Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
headerbild_Grillthermometer-test
Zurück zur Grillthermometer-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Grillthermometer kaufen - darauf kommt es wirklich an!

Je größer die Produktauswahl und je mehr Hersteller ihre Modelle anpreisen, desto wichtiger ist es zu wissen, worauf es beim Kauf drauf ankommt. Auch wenn Kundenbewertungen und Käuferstatements die beste Orientierung bieten, so soll im Folgenden ein kurzer Überblick über die wichtigsten Kaufkriterien zum Grillthermometer gegeben werden.

Für Grillfans stellt das Grillthermometer mittlerweile auf jeden Fall ein unersetzliches Werkzeug dar, was beim perfekten Grillabend einfach nicht fehlen darf. Doch es soll ja auch was taugen, nicht wahr? Es bietet gute Kontrolle und verbrannte Braten, halbrohe Steaks und trockener Fisch gehören der Vergangenheit an. Grillthermometer optimieren das Grillerlebnis und bieten dem Grillkönig nicht nur ein willkommenes Spielzeug, sondern eine wahre Herausforderung. Denn die Ansprüche seiner Gäste sind mit dem Grillthermometer glatt gestiegen. Worauf kommt es also an, wenn man sich ein Grillthermometer zulegen möchte?

Material und Verarbeitung

Alles steht und fällt mit der richtigen Material und seiner Verarbeitung. Denn was hat man von dem teuersten digitalen Grillthermometer, wenn bei der ersten Verwendung das eigentlich hitzebeständige Kabel verschmort? Solche Patzer gilt es gleich aus dem Weg zu räumen. Daher ist auf eine gute und hochwertige Materialauswahl und Verarbeitung zu achten. Analoge Grillthermometer haben hier, aufgrund ihrer Einfachheit, einen wahren Vorteil gegenüber ihren digitalen Folgemodellen. Hitzebeständig sollten sie dennoch sein. Denn wenn die Skala schmilzt, lassen sich auch keine Temperaturen mehr ablesen. Hochwertigkeit ist das Stichwort … und dieses Kriterium erfüllen die meisten Grillthermometer auf dem Markt.

Messgenauigkeit

Bei der Messgenauigkeit sind mit der neuen Technik auch die Ansprüche gestiegen. Hier entscheidet die jeweilige Technologie, wie genau die Grillguttemperatur gemessen werden kann.

Analogen Grillthermometer reichen an die akkurate Genauigkeit digitaler Grillthermometer nicht mehr heran, dennoch sind sie Verlässige Temperaturmesser.
Immerhin ist man auch vor den technischen Innovationen mit ihnen ausgekommen. Funk- und Infrarot-Thermometer sind aktuell die besten Temperaturmesser, die es aktuell auf dem Markt gibt.

Messbereich

Mittlerweile werden Temperaturen bis zu 300°C angezeigt. Digitale Thermometer haben hier keine natürliche Grenze nach oben. Sie messen, was das Zeug hält und die Temperatur hergibt. Ähnlich ist es bei digitalen Infrarot Temperaturmessern. Auch bei ihnen ist die Temperaturmessung und Anzeige nach oben hin offen. Analoge Grillthermometer reichen auch hier an ihre natürliche Grenze. Meistens werden Temperaturen bis 180-220°C angezeigt. Die perfekte Gartemperatur für Rind, Schwein, Geflügel und Fisch liegt aber bei weitem unter den angezeigten Werten.

Anzahl der Messfühler

Auch hier gibt es Unterschiede. Besonders bei den intelligenten, digitalen Grillthermometern. Hat ein Thermometer mehrere Fühler, so lässt sich zum einen die Gar-wie auch die Kerntemperatur messen. Zudem lassen sich mit mehreren Fühlern, bzw. Nadeln mehrere, unterschiedliche Grillstücke gleichzeitig messen. Schließlich ist es auch eine Frage des Geschmacks und der Hygiene mit ein und der selben Nadel in den aromatisch gewürzten Fisch zu stechen und im Anschluss in das duftende Steak. Mit mehreren Fühlern kann man so auch seinen Braten neben einem gefüllten Huhn schmoren lassen. Beides wird auf den Punkt genau gegrillt sein.

Bedienung

Auch wenn man meint, man kann nichts falsch bei der Bedienung machen. Einfach sollte diese schon sein … und das spielt vor allem bei den technisch aufwendigeren Grillthermometern eine Rolle. Ist die Anzeige, bzw. das Display groß genug? Wird man verständlich durch das Menü geführt? Können Datensätze und Temperaturen für folgende Grillvergnügen eingespeichert werden? Wie werden die Daten übermittelt? Via App und Smartphone oder über ein eigenes Gerät?

Extrafeatures

Diese gibt es nur bei den modernen Grillthermometern, wie Digital, Infrarot und Funk. Solche Extrafunktionen reichen von der digitalen Temperaturanzeige in Celsius und Fahrenheit, über App- und Smartphone Steuerungen bis hin zu Alarm und Timer Features.

Je nach Verlangen und individuellen Bedürfnissen kann man sich hier mit jede Menge Spielereien eindecken. Wichtig und zentral bleibt aber die Hauptfunktion: die Temperaturmessung.

Fazit

Grillthermometer gibt es mittlerweile in zahlreichen Varianten. Von digitalen Messgeräten über intelligente Grillthermometern, die via App und Smartphone gesteuert werden bis hin zu Funk- und Infrarot-Messgeräten. Hier entscheidet die persönliche Vorliebe, welche Funktionen das zu wählende Grillthermometer alles zu erfüllen hat. Geht es lediglich um die einfache Messung der Kerntemperatur sind die analogen Grillthermometer immer noch eine gute Wahl; auch wenn die Genauigkeit der Temperaturmessung von den moderneren Geräten bei weitem die analogen Messungen übertrifft. Schmackhaft wird das Grillgut trotzdem.

Je ausgefeilter das Grillthermometer, desto größer das Grillvergnügen. Denn wer gerne am Grill steht, mag auch seine kleinen Spielzeuge und dazu zählen die digitalen Grillthermometer mit ihren intelligenten Zusatzfunktionen auf jeden Fall.

Auch Infrarot- und Funk-Messgeräte sind verlässliche Thermometer, die zu einem leckeren und saftigen und auf den Punkt genau gegrillten Endergebnis führen.
Einfach die jeweiligen Angebote und Modelle der Anbieter und Hersteller entscheiden, auf die Kundenbewertungen und Käuferurteile vertrauen und sich für das persönlich beste Grillthermometer entscheiden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.485 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...