TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Fernglas-Vergleichstabelle

TS-Optics TS1570E im Test 2020

Aktualisiert am:

Wer gerne Landschaften betrachtet, die Natur liebt, den Sternenhimmel bewundert oder Tiere beobachten möchte, die scheu und schreckhaft sind, wird um die Anschaffung eines Fernglases nicht herumkommen. Die Modelle sind sehr unterschiedlich. Weniger zeigen sich die Details in der Bauweise, obwohl es auch hier dünne, dicke oder schmale Varianten gibt, die mehr oder weniger handlich sind, als in der Ausstattung, den Objektiven und der Vergrößerung.

TS-Optics Fernglas 15x70 E im Vergleich
ExpertenTesten.de 10. Platz 2,33 (gut) Fernglas

Funktionsübersicht

  • Produktabmessungen : 28 x 22 x 8,5
  • Gewicht : 1400
  • Zoom : 15-fache Vergrößerung
  • Objektivdurchmesser : 70
  • Ocular Durchmesser : kA
  • Sehfeld : 77
  • Garantie : kA
  • Wasserdicht : [nein]
  • Tasche : [Ja]
Aktuelles Angebot ab ca. 125 € Exakten Preis auf Amazon prüfen!

Vorteile

  • Prismen BAK-4
  • für Deep-Sky-Beobachtung
  • umstülpbare Augenmuschel
  • mit Multivergütung
  • inklusive Trageriemen

Nachteile

  • hohes Gewicht
  • mangelnde Justierstabilität

Es gibt Operngläser, Kompakt-, Universal- und spezielle Dämmerungsferngläser. Dazu ist auch der Augenabstand wichtig, um ein Fernglas für Brillenträger tauglich zu machen. Das Fernglas bietet die Kombination aus Linsen und Prismen, wobei die optischen Elemente sehr genau aufeinander abgestimmt sein sollten, um ein helles, scharfes und farbgetreues Bild im Auge entstehen zu lassen.

Entscheidend für eine gute Sicht sind die große Objektivöffnung, eine gute Lichtstärke und der Zoom. Das „TS-Optics Fernglas 15×70 E“ erlaubt durch die 15-fache Vergröberung und den optimalen Augenabstand die Nachtsicht genauso wie die Himmelsbeobachtung. Die Augenmuschel kann umgestülpt werden, das Fernglas in der Hand gehalten oder auf einem Stativ verwendet werden. Hier stimmen Preis, Qualität und Leistung des Modells.

Daten und Fakten

Lieferzeit und Verpackung

TS-Optics Fernglas 15x70 E mit BreitbandVom Preis her gesehen war das Fernglas gegenüber anderen Modellen im Vergleich etwas günstiger, erwies sich aber in Funktionalität und Qualität als hochwertig und empfehlenswert. Das Fernglas wurde zeitnah zur Bestellung aufgeliefert und kam direkt am nächsten Werktag an. Es war gut und stoßfest verpackt, im Originalkarton enthalten, gepolstert, neu und unbeschädigt.Es gab zum Modell die Objektivkappen dazu, ein Reinigungstuch, einen Trageriemen und eine Tragetausche. Das Fernglas war für die Verwendung auf einem Fotostativ geeignet, wobei dieses auch vom Hersteller bezogen werden konnte. Der hohe Zoom gestattete die freihändige Nutzung.

Farbe, Größe und Gewicht

Trotz der sehr hochwertigen Ausstattung war das Fernglas leicht und handlich, dabei im Gehäuse verstärkt und robust gebaut. Es bot einen komfortablen Einblick über flexible Augenmuscheln, so dass auch Brillenträger den Gummiring umklappen und nutzen konnten.


Das Modell hatte einen Augenabstand von 18 Millimeter, wog nur 1,4 Kilogramm und hatte die Maße 28 x 22 x 8,5 Zentimeter. Es konnte in Breite und Länge nachjustiert werden.

Design, Material, Verarbeitung und Haptik

Im Design wirkte das Fernglas eher unspektakulär, war sehr leicht, handlich und schmal, mit länglich und breiter zulaufenden Okularen. Die Grifffläche war relativ glatt, die Einstellungsmöglichkeiten mit der Hand gut erreichbar. Die Haptik war gut, die Verarbeitung wertig.

Das Modell hatte eine Breitband Multivergütung, so dass auch der Vergleich unter Neonröhrenlicht zeigte, dass sich die Beschichtung grünlich ausnahm und als Antireflexschicht die Sicht und die Lichtransmission stark verbesserte. Das Gehäuse war robust, stabil und stoßfest. Die Fernglastuben waren parallel gehalten und bestanden aus Aluminium.

Augenabstand, Zoom und Fokus

TS-Optics Fernglas 15x70 E mitDas „TS-Optics Fernglas 15×70 E“ hatte die gewünschte Dioptrieneinstellung, um eine Anpassung und Korrektur an die individuellen Sehbedürfnisse zu gestatten. Dafür war ein Drehrad in der Mittelachse beider Okulare verbaut.

Der Augenabstand betrug 18 Millimeter und der Zoom war 15-fach möglich. Die Objektivöffnung mit 70 Millimeter gestattete ein breites und gut ausgeleuchtetes Sichtfeld. Die Fokussierung war einfach möglich, da die Gläser beständig und beschichtet waren, die Mechanik ihr Fett nicht einbüßte. Der Nahfokus betrug 13 Meter, während die Sehweite 77 Meter auf 1000 Meter erlaubte.


Der Wert war im Vergleich hoch und bot die Betrachtung beweglicher Ziele oder weiter Landschaften. Auch der Blick zu den Sternen war möglich.

Funktionen und Besonderheiten

Das Modell war für extremere Lichtverhältnisse geeignet und bot sowohl in dunklen Gebieten, bei Dämmerung, Nacht und Tag ein klares Bild. Die Dämmerungszahl betrug 32,4 und lag damit im Vergleich deutlich über der von anderen Modellen. Je größer die Dämmerungszahl ausfiel, desto besser war die Auflösung bei Nacht.

Weit Entferntes ganz nah – das Fernglas in der Anwendung und Nutzung

Handhabung und Bedienung

Bei dem „TS-Optics Fernglas 15×70 E“ harmonierten die kompakte und robuste Bauweise mit dem leichten Gewicht. Das schlichte Design zeigte sich im Vergleich vorteilhaft für das Halten der Gläser, wobei ein längeres Beobachten trotzdem ein Stativ erforderte, da der Blick ansonsten durch Ermüdung des Armes oder Verwackelung unscharf wurde.

Auch die Ausstattung war etwas schwächer im Vergleich, z. B. Trageriemen und Tasche. Die Verarbeitung war zwar gut, die Qualität jedoch minderwertig.

TS-Optics Fernglas 15x70

Objektiv, Prismen und Lichtstärke

Durch das 70 Millimeter große Objektiv und die leistungsstarken BaK-4-Prismen war eine ausgezeichnete Detailauflösung auch auf größerer Entfernung möglich. Trotzdem erwies sich im Vergleich die Randschärfe als weniger gut, während das Bild klar, hell und farbgetreu erfolgte, jedoch mittig angesetzt werden musste. Die sehr gute Lichtstärke leuchtete die Sicht optimal aus. Das Fernglas war auf allen Ebenen scharf und präzise.

Abbildungsqualität und Sehweite

Besonders bemerkenswert war die hell ausgeleichtete Blickweite und Sicht bei Dämmerung und Nacht. Die Bilder waren im Vergleich deutlich heller als sie mit dem bloßen Auge erfasst werden konnten. Dazu waren sie farbkräftig und klar, lediglich in den Rändern leicht verzerrt und weniger scharf. Sehr gut dagegen war der Zoom für weit entfernte Ziele. Je nach Lichteinfall veränderte sich die chromatische Aberration, was jedoch im Vergleich zu verkraften war.

Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Licht, Helligkeit, Naturgetreue und Schärfe war gegeben. Das betraf den Nahfokus, die Sehweite und den Zoom.

Die Öffnung war groß genug für eine umfangreich klare Darstellung aller Ziele. Eindrucksvoll war dabei auch die Tiefenschärfe mit gut anpassbarem Drehrad.

Fazit

Zu einem günstigen Preis ist das „TS-Optics Fernglas 15×70 E“ erstaunlich leistungsstark und erweist sich auch bei Dämmerung und Nacht als optimaler Begleiter. Die Lichtstärke und die Schärfe sind ausgewogen, die Gläser auch für Brillenträger geeignet. Die Haptik ist einwandfrei, das Modell leicht, kompakt und robust. Es ist für bewegte Objekte, weite Entfernungen und zum Teil auch für astronomische Beobachtungen geeignet. Etwas schlechter ist die dazugehörige Ausstattung, z. B. der Trageriemen und die Tasche.

Fernglas jetzt auf Amazon ansehen!

Vergleichs­ergebnis

Einfach zu halten
Wasserdicht
Bildqualität
Qualität/Haltbarkeit
Preis-Leistungsverhältnis

Fazit: Zu einem günstigen Preis ist das „TS-Optics Fernglas 15x70 E“ erstaunlich leistungsstark und erweist sich auch bei Dämmerung und Nacht als optimaler Begleiter.

ExpertenTesten.de

10. Platz

2,33 (gut) Fernglas
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3.118 Bewertungen. Durchschnitt: 4,69 von 5)
Loading...