Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Rasierer-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Geschichte des Rasierers

Bereits vor der Steinzeit versuchten die Männer mit diversen Werkzeugen die Barthaare aus dem Gesicht zu entfernen. Der Zweck war damals weniger das kosmetische Ansehen, sondern mehr die praktische Seite. Denn derRasierer Set Alt Bart störte beim Jagen und anderen Tätigkeiten. Erst im alten Rom wurde das entfernen der Körperbehaarung zu einem religiösen Ritual. Der Grund war die Behaarung des Mannes im Gesicht. Noch heute ist der Mann erst ein Mann, wenn er eine Gesichtsbehaarung aufzeigt. Die alten Römer stellten damals ebenfalls fest, dass erst der Mann mit Bartwuchs zum Kampfe gegen die Feinde bereit ist. Darauf fundierte eine Ritual indem der Junge zum starken Mann und Krieger erkohren wurde.

Während in der Steinzeit nur Steine oder Muscheln für die Haarentfernung griffbereit waren, dienten später auch die scharfen Zähne der Haie als Rasierapparat. Spezielle Gesteine wurden späten ebenfalls als Haarentfernungswerkzeug eingesetzt. Als der Steinzeitmensch versuchte Feuer zu machen, fiel ihm irgendwann auf, dass man an den “Feuersteinen” scharfe Kanten auch anderweitig nutzen kann. Die ersten “Klingen” waren erschaffen die an hartem Gestein, wie Feuersteine gerieben wurden und dadurch noch Rasiermesserschärfer waren. Davon aus gingen auch scharfe Werkzeuge wie Messer, Beile oder Waffen, die zur Jagd verwendet wurden. Mitte des 16. Jahrhunderts wurde eine erstaunliche Entdeckung gemacht. Eine Art Klappmesser gab Aufschluss darüber, dass er bereits vorher schon Messer und scharfe Gegenstände gab. Weitere Ausgrabungen die Beweise enthielten, dass sich die Menschen in der Steinzeit bereits rasierten, werden hin und wieder noch heute entdeckt. Funde besagen, dass sich die Menschen in Europa auf Messer spezialisierten. Funde die in Südamerika aufgezeichnet wurden besagten dass Arten einer Pinzette verwendet wurden. Ob die Menschen sich damals wirklich schon rasierten oder die Körperhaare gezupft haben, bleibt womöglich ein fortwährendes Geheimnis.

Was allerdings bewiesen ist, dass die Barbiere, die für Aderlass, Haarschneiden und Rasieren verantwortlich waren.

Es gibt Aufzeichnungen des 17. Jahrhunderts, in denen zu finden ist, dass der Barbier die Männer mit Messern rasierte und anschließend Öle als pflegende Substanzen verwendete. 1898 wurde von John F. O'Rourke ein Patent für einen Elektrorasierer vergeben. 1901 war es dank Gilette möglich, die Rasur zu Hause durchzuführen. Er erfand den ersten mechanischen Rasierer, der auf beiden Seiten Klingen vorzeigen könnte. King Gillette entwickelte eine Methode, bei der er versuchte eine Stück Stahl mit einer Klinge zu verbinden. Lange Zeit hatte er keine Idee, wie man dies verwirklichen konnte. Erst einige Jahre später schaffte er es, einen Partner zu finden, der ihn bei der Entwicklung unterstützte. Die Firmengründung Gillette stand bevor, die alleiniger Hersteller von mechanischen Nassrasierern war und ebenso die passenden Klingen dazu vertrieben hat.

Fast zeitgleich brachte Johann Bruecker 1915 einen Trockenrasier auf den Markt, der mit rotierenden Klingen arbeitete. Der Motor war zu der damaligen Zeit noch ein Aufziehmotor, der manuell betätigt wurde.

Erst in den 30er Jahren war es möglich kleine Elektromotoren in die Trockenrasierer einzubauen, sodass diese nun auch automatisch bewegt wurden.

Diese Art der Rasur war unter der Bezeichnung Sicherheitsrasur eingeführt worden. Die Rasur mit dem Trockenrasierer war einfach um einigen sicherer und verletzungsfreier als mit einem Messer oder Schaber. Schon damals lag der Messerblock hinter einer Scherfolie, so dass keim Verletzungsgefahr bestand.

1937 entwickelte Jacob Schick den ersten wirklich handlichen Rasierapparat, der über ein oszillierendes System verfügte. Jacob Schick veröffentlichete seine Erfindung durch die Marke Remington, die auch heute noch als eines der weltbesten Unternehmen im Bezug auf die Herstellung von Schneidgeräten fungiert. 1939 konnte sich Philips mit einem rotierenden Schersystem, welches drei Klingen vorzeigte auf dem Markt präsentieren. Durch dem zweiten Weltkrieg ging die Erfindung nahezu unter. Erst als der Krieg zu Ende war, gab man sich wieder der Körperpflege hin und profitierte von dem einzigartigen Rasierapparat.

In den 80er und 90er Jahren wurden die Rasierer stetig erweitert und mit neuen Technologien versehen.
Rasierer Panasonic ES-LT31-K503 Bogenfoermige Scherfolien

Gillette und Wilkinson führen heute den Markt der Nassrasier an. Braun, Philips, Remington und noch einige mehr, zeigen Verbrauchern, was dank der fortschrittlichen Technik heute mit elektrischen Kleingeräten alles möglich ist. Von Hersteller zu Hersteller unterschieden sich die Funktionen, so dass jedes noch so winzige Detail entscheidend sein kann. Das Design sowie das Aussehen sind in der Regel auf das männliche Empfinden abgestimmt, was einige Modelle zu einem wahren Dauerbrenner erscheinen lässt.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.975 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...