werden.

Beim Laufbandtraining prallt immer wieder das mehrfache des Körpergewichts auf die Gelenke und Füße, was gerade bei etwas schwereren Menschen Schäden nach sich ziehen kann. Beim Crosstrainer verbleiben die Füße immer auf dem Gerät, sodass dieses Training für alle Sportbegeisterten gut geeignet ist – egal ob sie ein paar Kilogramm mehr auf die Waage bringen.

5. Welche Vorteile bringt mir das regelmäßige Training auf dem Ergometer?

DeskCycle-Abmessungen HandergometerDas regelmäßige Ergometer-Training bringt zahlreiche Vorteile mit sich. Die Gesundheit wird gestärkt und Erfolge stellen sich schon nach etwa vier Wochen ein. Durch den Sport wird die Durchblutung verbessert, der Stoffwechsel beschleunigt und es kommt zu einem niedrigeren Puls bei Belastung aber auch in Ruhe. Die sportliche Betätigung verringert die Ausschüttung von Cortisol und dadurch kommt es zugleich zu einer Reduktion von Stress. Eine weitere positive Auswirkung ist die Verbesserung der Blutfettwerte. Natürlich führt die Bewegung auch zu weniger Körperfett und damit einhergehend zur Gewichtsabnahme.

Das alles kann ganz unkompliziert zu Hause in den heimischen vier Wänden geschehen. Dafür benötigen Sie nur einen Ergometer und etwas Disziplin. Setzen Sie sich am besten feste Termine, an denen Sie trainieren. Integrieren Sie den Sport richtig in Ihren Alltag. Wenn Sie sich einfach nur vornehmen, drei Mal die Woche auf den Ergometer zu gehen, gelingt dieses Vorhaben meist nicht. Besser sind wie schon gesagt feste Termine, wie beispielsweise Montag, Mittwoch und Freitag von 17.00 bis 18.00 Uhr. Halten Sie sich an diese festen Terminen in den ersten Wochen und schon bald ist es für Sie selbstverständlich, um diese Zeit auf dem Heimtrainer Sport zu machen.

6. Welcher Ergometer ist in der Schwangerschaft geeignet?

Auch in der Schwangerschaft wollen viele werdende Mütter fit und gesund bleiben. Oft macht sich aber Unbehagen breit, denn man möchte dem ungeborenen Kind mit dem Sport nicht schaden. Zuerst einmal sollten Sie während der Schwangerschaft natürlich etwas langsamer und weniger trainieren, Ihr Körper verbringt in der Zeit sowieso schon Höchstleistungen.

Darum fallen auch ein paar Sportarten schon raus, zumindest in der späteren Schwangerschaftsphase. Schnelles Joggen oder Squash spielen sollten Sie dann lieber auf später verschieben. Gut geeignet ist aber beispielsweise das Training auf dem Liegefahrradergometer. Darauf sitzen Sie bequem und können den Rücken an die Lehne anlehnen. Gegen ein moderates Training von 30 Minuten drei Mal in der Woche ist nichts einzuwenden. So bleiben Sie fit und Ihrem Baby tut der moderate Sport auch gut.

7. Womit lässt sich das Ergometer-Training sinnvoll ergänzen?

Jede Woche drei Stunden Ergometer-Training bringen schnelle Erfolge. Die Ausdauer verbessert sich, die Pfunde schmelzen und der Körper wird insgesamt straffer. Um diesen Effekt noch zu unterstützen, ist es sinnvoll zwei bis drei Mal die Woche ein leichtes Krafttraining einzuplanen. Dies sollte am besten an den Ergometer-freien Tagen geschehen. So könnten Sie zum Beispiel mit Hanteln den gesamten Körper trainieren oder mit den Therabändern Gymnastikübungen absolvieren. Es geht auch ganz ohne Hilfsgeräte nur mit dem Körpergewicht. Freeletics oder ganz klassisch Liegestütze, Kniebeuge und Sit-ups wären dafür geeignet.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.752 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...