Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Heißluftfritteuse-Vergleichstabelle

Philips Turbostar HD9640/00 im Test 2020

Aktualisiert am:

Dieses Produkt ist leider nicht mehr in unserem aktuellen Vergleich vertreten.

Hier geht es weiter zum aktualisierten Heißluftfritteuse Vergleich 2020:

Zum Heißluftfritteuse-Vergleich 2020

Frittiertes Essen schmeckt lecker, hat aber auch viele Kalorien und einen sehr hohen Fettanteil. Eine Ernährung dieser Art kann gesundheitliche Probleme nach sich ziehen, darunter den Cholesterinspiegel erhöhen und Diabetes auslösen.

Archiv
Heißluftfritteuse
Aktuelles Angebot
derzeit nicht verfügbar

Exakten Preis auf Amazon prüfen!
Funktionsübersicht
  • Hersteller:

    Philips
  • Farbe:

    Weiß
  • Material Gehäuse:

    Kunststoff
  • Abmessung:

    35,8 x 34,4 x 34,4 cm
  • Gewicht:

    5,5 kg
  • Temperatur:

    40-200°
  • Fassungsvermögen:

    800 g
  • Leistung:

    1425 Watt
  • Spannung:

    240 Volt
  • Funktionen:

    TurboStar-Technologie, Digitales Display und intuitives QuickControl Drehrad; Programme für Pommes Frites, Fleisch; Fisch und Hähnchenschenkel,
  • Sichtfenster:

    [nein]
  • Multifunktional:

    [ja]
  • Display:

    [ja]
  • Ohne Fett:

    [ja]
Vorteile
  • TurboStar-Technologie
  • Digitales Display
  • QuickControl Drehrad
  • Temperaturbereich 40-200°
  • mit Rezeptbuch

Nachteile

  • hoher Preis
  • Grillen und Backen ist nur mit teurem Zubehör möglich
Zurück zur Vergleichstabelle: Heißluftfritteusen Test 2020

Schon in Hinblick auf die einfache Kartoffel zeigen sich die Veränderungen im Kalorienanteil. Eine gekochte Kartoffel hat noch lange nicht so viele Kalorien wie Pommes Frites, gebratene Kartoffeln nicht so viele wie Chips. Das liegt daran, dass sich beim Frittieren in Öl und Fett Zucker bildet.

Der Kalorienanteil spielt aber nur bedingt eine Rolle. Was wirklich fett macht, ist eine ungünstige Kombination der Speisen und eine hohe glykämische Last. Schon die Zubereitung kann positive Veränderungen mitbringen und eine Wirkung darauf haben, ob die Ernährung gesund erfolgt. Selbst bei dem Genuss von frittierten Essen gibt es Unterschiede.

Bekannt sind normale Fritteusen, in denen das Öl heiß gemacht wird, die Lebensmittel dann ins heiße Öl gegeben und frittiert werden. Diese Art der Zubereitung ist sehr fettig und wirkt sich mit der Zeit ungünstig auf den menschlichen Organismus aus.

Die moderne Alternative ist eine Heißluftfritteuse wie der Vergleichssieger „Philips Turbostar HD9640/00 Airfryer“. Das Gerät gart die Speisen nicht mit heißem Fett, sondern durch einen heißen Luftstrom. Dadurch kann zu einem großen Anteil auf Fett verzichtet werden, während Pommes Frites, Gemüse, Fisch und Fleisch dennoch schön knusprig werden. Vorteilhaft ist auch die sehr schnelle Garzeit, die deutlich unter dem normalen Backen im Backofen liegt.

– Daten und Fakten –

Verpackung, Versand und Lieferzeit

Die Heißluftfritteuse wurde durch den Hersteller zuverlässig und sehr schnell verschickt. Sie kam in neutraler Verpackung an, war selbst im Originalkarton bruchsicher gepolstert. Alle Einzelteile waren separat verpackt, neu und unbeschädigt.

Nach dem Auspacken sollten die einzelnen Bestandteile erst gereinigt werden, bevor die Fritteuse zusammengesetzt und benutzt wurde. Im Lieferumfang enthalten war ein sehr umfangreiches Handbuch über die richtige Bedienung und Nutzung. Einige Rezeptvorschläge waren ebenfalls darin zu finden, wobei die Zubereitung mit der Heißluftfritteuse nicht allzu schwer ist. Trotzdem bot „Philips“ zum Kauf ein „NutriU“-App an, über das viele Tipps und tolle Rezepte heruntergeladen und geteilt werden konnten.

Infos zum Hersteller

Das bekannte Unternehmen „Philips“ gehört zu den größten Anbietern an Elektro- und Haushaltsgeräten, bietet auch Produkte im Bereich der Gesundheitstechnologie, vom Blutdruckmesser bis hin zur Digitalwaage.

Philips“ hat seinen Sitz in Amsterdam, wurde 1891 gegründet und war einer der ersten Konzerne, der die Radioröhre, den Transistor und das Autoradio auf den Markt brachte. Heute ist das Sortiment stark gewachsen. Gerade im Audio- und Multimediabereich ist „Philips“ eine gefragte Marke, ist auch sehr beliebt bei Küchengeräten und Produkten der Medizintechnik.

Maße und Gewicht

Die einfachen rechteckigen Metall-Fritteusen gehören längst der Vergangenheit an und werden mehr und mehr durch moderne Geräte ersetzt, die auch optisch viel hermachen. Der „Philips Turbostar HD9640/00 Airfryer“ ermöglicht die fettreduzierte Zubereitung, ohne dass der Geschmack verloren geht.

Das Modell ist in der Lage, zu frittieren, zu garen und zu grillen, nimmt dabei auch nicht allzu viel Platz weg. Mit nur 6 Kilogramm und einer Größe von 35,6 x 34,6 x 34,6 Zentimeter kann das Modell gut in der Küche untergebracht werden, ist rundlich und stabil gebaut. Die Ausstattung war gut, konnte auch um weitere Zubehörteile bei Bedarf erweitert werden.

Design, Gehäuse, Farbe und Material

Die Heißluftfritteuse hatte ein weißes und stabiles, matt glänzendes Plastikgehäuse, einen schwarzen Deckel, eine schwarze Skala für die Korbhöhe und ein Display für die Bedienung und das Ablesen der Daten, darunter Temperatur und Zeit. Mittig befand sich ein Drehregler, um die Gradzahl einzustellen.

Für die Bedienung war ein Blick ins Handbuch im Test nicht notwendig, da das Gerät eine gute Übersicht aller Anwendungen bot. Optisch sah die Fritteuse nicht unbedingt außergewöhnlich oder modern aus, zeigte aber ein schlichtes, funktionales und stimmiges Design. Alle abnehmbaren Bestandteile waren für die Reinigung in der Spülmaschine geeignet.

Leistung, Spannung und Temperatur

Für die ordentliche Leistung und Turbo-Star-Technologie standen 1450 Watt zur Verfügung, die mit einer Spannung von 230 Volt einen guten und heißen Luftstrom erzeugten. Dabei war das Modell auch relativ energiesparsam, erreichte zwischen 40 und 200 Grad. Die Zubereitung ohne heißes Fett bot den klaren Vorteil, dass keine unangenehme Geruchsentwicklung die Folge war.

Fassungsvermögen und Funktionen


Die Korbkapazität betrug 800 Gramm und war etwas klein ausgefallen, wenn der Vergleich zu anderen Geräten im Test gezogen wurde. Dennoch war die Zubereitung von Speisen für 2 bis 3 Personen möglich.

Die Heißluftfritteuse konnte über das Display und das Drehrad gut in ihren Funktionen eingestellt werden und bot die Zubereitung mit etwa 80 Prozent weniger Fett durch den heißen Luftstrom. Vorhanden war auch eine Timer-Funktion bis zu 60 Minuten, z. B. für das Grillen oder Backen von Fleisch und Fisch.

Ein sehr gleichmäßiges Ergebnis, z. B. bei Pommes Frites, war im Test möglich, wenn auch eher mit dem Backen im Backofen zu vergleichen als mit einer Fritteuse.

– Lecker Frittiertes und Pommes Frites – die Heißluftfritteuse in der Nutzung –

Aufbau und Anschluss

Nachdem alle Zubehörteile durchgespült wurden, konnte die Fritteuse schnell und einfach in Betrieb genommen werden. Über das Stromkabel, das im Vergleich etwas kurz ausfiel und den Aufbau nicht gerade sehr flexibel machte, wurde das Modell angeschlossen, der Garkorb eingelegt und ein Esslöffel Öl eingefüllt. Das Modell wurde in der Zeit programmiert, auf die benötigte Temperatur eingestellt und brauchte nicht vorgeheizt werden.

Zur Auswahl standen vier Voreinstellungen, um ein gesundes Frittieren, Grillen, Backen und Garen zu gewährleisten. Damit arbeitete die Heißluftfritteuse deutlich schneller als ein normaler Backofen und bot in etwa die gleichen Anwendungsmöglichkeiten auf kleinerem Raum.

Bedienkomfort und Ausstattung

Der „Philips Turbostar HD9640/00 Airfryer“ war sehr vielseitig verwendbar, auch zum Brotbacken oder zum Dampfgaren, wenn im unteren Bereich des Geräts etwas Wasser hineingegeben wurde. Es handelte sich im Grunde um einen kleinen und praktischen Heißluftofen mit einer etwas kleinen, aber ausreichenden Korbkapazität. Ein kleines Hähnchen passte ebenso hinein wie eine große Portion Pommes oder Gemüse.


Bestückt werden konnte der „Philips Turbostar HD9640/00 Airfryer“ mit dem Garkorb, mit einer Grillpfanne und einem Grillrost. Dazu gab es eine Backform und mehrere Silikonförmchen. Das Gerät konnte damit auch Süßspeisen und Kuchen zubereiten. Der Test zeigte eine sehr einfache und intuitive Bedienungsmöglichkeit.

Frittieren auf gesundem Niveau – Fettreduziertes Kochen

Sehr gut gelangen im Test auch Fleisch, Fisch und viele andere Rezepte. Filet konnte hervorragend gedünstet werden, wenn die Heißluftfritteuse als Dampfgarer verwendet werden. Genauso gut gelang gedünstetes Gemüse, darunter Blumenkohl, Karotten oder Bohnen.

Kartoffeln wurden in Sticks sehr knusprig gebacken, wodurch eine geringere Zuckerschicht entstand. Sie waren auch nicht mit einer triefenden Fettschicht vollsogen, zeigten jedoch beim Abkühlen eine Tendenz, weich zu werden. Der Geschmack war jedoch im Test ausgezeichnet.

Selbst wenn das Ergebnis nicht ganz so knusprig gelang wie in einer Öl-Fritteuse, zudem auch etwas länger brauchte, war die Ernährung dennoch wesentlich gesünder. Mit einem normalen Backofen konnte die Heißluftfritteuse locker mithalten.

Vorheizzeit, Heißluftzirkulation und Anwendungsmerkmale

Das Modell musste nur auf die gewünschte Temperatur eingestellt und in der Zeit programmiert werden. Eine Vorheizzeit war nicht notwendig, die Fritteuse wurde direkt heiß und erlaubte eine Zubereitung, z. B. von Pommes Frites, in 15 bis 20 Minuten.


Ähnlich schnell gelangen durch die hervorragende Luftzirkulation auch andere Speisen, darunter Fleisch, Fisch und Gemüse. Das Modell war nicht nur deutlich schneller als ein herkömmlicher Backofen, das Ergebnis war auch sauberer und geruchsneutraler.

Pflege und Reinigung

Die Reinigung des „Philips Turbostar HD9640/00 Airfryer“ gestaltete sich unkompliziert. Das Plastikgehäuse wurde bei der Zubereitung so gut wie gar nicht beschmutzt, konnte aber auch leicht mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Alle Zubehörteile waren herausnehmbar und konnten von Hand oder in der Spülmaschine gereinigt werden.

Das Ergebnis war immer sauber, da wenig Fett verwendet oder die Heißluftfritteuse mit Wasser betrieben wurde. Einzig der Gar-Korb besaß ein engmaschiges Gitter, in dem schon einmal einige Reste zurückblieben und etwas aufwendiger entfernt werden mussten. Ansonsten war die Pflege simpel und schnell gemacht.

Fazit

Der „Philips Turbostar HD9640/00 Airfryer“ gehört zu den hochwertigen Modellen im Test und bietet eine ausgewogene und gesunde Ernährung mit stark fettreduzierter Zubereitung. Die Technologie ähnelt der eines Backofens, bietet aber eine schnellere Garzeit und ähnlich gute, gleichmäßig gegarte und knusprige Ergebnisse. Durch die sehr einfache und intuitive Bedienung kann das Modell vielseitig verwendet werden und ist eine klare Kaufempfehlung.

Heißluftfritteuse jetzt auf Amazon ansehen!

Vergleichsergebnis

Materialbeschaffenheit
Benutzerfreundlichkeit
Preis-Leistungsverhältnis
ExpertenTesten.de Heißluftfritteuse

Fazit: Außen knusprig und innen zart - mit dieser außergewöhnlich hochwertigen Heißluftfritteuse gelingen Rezepte bei minimaler Zugabe von Öl

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.831 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...