Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Aktualisiert am:

von im Test 2018

“Starte fit ins neue Jahr!”

Dieser aktuelle Werbeslogan des Unternehmens trifft genau den Nerv; das neue Jahr hat begonnen, die Weihnachtspfunde fühlen sich an uns noch sichtlich wohl und genügend Vorsätze für den Jahreswechsel haben wir ebenfalls im Gepäck. Der beliebteste Vorsatz zielt hauptsächlich auf Figur und allgemeinen Fitness-Status ab. Eine heilende Wirkung unbedingt erwünscht! Doch kann GYMONDO diesem Wunsch entsprechen?

DER TEST

Vorweg

Online-Fitnessprogramme sind nicht weniger anstrengend als es ein Training in einem echten Fitness-Studio ist. Es sollte daher nicht als harmlose “Light-Version” betrachtet werden, nur weil man zuhause ist und die Übungen nach Anleitung alleine durchführt. Ähnlich wie bei Diäten sollte gesundheitlich alles in Ordnung sein – wer sich unsicher ist oder unter körperlichen Beschwerden leidet, sollte vor Beginn des Programmes unbedingt einen Arzt aufsuchen. In den Studios werden aus gutem Grunde recht umfangreiche Anamnese-Bögen erstellt!

Herzkreislauf-Erkrankungen, Wirbelsäulenprobleme, Lungen- und Atemwegserkrankungen, operative Eingriffe, Gelenkbeschwerden, neuromuskuläre Erkrankungen und andere gesundheitliche Einschränkungen sind daher zwingend zu beachten. Für schwangere Frauen und stillende Mütter gibt es besondere Übungsprogramme und diese sollten eingehalten werden!

Lieferung und Verpackung

Diese beiden Punkte sind bei den meisten Online-Fitness-Portalen kein Problem, denn das ungeduldige Warten auf's Paket entfällt – weder DHL noch Hermes müssen ausrücken, damit das Training beginnen kann. GYMONDO funktioniert via Download-beziehungsweise App oder per Workout-Videos im iTunes-Store (Apple TV).

Inbetriebnahme

Laut externem Produkttest 2018 bietet das Online-Fitness-Portal GYMONDO eine unglaubliche Vielfalt an Trainingsprogrammen. Das bedeutet Fluch und Segen zugleich, denn es ist daher auch etwas unübersichtlich.

Am besten steht man da, wenn man sich Schritt für Schritt dort anmeldet und zunächst die Gratiswoche nutzt. Nach diesen 7 Tagen hat man einen guten Einblick in die Materie bekommen und kann auf diesen Erfahrungswerten aufbauen.

Was man unbedingt wissen sollte

Sofern man nicht rechtzeitig kündigt, beginnt direkt im Anschluss an die Gratiswoche eine kostenpflichtige Mitgliedschaft. Aus diesem Grunde muss bereits bei der Anmeldung der Gratis-Test-Phase ein entsprechendes Paket gewählt werden. Dieses Paket entscheidet über Laufzeit und anfallende Kosten.

Selbstverständlich beginnt die Gebührenerhebung erst nach Ablauf der unentgeltlichen Testwoche. Dennoch müssen schon bei der Anmeldung alle notwendigen Angaben bezüglich der späteren Zahlungen getroffen werden – entgegen einiger Kundenrezensionen wird darauf allerdings auch ausdrücklich hingewiesen!

Und so geht's:

1. GYMONDO.de aufrufen.

2. Grünen Button mit der Aufschrift “Gratis-Woche starten” anklicken.

3. Das Fenster mit den drei möglichen Paketen beachten:

Paket 1:

  • Die Laufzeit beträgt 12 Monate.
  • Der Betrag pro Monat beträgt 6,99 Euro.
  • Die Abrechnung erfolgt jährlich.

Ziel: perfekte Trainingseinheiten für die persönliche Traumfigur für insgesamt 83,99 Euro im Jahr.

Paket 2:

  • Die Laufzeit beträgt 6 Monate.
  • Der Betrag pro Monat beträgt 9,99 Euro.
  • Die Abrechnung erfolgt halbjährlich.

Ziel: sichtbare Veränderungen für 59,99 Euro halbjährlich.

Paket 3:

  • Die Laufzeit beträgt 3 Monate.
  • Der Betrag pro Monat beträgt 12,99 Euro.
  • Die Abrechnung erfolgt quartalsmäßig.

Ziel: Volle Flexibilität für 38,99 im Quartal.

Wichtig: Kündigungen sind kein Problem, müssen nur rechtzeitig erfolgen. Ansonsten verlängert sich die Mitgliedschaft im Modus des jeweiligen Paketes (Paket 1 = ein volles Jahr, Paket 2 = ein halbes Jahr, Paket 3 = ein Quartal).

Tipp:

Sobald man sich sicher ist, GYMONDO längerfristig nutzen zu wollen, sollte man unbedingt ein Jahres-Abo abschließen, da man so eine Menge Geld spart. Das Paket kann grundsätzlich kurz vor Ablauf der Laufzeit des ursprünglich gewählten Tarifes gewechselt werden!

DATEN UND FAKTEN

Gewicht

Sofern man sich das Trainingsprogramm und die angebotenen Rezepte für eine erfolgreiche Ernährungsumstellung ausdruckt, fallen schon ein paar Gramm an. Dieser Wert ist jedoch laut externem Produkttest nicht wirklich relevant!

Leistung

Die Leistungen richten sich nach dem gewünschten Programm und dem damit verbundenen Trainingsplan. Hier gibt es von gewöhnlichen Kniebeugen bis hin zum Tanzen und Workout-Übungen alles. Als Basis für den externen Produkt-Vergleichstest wurde die Gratiswoche als Grundlage genommen.

Der Name des Trainers ist dabei nicht so relevant und er wird aus datenschutzrechtlichen Gründen auch nicht genannt, zumal dann die Gefahr bestünde, dass diese Person am Ende im Fokus steht. Da sich prinzipiell alle Trainer-und Trainerinnen der diversen Online-Fitness-Portale größte Mühe geben, wäre dies wohl nicht gerecht!

Die Testwoche – ein Beispiel:

TAG 1 – jetzt geht's los…

CORE-TRAINING; CRUNCHES und SIT UP'S in allen Variationen zum erfolgreichen Nachmachen. Der Trainer macht es über ein Video via iTunes vor. Hier wird der kleine aber feine Unterschied zwischen CRUNCHES und SIT UP'S nochmal ganz deutlich;

CRUNCHES

Trainiert wird die obere Bauchmuskulatur. Dies geschieht allerdings wesentlich schonender als bei den SIT UP'S. Im Vergleich dazu wird die Wirbelsäule nämlich nicht so stark beansprucht. Man legt seine Hände hinter den Kopf, macht allerdings nichts mit ihnen. Hochgezogen wird sich ausschließlich über den Bauch und das auch nur für ein kleines Stück. Im Anschluss daran entspannt man kurz und zieht sich dann erneut hoch. 15 Minuten lang wird diese Übung immer im Wechsel mit den SIT UP'S wiederholt.

SIT UP'S

Trainiert wird ebenfalls die obere Bauchmuskulatur. Die Hände liegen auch hier hinter dem Kopf, allerdings zieht man mit ihnen den gesamten Oberkörper nach oben und legt sich danach wieder flach auf den Rücken.

Merke: bei den SIT UP'S ist der Rücken komplett durchgestreckt und bei den CRUNCHES ist er gebeugt.

TAG 2 – Ruhephase; sich schonen ist wichtig für den Erfolg;

Wiegen, messen, staunen; die Zeit darf sinnvoll genutzt werden, obgleich höchstwahrscheinlich noch kein erkennbares Ergebnis vorhanden sein dürfte. Für Neueinsteiger ist dieser Tag aber enorm wichtig. Fortgeschrittene oder Profis können die Übungen ja weiterführen oder vielleicht doch lieber einen schönen Spaziergang mit dem Partner/der Partnerin unternehmen?!?

TAG 3 – Grenzgänger; eine Challenge gegen sich selbst

Dieses Training besteht aus dem permanenten Wechsel zwischen drei Übungen:

Übung 1: BURPEES (Liegestützsprünge)

Dieser Sprung vereint gleich drei Übungen miteinander; KniebeugenLiegestützen und Strecksprünge.

Und so geht's:

  • aufrecht hinstellen, die Füße sollten schulterbreit auseinander stehen
  • mit Schwung in die Hocke gehen, die Fersen heben sich dabei vom Boden ab und die Knie befinden sich parallel zum Oberkörper. Die Handflächen liegen zum Abstützen seitlich am Boden, um Stabilität zu gewährleisten.
  • Nun werden die Beine mit einem Ruck nach hinten gestreckt, sodass die typische Liegestützposition erreicht wird. Alles richtig gemacht hat man nur dann, wenn die Füße quasi im Sprung vom Boden abheben. Das komplette Körpergewicht ruht derweil auf den Händen.
  • Die Liegestütze wie gewohnt durchführen. Die Hüfte darf laut externer Produkttests dabei keinesfalls durchhängen – Beine, Kopf und Oberkörper sollten eine gerade Linie bilden.
  • Nach 2-3 Übungseinheiten die Beine wieder anziehen und sich erneut in die Ausgangsposition bringen; der Hocke.
  • Schwungvoll aus der Hocke in die Höhe springen und den Körper dabei vollständig aufrichten. Während des Aufrichtens gehören die Arme nach oben über dem Kopf.
  • Beim höchsten Sprung streckt man die Arme aus – dies passiert in der Regel ganz automatisch!
Merke: Wie hoch man springt bringt die Routine mit sich; Einsteiger heben sich bis kurz über dem Boden ab, Fortgeschrittene springen schon etwas weiter und Profis erreichen oft beachtliche Höhen. Wichtig ist dabei allerdings, dass man Vorsicht walten lässt und seine Sprünge den räumlichen Begebenheiten anpasst.

Übung 2: SIDE PLANKS (Seitenplanken)

Bei dieser Übung ist die Ausgangsposition recht entspannend:

  • ausgestreckt auf eine Seite legen und sich dabei auf dem Unterarm abstützen. Die Beine müssen parallel zueinander, die Füße übereinander liegen.
  • Mit der Hand vom Boden abstützen unter Zuhilfenahme der Rumpfmuskulatur. Hüfte, Beine und Oberkörper bilden eine gerade Linie.
  • Diese Position 10-20 Sekunden halten.
  • Die Hüfte langsam senken und die Ausgangsposition wieder einnehmen.
Merke: Die Seiten können während der Übungsphasen gewechselt werden.

Übung 3: Schwungvolle Sprünge:

Bei dieser Übung ist wenig zu beachten und sie kann jeder leicht vollbringen; geübt oder ungeübt;

  • man springt einfach schwungvoll in die Höhe und reißt die Arme dabei nach oben. Geübtere Personen dürfen dabei gerne auch die Beine nach hinten ziehen – das gibt deutlich mehr Schwung!

Diese drei Übungen sollten in einer ausgewogenen Mischung insgesamt zwanzig Minuten lang durchgeführt werden. Kleinere Pausen dürfen dabei unternommen werden, aber straff sollte die Ausführung dennoch sein!

TAG 4 – Genügend Ruhe macht den Meister

Auch wenn es dem ein oder anderen merkwürdig erscheinen mag, während der einen Gratis-Testwoche so viele Ruhephasen einlegen zu müssen, ist es dennoch unerlässlich!

Es geht schließlich explizit darum, direkt ein Gefühl dafür zu bekommen, was einen beim Fitness-Programm von GYMONDO erwartet. Da gehören diese enthaltsamen Tage nun mal dazu. Ein Trainingserfolg ist immer nur so gut wie der körperliche Allgemeinzustand – besonders Einsteiger neigen oft dazu, sich gnadenlos zu überschätzen. Getrieben von Adrenalin und Glücksgefühlen will man häufig mehr als einem gut tut.

Merke: Ein Nachteil der Online-Fitness-Programme ist die absolute Eigenverantwortlichkeit; es ist kein Trainer live dabei, der einen auch mal bremst und gut gemeinte Video-Anweisungen kann man wunderbar ignorieren. Das sollte man aber niemals tun!

TAG 5 – ALIVE AND KICKING; Intervalltraining

An diesem Tag kommt man laut des externen Test-Teams gerne mal aus der Puste; trotz oder gerade wegen des eingeschobenen Ruhetages. Es werden Sprünge und Kicks in 3-er-Kombinationen mit kurzen Pausen erwartet – ausreichend Platz ist erforderlich!

Die Kicks gibt es im Wechsel;

1. Front-Kick:

Abwechselnd nach jedem Schritt nach vorne kicken. Kniestreckung unbedingt erwünscht!

2. Scharren:

Mit einer “Scharrbewegung” vom Boden abdrücken – das ist das ganze Geheimnis! Der Fuß sollte dabei hinter dem Körper Bodenkontakt haben, solange es einem möglich ist.

3. Sprünge auf einem Bein:

Abwechselnd von einem Bein auf das andere springen – immer im Wechsel!

TAG 6 – WORKOUT-Training nach Wahl; welches Programm darf es denn sein?

GYMONDO stellt online einige Trainingsprogramme mit unterschiedlichen Trainern zur Verfügung. Der sechste Tag läuft unter dem Motto “freies Arbeiten”, denn man darf wählen. Es können Übungen sein, die man innerhalb der Gratiswoche bereits gemacht hat, aber eben auch andere Übungen. Wichtig dabei ist wieder, dass man sich möglichst an die Anweisungen hält. Für den externen Vergleichstest entschied man sich für eine Wiederholung der SIDE PLANKS.

TAG 7 – STRETCHING; spüre den Schmerz und die Erlösung

Es darf ordentlich gestreckt und gedehnt werden – das ist entspannen und beanspruchen der Bänder, Muskeln und Sehnen gleichzeitig. Was gerne als Aufwärmübung missbraucht wird, macht auch so durchaus Sinn. Danach fühlt man sich wie ein neuer Mensch und steckt voller Energie – das ist genau der passende Ausklang der ersten Test-Woche. Ob man danach mit GYMONDO weiterhin fit unterwegs sein möchte, entscheidet jeder für sich!

Sonstige technisch/funktionelle Merkmale

Bei Online-Fitness-Programmen geht es nicht etwa nur um das leidige Thema Gewichtsverlust oder darum, eine bessere Fitness zu erlangen. Es geht vielmehr auch darum, welche Teile des Körpers dabei beansprucht werden.

Zusammengenommen kommt da ganz schön was zusammen – sofern man die Übungen korrekt ausgeführt hat;

  • Training der oberen und queren Bauchmuskulatur.
  • Anregung der hinteren Oberschenkel-Muskulatur.
  • Beinbizeps, Vierköpfiger Oberschenkelmuskel, der große Gesäßmuskel und der große Brustmuskel werden allesamt trainiert und angeregt.
  • Trizeps, der vordere Delta-Muskel-Teil, der vordere Sägemuskel, der Knorrenmuskel, der Rückenstrecker und der dreiköpfige Adduktor werden ebenfalls durch Teile dieser Übungen unterstützt.

Von einigen dieser Muskeln hat man wahrscheinlich vorher noch nie etwas gehört und wusste nicht mal von ihrer Existenz – aber spüren wird man sie am Ende des Training dennoch!

Bedienung & Funktionen

Die GYMONDO-App ist sehr aufwendig und komplex aufgebaut. Man muss sich erst richtig einlesen, um da noch mitzukommen. Es wird einem einfach einiges geboten und es ist am User, sich durch den Dschungel an Informationen zu kämpfen; eine Menge Input für eine Menge Übungseinheiten. Die Bedienung selbst ist jedoch einfach; hat man das gewünschte Programm gefunden, ist man nur wenige Klicks von seinem individuellen Trainingsprogramm entfernt.

IM PRAXISTEST

Bedienung

Während der Gratiswoche ist man auf acht kostenlose WORKOUTS beschränkt und das genügt auch für den Anfang – man behält die Übersicht und ist schnell involviert.Im Vergleich dazu bietet das Premium-Abo 400 WORKOUT-Videos zur Motivation.

Es ist also ständig für Abwechslung gesorgt und man hat keine Chance auf Langeweile. Fortgeschrittene und Profis wissen es zu schätzen, permanent neu gefordert zu werden und sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Handhabung

Am wichtigsten ist die Selbst-Motivation. Man sollte sich wirklich Zeit nehmen, um sich mit dem GYMONDO-Programm auseinanderzusetzen. Kurze und knackige WORKOUTS können genauso effektiv sein, wie längere Übungseinheiten und es ist der gesunde Wechsel zwischen diesen Trainingsarten, der für den längerfristigen Erfolg von GYMONDO spricht. Das eigene Fitness-Level steht dabei immer im Vordergrund – deswegen ist die vorangegangene Anamnese auch so wichtig. Je mehr Input, desto besser!

Komfort

Unentschuldigtes Fehlen gilt nicht; schwänzt man einfach ein Training, bekommt man bei GYMONDO die rote Karte. Auch durch diesen Komfort wird einem bewusst, dass es sich um ein kompetentes Training mit ebenso kompetenten Trainern handelt.

Das GYMONDO-Online-Portal wurde auf Zuverlässigkeit ausgerichtet und ist nicht für einen Laissez-fairen Umgang mit sportlichen Übungen an sich gedacht. Es gibt zwar keine direkten Strafen, aber man fühlt sich dennoch ertappt – und das ist genau das Ziel; man möchte etwas erreichen – das geht jedoch nur mit Disziplin!

Zubehör

Ernährungspläne und über 1000 ausgewogene Rezepte bilden die Grundlage für ein gesünderes Leben. Es geht nicht um den generellen Verzicht auf Süßigkeiten und Co; es darf auch genascht und geschlemmt werden – aber eben in Maßen und mit bewussterer Einstellung zu den Lebensmitteln selbst. Es gibt immer ausgezeichnete Alternativen zu zuckerhaltigen Produkten, die nicht weniger gut schmecken.

FAZIT

“GENUSS STATT VERZICHT”

Das ist das Credo von GYMONDO und das war im Verlaufe des externen Produkttests auch deutlich spürbar! Besonderes Highlight waren die ausführlichen Erklärungen zu den einzelnen Übungen – es blieben einfach keine Fragen offen!

Der Trainingsplan erschreckt niemanden durch langatmige Übungen und hohen Zeitfaktor -alles ist kurz und knackig gehalten, aber nicht minder effektiv. So macht Training auch Spaß!

Obendrauf gibt es viele schöne Rezepte und einiges an Ideen als Anregung. Man wird nicht wie beim Schulsport bevormundet – man darf mitbestimmen!

Brasilianisches Flair

Dance WORX und BOOTY-CAMP beinhalten Tanzübungen für rhythmisch-Vorbelastete Menschen. Man kann zwar nicht alles erlernen, aber wie man sein Hinterteil intensiv in Wallung bringt, dürfte den ein oder anderen dennoch interessieren. Ähnlich wie beim Bauchtanz spielt neben der Optik auch das Körpergefühl eine wichtige Rolle und das ist bei regelmäßiger Anwendung unbeschreiblich gut!

Man sollte ein wenig von seiner gewünschten Perfektion abgehen; wie diese Übungen auf andere wirken und ob die Nachbarin es besser kann oder nicht, ist vollkommen unerheblich – dieser Kurs verfolgt nur ein Ziel; sich gut zu fühlen – und holprige, unsichere Bewegungen sind allemal besser, als gar keine! Daumen hoch für GYMONDO.de.

Jetzt mit anderen Marken vergleichen!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.845 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...