Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Zurück zur Vakuumiergerät-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Geschichte des Vakuumiergerätes

Es heißt, dass ein gewisser Hanns Kristen, seines Zeichens Ingenieur und Ernährungsexperte im April 1987 den ersten Vakuumierer der Welt am Markt präsentierte.

Seither erfreuen sich diese Geräte einer stetig wachsenden Beliebtheit. Insgesamt ist die Geschichte des Vakuumiergerätes sehr facettenreich, denn mit Blick darauf kommen unterschiedliche Faktoren zum Tragen. Zum einen spielte in dieser Hinsicht die Tatsache eine sehr wesentliche Rolle, dass die Menschen bekanntlich seit jeher bestrebt sind, ihre Nahrungsmittel möglichst lange haltbar machen zu wollen.

Schon in der Steinzeit verhielt es sich so, dass Fleisch und Getreide gesammelt und in Löchern und Höhlen gelagertSteinzeit oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, um durch diese Vorgehensweise auch den Winter überstehen zu können. Weil während der frostigen Jahreszeit so gut wie nichts wachsen und gedeihen kann, war der Mensch schon immer dazu gezwungen, vorzusorgen und sich um Verfahren zu bemühen, das eigene Überleben sowie das der Familie zu sichern. Im Zuge dessen kamen die Menschen im Laufe der Evolution dahinter, dass es unterschiedliche Methoden gibt, um Fleisch, Obst, Gemüse und Co. für längere Zeit zu konservieren. Einige der bekanntesten Techniken sind zum Beispiel das Einfrieren, das Abkochen, das Räuchern oder auch das Pökeln von Lebensmitteln.

Die Technik des Einfrierens hat sich bis heute durchgesetzt, ebenso wie auch die meisten anderen Konserviermethoden. Fakt ist, dass in nahezu jedem Haushalt ein Gefrier- oder zumindest ein Kühlschrank vorhanden ist.

Das Einfrieren von Lebensmitteln hat in der Tat viele Vorteile, ist aber andererseits auch mit gewissen Nachteilen verbunden. So verändern sich zum Beispiel die Eiweißstruktur, das Gewebe sowie die gesamte Beschaffenheit des Gefriergutes, sodass man spätestens nach dem Auftauen feststellt, dass bei den meisten Lebensmitteln entweder der Geschmack oder die optische Beschaffenheit zu wünschen übrig lässt.

Ganz zu schweigen von dem zum Teil erheblichen Vitamin- und Mineralstoffverlust. Insofern sieht man sich nach wie vor dazu veranlasst, in Sachen Konservierung von Lebensmitteln neue Wege zu gehen bzw. bewährte Methoden sukzessive zu verbessern.

In modernen Restaurants verfügt man in der Regel über besonders durchdachte Techniken. Und etwa in den 1960er Jahren nahm die Esskultur vor allem in Frankreich einen sehr wesentlichen Stellenwert ein. So war es in Frankreich einfach “schick“, in ein Restaurant zu gehen und sich hier mit den herrlichsten Speisen verwöhnen zu lassen. Je köstlicher und erlesener die Speisen waren, desto höher wurden auch die Ansprüche der Genießer. Und so erfand man immer neue Techniken, um zum Beispiel das Braten oder Garen von Fleisch oder die Zubereitung von Gemüse immer einfacher und schmackhafter zu machen. Im Zuge der Gesundheitsbewegung in den 1970er Jahren wurde durch Spitzenköche die so genannte Sous vide-Garmethode erfunden, die heute auch als die Niedriggarmethode bekannt ist. Man stellte fest, dass das auf diese Weise zubereitete Fleisch ausgesprochen zart, erstklassig in der Optik und vor allem noch reich an Vitaminen war. Ganz anders also, als bei klassischen Zubereitungsmethoden der Fall. Die Technik des Vakuumierens war geboren, die an sich auf einer sehr einfachen Technik basiert.

Die Vorzüge sprechen für sich

Immer mehr Menschen wollten gut und exklusiv essen, die Ansprüche an Fleisch, Gemüse und Co. wurden immer höher und im Zuge dessen musste immer mehr Nahrung produziert werden.

Ein Problem, das bis heute Bestand hat und das dazu führt, dass Jahr für Jahr buchstäblich Unmengen an Lebensmitteln weggeworfen werden. Auch vor diesem Hintergrund spielt also die Technik des Vakuumierens eine ungemein wichtige Rolle, denn damit sollte es – anders als beim einfachen Einfrieren der Fall – gelingen, Lebensmittel einerseits dauerhaft zu konservieren, es andererseits aber in seiner Struktur und in seiner Wertigkeit möglichst nicht zu verändern. Insofern vereinte die Technik des Vakuumierens gleich zwei entscheidende Vorzüge in sich: Erstens kann es auf diese Weise ermöglicht werden, die Nutzung von Lebensmitteln sowohl in privaten Haushalten, als auch auf gewerblicher Ebene noch effizienter zu gestalten, ohne dass zu viele Lebensmittel entsorgt bzw. weggeworfen werden müssen. Auf der anderen Seite kann auch die Qualität der Nahrung aufrechterhalten werden: Strukturveränderungen oder optische Beeinträchtigungen müssen dank dieser Vorgehensweise folglich nicht mehr in dem Maße in Kauf genommen werden. Ein Vakuumiergerät punktet demnach in vielerlei Hinsicht und ist daher sowohl in der privaten, als auch in der gewerblichen Küche zu einem unverzichtbaren Bestandteil geworden. Das Problem ist jedoch, dass sich die Technik des Vakuumierens im Laufe der Zeit zwar sukzessive weiterentwickelt hat und man demnach in vielerlei Hinsicht von den innovativen Geräten profitiert. Aber auch der Kostenfaktor ist diesbezüglich nicht von der Hand zu weisen. So war die Anschaffung eines Vakuumiergerätes gerade in einem normalen Privathaushalt bis noch vor wenigen Jahren eine äußerst kostspielige Angelegenheit, sodass Vakuumierer nach wie vor hauptsächlich in den modernen Restaurants zu finden waren.

Kleinere und vor allem auch preiswertere Geräte eroberten stattdessen den Markt und waren bei den anspruchsvollen Verbrauchern heiß begehrt. Die Rede ist diesbezüglich unter anderem von den sogenannten Folienschweißgeräten, mit denen es zumindest möglich ist, einzelne Beutel mit Lebensmitteln zu verschweißen und das darin befindliche Gut eine Zeitlang zu konservieren. Im Laufe der Zeit hat sich die Technik des Konservierens Severin-Vakuumiergeraetmit einem Vakuumierer, aber auch die Technik der Zubereitung von Lebensmitteln stetig weiterentwickelt, sodass es heute immer mehr Vakuumiergeräte gibt, mit denen man nicht mehr nur konservieren, sondern auch Lebensmittel schonend garen kann. Längst ist somit auch die moderne “Restaurant-Tradition” in vielen privaten Haushalten angekommen. Ein Trend, der sich ganz gewiss auch in Zukunft durchsetzen wird. Denn Fakt ist, dass die Menschen heute angesichts der immer größer werdenden Müllberge mit Blick auf Nahrungsmittel einen gesteigerten Wert darauf legen, vernünftig mit Lebensmitteln umzugehen und sie möglichst nicht zu verschwenden. Darüber hinaus ist das Bewusstsein der Menschen für eine gesunde Lebensweise bis heute ausgesprochen ausgeprägt. Billige oder lieblos zubereitete Nahrungsmittel sind mehr und mehr geächtet und die moderne, gesundheitsbewusste Lebensweise nimmt einen immer höheren Stellenwert ein. Das bedeutet, dass auch das Vakuumiergerät immer gefragter ist. Selbst in Haushalten mit einem eher kleinen Budget weiß man die buchstäblich “unbezahlbaren” Eigenschaften eines solchen Gerätes zu schätzen und ist daher bereit, Geld dafür auszugeben.

Schließlich geht es darum, sich den Veränderungen innerhalb der Gesellschaft anzupassen und sich möglichst gesund zu ernähren und dabei das Wegwerfen von Lebensmitteln tunlichst zu vermeiden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.670 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...