Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Lotusgrills im Test auf ExpertenTesten
Getestete Produkte 6
Investierte Stunden 56
Ausgewertete Studien 2
Gelesene Rezensionen 386

Lotusgrill Test - so grillen Sie rauchfrei auf Holzkohle - Vergleich der besten Lotusgrills 2019

Die Firma Lotusgrill hat mit seinen batteriebetriebenen Holzkohlegrills eine beliebte Art neuer Balkongrills ohne Rauch entwickelt. Die bunten Grills sind sehr schnell einsatzfĂ€hig und grillen zuverlĂ€ssig WĂŒrstchen oder GemĂŒse. Unser TÜV-zertifiziertes Verbraucherportal hat sich die Produktpalette genau angesehen und externe Tests und KĂ€uferrezensionen ausgewertet. Außer dem Original haben wir uns auch die Konkurrenz des alternativen Holzkohlegrills angesehen: El Fuego sieht beispielsweise genauso aus, kostet aber nur die HĂ€lfte.

Lotusgrill Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Was ist ein Lotusgrill?

Beim Lotusgrill handelt es sich um ein transportables Grill-Modell, das seit 2010 im Handel erhÀltlich ist.01-LotusGrill-XL-betrieb

Das gleichnamige Erfinder-Unternehmen ist ein Tochterunternehmen der Haushaltswarenfirma Lotus, die bereits seit Jahrzehnten auf dem Markt vertreten ist.

Der Lotusgrill gilt Àhnlich wie der Cobb-Grill als rauchlose Grillvariante.

Mit seiner runden Bauweise und seinem geringen Gewicht passt sich der Holzkohlegrill unterschiedlichen Einsatzbereichen an und eröffnet seinem Besitzer vielfÀltige Einsatzmöglichkeiten.

Besonders als Campinggrill, als Outdoor-Tischgrill und transportabler Holzkohlegrill fĂŒr abendliche Seepartys eignet sich der rauchlose WĂŒrstchenbrater ideal.

Im GehĂ€use sitzt ein batteriebetriebener LĂŒfter, der Frischluft in Richtung der Kohle blĂ€st.

02-LotusGrill-Holzkohlengrill-6xWeil die Glut dadurch konstante BelĂŒftung erfĂ€hrt, lĂ€sst sich der Grill ganz ohne Rauchentwicklung anzĂŒnden und ist bei plötzlichen HungeranfĂ€llen schon nach rund vier Minuten einsatzbereit.

Dank smart aufgebauter Grillschalenkonstruktion lÀsst sich der transportable Grill wÀhrend des Grillvorgangs jederzeit bewegen, ohne dass Fett aus dem Grillgut auf die Kohle tropft.

Damit ist der Lotusgrill:

  • ein Allrounder
  • ein SchnellzĂŒnder
  • ein Outdoor-Begleiter
  • ein Camping-Ass
  • ein Alltagserleichterer
  • ein Nichtraucher
Mit dem richtigen Zubehör wird der Grill sogar zum PizzabÀcker und lÀsst das Pizzabacken unter freiem Himmel zu.

Seit der Erfindung hat sich das Lotusgrillmodell innerhalb Deutschlands zu einem der beliebtesten Grillmodelle ĂŒberhaupt entwickelt – der Vielseitigkeit und dem einfachen Grundprinzip sei Dank.

01-LotusGrill-XL-betriebWegen der steigenden Beliebtheit, ist es fĂŒr einen Lotusgrill Test höchst Zeit.

Wie funktioniert der Lotusgrill?

Lotusgrills sind auf schnellen Grillspaß ausgelegt. Das Funktionsprinzip ist laut der Erfinder zwar einfach, aber zeigt trotzdem große Wirkung.

Dank doppelwandiger Bauweise erreicht das Grillmodell optimale Luftzirkulation, die mehr aus der Kohle herausholt.

Geringer Kohleverbrauch dank großer Effizienz und geringem Rauchaufkommen, so lautet das Endergebnis.

Über dem KohlebehĂ€lter des Lotusgrills sitzt ein Fettschutz, womit Rauchentwicklung nahezu ausgeschlossen ist.

Doppelte WĂ€nde sorgen dafĂŒr, dass die Außenschalen des Grills auch wĂ€hrend des Grillvorgangs nicht sonderlich heiß werden.

05-Bruzzzler-Grillerette-Classic-betriebSmarter Aufbau aus Innen- & Außenschale

Innerhalb des transportablen Grills liegt ein geschĂŒtzter Innenbereich mit HolzkohlebehĂ€lter, der bis zu 250 Gramm Holzkohle in sich aufnimmt.

Der Innenbereich aus Grillrost und Innenschale wird mit seitlichen Schnallen an einer pulverbeschichteten Außenschale befestigt.

Innen- und Außenschale bilden auf diese Weise eine geschlossene Einheit, die dem Grillmeister große Sicherheit bietet.

Dank des einfachen Konstruktionsprinzips lÀsst sich der Lotusgrill in Sekundenschnelle auf- und wieder abbauen.

Nach dem Aufbau trĂ€gt der Grillmeister eine spezielle Sicherheitsbrennpaste auf, um den BehĂ€lter anschließend mit Kohle zu befĂŒllen. In kaum fĂŒnf Minuten ist das Grillmodell fertig montiert und einsatzbereit.

GleichmĂ€ĂŸige Hitzeverteilung dank LĂŒfter

Die optimale Luftzufuhr fĂŒr die Kohle stellt ein batteriebetriebener LĂŒfter im Inneren des Lotusgrills sicher, der permanent Frischluft in Richtung des Brennguts blĂ€st. Der LĂŒfter ĂŒbernimmt im Kohlegrill zugleich Schaltfunktionen.

Der integrierte Schalter entspricht einem WĂ€rmeregler, ĂŒber den sich die Garungshitze stufenlos verstellen lĂ€sst.

04-LotusGrill-edelstahl-hbDank einiger Schlitze im Bereich der Außenschale saugt der Grill kalte Luft in sein Inneres, die von dort aus direkt in den KohlebehĂ€lter wandert.

Heiße Luft wird permanent aus dem GrillbehĂ€lter ausgeleitet. Weil die Innenschale dank ihrer Beschichtung WĂ€rme reflektiert, erreicht der Lotusgrill eine relativ gleichmĂ€ĂŸige Hitzeverteilung und lĂ€sst Grillgutauflagen auf allen Rostbereichen zu.

Durch die Bauweise tropft vom Grillgut aus kein Fett in die brennende Glut.

Starke Rauchentwicklung gilt deshalb als ausgeschlossen. Weil Lotusgrills dank der doppelwandigen Bauart im Außenbereich keine Hitze entwickeln, lassen sie sich im Outdoor-Bereich sogar auf Tische stellen.

Jeder Grillgast kann damit sein eigenes Grillgut bis zur Verzehrfertigkeit garen.

Im Lotusgrill Test erkennen wir allerdings, dass nicht alle Verwandten des klassischen Lotusgrills das ursprĂŒngliche Bauprinzip verfolgen.

Vorteile & Anwendungsbereiche des Lotusgrills

Die Beliebtheit des Lotusgrills liegt zum einen an der höheren Ergonomie und Effizienz. Zum anderen punktet der Holzkohlegrill mit Vielseitigkeit.

In Sachen Ergonomie bietet der Lotusgrill Grillmeistern nicht nur zeitersparende Effizienz, sondern erspart ihnen durch Rauchlosigkeit außerdem das Husten.

06-Grill-Chill-Holzkohlegrill-Da das Grillmodell ein echtes Leichtgewicht ist, lĂ€sst es sich vielseitig einsetzen und zum Beispiel auf Outdoor-Veranstaltungen mitfĂŒhren.

Wir fassen die Vorteile und Anwendungsbereiche im Detail zusammen.

Grill mit Effizienz

Zeit hat im 21. Jahrhundert so gut wie niemand: Straffe Arbeitstage und Freizeitstress sind Schuld. GemĂŒtliche Grillveranstaltungen dĂŒrfen mittlerweile nicht zu viel Zeit kosten. Auf konventionellen Holzkohlegrills lĂ€sst sich ohne gewissen Zeitaufwand allerdings kein Essen zubereiten.

Ob AnzĂŒnden oder Grillgut-Garung: GrillvergnĂŒgen braucht auf konventionellen Grills seine Zeit. Es sei denn, der Grillmeister grillt auf Hocheffizienz-Grills wie dem Lotusgrill. Dank der ausgeklĂŒgelten Bauweise ist der Lotusgrill in Minutenschnelle fertig montiert und fĂŒr die Auflage des Grillguts bereit.

Bis das Grillgut gegart ist, vergeht auf dem Allround-Talent ebenfalls weniger Zeit als auf anderen Grillmodellen. Der Grund dafĂŒr ist das Hitzestauungsprinzip des Lotusgrills.

06-Grill-Chill-Holzkohlegrill-Kombiniert mit wÀrmereflektierenden Grillschalen holt der Lotusgrill aus der Kohle höchstmöglichen Brennwert heraus.

Das ist fĂŒr Grillmeister nicht nur ergonomischer: Die Kohleersparnis spart ihnen auf lange Sicht außerdem Kohle im Sinne von Geld, weil pro Grilldurchgang weniger Brennmaterial benötigt wird.

GesĂŒnder gegrillt

Lotusgrills lassen sich außen jederzeit berĂŒhren, weil sich die Hitzeentwicklung auf die innere Schale beschrĂ€nkt. Die Grillmodelle sind dank des einfachen Bauprinzips außerdem in kĂŒrzester Zeit auf- und abbaubar.

Dank der Spezialbeschichtung lassen sich echte Lotusgrills zusĂ€tzlich ohne großen Aufwand sĂ€ubern. Die inneren Edelstahl-Komponenten sind sogar spĂŒlmaschinengeeignet.

Diese Ergonomie-Vorteile rundet beim Lotusgrill die fehlende Rauchentwicklung ab. Grillen soll Spaß machen.

FĂŒr Grillmeister hat der Spaß aber schnell ein Ende: Umgeben von Rauchschwaden geraten sie nicht nur ins Husten, sondern riskieren wegen krebserregender Stoffe fĂŒr das GrillvergnĂŒgen oft sogar die Gesundheit.

Dass sich Nachbarn ĂŒber die Rauchentwicklung beschweren, setzt dem Ganzen die Krone auf. Weil Lotusgrills dank der Schutzkonstruktion Fett von der Glut zurĂŒckhalten, bleibt der Grillspaß mit den Grillmodellen ein echtes VergnĂŒgen: HustenanfĂ€lle und Nachbarschaftsbeschwerden ausgeschlossen.

Vielbereist

Anders als konventionelle Holzkohlegrills reist der Lotusgrill gerne. Ohne viel Aufwand lĂ€sst sich das Leichtgewicht zu Outdoor-AusflĂŒgen an den See oder auf Camping-Trips entfĂŒhren.

Das liegt neben dem leichten Gewicht, der handlichen Form und der einfachen Montage vor allem an der Rauchlosigkeit.

09-Oliying-Miniatur-Rund-BetriebAn öffentlichen PlÀtzen wie Camping-Sites oder Seearealen sind Grillveranstaltungen meist nicht gestattet, wenn hohes Rauchaufkommen zu erwarten ist.

Der vielseitige Lotusgrill passt sich genĂŒgsam an die innereuropĂ€ische Nichtraucherpolitik an und gibt das Rauchen einfach auf, um Beisteher an öffentlichen PlĂ€tzen nicht zu belĂ€stigen.

Das macht den kleinen Outdoor-Grill zu einem optimalen Reisebegleiter, der sich nahezu ĂŒberall einsetzen lĂ€sst. Grillen mit einem echten Lotusgrill ist aber nicht nur abwechslungsreicher, was die Ortswahl betrifft, sondern bietet auch im Hinblick auf die Geselligkeit Vorteile.

Weil sich der Lotusgrill im Außenbereich dank der kĂŒhlen AußenwĂ€nde und der geringen Maße einfach auf Tische stellen lĂ€sst, muss sich der Grillmeister wĂ€hrend des Grillvorgangs nicht wie ein AussĂ€tziger fĂŒhlen.

Grillen mitten in der Runde bleibt mit dem Lotusgrill immer eine Option.

FĂŒr GrillanfĂ€nger eignet sich der Lotusgrill bei diesen Vorteilen und Einsatzbereichen ebenso gut wie fĂŒr leidenschaftliche Grillmeister mit Erfahrung.

Diese erfahrungsunabhĂ€ngige Eignung setzen wir fĂŒr unsere Lotusgrill Testsieger voraus.

Welche Arten vom Lotusgrill gibt es?

Klassische Lotusgrills unterscheiden sich vor allem im Durchmesser ihres Grillrosts. Der Idealdurchmesser hÀngt von den geplanten Einsatzbereichen ab.

Alle Durchmesser bieten also ihre Vor- und Nachteile und stellen sich im Lotusgrill Test als individuelles Kaufkriterium heraus.

  • Lotusgrill Standard fĂŒr die kleine Runde
  • Lotusgrill XL fĂŒr grĂ¶ĂŸere Grillrunden
  • Lotusgrill XXL fĂŒr mehr Sesshaftigkeit
Im Standardmodell trĂ€gt der Lotusgrill einen Grillrost mit 32 Zentimetern Durchmesser. FĂŒr kleinere Grillrunden von vier bis fĂŒnf GĂ€sten reicht der Platz auf dem Rost in diesem Fall aus.

Da der Standardgrill mit seinem minimalen Gewicht und seinem eher kleinen Rostumfang ideal zu transportieren ist, bietet sich diese Lotusgrill-Art vor allem fĂŒr Outdoor-Unternehmungen, CampingausflĂŒge und TischgrilleinsĂ€tze an.

GrĂ¶ĂŸere Varianten lassen sich wegen des höheren Gewichts und der sperrigeren Maße schwerer transportieren und kaum noch auf Tische stellen. Da sich die Personenzahl innerhalb deutscher Familien meist ohnehin unter fĂŒnf Personen bewegt, ist der Standard-Lotusgrill ein angemessener Familiengrill.

Laden Familien allerdings regelmĂ€ĂŸig zu Grillfesten, so reicht die Standard-Variante kaum noch aus.

Anders als der Standard-Lotusgrill bietet der Lotusgrill XL auf seinem grĂ¶ĂŸeren Rost ausreichend Platz fĂŒr das Grillgut von bis zu zehn Personen. Dank der SicherheitsbĂŒgel rund um den Rost können Fleisch und WĂŒrstchen auch in grĂ¶ĂŸeren Runden nicht einfach vom Grill herunterfallen.

Statt den leichten vier Kilogramm des Standardmodells bringt das XL-Modell bereits 6,5 Kilogramm auf die Waage. Aus diesem Grund lĂ€sst es sich wesentlich mĂŒhsamer transportieren, obwohl der Transport generell noch immer denkbar ist. Falls kein dauerhaft mobiler Grill gefordert ist, fĂ€llt das Mehrgewicht kaum ins Gewicht.

Der große Bruder des Lotus-Standardgrills funktioniert nach demselben Prinzip und bleibt trotz des grĂ¶ĂŸeren Rostumfangs in Sachen Maße zumindest auf derselben Höhe mit dem Standard-Lotus. WĂ€hrend der HolzkohlebehĂ€lter des Standardmodells 250 Gramm Fassungsvermögen besitzt, sind es beim Lotusgrill XL ganze 400 Gramm, wodurch sich die Brenndauer der Kohle um 50 Prozent steigert.

Als Tischgrill eignet sich der XL-Lotus eher weniger. DafĂŒr fĂŒhlt er sich bei Grillmeistern wohl, die regelmĂ€ĂŸig grĂ¶ĂŸere Grillrunden versorgen.

Nicht mehr transportabel ist der Lotusgrill XXL, der 21,8 Kilogramm auf die Waage bringt. Innerhalb des XXL-Modells liegen ganze zwei batteriebetriebene LĂŒfter zur Frischluftversorgung der Kohle.

FĂŒr die Glut stehen voneinander getrennte HolzkohlebehĂ€lter zur VerfĂŒgung, die permanent belĂŒftet werden und aus diesem Grund nicht zu rauchen beginnen. Im Vergleich zum Standardmodell verdoppelt sich auch die Regelungstechnik.

Zwei Schalter regeln stufenlos die LĂŒfter und sorgen damit fĂŒr prĂ€zise Temperaturregelung der einzelnen HolzkohlebehĂ€lter. Damit lĂ€sst sich auf dem Lotusgrill XXL gleichzeitig bei verschiedenen Temperaturen garen.

Der XXL-Grill ist fĂŒr den stationĂ€ren Einsatz in den eigenen vier WĂ€nden gedacht, wo er sich dank KunststoffrĂ€dern zumindest verschieben lĂ€sst. Mit einem Grillrostdurchmesser von rund 576 Millimetern eignet sich der Lotusgrill XXL fĂŒr Großfamilien, die auf Grillveranstaltungen im eigenen Garten regelmĂ€ĂŸig GĂ€ste mitversorgen.

Obwohl die Variante nicht als Tischgrill gedacht ist, bleibt dem Grillmeister das Abseitsstehen trotzdem erspart. Dank der Rauchlosigkeit und des minimierten Funkenflugs lÀsst sich mit dem XXL-Grill zumindest direkt neben den Esstischen grillen.

So haben wir Lotusgrills getestet

Das Grillen an Lotusgrills verspricht Spaß. Je höher der Grillspaß, desto besser der Lotusgrill.

Damit GrillvergnĂŒgen aufkommt, spielen von Kriterien wie dem Reinigungsaufwand bis hin zu Faktoren wie der Vorbereitungszeit zahlreiche Einzelpunkte eine Rolle.

Wir haben die Grills in unserem Lotusgrill Test 2019 daher auf die wichtigsten Einzelkriterien unter die Lupe genommen. Unsere Lotusgrill Testsieger sind die Grills mit dem grĂ¶ĂŸten Grillspaß-Potenzial.

Wichtig waren uns im Test vor allem die folgenden Kriterien:

  • 07-Syntrox-Germany-blitzschneller-Batterielaufzeit: Das HerzstĂŒck jedes Lotusgrills ist ein batteriebetriebener LĂŒfter. FĂ€llt der LĂŒfter aus, verliert der Lotusgrill seine charakteristische Rauchlosigkeit und seine belĂŒftungsabhĂ€ngige Effizienz. Aus diesem Grund spielt die Laufzeit der mitgelieferten Batterien fĂŒr Lotusgrills die mit entscheidendste Rolle. Wir wollen schließlich nicht mitten im Grill-Geschehen mit leeren Batterien rechnen mĂŒssen.
  • Reinigungsaufwand: Nach jeder Grillparty wartet der eher unangenehme Teil. Die Reinigung des benutzten Geschirrs und der fettigen Grillschalen steht an. Je ergonomischer der Grill, desto eher hĂ€lt sich der Reinigungsaufwand nach jedem Grillvorgang in Grenzen. SpĂŒlmaschinenfeste Komponenten, leicht abwischbare OberflĂ€chen und Ă€hnliche Eigenschaften erleichtern uns die unliebsame Arbeit nach dem GrillvergnĂŒgen. Damit die Grillparty nicht zu einer Putzparty wird, haben wir Lotusgrills auf ihren Reinigungsaufwand untersucht.
  • Vorbereitungszeit: Wir wissen, dass Grillpartys nach Vorbereitung verlangen. Trotzdem helfen uns gute Grills dabei, die Vorbereitungszeit auf ein Minimum zu reduzieren. Wir erwarten von guten Lotusgrills eine relativ kurzfristige Einsetzbarkeit. Wenn uns plötzlich der Hunger ĂŒberfĂ€llt, möchten wir den Grill idealerweise einfach aus der Garage fahren und binnen weniger Minuten anzĂŒnden können. Der Vorbereitungsaufwand hĂ€lt sich fĂŒr Lotusgrills im besten Fall also in Grenzen. Diese ZusammenhĂ€nge haben wir unter dem Testkriterium Vorbereitungszeit bedacht.
  • 08-Rustler-RS-0838-TransportfĂ€higkeit: Die Lust aufs Grillen ereilt uns nicht immer zuhause. Weil Grillen eine Sommerveranstaltung ist, bieten sich zahlreiche Outdoor-PlĂ€tze fĂŒr GrillzusammenkĂŒnfte an. Ob am See oder Fluss, auf dem Campingplatz oder auf der Fußballwiese: Einladende Grillstellen gibt es genĂŒgend. Gerade Lotusgrills sollten uns zu unseren LieblingsgrillplĂ€tzen begleiten. FĂŒr die transportablen Allrounder wird MobilitĂ€t schließlich in den höchsten Tönen angepriesen. Wir haben die TransportfĂ€higkeit der Holzkohlegrills daher nĂ€her unter die Lupe genommen und sie kurzerhand zu einem unserer Testkriterien gemacht. Uns geht es dabei vor allem um die Ergonomie wĂ€hrend des Transports. Um die Grills von A nach B zu bringen, möchten wir uns im Idealfall nicht sonderlich anstrengen mĂŒssen.
  • Garzeit: Grillen ist eine Gesellschaftsveranstaltung. Eine gewisse Zeit auf das fertige Grillgut warten zu mĂŒssen, gehört dazu. WĂ€hrend man wartet, laden Salate und Ă€hnliche Schmankerl zum Verzehr ein. Außerdem wird wĂ€hrend der Wartezeit erst mal ausgiebig geplaudert. Trotzdem sollte die Wartezeit nicht so lange anhalten, bis wir halbverhungert von den StĂŒhlen fallen. Daher haben wir Lotusgrills auf ihre Gareffizienz und Garzeit getestet. Vorfreude schön und gut, aber lĂ€nger als 45 Minuten sollte ein StĂŒck Fleisch auf einem Holzkohlegrill trotzdem nicht garen mĂŒssen.
  • Regulierbarkeit: Um Grillgut auf dem Grill bis zur Perfektion garen zu können, muss sich die Hitze gut regulieren lassen. Nur stufenlos regulierbare Grills liefern GrillgĂ€sten Fleisch, das ihren persönlichen Vorlieben gerecht wird. Je weniger sich Grills regulieren lassen, desto wahrscheinlicher wird verbranntes oder unzureichend gegartes Grillgut. Bewertet haben wir mit dem Testkriterium der Regulierbarkeit selbstverstĂ€ndlich auch die Regulierungsergonomie. LĂ€sst sich die Temperatur am Grill nur mit großem Aufwand anpassen, so macht auch die beste Stufenregelung nur wenig Spaß.
  • 05-Bruzzzler-Grillerette-Classic-betriebGeschmack: Gute Grills sorgen dafĂŒr, dass es schmeckt. Die Grillerfahrung ist und bleibt vorrangig eine Geschmackserfahrung. Fehlt der typische Grillgeschmack, kann man WĂŒrste und Fleisch auch gleich in der Pfanne braten. Wenn es geschmacklich nicht stimmt, kann sich der Grillprozess noch so kurz und noch so einfach gestalten: Von einem brauchbaren Grill lĂ€sst sich in diesem Fall trotzdem nicht sprechen. Über Geschmack lĂ€sst sich bekanntlich streiten. Obwohl es sich also um ein eher subjektives Testkriterium handelt, haben wir es tendenziell trotzdem in unsere Bewertung mit aufgenommen. In der objektivierten Form geht es bei diesem Testkriterium vor allem um die geschmackliche StĂ€rke, wie wir sie von holzkohlegegrilltem Grillgut gewohnt sind.
  • Grillprozess: Beim Grillen kann von herunterfallendem Grillgut bis hin zu störendem Funkenflug so einiges schiefgehen. Auch angeklebtes Fleisch auf dem Grillrost macht uns den Grillvorgang unnötig schwer. Der Grillprozess verliert durch solche ZwischenfĂ€lle nicht nur an Spaß, sondern kann auch an Sicherheit einbĂŒĂŸen. Mit dem Testkriterium Grillprozess haben wir zusĂ€tzlich zu den sicherheitstechnischen Vorkehrungen den Arbeitsaufwand bewertet, mit dem Grillmeister wĂ€hrend des Grillvorgangs zu rechnen haben.
  • Lieferumfang: Ob Grillzange, Grilltasche, Grillhandschuhe, SchĂŒrze oder GrillanzĂŒnder – der Lieferumfang von einzelnen Grillmodellen enthĂ€lt idealerweise Extras. Uns war wĂ€hrend unseres Tests vor allem wichtig, dass die mitgelieferten Extras möglichst viel Sinn machen. Grillabdeckungen zur schmutzlosen Aufbewahrung des Grills bewerten wir unter dem Kriterium Lieferumfang deshalb positiver als nutzlose SchlĂŒsselanhĂ€nger.
Insgesamt entscheiden die genannten Kriterien ĂŒber das allgemeine GrillgefĂŒhl am Lotusgrill.

Je besser dieses GrillgefĂŒhl, desto lohnenswerter gestaltet sich der Kauf des Lotusgrills.

Worauf muss ich beim Kauf eines Lotusgrills achten?

In unserem Lotusgrill Test haben sich mit Faktoren wie dem Material, der TransportfÀhigkeit und der Bauform einige Kaufkriterien herauskristallisiert, die Grillmeistern in Sachen Lotusgrill die Kaufentscheidung erleichtern.

Wir wollen nichts anbrennen lassen und legen die wichtigsten Kaufkriterien offen.

  • Materialien: Die im Grill verbauten Materialien entscheiden darĂŒber, wie widerstandsfĂ€hig und langlebig der Lotusgrill ausfĂ€llt. Stahl- und Edelstahlkomponenten erwarten wir von einem Lotusgrill Testsieger zum Beispiel eher als minderwertige Materialien, die beim Betrieb stark erhitzen oder den Brennwert der Grillmodelle beeintrĂ€chtigen. Edelstahl bietet beispielsweise nicht nur in Sachen Brennwert, sondern auch in Sachen Reinigungsaufwand einen entscheidenden Vorteil: SpĂŒlmaschinenfestigkeit vorausgesetzt.
  • 06-Grill-Chill-Holzkohlegrill-Beschichtungen: Die Beschichtung spielt fĂŒr jeden Grill eine kaufentscheidende Rolle, weil sie unter anderem ĂŒber das Ankleben von Grillgut auf dem Rost entscheidet. Spezialbeschichtungen sind bei Lotusgrills außerdem fĂŒr die Innenschalen gefordert. Idealerweise besitzt der Lotusgrill eine wĂ€rmereflektierende Beschichtung, die Stauhitze fördert und damit fĂŒr höchstmögliche Grilleffizienz sorgt.
  • Bauform: Die Bauform entscheidet beim Lotusgrill nicht zuletzt ĂŒber die Anwendungsergonomie. Wie schnell sich der Grill auf- und abbauen lĂ€sst, hĂ€ngt zum Beispiel von der Bauform ab. Ebenso entscheidend ist die Bauform fĂŒr das Rauchfreiprinzip und die allgemeine Effizienz des Lotusgrills. Wichtig ist vor allem, dass Innen- und Außenschalen strikt voneinander getrennt sind. Nur auf diese Weise bleibt der Lotusgrill außen kĂŒhl und kann als Tischgrill benutzt werden. Der innenliegende KohlebehĂ€lter trĂ€gt optimaler Weise eine schĂŒtzende Abdeckung, die Fett von der Glut zurĂŒckhĂ€lt. Auch die optimale Luftzirkulation im Inneren des Grills muss durch die Bauform gewĂ€hrleistet sein.
  • Maße: Die Maße entscheiden zwar nicht ĂŒber den Lotusgrill Testsieger, sind als persönliches Kaufkriterium allerdings nicht zu vernachlĂ€ssigen. Die idealen Maße fĂŒr den Lotusgrill wĂ€hlt der Grillmeister abhĂ€ngig vom Einsatzzweck aus. Der Durchmesser des Grillrosts entscheidet darĂŒber, wie viele Personen mit dem Grill versorgt werden können. Die Handlichkeit entscheidet wiederum ĂŒber Stellmöglichkeiten auf dem Esstisch und bestimmt die Transportmöglichkeiten des Grills.
  • Gewicht: Das Gewicht des Lotusgrills deutet an, wie transportabel das Grillmodell ist. Wer den Holzkohlegrill regelmĂ€ĂŸig zum Camping oder auf Outdoor-AusflĂŒge mitnehmen möchte, braucht ein möglichst leichtes Modell, das die FĂŒnfkilogrammgrenze idealerweise nicht ĂŒberschreitet.
Im Einzelfall kann auch das verfĂŒgbare Zubehör fĂŒr den Lotusgrill kaufentscheidend sein. Wer einen möglichst vielseitigen Grill erwartet, der zur Not auch Pizza backen kann, kauft ausschließlich Lotusgrills mit entsprechender Erweiterbarkeit.

FĂŒhrende Hersteller fĂŒr den Lotusgrill

Anders als konventionelle Holzkohlegrills ist der Lotusgrill bis heute mit einem einzelnen Unternehmen assoziiert: mit der LotusGrill GmbH. Die Firma ist ein Tochterunternehmen des Traditionsunternehmen Lotus. Bei Lotus handelt es sich um einen Haushaltswarenhersteller, der seit Mitte des 20. Jahrhunderts KĂŒchenartikel, Kochgeschirr und Grillutensilien herstellt.

03-Feuerdesign-VESUVIO-hbDie wachsende Produktpalette der Muttergesellschaft Lotus mĂŒndete mit der Erfindung des Lotusgrills im Jahr 2010 in die Geburt der LotusGrill GmbH die 2016 rund zwölf Mitarbeiter beschĂ€ftigt. Auf einer FlĂ€che von rund 3.000 Quadratmetern liegen die BĂŒros, die Designschmieden, VerkaufsrĂ€ume und LagerflĂ€chen der LotusGrill GmbH. Bis zu 16.000 GrillgerĂ€te und Zubehör finden im Lager Platz. Über einen ebenerdigen Zugang stehen die Hallen Überseecontainern offen.

Obwohl das Bauprinzip des Lotusgrills bis heute der LotusGrill GmbH vorbehalten ist und echte Lotusgrills ausschließlich aus den HĂ€usern des Erfinders stammen, bietet der Grillmarkt mittlerweile verwandte Grillmodelle.

Im Lotusgrill Test 2019 entdecken wir zum Beispiel den skandinavischen Cobb-Grill, der seinen Ursprung in SĂŒdafrika hat und wie der Lotusgrill einem transportablen Outdoor-Grill ohne Rauchentwicklung entspricht.

Ein Ă€hnliches Prinzip wie der Lotusgrill verfolgt außerdem der GRILL & CHILL Holzkohlegrill, der eine vergleichsweise kostengĂŒnstige Alternative zum echten Lotusgrill darstellt. Als Hersteller dieser Grillvariante gilt die Tepro Garten GmbH, die sich seit ĂŒber 25 Jahren der Gestaltung von LebensrĂ€umen rund um die Themenbereiche Haus und Garten widmet.

Internet oder Fachhandel – wo kaufe ich meinen Lotusgrill am besten?

Grills gibt es nicht in konventionellen Supermarkts.

Wer ein Spezialgrillmodell wie den Lotusgrill kaufen möchte, muss daher entweder das Internet oder einen Fachhandel bemĂŒhen.

Wir kennen die Vor- und Nachteile beider Optionen.

Lotusgrill-Kauf im Fachhandel

Lotusgrills gibt es bei ausgewÀhlten Vertrieben, bei einigen GartengeschÀften und beim Grillfachhandel zu kaufen. Vorteilig ist im Grillfachhandel die Beratungsoption durch erfahrenes Personal.

Der Nachteil: Die Lager von FachgeschÀften sind begrenzt. Wer beispielsweise einen unserer Lotusgrill Testsieger erstehen möchte, kann daher nicht in jedem beliebigen GrillgeschÀft einkaufen.

Ist die Kaufentscheidung schon vor dem Besuch des Fachhandels gefallen, so ist Beratung ohnehin nicht mehr erforderlich. Wenn der Grill der Wahl im FachgeschĂ€ft nicht auf Lager ist, bestellen die HĂ€ndler das gewĂŒnschte Modell.

08-Rustler-RS-0838-Allerdings kann die Lieferung Wochen in Anspruch nehmen. Wer nicht so lange warten kann, weil in derselben Woche eine Grillveranstaltung ansteht, tut sich im Internet leichter.

Lotusgrill online kaufen

Anders als im FachgeschĂ€ft steht in den Online-Welten kein geschultes Personal zur Kaufberatung bereit. DafĂŒr finden sich im Internet mit einem einzigen Mausklick unzĂ€hlige Erfahrungsberichte und Lotusgrill Testergebnisse von echten Menschen.

Wer sich beim Online-Kauf fĂŒr Lotusgrill Testsieger entscheidet, profitiert von der erprobten Alltagstauglichkeit des ausgewĂ€hlten Grillmodells. Im Fachhandel sind Erfahrungsberichte nur schwer zu bekommen. Verkauft wird Kunden am liebsten das teuerste Modell. Wie alltagstauglich dieses Modell allerdings ist, weiß meist nicht einmal das Fachpersonal aus eigener Erfahrung.

Dank des unbegrenzten Sortiments findet sich im Internet nach getroffener Kaufentscheidung mit einem einzigen Mausklick der Lotusgrill der Wahl.

Außerdem lassen sich per Preisvergleich zeitsparend die besten Angebote zu den Lotusgrill Testsiegern ausfindig machen.

Insgesamt bietet das Internet im Vergleich zum Fachhandel also ein grĂ¶ĂŸeres Sortiment, tiefergehende Informationen zur Alltagstauglichkeit, zeitsparendere BestellvorgĂ€nge und stressloseres Einkaufen.

Lotusgrills online zu kaufen, lohnt sich daher eher als nervenaufreibende Touren durch die FachgeschÀfte.

Lotusgrill Ratgeber

Wissenswertes zum Lotusgrill

Die Deutschen sind ein Grillvolk. SpĂ€testens im Sommer riecht man das an jeder Straßenecke. Immer hĂ€ufiger wird auf den beliebten Lotusgrillmodellen gegrillt.

Umso schöner, wenn man auf Grillveranstaltungen mit Hintergrund-Wissen zum Lotusgrill punkten kann.

Zahlen, Daten & Fakten zum Lotusgrill

Energiesparer, Geburtstagskind, Exportass, Trendsetter, Messebesucher und Allrounder: Alles davon darf sich der Lotusgrill nennen.

Wir haben Zahlen, Daten & Fakten zu dem Grillmodell zusammengefasst, die nicht jedem ein Begriff sind.

  • Geburtstag: Geburtsstunde des ersten klassischen Lotusgrills ist das Jahr 2010.
  • 02-LotusGrill-Holzkohlengrill-6xPreistrĂ€ger: Der Lotusgrill wurde mit internationalen Preisen wie dem Barbecue Award, dem Design Plus Award oder dem Red Dot Design Award ausgezeichnet.
  • Energiesparer: Klassische Lotusgrillmodelle richten sich nicht nur nach der deutschen Nichtraucherpolitik, sondern auch nach der Energiepolitik aus. Sie sparen im Vergleich zu anderen Grills nĂ€mlich bis zu 90 Prozent Kohle pro Grilldurchgang.
  • Exportass: In ganze 25 LĂ€nder wird der klassische Lotusgrill aus Deutschland mittlerweile exportiert. Zu den entferntesten ExportlĂ€ndern des Grillmodells zĂ€hlt zum Beispiel Australien: das andere Ende der Welt.
  • Trendsetter: Den klassischen Lotusgrill gibt es mittlerweile in sechs verschiedenen Farben. Weil der Lotusgrill ein echter Trendsetter ist, orientiert er sich auch in Sachen Zubehör an der eigenen Grundfarbe.
  • Messebesucher: Internationale Messen aus den Themenbereichen Haus, Garten und Haushaltswaren laden den Lotusgrill immer wieder gerne in ihre RĂ€umlichkeiten ein. Sogar Reisen nimmt der handliche Holzkohlegrill dafĂŒr auf sich: 2017 besucht das Grillmodell zum Beispiel die International Home & Housewares Show in Chicago.
  • Allrounder: Der Lotusgrill ist dank zahlreicher Zubehörartikel ein echter Allrounder. Ob man darauf Kekse und Kuchen backen kann? Ausprobieren lĂ€sst es sich mit PlattenaufsĂ€tzen und Glashauben zumindest.
  • Fondue-Genie: Grillen oder Fondue? Wem die Entscheidung zwischen den beiden beliebten Gesellschaftsessen schwerfĂ€llt, der kann auf dem Lotusgrill dank Fondue-AufsĂ€tzen beides miteinander kombinieren.
Die Geschichte des Lotusgrills ist noch jung. Deshalb bleibt noch immer spannend, mit welchen Zahlen, Daten und faszinierenden Fakten das junge Grillmodell in naher Zukunft ĂŒberraschen wird.

Lotusgrill-Geschichte – rauchfreies Grillen beginnt in Afrika

Seit die Menschheit das Feuer entdeckt hat, wurden Fleisch und Fisch ĂŒber dem Feuer gegart.

Das Grillen ist damit die Ă€lteste Nahrungszubereitungsmethode ĂŒberhaupt. Schon vor 300 000 Jahren wurde nĂ€mlich ĂŒber offenem Feuer gegart.

Mit der Zeit entwickelten sich unterschiedliche Grilltechniken als Garmethoden heraus. Ob ĂŒber Eisenkreuze gespannte Schafe in Argentinien oder heiße Steine in China und Frankreich: Ab Christi Geburt wurde die Feuer-Garung immer kreativer.

Im vierten Jahrhundert erfanden die Römer den ersten Grillrost und legten damit den Grundstein fĂŒr unsere modernen GrillzusammenkĂŒnfte.

05-Bruzzzler-Grillerette-Classic-betriebGrillen als weltweite Zubereitungsmethode

Gegrillt wurde schon zu Urzeiten weltweit. Mit der fortlaufenden Erfindung neuer Grilltechniken und der Fortentwicklung der Technik erlangte das Grillen vor allem in den USA ab der Zeit der großen Depression hohe PopularitĂ€t. Der Begriff des Barbecue soll auf einen Indianerstamm zurĂŒckgehen.

Andere Theorien gehen davon aus, dass französische Trapper zur Zeit des 17. Jahrhunderts ganze Bisons auf dem Grill garten und dieses Vorgehen mit dem Begriff Barbe-a-queue (vom Kopf bis zum Schwanz) betitelten. Trotz der Erfindung der Bratwurst blieb das Grillen in Deutschland anders als in den USA lange unbeliebt. Erst in den vergangenen 50 Jahren schwappte die Amerikanische Grillwelle mit ihrer vollen Kraft auf deutsche Gefilde ĂŒber.

Brandgefahr in Afrika

Weil die Garung ĂŒber offenem Feuer auch in Afrika verbreitet war, mussten neue Grillmethoden angedacht werden.

Wegen der afrikanischen Hitze und der landesinternen Trockenheit fackelten GrillzusammenkĂŒnfte ganze Dörfer im afrikanischen Raum ab. Die Regierung beauftragte um 1950 daher einen Ingenieur mit einer Kochschalenkonstruktion, die grillbedingte BrĂ€nde verhindern sollte.

Auf Basis dieser Idee entstand der Cobb-Grill, der ohne Flammen, Funkenschlag und Rauchbildung auskam. Trotz der Verbrennungen im Inneren blieb der Cobb-Grill außen kalt und eignete sich aus diesem Grund nicht zuletzt als Tischgrill. Auf dem Prinzip des Cobb-Grills bauten in den nĂ€chsten Dekaden zahlreiche Neuerfindungen aus dem Grillbereich auf. Eine deutsche Erfindung auf Basis dieses Prinzips war der Lotusgrill, den die Haushaltswarenfirma Lotus GmbH im Jahr 2010 konzipierte.

FAQ – Fragen & Antworten zum Lotusgrill

03-Feuerdesign-VESUVIO-hb❓  Wie lange halten die Batterien des Lotusgrill-LĂŒfters?

Der Batterieantrieb des Lotusgrill-LĂŒfters baut in der Regel auf Mignonzellen mit 20-stĂŒndiger Betriebszeit auf. Bei einem durchschnittlichen Grillvorgang zwischen 45 Minuten und einer Stunde halten die Batterien des LĂŒfters fĂŒr rund 20 bis 25 Grillabende.

❓  Was muss ich in Sachen Kohle beachten?

Zum Grillen lĂ€sst sich grundsĂ€tzlich jede Art von Holzkohle verwenden. Allerdings sollte die Kohle möglichst viel Platz im HolzkohlebehĂ€lter einnahmen und keine zu großen KohlestĂŒcke enthalten. Buchenholzkohle und Bambus-Holzkohle besitzen neben hoher Dichte große Trockenheit und zeichnen sich deshalb durch besonders hohen Brennwert aus. Kohleintegrierte Brandbeschleuniger und Briketts eignen sich fĂŒr den Lotusgrill nicht.

Spezielle Lotusgrill-Holzkohle hĂ€lt bei einer 250-Gramm-BefĂŒllung rund 45 Minuten. Buchenholzkohle eignet sich dank ihrer Körnung ideal fĂŒr die GrĂ¶ĂŸe des LotusgrillbehĂ€lters. Einfache Supermarkt-Kohlen zeigen in der Regel eine Brenndauer von höchstens 30 Minuten. FĂŒr jeden Grillvorgang wird der HolzkohlebehĂ€lter des Lotusgrills komplett befĂŒllt, was einem Kohleverbrauch zwischen 180 und 250 Gramm entspricht.

Anders als andere Grillmodelle spart der Lotusgrill an Kohle ein. Ein normales Holzkohle-Pack zu 2,5 Kilogramm reicht mit dem Grillmodell fĂŒr rund 15 GrillvorgĂ€nge, was im Direktvergleich zu anderen Grillmodellen einer Kohleersparnis von bis zu 90 Prozent entspricht.

❓  Was, wenn die KohlefĂŒllung wĂ€hrend des Grillens nicht ausreicht?

Holzkohle lĂ€sst sich in die KohlebehĂ€lter von Lotusgrills jederzeit nachfĂŒllen, indem die Befestigungsschnallen am Grillrost gelöst und am oberen Rand abgehoben werden. Mittels Grillzange wird der HolzkohlebehĂ€lter von seinem Deckel befreit. Anschließend schĂŒttet der Grillmeister die Kohle einfach nach und verschließt den KohlebehĂ€lter, bevor er den Grillvorgang fortsetzt.

07-Syntrox-Germany-blitzschneller-❓  Wozu trĂ€gt der Lotusgrill eine Platte in der Rostmitte?

Die Platte in der Mitte des Grillrosts verhindert, dass Fett aus den Grillgut in die Glut tropft. GrundsĂ€tzlich lĂ€sst sich die gesamte RostflĂ€che des Grills zur Auflage benutzen. Wie bei jedem anderen Grill entwickelt der Rostbereich unmittelbar ĂŒber der Feuerstelle auch beim Lotusgrill die höchsten Temperaturen.

Wer Grillgut auf den Rost auflegt, fĂ€ngt möglichst mittig an. Von der Mitte aus arbeitet man sich in Richtung Rand vor. Das Grillgut deckt idealerweise die gesamte GrillflĂ€che ab und sorgt so fĂŒr einen Hitzestau. Damit entweicht die heiße Luft nur an freien Stellen. Alle Rostbereiche entwickeln auf diese Weise hohe Temperaturen zur Garung des Grillguts.

❓  Wieso raucht der Lotusgrill nicht?

Beim Grillen kommt es zur Rauchentwicklung, wenn die Verbrennung beim AnzĂŒnden nicht heiß genug ist oder das Grillgut Fett in die Glut tropfen lĂ€sst. Stichflammen mit Rauchentwicklung und krebserregenden Stoffe sind die Folge.

Der Lotusgrill raucht kaum oder gar nicht, weil der batteriebetriebene LĂŒfter fĂŒr eine aktive BelĂŒftung der Grillkohle sorgt. Dank dieser BelĂŒftung erreicht die Verbrennung binnen kĂŒrzester Zeit hohe Temperaturen und ist damit von Anfang an heiß genug, um keinen Rauch zu erzeugen.

Der von oben geschĂŒtzte BrennbehĂ€lter verhindert, dass Fett aus dem Grillgut in die Glut tropft. Falls der Lotusgrill trotz seines ausgeklĂŒgelten Rauchfrei-Prinzips zu dampfen anfĂ€ngt, ist die Garungshitze vermutlich zu heiß. Dampf entsteht in diesem Fall, weil FlĂŒssigkeiten in den aufgelegten Lebensmitteln verbrennen. Um der Dampfentwicklung entgegenzusteuern, wird der Grill in dieser Situation ĂŒber den LĂŒfter herunterreguliert.

❓  FĂŒr wie viele Personen kann ich mit dem Lotusgrill grillen?09-Oliying-Miniatur-Rund-Betrieb

Das Standardmodell des Lotusgrills trĂ€gt Grillgut fĂŒr höchstens fĂŒnf Personen. Mit Sondermodellen wie dem Lotusgrill XL lassen sich dagegen bis zu zehn Personen begrillen. Der Lotusgrill XXL entspricht wiederum einem Standgrill, der sich fĂŒr umfangreichere Grillpartys im eigenen Garten oder auf dem eigenen Balkon eignet.

❓  Kann ich den Lotusgrill in InnenrĂ€umen verwenden?

Beim Lotusgrill handelt es sich um einen Outdoor-Grill, der nicht fĂŒr den Einsatz in geschlossenen InnenrĂ€umen gedacht ist. Im Inneren des Grillmodells finden wĂ€hrend des Grillvorgangs Verbrennungen statt, die Kohlenstoffmonoxid (CO) entstehen lassen. Dieses giftige, geruchneutrale und unsichtbare Gas kann in InnenrĂ€umen im Extremfall Erstickungen zur Folge haben.

Zwar setzt der Lotusgrill im Vergleich zu anderen Grillmodellen eher wenig CO frei, allerdings bleibt nichtsdestotrotz ein Grundrisiko bestehen. Falls der Grill versehentlich in InnenrÀumen zum Einsatz gekommen ist, sollte ein Luftwechsel mit ausreichender Frischluftzufuhr stattfinden.

❓  Wird der Lotosgrill außen heiß?

Dank seiner doppelwandigen Bauweise bleibt der Lotusgrill im Außenbereich auch wĂ€hrend des Grillvorgangs kĂŒhl. Die innenliegende Grillschale und die Außenhaut sind voneinander getrennt. Deshalb kann zwischen der Innen- und Außenschale die Luft optimal zirkulieren. Die Ă€ußere Schale wird damit nicht heiß und kann beim Grillen jederzeit angefasst werden. Trotz der Verbrennungen im Inneren bleibt auch der Grillboden wĂ€hrend des gesamten Garvorgangs kalt, was dem Lotusgrill Tischgrillcharakter gibt.

05-Bruzzzler-Grillerette-Classic-betrieb❓  Wie reinige ich den Lotusgrill?

Die Außenschale von Lotusgrills besteht aus pulverbeschichtetem Stahl. Aus diesem Grund lĂ€sst sich die Ă€ußere Schale sowohl trocken abwischen, als auch feucht reinigen. Der Grillrost besteht wie die Innenschale aus Edelstahl, das zur Reinigung in die SpĂŒlmaschine wandern darf.

HolzkohlebehĂ€lter und Brennteller sollten nach dem Grillvorgang zunĂ€chst abkĂŒhlen und zur Reinigung abgeklopft werden. Solange sich der Lotusgrill nicht im Einsatz befindet, wird das GerĂ€t idealerweise durch eine Nylontasche vor Schmutzpartikeln geschĂŒtzt.

❓  Welche GrillanzĂŒnder eignen sich fĂŒr den Lotusgrill?

Der klassische Lotusgrill lĂ€sst sich nicht mit handelsĂŒblichen GrillanzĂŒndern anheizen.

Zum AnzĂŒnden trĂ€gt der Grillmeister eine spezielle Sicherheitsbrennpaste auf, die aus Bio-Ethanol besteht und bei geringer Schadstoffbelastung fast ohne jegliche RĂŒckstĂ€nde verbrennt.

NĂŒtzliches Zubehör zum Lotusgrill

Der Lotusgrill ist ein echtes Allroundtalent. Vom WĂŒrstchen- und Fleischbrater lĂ€sst sich der Holzkohlegrill zum Beispiel im Handumdrehen zum PizzabĂ€cker umfunktionieren.

Wer alle Talente des Holzkohlegrills ausnutzen möchte, braucht das richtige Zubehör.

  • Grillhaube zum Warmhalten
  • Grill-Teppanyakiplatte zum GemĂŒsebraten
  • Pizzastein-Set fĂŒr Pizza, Fisch & MeeresfrĂŒchte
  • Vom Grillbesteck bis zum Grillbeutel
Die GrillpartygĂ€ste verspĂ€ten sich, aber Fleisch und WĂŒrstchen sind bereits fertig? Wer keine Lust auf lauwarmes oder kaltes Grillgut hat, kann fertige Grillauflagen mit Zubehör wie der Grillhaube auf dem Lotusgrill ĂŒber einige Zeit warmhalten.

Die Grillhaube passt genau auf den Holzkohlegrill und besteht aus Edelstahl sowie schlagfestem Kunststoff mit Glaseinsatz. Mit dazu lassen sich Glasdeckel mit edelstĂ€hlernem Rahmen kaufen, die ĂŒber verschließbare Luftschlitze verfĂŒgen. Das eingebaute Thermometer im Griffbereich hĂ€lt den Grillmeister ĂŒber die Temperatur der fertigen Speisen auf dem Laufenden.

Mit der Grillhaube lĂ€sst sich nicht nur warmhalten: Auch Backen, Braten und Garen liegt im Bereich des Möglichen. Bei einem Durchmesser von 34 Zentimetern und einer Höhe von 27 Zentimetern wiegt die Haube knapp ĂŒber zwei Kilogramm. FĂŒr den Lotusgrill XL sind analog dazu Hauben zu einem Durchmesser von 43,5 Zentimetern zu haben, die fast drei Kilogramm auf die Waage bringen.

Neben der Grillhaube gibt es fĂŒr den Lotusgrill auch reine Glashauben als Zubehör. Das spĂŒlmaschinenfeste Sicherheitsglas verfĂŒgt ebenfalls ĂŒber ein integriertes Griffthermometer und gibt Grillmeistern dank der Transparenz einen besseren Durchblick.

Die Teppanyaki-Platte wurde speziell fĂŒr den Lotusgrill entwickelt und trĂ€gt auf beiden Seiten eine hochwertige Lotan-Schicht-Legierung, die sich ideal zum Braten eignet. Die passgenaue Platte wird mit Brennpaste eingestrichen und auf den Grillrost gesetzt. Die kombinierte Verwendung von Platte und Grillhaube bleibt damit bedenkenlos möglich.

Neben einer geriffelten Seite fĂŒr Fleischwaren trĂ€gt die Platte eine glatte Seite, auf der sich GemĂŒse wie Zwiebeln, Knoblauch, Karotten und sogar Eier garen lassen. Mit einem Durchmesser von 29 Zentimetern passt das Accessoire ideal auf den Lotusgrill im Standardmodell und lĂ€dt zum Backen sowie Niedertemperaturgaren ein.

Mediterran wird es mit dem Lotusgrill-Pizzastein-Set, auf dem sich Pizzen backen lassen. Neben dem Pizzastein enthÀlt das Set einen Pizzasteinhalter, der eine möglichst sichere und komfortable Anwendung garantiert. Der Pizzastein wird grundsÀtzlich mit der Grillhaube kombiniert, da sich nur auf diese Weise konstante Backtemperaturen erreichen lassen.

Abgesehen vom Pizzabacken bietet sich der Pizzastein auch zur Zubereitung von Fisch und MeeresfrĂŒchten an. Wie alle anderen Zubehörartikel fĂŒr den Lotusgrill gibt es auch das Pizzastein-Set im XL-Format. Familienpizzen unter freiem Himmel zu backen, muss mit dem XL-Set kein Traum mehr bleiben.

Der Lotusgrill verfĂŒgt auch abgesehen von Pizzasteinen, PlatteneinsĂ€tzen und Hauben-AufsĂ€tzen ĂŒber ein großes Sortiment an Zubehörartikeln. NĂŒtzlich ist beispielsweise auch das spĂŒlmaschinenfeste Grillgeschirr aus Silikon. Um vom heißen KohlebehĂ€lter wĂ€hrend des Grillens den Deckel herunterzunehmen, kommt eine Silikon-Grillzange wie gerufen.

Marinier-Pinsel und Topflappen in runder oder eckiger Form gibt es wie das Geschirr in unterschiedlichen Farben, die sich fĂŒr einen möglichst coolen Look auf die Farbe des Grillmodells abstimmen lassen. Grillgeschirr wie die Zange erweisen sich gegenĂŒber Temperaturen von bis zu 250 Grad Celsius als hitzebestĂ€ndig und eigenen sich damit auch abgesehen vom Lotusgrill fĂŒr sĂ€mtliche Töpfe und Pfannen des Haushalts.

Ein weiteres Zubehör-Highlight ist der Lotusgrill Grillbeutel, der auf der unteren Seite extrastarke Alufolie und auf der Oberseite Klarsichtfolie trĂ€gt. Bis zu 230 Grad ĂŒbersteht der Beutel. Eingelegtes und Mariniertes lĂ€sst sich innerhalb des Accessoires garen, ohne den Grill zu verschmutzen. Der Geschmack bleibt damit intensiver. Auch vor dem Anbrennen oder vor Geschmacksverlusten ist beutelverpacktes Grillgut geschĂŒtzt. Wenn der Grill trotz Beutel ein wenig verschmutzt, erleichtern Lotusgrill-Spezialreiniger im Reinigungsset die mĂŒhelose Reinigung.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.637 Bewertungen. Durchschnitt: 4,74 von 5)
Loading...