TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Multimeter-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Geschichte des Multimeters

AmpermeterUm zur Geschichte des Multimeters zu gelangen, gelangt man bis hin ins 6. Jahrhundert vor Christus. Denn zu dieser Zeit stellte ein Mathematiker und Astronom fest, dass sich elektrischer Strom erzeugen lässt. Er erkannte, wenn ein Bernstein mit einem Tuch gerieben wird, dass dieser sich elektrostatisch auflädt. Er fand jedoch noch keine Erklärung für dieses Phänomen, so dass dies lange Zeit unerforscht blieb. Das Wort Elektrizität steht im Zusammenhang mit der griechischen Bezeichnung Elektron, welches nichts anderes als einen Bernstein beschreibt.

Erst Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der elektrische Strom für die technische Weiterentwicklung interessant. Zu dieser Zeit gab es die Analogelektronik, die mit einem Amperemeter oder einem Voltmeter messbar war. Je nachdem, welche Messung man vornehmen wollte, waren verschiedene Gerätschaften nötig. Es handelte sich bei diesen damaligen Messgeräten um sehr schwere und klobige Modelle, die man nicht einfach so in die Tasche stecken konnte.

Je mehr sich jedoch die digitale Technik durchsetzte, umso fortschrittlicher wurden die Erfindungen. Einst entstand die Idee, aus den vielen Geräten ein Vielfachmessgerät herzustellen. Bis es zu dieser Erfindung kam, dauerte es noch eine Weile. AVO Meter nannte sich das erste Modell, welches als der Vorläufer der heutigen Multimeter bekannt ist. Der Erfinder des Multimeters war ein Leiter des General Post Office Telephone, welches in London ansässig war. Sein Name war Donald Macaide, der aus einem Voltmeter, Amperemeter und einem Ohmmeter ein Gerät entwickeln wollte, welches diese Drei ersetzen kann.

VoltmeterBis zum Jahre 1923 war es nötig, für jede Messung ein separates Gerät mitzuführen. Da die Geräte allesamt schwer und unhandlich waren, war dies stets eine Plagerei. Da es auch Modelle gab, die mit Batterien betrieben wurden, musste auch diese mitgeführt werden. Als der Leiter des Post Office, war es für ihn zunächst mehr als problematisch, da zu dieser Zeit noch keine Fahrzeuge die Telefoneinrichtungen zum Empfänger transportieren konnten. Es kamen vorwiegend Fuhrwerke mit Pferden zum Einsatz. Die Gerätschaften mussten damals immer mitgeführt werden, da man nie im Vorfeld sicher sein konnte, welche Messungen erforderlich sein würden.

Es handelte sich also früher um eine sehr schwere Arbeit, wenn auch nur kleine Reparaturen von Nöten waren. Donald Macadie überlegte sich, dass es besser und einfacher wäre, wenn man alle Gerätschaften in nur einem vereinen könnte. Somit ließen sich viel Geld und auch viel Zeit einsparen, wenn die Anlagen direkt vor Ort repariert werden konnten. Es kam zu einer Erfindung, welche sich nicht rentierte, da diese genauso schwer und unhandlich war, wie die Gerätschaften selbst. Er war lange Zeit sehr unzufrieden, gab aber nicht auf noch weiter an der Idee zu forschen. Er suchte lange nach einer besseren Lösung, welche sich als Multimeter präsentierte.

Da dieses Gerät nun tatsächlich in der Lage war Ampere, Volt und Ohm zu messen, wurden die Buchstabenkürzel verwendet und das erste AVO Meter fand seinen Weg in die Geschichte.

Noch heute handelt es sich bei dem Namen AVO Meter um einen geschützten Namen, dessen Rechte bei Megger liegen. Macadie Unterbreitete seinem damaligen Chef die Idee, der sich jedoch nicht davon überzeugen ließ. So kam es also, dass Macadie die Produktion privat finanzierte.

Im Jahre 1923 wurde ein Unternehmen gegründet, welches auf die Herstellungen von automatischen Spulenwickelmaschinen sowie elektrischen Einrichtungen spezialisiert war. Dieses Unternehmen fand die Idee hervorragend und produzierte das Multimeter. Dabei blieb es jedoch nicht, denn Macadie Begeisterte mit einer weiteren Erfindung: einer automatischen Spulenwickeleinrichtung. Das Patent für das Multimeter wurde übrigens am 26.7.1923 vergeben.

DiodentestDas Multimeter war so gut entwickelt, dass es die nächsten 85 Jahre kaum eine Änderung an den Multimetern zu erkennen gab. Die nierenförmige Skala sowie ein Spiegel mit dem Zeiger, um Parallexenfehler zu vermeiden, sind Merkmale, die sich noch heute bei den Multimetern erkennen lassen. Bis in die frühen 30er Jahre des letzten Jahrhunderts kam es zu kleinen Veränderungen an den Geräten. Die Produktion befand sich immer noch bei dem damaligen Unternehmen.

Im Jahre 1931 kam eine Neuerung hinzu, die für eine Messung von nur kleinen Werten geeignet war. Somit konnte man nun auch geringe Spannungen fast nahezu genau messen. Als Nächstes stand eine Veränderung an, die es erlaubte, dass eine AC-Messmöglichkeit in die Geräte integriert wurde. Dafür war es nötig einen Gleichrichter einzubauen, welcher damals ein Kupferoxid-Brückengleichrichter war. Bei kleinen Strömen war die Spannung nicht linear, so dass eine Anpassung nötig war.
Im Jahre 1936 kam ein Modell auf dem Markt, welches bis zu 1000 V messen konnte. Es war robust und konnte für den täglichen Einsatz verwendet werden. Es handelte sich dabeium das 7. Modell, welches produziert wurde. Mit wenigen folgenden Änderungen war ein Multimeter entwickelt, welches bis weit in die 80er Jahre des letzten Jahrhunderts produziert wurde.

Strom MessungDas achte Modell wurde noch bis ins Jahr 2008 produziert, danach stellte man die Weiterentwicklung ein, da man keine Feinmechaniker mehr fand, welche das AVO Meter herstellen konnten. Zudem war die Technik so weit ausgereift, dass nun die digitalen Multimeter Einzug auf den Markt fanden. Aber dennoch werden noch heute analoge Multimeter produziert, die sich für spezielle Arbeiten verwenden lassen.

Digitale Multimeter verfügen zwar über einige Vorteile bei der Ablesbarkeit, dennoch kann das analoge Multimeter Werte aufzeigen, wie zum Beispiel die Spannungsschwankungen. Demnach verwenden Elektriker und Elektroniker, sowohl digitale als auch analoge Multimeter um eine genaue und exakte Messung vornehmen zu können.

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3.112 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...