TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Fernglas-Vergleichstabelle

Bfull 12/50 im Test 2020

Aktualisiert am:

Auch wenn sich Ferngläser in der Optik und im Design nicht großartig unterscheiden, lässt sich ein hochwertiges Modell schnell als ein solches ausmachen. Mittlerweile kann zwar nicht ausschließlich am höheren Gewicht nachvollzogen werden, wie wertvoll das Fernglas ist, dafür stehen bei der Anschaffung alle benötigten Werte zur Verfügung, die Aufschluss über die Qualität, Lichtstärke und Auflösung geben. Eine Vergrößerung sollte in mehrfachem Zoom möglich sein. Dazu spielt auch die Objektivgröße eine Rolle, um die Lichttransmission zu begünstigen.

Bfull 12x50 Fernglas im Vergleich
ExpertenTesten.de 13. Platz 2,47 (gut) Fernglas

Funktionsübersicht

  • Produktabmessungen : 18 x 18,5 x 20
  • Gewicht : 790
  • Zoom : 8-fache Vergrößerung
  • Objektivdurchmesser : 50
  • Ocular Durchmesser : 20
  • Sehfeld : kA
  • Garantie : 2
  • Wasserdicht : [Ja]
  • Tasche : [Ja]
Aktuelles Angebot ab ca. 30 € Exakten Preis auf Amazon prüfen!

Vorteile

  • unterstütz auch Stativ
  • mit Dioptrieeinstellung
  • wasserdichtes Gehäuse
  • einfache Bedienung
  • inklusive Reinigungstuch

Nachteile

  • unscharfe Ränder
  • unpassender Verstellmechanismus

Wer nicht zu tief in die Tasche greifen möchte, kann das Einsteigermodell „Bfull Fernglas 12 x 50 Binokular“versuchen. Hier stimmen Qualität und Preis. Selbst das Gewicht ist etwas höher und ein deutliches Zeichen für die kompakte und leistungsstarke Verarbeitung. Das Modell lässt sich mit einem zentralen Fokus einstellen und kann unterschiedliche Entfernungen genau und scharf fokussieren. Wer keine ruhige Hand hat, kann das Fernglas auch mit Stativ benutzen, wofür ein Gewinde vorhanden ist.

Daten und Fakten

Lieferzeit und Verpackung

Bfull Ferngläser,Fernglas Kompakt,Verpackt war das Fernglas in einem schlichten, farblosen und sehr stabilen Karton, auf dem einzig der Markenname aufgedruckt war. Dazu gab es eine hochwertig verarbeitete Stofftragetasche, die über einen Klettverschluss geöffnet und verschlossen werden konnte, und einen Trageriemen besaß. Für die Schulter oder den Hals gab es einen Gurt, dazu auch ein Reinigungstuch, um die Linsen schlierenfrei zu säubern. Die Lieferung war zuverlässig und pünktlich. Der Versandt benötigte nur 2 Werktage. Alle Bestandteile waren neu und unbeschädigt. Eine Anleitung gab es dazu.

Farbe, Größe und Gewicht

Knapp 800 Gramm wog das Fernglas für sich. Wurde es mitgeführt und in der Tasche gelagert, wog es ein gutes Kilogramm, war entsprechend schwerer und kompakt. Der Hersteller bot mehrere Ferngläser in verschiedenen Ausführungen und Größen. Bei diesem handelte es sich um ein gutes Hochleistungsmodell für die Tages- und Nachtsicht. Es hatte grünlich gefärbte Linsen, war damit verspiegelt und schützte vor schädlicher UV-Strahlung. Auch in der Größe war einiges geboten. Das Modell hatte die Maße 20 x 18 Zentimeter.

Design, Material, Verarbeitung und Haptik

Das Gehäuse war stabil, wasserfest und robust gebaut, bestand aus Polypropylen und 4 stickstoffgefüllten Prismen. Dadurch konnten auch Temperaturschwankungen kein Beschlagen der Gläser verursachen.


Die Verarbeitung war hochwertig, die Haptik großartig. Eine rutschfeste Grifffläche vereinfachte die Handhabung. Dazu konnte das Fernglas in der Mitte zusammengeklappt werden, nahm so weniger Platz weg. Es sah optisch sehr schön und edel aus, hatte größer zulaufende Außenlinsen, eine zweigerteilte Mittelachse und einen großen Drehregler für das Scharfstellen der Sicht. Über das rechte Okular konnte der Dioptrienwert eingestellt werden. Auch waren die Augenmuscheln eindrehbar und das Modell für Brillenträger geeignet.

Augenabstand, Zoom und Fokus

Der Augenabstand lag zwischen 50 und 70 Millimeter und war im Vergleich ausreichend groß, um das Fernglas bequem nutzen zu können. Um den Augenwinkel einzustellen, war etwas Kraftaufwand notwendig. Die 12-fache Vergrößerung und die daran angepasste Objektivgröße von 50 Millimeter sorgten für ein klares und scharfes, lichtgetränktes und farbgenaues Bild.

Funktionen und Besonderheiten

Das Fernglas hatte einen Stativadapter und konnte auch freihändig mit Stativ verwendet werden. Das erwies sich im Vergleich als praktisch, wenn es um stille und längere Beobachtungen ging, z. B. bei Tier- und Vogelbetrachtungen im Wald oder am See.

Das Modell konnte im rechten Okularring eingestellt werden, um unterschiedliche Distanzen zu fokussieren. Der zentrale Fokus sorgte für die mittige Sicht, wobei die Randschärfe im Vergleich etwas abnahm.

Weit Entferntes ganz nah – das Fernglas in der Anwendung und Nutzung

Handhabung und Bedienung

Bfull Ferngläser,Fernglas Kompakt,Binocular SkifahrenDas Fernglas gehörte zu den etwas schwereren Modellen im Vergleich und zeigte das Gewicht bei einer längeren Nutzung deutlich. Trotzdem war es ergonomisch gebaut und lag komfortabel in der Hand, hatte eine gummierte Grifffläche und war dabei im Gehäuse robust und wasserfest. Das Fernglas bot eine gute Leistung ohne besondere Funktionen. Die Linsenkappen waren einfach zu befestigen und schützten das Glas. Die Dioptrienkorrektur konnte am rechten Okular umgesetzt werden. Lediglich in der Faltung und Ausrichtung war das Fernglas etwas schwergängiger im Vergleich durch die Kunden.

Abbildungsqualität und Sehweite

Der Hersteller empfahl das Fernglas besonders für Sportevents, Konzerte, Reisen und Outdoor-Aktivitäten. Es hatte einen ausreichend starken Zoom mit 12-facher Vergrößerung und großem Objektiv. Das Sehfeld war mit etwa 80 Meter auf 1000 Meter relativ groß und gestattete eine optimale Lichtstärke. Die Vergrößerung erlaubte das Heranzoomen von Zielen aus größerer Entfernung, die nicht an Schärfe und Klarheit verloren.


Eine Betrachtung bei Dämmerung war weniger gut möglich, da die Lichtstärke nicht ausreichte. Das Modell bot eine klare und kontrastreiche Sicht am Tag, war auch für die Betrachtung beweglicher Ziele geeignet, wobei diese im Vergleich schnell fokussiert werden konnten.

Ausstattung und Reinigung

Zur Ausstattung des Fernglases gehörte neben der Tragetasche aus stabilem Stoff und dem Tragegurt auch ein aufwendig gearbeitetes Reinigungstuch. Optische Linsen mussten regelmäßig von Verschmutzungen gesäubert werden, um eine klare Sicht zu gewährleisten. Der Schutzdeckel, der ebenfalls im Lieferumfang für die Okulare und Linsen enthalten war, schützte zwar das Glas, trotzdem erforderte die Benutzung die Reinigung, weil Fettspuren, Fingerabdrücke oder andere Verschmutzungen zur Trübung der Prismen führten. Das Reinigungstuch ermöglichte eine sehr schonende Säuberung ohne Wasser mit glänzendem und schlierenfreien Ergebnis.

Fazit

Das „Bfull Fernglas 12 x 50 Binokular“ kann sich zwar nicht mit den Marken- und Profimodellen messen, gestattet aber eine scharfe Vergrößerung und klare Tagessicht mit tollem Sichtfeld und guter Lichttransmission. Das Modell ist wasserfest, gegen Beschlagen geschützt und bleibt ein hochwertiges Einsteigermodell. Das Gewicht ist etwas höher, dafür ist das Fernglas sehr handlich und auch für ein Stativ geeignet. In Hinblick auf den günstigen Preis erfüllt das Modell alle Erwartungen und ist darüber hinaus sogar etwas besser in der Auflösung und Leistung.

Fernglas jetzt auf Amazon ansehen!

Vergleichs­ergebnis

Einfach zu halten
Wasserdicht
Bildqualität
Qualität/Haltbarkeit
Preis-Leistungsverhältnis

Fazit: Das „Bfull Fernglas 12 x 50 Binokular“ kann sich zwar nicht mit den Marken- und Profimodellen messen, gestattet aber eine scharfe Vergrößerung und klare Tagessicht mit tollem Sichtfeld und guter Lichttransmission.

ExpertenTesten.de

13. Platz

2,47 (gut) Fernglas
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3.129 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...