Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Aktualisiert am:

von im Test 2018

Etwa 20 Millionen Menschen nutzen regelmäßig das Angebot der Fernbuslinien. Der Grund liegt auf der Hand: Fernbusse sind deutlich günstiger als der ICE der Deutschen Bahn. Sie müssen lediglich mehr Zeit einplanen, um von A nach B zu gelangen. Dafür können Sie einen Fernbus meist noch bis 15 Minuten vor der Abfahrt buchen; ideal für spontane Ausflüge also. Der Fernanbieter IC Bus wird von der Deutschen Bahn betrieben; bereits seit dem Jahr 2009 kann man sowohl nationale als auch internationale Fahrten buchen. Lesen Sie im Fernbus Test, was diesen Anbieter von den Konkurrenten unterscheidet.

Reiserouten

Das Streckennetz von IC Bus ist längst nicht so ausgedehnt wie das Angebot bei Flixbus.

Folgende Strecken können Sie bei IC Bus buchen:

  • Berlin – Breslau – Kattowitz – Krakau
  • Berlin – Rostock Fährhafen – Kopenhagen
  • Berlin – Hamburg – Kopenhagen
  • Mannheim ZOB – Heidelberg – Nürnberg ZOB – Prag
  • München ZOB – München Flughafen – Regensburg – Prag
  • München ZOB – Zürich
  • München ZOB – Memmingen – Chur – Como – Mailand
  • Leipzig – Prag
  • Essen ZOB – Düsseldorf ZOB – Eindhoven – Antwerpen – London
  • Düsseldorf ZOB – Roermond – Eindhoven – Antwerpen – Gent – Lille
  • Düsseldorf ZOB – Maastricht – Lüttich
  • Hamburg ZOB – Bremen ZOB – Oldenburg (Oldb.) ZOB – Leer (Ostfriesl.) ZOB – Groningen – Amsterdam Sloterdijk
  • Hamburg ZOB – Hannover ZOB – Utrecht – Amsterdam Sloterdijk
Dies sind die Strecken, die so von der Deutschen Bahn nicht abgefahren werden – verständlich, denn das Unternehmen möchte sich ja nicht selbst Konkurrenz machen.

Von München nach Mailand können Sie mit dem IC Bus schon ab 19,90 Euro verreisen; von Düsseldorf nach London zahlen Sie 29,90 Euro. Zum absoluten Schnäppchenpreis von nur 9,90 Euro können Sie auch von Berlin nach Rostock reisen. Lernen Sie mit IC Bus die schönsten Städte Deutschlands und Europas kennen. Hier eine kleine Auswahl der Städte, in denen sich Haltestellen von IC Bus befinden:

  • Kopenhagen
  • Hamburg
  • Rostock
  • Hannover
  • Bremen
  • Leipzig
  • Prag
  • London
  • Amsterdam
  • Antwerpen
  • Essen
  • Düsseldorf
  • Maastricht
  • Heidelberg
  • Nürnberg
  • München
  • Zürich
  • Mailand

An allen Haltestellen des IC Bus gibt es Anschlussverbindungen an den Nah- oder Fernverkehr. Sie können also bequem in einen ICE der Deutschen Bahn umsteigen und ein weiteres Ferienziel erreichen. Bei einer Buchung kann man alle Verbindungen in nur einem Schritt buchen und hat trotzdem nur eine Fahrkarte in der Tasche.

Je nachdem, für welches Reiseziel Sie sich entscheiden, können Sie über das Internetportal auch gleich ein passendes Hotel finden. Klicken Sie einfach auf die gewünschte Destination und Ihnen werden in Zusammenarbeit mit dem HRS Hotelportal alle freien Hotels im jeweiligen Zeitraum angezeigt.

Diese Ergebnisliste können Sie sich nach Preis sortiert anzeigen lassen. Dieser Service gefiel im Fernbus Test außerordentlich gut, denn so schlagen Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe.

Tickets und Tarife

Tickets für den IC Bus erwerben Sie am besten direkt auf der Internetpräsenz der Deutschen Bahn; klicken Sie einfach auf www.bahn.de. Auch telefonisch können Sie Ihre Wunschtickets unter der Rufnummer 0180 6 99 66 33 natürlich erwerben. Darüber hinaus gibt es in jeder größeren Stadt Verkaufsstellen der Deutschen Bahn; auch hier kann man Tickets für den IC Bus erwerben.

Mit ein wenig Glück kann man auch beim Busfahrer sein Wunschticket erhalten. Darauf sollte man sich aber nicht verlassen, denn ist der Bus ausgebucht, sind natürlich keine Tickets mehr erhältlich.

Der Sparpreis des IC Bus liegt je nach gewählter Route zwischen 9,90 und 39,90 Euro; damit bewegt sich der Anbieter preislich im guten Mittelfeld. Sparen können Sie, wenn Sie im Besitz der Bahncard sind. Diese können Sie nicht nur für Fahrten mit dem ICE, sondern auch für den IC Bus einsetzen.

Bedienung der Webseite und Buchung

Die Website der Deutschen Bahn ist in den Farben Rot und Weiß gestaltet und wirkt aufgeräumt und übersichtlich. Um eine Fahrt mit einem der Fernbusse der Deutschen Bahn zu buchen, wählen Sie zunächst den Button “Strecke auswählen“.

Alle verfügbaren Städte sind in einer Liste aufgeführt. Auch hier fällt auf, dass es ausschließlich Großstädte sind, die von den Fernbussen angefahren werden. Wohnen Sie also in der Provinz, müssen Sie zunächst einmal die nächstgelegene größere Stadt erreichen. Hier gefällt der Marktführer Flixbus deutlich besser, denn er ist deutschlandweit auch in kleineren Städten unterwegs.

Wählen Sie nach Ihrem Reiseziel das Datum Ihrer Fahrt aus und ob Sie auch gleich die Rückfahrt buchen möchten. Nun bestimmen Sie die Anzahl der reisenden Gäste und ob Sie im Besitz einer Ermäßigungskarte sind. Sind Sie Bahncard Kunde und besitzen folgende Karten, können Sie auch bei IC Bus von Rabatten profitieren:

  • Bahn Card 25
  • Bahn Card 50
  • Vorteilscard
  • Halbtaxabo
  • Voordeelurenabo

Eine Besonderheit, die Sie in dieser Form nur beim Anbieter IC Bus finden, ist die Sitzplatzpräferenz: Sie können angeben, ob Sie lieber am Gang oder am Fenster sitzen möchten. Im Anschluss an diese Angaben sehen Sie die gewünschte Verbindung in der Übersicht. Etwas verwunderlich ist hier, dass ein Sparpreis und ein Flexpreis angezeigt werden.

Der Flexpreis ist in der Regel deutlich teurer als der Sparpreis, allerdings können Sie bei diesem auch alle Züge beziehungsweise Busse der Deutschen Bahn nutzen. Wählen Sie das gewünschte Ticket aus und geben Sie anschließend Ihre persönlichen Daten aus.

Zur Zahlung steht leider nur die Option Kreditkarte zur Verfügung. Wünschenswert wären auch andere Zahlungsmethoden wie die Zahlung per Kreditkarte oder per Sofortüberweisung gewesen; diese sind nur für registrierte Kunden verfügbar. Um im Buchungsfenster fortzufahren, muss man sich entweder mit seinem bestehenden Konto anmelden oder sich neu registrieren.

Es besteht auch die Möglichkeit, ohne Registrierung zu kaufen. Allerdings kann man in diesem Fall kein Handyticket erwerben und auch ein Ticket für eine andere Person kann nicht gebucht werden. Eine Registrierung ist also in jedem Fall empfehlenswert und nimmt auch nicht viel Zeit in Anspruch. Wenn Sie häufiger den Service von IC Bus in Anspruch nehmen möchten, ist die Anmeldung auf jeden Fall zu empfehlen.

Im letzten Schritt der Buchung muss man sich entscheiden, welche Art des Tickets man erhalten möchte. Zur Auswahl stehen das Online Ticket zum Selbstausdrucken, das Handyticket oder die klassische Fahrkarte. Diese wird Ihnen per Post zugesandt, kostet aber einen Aufschlag von 3,90 Euro.

Alle Bahncardkunden werden sich bei der Buchung eines IC Busses besonders schnell zurechtfinden, denn die Buchungsmaske ist mit jener der Deutschen Bahn identisch.

Sollten Sie eine Fahrt nicht antreten können, müssen Sie diese rechtzeitig stornieren. Grundsätzlich ist diese Stornierung kostenfrei; lediglich bei einem Sparticket zahlen Sie 15 Euro Stornierungsgebühr. Die Stornierung ist bis zum Abfahrtstag möglich.

Am Tag der Reise selbst können Sie keine Stornierung oder Umbuchung mehr vornehmen. Dies ist bei anderen Fernbusanbietern besser gelöst, denn bei vielen Unternehmen ist eine Stornierung bis zu 15 Minuten vor der Abfahrt möglich.

Planen Sie eine Fahrt mit dem IC Bus ins Ausland, denken Sie unbedingt daran, Ihren Reisepass oder einen gültigen Personalausweis mit sich zu führen. Auch Kinder benötigen einen Reise- oder Kinderpass. Wenn Sie mit Kindern verreisen, sollten Sie weiterhin daran denken, dass in einigen Ländern eine Kindersitzpflicht besteht. Kindersitze werden von den IC Bussen nicht gestellt, sondern müssen von den Eltern jeweils selbst mitgebracht werden.

Die Probefahrt

Die Fahrt mit dem IC Bus konnte im Fernbus Test durchaus überzeugen. Besonders gut gefielen die zweisprachigen Videos, die Informationen zur Sicherheit während der Fahrt und zum Zielort geben.

Die Ausstattung der Busse gibt ebenfalls keinen Grund zur Beanstandung. Ein großzügiger Sitzabstand von immerhin 82 Zentimetern zeichnet die Reisebusse ebenso aus wie Steckdosen an jedem Doppelsitz, eine moderne Sicherheitsausstattung und Klimaanlage.

Über jedem Sitz ist eine Leseleuchte angebracht. WLAN können Sie größtenteils kostenfrei nutzen; eine Bordtoilette ist vorhanden. Wie bei den meisten Konkurrenzbussen können Sie sich während der Fahrt mit Snacks oder Getränken versorgen. Sogar ein Automat mit Heißgetränken ist vorhanden.

Relativ neu ist das IC Bus Entertainment Portal: Genießen Sie völlig kostenlos Filme, Serien, Hörbücher oder Musik. Alles in allem kann in punkto Komfort die volle Punktzahl vergeben werden; hier muss sich IC Bus nicht vor seinen Konkurrenten verstecken.

Dem Busfahrer müssen Sie nicht nur Ihr ausgedrucktes Ticket und Ihren Personalausweis vorlegen, auch sollten Sie Ihre Bahncard nicht vergessen. Gut gefällt, dass der Busfahrer beim Verstauen des Gepäcks im Bauchraum des Busses behilflich ist.

Übrigens: Kinder bis zu einem Alter von 14 Jahren reisen mit dem IC Bus völlig umsonst. Diesen Service finden Sie sonst nur beim BerlinLinienbus. Man sollte allerdings nicht vergessen, diese anzumelden, damit ein Sitzplatz garantiert ist.

Die Pünktlichkeit im Fernbus Test

Wer regelmäßig mit der Deutschen Bahn fährt, weiß, dass Verspätungen hier keine Seltenheit sind. Wie aber sieht es mit den IC Bussen aus?

Schaut man sich Erfahrungsberichte im Internet an, stellt man fest, dass der IC Bus im Normalfall pünktlich ist.

Ein Reisender berichtet beispielsweise von seiner Fahrt von Berlin nach Kopenhagen, für die er 29 Euro bezahlt hat.

Diese Fahrt ist insoweit schon einmal etwas Besonderes, da eine Fährfahrt inbegriffen ist. Aufgrund von schlechten Wetterlagen kann es also häufig vorkommen, dass die Fähre Verspätung hat oder gar ganz ausfällt.

Hier überrascht der IC Bus positiv, denn er wechselt einfach seine Route. So wird auf der Testfahrt das Reiseziel Kopenhagen trotz Routenänderung und widrigen Witterungsbedingungen noch pünktlich erreicht.

Einzigen Kritikpunkt, den der Reisende feststellte, waren die sehr kleinen Klapptische, die kaum Platz für einen normalen Laptop bieten. Man sollte sich also vor der Buchung überlegen, ob man es eher günstig und mäßig bequem oder etwas teurer, dafür mit einem großzügigeren Platzangebot bevorzugt.

Gepäckbestimmungen

Sie dürfen in den IC Bussen maximal zwei Gepäckstücke mit den Abmessungen 70 mal 50 mal 30 Zentimeter mitnehmen. Bedenken Sie allerdings, dass Sie keinen Anspruch darauf haben, diese auch im Fahrgastraum unterzubringen.

Sperrgepäck, zum Beispiel Musikinstrumente, welche die vorgenannten Maße überschreiten, werden nicht befördert. Dies ist einer der wesentlichen Unterschiede von IC Bus zu den meisten anderen Fernbusanbietern, bei welchen eine Mitnahme von Sperrgepäck gegen Aufpreis möglich ist.

Mitnahme von Haustieren

Haustiere sind mit Ausnahme von Blinden- und Führungshunden an Bord der IC Busse nicht gestattet.

Einlösen von Gutscheinen

Nicht nur Gutscheinportale im Internet, auch die Fernbusanbieter selbst bieten häufig Sonderpreise an. Einsparungen von bis zu 50 Prozent sind so keine Seltenheit. Melden Sie sich am besten für den kostenfreien Newsletter des Unternehmens an, um von diesen Gutscheinen zu profitieren.

Wenn Sie hingegen die Gutscheinportale im Internet nutzen, sollten Sie wachsam sein, denn diese sind meist nur für einen bestimmten Zeitraum gültig. Kopieren Sie sich einfach den entsprechenden Gutscheincode. Beim Buchen über das Portal der Deutschen Bahn gibt es ein Feld, wo Sie diesen wieder einfügen können.

Wenn Sie am Bahn Bonusprogramm teilnehmen, können Sie auch mit dem IC Bus Bahn Bonuspunkte sammeln. Diese Bonuspunkte können Sie in attraktive Prämien umwandeln, unter anderem in eine Freifahrt mit der Deutschen Bahn. Am Bahn Bonusprogramm können Sie völlig kostenfrei teilnehmen.

Bereits bei der Anmeldung erhalten Sie 250 Punkte geschenkt; wenn Sie 2.000 Punkte gesammelt haben, erreichen Sie den Comfort Status. Bahn Bonuspunkte können Sie nicht nur bei der Deutschen Bahn, sondern auch bei zahlreichen Partnern sammeln. Hierzu zählen unter anderem OBI, Saturn, Vodafone und Mediamarkt.

Häufig gestellte Fragen

Folgende Fragen treten in Verbindung mit dem IC Bus häufig auf:

  • Werden Fahrräder in den Bussen transportiert?

Um Fahrräder mitzunehmen, müssen Sie eine Fahrradkarte und eine Stellplatzreservierung zum Preis von neun Euro erwerben.

  • Werden orthopädische Hilfsmittel in den Fernbussen befördert?

Rollstühle und Rolllatoren können mitgenommen werden, solange diese faltbar sind und eine Länge von 1,20 Metern nicht überschreiten. Das maximale Gesamtgewicht für diese Gegenstände liegt bei 31,5 Kilogramm. In allen IC Bussen gibt es mindestens einen Rollstuhlstellplatz für körperlich behinderte Menschen; einzige Ausnahme ist die Linie von Zagreb nach Luxemburg.

  • Was tun, wenn ein Gegenstand im Bus verloren wurde?

Kontaktieren Sie in diesem Fall den Fundservice der Deutschen Bahn unter der Rufnummer 0900 1 99 05 99.

  • Welche Wagenklassen bieten die IC Fernbusse?

In den IC Bussen werden ausschließlich Sitzplätze der 2. Klasse angeboten. Die Busflotte von IC besteht sowohl aus Ein- und Doppeldeckerbusse, die alle höchste Sicherheitsstandards bieten.

  • Ist Rauchen in den Bussen gestattet?

Das Rauchen ist in den IC Bussen nicht gestattet; unter dieses Verbot fallen auch E-Zigaretten.

Erfahrungsberichte

Bei der Entscheidung für oder gegen den Anbieter IC Bus könnten Ihnen folgende reale Erfahrungsberichte hilfreich sein:

Den positiven Kommentaren kann ich mich nur anschließen. Ich fahre ziemlich regelmäßig Nürnberg-Prag (und das schon seit Beginn der IC-Busse) und bin bisher nie enttäuscht worden. Pünktliche Abfahrt und Ankunft, nette und hilfsbereite Fahrer (Gepäck wird von ihnen ein- und ausgeladen, nicht von den Fahrgästen!), saubere Busse, durchgehende Fahrkarte Bus-Zug (auch mit Bahncard) – es fällt mir nichts zum Meckern ein, außer vielleicht, dass das WLAN auf freier Strecke nicht immer so ganz funktioniert.

Super Verbindung, super Service. Besser wie Flixbus und auch preiswerter. Leider zu wenig Angebot auf der Verbindung Hamburg nach Kopenhagen und zurück. Wäre bestimmt die bessere Wahl vor andren Anbietern. Aber vielleicht entwickelt sich hier noch etwas. Auf dieser gefragten Linie wäre es bestimmt sehr effizient für DB IC Bus.

Unmöglich an uns vorbei gefahren ob wohl er uns gesehen hat 3 von 5 Sternen.

Alternativen zum Anbieter

Seit dem Jahr 2013 ist der Fernbusanbieter City2City auf dem deutschen Markt vertreten. Selbst wirbt der aus Großbritannien stammende Anbieter mit besonders komfortablen Bussen. Profitieren Sie nicht nur von einem extra großen Sitzabstand, sondern auch von kostenlosem WLAN während der gesamten Fahrt. Interessant sind auch die zahlreichen Ermäßigungen, welche Sie bei City2City geltend machen können. So erhalten Kleinkinder bis zu einem Alter von drei Jahren eine Ermäßigung von 75 Prozent auf den regulären Fahrpreis; bei Jugendlichen beträgt der Rabatt immerhin noch zehn Prozent. Leider gibt es momentan nur etwa fünf Fernbusverbindungen in Deutschland; das Streckennetz soll jedoch nach und nach ausgebaut werden. Die Ticketpreise bewegen sich je nach gewählter Strecke zwischen acht und 53 Euro; eine Stornierung der Fahrt ist ab fünf Euro möglich.

Eine Mitfahrgelegenheit mit dem PKW ist für viele sicher ebenso eine Alternative zum Fernbus, zumal die Preise ähnlich günstig sind. Wenn Sie eine solche suchen, sollten Sie sich auf der Internetpräsenz der MiFaZ, der Mitfahrzentrale, umsehen.

Auch Pendler nutzen das Angebot dieses Unternehmens gerne. Mitfahrgemeinschaften werden in Zeiten von ständig steigenden Benzinpreisen immer beliebter. Warum also diese nicht auch nutzen, wenn man eine Städtereise plant? Die Mitfahrzentrale funktioniert ähnlich wie die Fernbusse: Sie geben auf der Startseite einfach Start- und Zieladresse ein.

Anschließend sehen Sie eine Übersicht entsprechender Fahrten, die von Privatpersonen angeboten werden. Leider ist diese Übersicht nicht ganz glücklich gewählt, denn man erkennt zum Beispiel Preise erst, wenn man auf einen Anbieter klickt. Um einen der Anbieter zu kontaktieren, muss man sich bei der MiFaZ zunächst als Nutzer registrieren. Die Nutzung des Portals ist natürlich völlig kostenfrei.

Schluss

Darum können Sie sich ruhigen Gewissens auch für eine Fahrt mit IC Bus entscheiden:

  • sowohl nationale als auch internationale Verbindungen
  • kostenloses WLAN und Entertainment auf fast allen Strecken
  • preislich im guten Mittelfeld
  • zweisprachige Videoansagen während der Fahrt
  • Kinder bis 14 Jahre reisen kostenlos

Fazit

Der “kleine Bruder der Bahn” IC Bus ist durchaus eine Alternative zum Marktführer Flixbus. Dies gilt zumindest dann, wenn Sie in einer Großstadt leben. Dennoch versucht die Deutsche Bahn, das bestehende Angebot an Zugverbindungen sinnvoll zu ergänzen.

Auch die Zahlungsmodalitäten sind nur wenig zufriedenstellen, denn ein Kauf auf Rechnung ist nicht möglich.

Via Paypal oder Kreditkarte kann man nur dann bezahlen, wenn man sich als Kunde registriert hat.
Zurück zur Vergleichstabelle
Jetzt mit anderen Marken vergleichen!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.058 Bewertungen. Durchschnitt: 4,69 von 5)
Loading...