Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Virtual Private Network-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Hamachi VPN Client

Der VPN-Client LogMeIn von Hamachi

Der VPN-Client LogMeIn von Hamachi im TestUm den VPN-Client von Hamachi zu nutzen, muss er erst einmal heruntergeladen und installiert werden. Die Redakteure von ExpertenTesten.de empfehlen, sich vor dem Download mit dem Programm vertraut zu machen. Zahlreiche Rezensionen und Besprechungen online stellen Hamachi ausführlich und in allen Funktionen vor.

Anschließend kann das Programm geladen werden, idealerweise von der Seite des Herstellers. Denn hier ist der Download verhältnismäßig sicher. Außerdem steht auf der Seite des Entwicklers LogMeIn stets die aktuellste Version des Programms zur Verfügung, und vor allem kann das Programm auch in der gewünschten Sprache zur Verfügung. Ist die Datei heruntergeladen, wird das Programm der einen Doppelklick auf der Festplatte installiert. Der Installations-Assistent führt durch die weiteren Schritte. Da die sich je nach verwendetem Betriebssystem und Version unterscheiden können, verzichten wir an dieser Stelle auf eine detaillierte Darstellung.

Die Hauptfunktionen von Hamachi sind eigentlich selbsterklärend. Das Programm ist ein VPN-Client. Es erlaubt also die Einrichtung eines virtuellen lokalen Netzwerks über das Internet. So kann die Verbindung zu anderen Netzwerk-Teilnehmern hergestellt werden. So ein Netzwerk wird beispielsweise benötigt, wenn Multiplayer-Games nicht über das internet, sondern über ein lokales Netzwerk gespielt werden. Ältere Spiele wie beispielsweise Diablo 2 oder Minecraft erfordern das. Auch der Datenaustausch über ein Peer-To-Peer-System ist so möglich, und über das Netzwerk können Fernreparaturen an den eingebundenen Computern vorgenommen werden. Hamachi lässt darüber hinaus die LAN-Netzwerkeinbindung für portable Geräte zu.

Smartphones mit dem Betriebssystem Android, Tablets mit Android sowie die mobilen Geräte von Apple können über Hamachi eingebunden werden. Die dafür benötigten Apps stehen im App-Store beziehungsweise im Google Play Store kostenlos zur Verfügung.

Netzwerkeinstellungen bei Hamachi

Dies sind die Netzwerkeinstellungen bei HamachiIst das Programm erst einmal installiert, kann es über einen Doppelklick auf das entsprechende Symbol gewartet werden. Nur beim Resten Start des Programms wird automatisch eine IP zugewiesen. Über diese IP sind die Computer der einzelnen Netzwerk-Teilnehmer innerhalb des Netzwerks auffindbar und identifizierbar.

An dieser Stelle ist auch die Wahl eines Usernamens möglich. Dieser Username wird den anderen Netzwerk-Teilnehmern angezeigt. Um ein neues Netzwerk zu erstellen, wird jetzt in der Menüleiste “Netzwerk” die entsprechende Option ausgewählt. Dort wird die Netzwerk-ID eingegeben, die eindeutig identifizierbar sein sollte. Denn über diese ID finden andere Teilnehmer das Netzwerk. Außerdem sollte an dieser Stelle ein Passwort eingerichtet werden. Das stellt sicher, dass unbefugte User sich nicht so einfach Zugang zum Netzwerk verschaffen können. Und damit ist das Netzwerk auch schon eingerichtet. Hamachi bietet allerdings in den kostenpflichtigen Versionen noch einige weitere Funktionen an.

Die kostenpflichtigen Varianten von LogMeIn Hamachi sind als Abos verfügbar. Sie haben eine Mindestlaufzeit von einem Jahr, und der Preis des Abos richtet sich nach dem Umfang, in dem das Programm genutzt werden soll. Generell gibt es bei der kostenlosen Version von Hamachi keine Einschränkungen und en Funktionen, bis auf wenige Ausnahmen.

Aber es können nur maximal fünf Teilnehmer in einem Netzwerk angemeldet sein. Mehr ist nur möglich, wenn eine kostenpflichtige Variante gewählt wurde.
Und das sind dann auch schon die Zusatzfunktionen: Die Einrichtung mehrerer Netzwerke (Multi-Network) oder einer unbegrenzten Anzahl von Netzwerken mit bis zu 32 (Standardversion) oder 256 Mitgliedern (Premium und Multi-Network) ist hier möglich. Um die Netzwerke und Mitglieder komfortabel online zu verwalten, sollte man sich übrigens registrieren. Das ist auch für die kostenlose Variante des Programms möglich.

Ist Hamachi legal?

Ist Hamachi eigentlich legal?Niemand unterbindet das Einrichten von privaten oder beruflich genutzten Netzwerken. Hamachi ist selbstverständlich legal, und auch die Nutzung der kostenlosen Version des Programms ist legal.

Der Entwickler LogMeIn hat die Version des Programms sogar unter einer Demo-Lizenz für die kostenfreie Nutzung freigegeben und sorgt über Updates dafür, dass die Software immer sicher und aktuell ist.

Die Frage nach der legalen Nutzung von Hamachi kommt nicht von ungefähr. Spiele wie Minecraft oder Diablo 2 wurden Fürher über eine Platform für Multiplayer angeboten. Diese Plattformen werden nicht mehr gepflegt, die Spiele sind veraltet und können daher eigentlich nicht mehr mit mehreren Spielern gespielt werden. Eigentlich. Denn über eine Software wie Hamachi und den Aufbau eines virtuellen LAN-Netzwerks über das Internet ist das eben doch noch möglich. Nur: Darf man das? Microsoft bewirbt die Spiele immer noch, und tatsächlich erleben die älteren Games immer mal wieder ein Revival. De facto spricht nichts dagegen Hamachi für diese Zwecke zu nutzen. Weder der Hersteller LogMeIn, noch die Spieleentwickler oder irgendwelche Ländergesetze verbieten das.

Was dagegen nicht ganz legal ist: Dass die Multiplayer-Plattform von den Spieleherstellern immer noch beworben wird, obwohl sie nicht mehr existiert. Aber das ist ein Problem, dass die Spielehersteller betrifft und nicht die User.

Legal ist das Eine – wie steht es mit der Sicherheit von Netzwerken unter Hamachi?

Wie steht es mit der Sicherheit von Netzwerken unter Hamachi?Aber wie sicher ist die Nutzung von Hamachi? Das Programm baut immerhin eine Verbindung zwischen Computern auf und erlaubt eine Fernreparatur und andere Zugriffe. Können Teilnehmer des Netzwerks Zugang zu persönlichen Daten erhalten und Einstellungen verändern? Generell schützen Firewall und ein aktueller Virenscanner vor unerlaubten Zugriffen auf den Computer.

Das ist auch dann der Fall, wenn Hamachi oder eine ähnliche Software genutzt wird. Für die Datenfreigabe werden im Hamachi-Tunnel genau die Einstellungen vorgenommen, die auch für jedes andere LAN-Netzwerk gelten. Wer sich Sorgen um die Sicherheit macht, sollte die Netzwerkeinstellungen des Computers und insbesondere die Freigaben überprüfen. Die Dateifreigabe wird über die Systemsteuerung im Abschnitt “Netzwerk und Internet” verwaltet. Unter dem Punkt “Netzwerk und Freigabecenter” findet man links das Menü für die sogenannten “erweiterten Freigabeeinsgellungen”. Persönliche Einstellungen zur Dateifreigabe und für öffentliche Ordner werden hier eingerichtet. Und hier werden auch unerlaubte Zugriffe eingeschränkt.

Ungebetene Gäste und Trolle bleiben draußen, wenn Hamachi-Netzwerke über Passwörter gesichert werden. Neue Mitglieder sollten vor dem Eintritt ins Netzwerk grundsätzlich autorisiert werden.

Ein weiterer Punkt, der die Sicherheit erhöht: Wird Hamachi nicht genutzt, kann man die Verbindung auch kurzfristig deaktivieren.
Wird sie wieder aktiviert, sind alle vorher vorgenommen Einstellungen noch vorhanden. Das bislang genutzte Netzwerk muss also nicht neu eingerichtet werden, und das gilt auch dann, wenn mehrere Netzwerke genutzt wurden und werden.

Alternativen?

Das sind die Alternativen zu HamachiDie gibt es, und zwar zahlreich. Ob allerdings alle alternativ verwendbaren Programme kostenlos sind, ob sie genauso sicher sind wie Hamachi oder eine andere (wenn überhaupt vorhanden) Verschlüsselung nutzen, ist fraglich. Hamachi ist in der Kombination von Sicherheit und kostenlosen Möglichkeiten einzigartig.

Ähnliche VPN-Programme gibt es natürlich, und vor allem für den Bereich Gaming existieren ernsthafte Alternativen. Programme wie Waste, NeoRouter, LAN Bridger, Remobo und Wippien stellen ebenfalls private Netzwerke zur Verfügung. Auch Tunngle kann zum Aufbau eines virtuellen Netzwerks genutzt werden. Einem Vergleich mit Hamachi halten die Programme unter dem einen oder anderen Aspekt stand.

Wer sich allerdings mit Hamachi bereits angefreundet hat und nur aufgrund wiederholter Fehlermeldungen nach einer Alternative sucht, sollte vielleicht erst einmal versuchen, den Fehler endgültig zu beheben.

Dass Hamachi hin und wieder laggt, ist bekannt. In der Regel lässt sich das Programm nach kurzer Fehlersuche wieder zum Laufen bringen – siehe oben.
Kaum ein anderes Programm ist derart einfach in der Handhabung und dazu auch noch sicher (und für alle Betriebssysteme verfügbar) wie Hamachi, haben die Redakteure von ExpertenTesten.de festgestellt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (17 Bewertungen. Durchschnitt: 4,71 von 5)
Loading...