Was ist ein Cookie? Definition und Hintergründe

was ist ein cookie 300x199 - Was ist ein Cookie? Definition und HintergründeEin Cookie ist eine kleine, sehr einfache Datei, und zwar eine Textdatei, die auf Anfrage des Servers, der die besuchte Website verwaltet, auf der Festplatte des Computers eines Benutzers gespeichert wird. Sie enthält Informationen über die Navigation auf den Seiten dieser Website. Die ursprüngliche Idee ist es, die spätere Nutzung der Seite durch dieselbe Person zu erleichtern.

Wenn Clara also auf eine Seite zurückkehrt, auf der sie ein Formular mit ihrem Vor- und Nachnamen ausgefüllt hat, wird sie mit einem „Hallo Clara“ begrüßt. Abgesehen von der Begrüßung wird ein Cookie verwendet, um die vom Benutzer gewählten Einstellungen während des Besuchs abzurufen (so macht es z. B. die Google-Suchmaschine).

Was ist ein Cookie?

Internetnutzer akzeptieren sie oft ohne nachzudenken, um möglichst schnell die gewünschte Webseite aufzurufen. Ein Cookie ist eine Datei, deren Zweck es ist, die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Nachdem Sie auf „Akzeptieren“ geklickt haben, speichert das Cookie Ihre Browsing-Informationen. Es merkt sich zum Beispiel die von Ihnen besuchten Seiten, um Ihren Geschmack, Ihr Verhalten und Ihr Profil als Webnutzer und Konsument zu kennen.

Außerdem werden die Anzahl der Seitenbesuche, die Uhrzeit und das Datum Ihrer Konsultationen aufgezeichnet. Es ist möglich, die Aktivierung von Cookies zu verweigern und die auf Ihrem Computer installierten Cookies zu löschen. Die Deaktivierung erfolgt über Ihren Browser, indem Sie auf „Einstellungen“ und dann auf „Datenschutz und Sicherheit“ klicken.

Die Annahme von Cookies ist nicht verpflichtend. Beachten Sie jedoch, dass die Ablehnung oder Deaktivierung den Zugriff auf die auf der Webseite verfügbaren Dienste einschränken kann.

Wofür werden Cookies verwendet?

cookies benutzung 300x141 - Was ist ein Cookie? Definition und HintergründeCookies werden verwendet, um Ihr Surfverhalten im Internet zu optimieren, indem Ihnen Websites und Produkte empfohlen werden, die für Sie von Interesse sein könnten. Doch hinter dieser intelligenten Datei verbergen sich sehr oft andere Absichten. Intentionen, die von der Art des Cookies abhängen.

Einige Cookies wie Google Analytics und AT Internet werden installiert, um ein Publikum zu messen. Andere wie Adwords, Bing oder Salesforce rufen Informationen ab, um relevante Werbung anzubieten.

Einige Cookies für Werbezwecke, wie z. B. Emarsys, analysieren das Verhalten der Benutzer und senden ihnen gezielte E-Mails.

Das Hotjar-Cookie sichtet das Nutzerverhalten und nutzt die gesammelten Informationen, um Umfragen durchzuführen. Neben dem Tracking ermöglicht das Cookie auch die Personalisierung. Das Cookie speichert Ihren Benutzernamen auf einer Website, damit Sie sich bei Ihrem nächsten Besuch schneller anmelden können. Cookies sind Textdateien und daher unbedenklich.

Wie funktionieren Cookies?

wie funktionieren cookies 300x184 - Was ist ein Cookie? Definition und HintergründeSie surfen auf einer E-Commerce-Seite. Sie wollen Ihre neuen Laufschuhe und die Ausrüstung für Ihre Trainingseinheiten kaufen. Sie legen Ihr Paar Schuhe in den Korb und schauen auf die Uhr: Sie haben einen Arzttermin und müssen Ihre Unterkunft in Eile verlassen. Nur drei Tage später stellen Sie die Verbindung zu derselben Website wieder her.

Sie sind überrascht, dass Ihre Schuhe bereits in Ihrem Einkaufskorb liegen und Sie nur noch die anderen benötigten Artikel hinzufügen müssen. Diese angenehme Überraschung verdanken Sie den Cookies, die der Webbrowser auf der Festplatte Ihres Computers speichert. Cookies haben im Allgemeinen ein Verfallsdatum zwischen 30 Tagen und 13 Monaten ab dem Zeitpunkt, an dem sie auf Ihrer Festplatte installiert werden.

Sie können sie jedoch vorher löschen, indem Sie die Einstellungen und Datenschutzoptionen Ihres Browsers aufrufen. Der rechtliche Rahmen in Bezug auf Computer-Cookies wird durch mehrere europäische Richtlinien geregelt. In Frankreich wird diese Praxis auch von der Commission Nationale de l’Informatique et des Libertés (CNIL) überwacht.

Wie Cookies funktionieren

Auf dem Computer des Benutzers ist es der Browser (Internet Explorer, Firefox, Chrome, Safari, etc.), der die Cookies verwaltet. Es ist der Browser, der vom Server den Auftrag erhält, sie zu speichern (das Prinzip der Cookies ist Teil des HTTP-Protokolls, das für den Austausch im Web verwendet wird). Es ist der Server, der sie speichert, und es ist auch der Server, der sie steuert, je nach den Wünschen des Internetbenutzers. Es ist also möglich, das Speichern von Cookies zu unterbinden (allerdings ist dann der Zugriff auf viele Seiten oder zumindest die Nutzung ihrer Funktionalitäten unmöglich).

Browser ermöglichen es, sie zu finden (sie sind in tief vergrabenen Unterordnern gespeichert), sie aufzulisten und sogar selektiv zu löschen. Selbst wenn Sie sie nicht löschen, verschwinden sie am Ende, weil sie ein Verfallsdatum haben, das mehrere Monate entfernt sein kann oder das „Ende der Sitzung“ ist, d. h. der Moment, in dem der Internetnutzer die Website verlässt.

Cookies für Werbung

Cookies sind auch sehr nützlich für Werbetreibende, die ein komplexes und effizientes System aufgebaut haben. Auf den Webseiten vieler Sites werden die Werbeplätze an Werbeagenturen an die vielen Kunden verkauft. Wenn ein Benutzer die Seite einer Website aufruft, teilt ein Cookie dem Server dieses Werbenetzwerks mit, welche Suchvorgänge die Person zuletzt durchgeführt hat. Wenn die Person sich in letzter Zeit sehr für Staubsauger interessiert hat, wird sie Werbung für Staubsauger sehen.