TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Wetterstation-Vergleichstabelle

Oregon Scientific BAR206 im Test 2020

Aktualisiert am:

Gute Wetterstationen verschaffen dem Nutzer einen umfassenden Überblick, sodass sich das aktuelle Wetter analysieren lässt. Oftmals bestehen solche Systeme aus zwei Komponenten, die bei Bedarf erweiterbar sind. Neben einer Basis, die mit einem Bildschirm ausgestattet ist, arbeitet eine Außeneinheit im Freien, um Werte wie Temperatur oder Luftfeuchtigkeit zu messen. Manche Modelle analysieren sogar die Windrichtung und die Geschwindigkeit. Andere Geräte beziehen weitere Informationen über eine Satellitenverbindung oder sogar über das Internet. Derartige Wetterstationen werden durch unterschiedliche Produzenten erschaffen, die aus Deutschland, Frankreich oder den USA stammen.

Ein Beispiel für einen amerikanischen Hersteller von Wetterstationen ist das Unternehmen Oregon Scientific, das 1989 in Portland gegründet wurde. Zunächst war der Hersteller nur in der Stadt aus dem Bundestaat Oregon bekannt. Allerdings machte sich der Produzent von Technologie-Produkte schnell einen Namen, sodass er auf der ganzen Welt bekannt wurde. Die Produkte werden über ein weltweites Vertriebsnetz verteilt. So können auch Verbraucher in Deutschland die Geräte des amerikanischen Unternehmens erwerben.

Derzeit ist unter anderem die Oregon Scientific BAR206 Funk-Wetterstation erhältlich, die über den Onlineshop Amazon verkauft wird. Die aus zwei Komponenten bestehende Station soll sich zum Ablesen von Innen- und Außentemperaturen eignen. Die Luftfeuchtigkeit in Innenräumen sowie weitere Daten sollen sich ebenfalls ablesen lassen.

Wir haben das Produkt im Rahmen einer Recherche in den Fokus gestellt, bei der unterschiedliche Wetterstationen verglichen wurden. Dabei wurden Produktberichte und Rezensionen analysiert, die von Nutzern und Fachleuten verfasst wurden. Die gesammelten Ergebnisse, die erstaunliche Stärken und wenige Schwächen aufzeigen, werden nun in diesem Bericht offenbart, der über die Oregon Scientific BAR206 Funk-Wetterstation aufklärt.

Oregon Scientific BAR206
ExpertenTesten.de 12. Platz 2,81 (befriedigend) Wetterstation

Funktionsübersicht

  • Abmessung : 9,4 x 4,9 x 16,4
  • Gewicht : 240
  • Messfunktionen : Innentemperatur, Außentemperatur, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit
  • Messbereich Temperatur : -30 - +60
  • Messbereich Luftfeuchtigkeit : 25 - 95
  • Batterietyp : AA
  • Wettervorhersage : [ja]
  • Display : [ja]
  • Kalenderfunktion : [nein]
  • Wandmontage : [nein]
Aktuelles Angebot derzeit nicht verfügbar Exakten Preis auf Amazon prüfen!

Vorteile

  • maximal 3 Sendeeinheiten
  • mit Speicherfunktion
  • sehr stabil
  • einfache Handhabung
  • mit Zeit/Datum anzeige

Nachteile

  • zeigt wenig Daten an
  • keine Wandbefestigung

Lieferung, Verpackung und Inbetriebnahme

Die Oregon Scientific BAR206 Funk-Wetterstation wird im robusten Karton geliefert.Die Oregon Scientific BAR206 Funk-Wetterstation wird über den Onlineshop Amazon angeboten. Dort wird das Produkt derzeit zu einem durchaus attraktiven Preis offeriert. Nach einer Order, die mit wenigen Mausklicks durchgeführt ist, wird die Station zeitnah an den Bestimmungsort geliefert. Sie besteht aus der angesprochenen Basis und einer Außeneinheit. Der Hersteller stattet diese Wetterstation mit der Funksendekomponente vom Typ THN 132 N aus. Bei Bedarf kann das System durch drei weitere Funksender erweitert werden, wodurch sich Temperatur und Luftfeuchtigkeit an unterschiedlichen Orten messen lässt.

Bei der Übergabe durch den Logistiker befindet sich die Oregon Scientific BAR206 Funk-Wetterstation in einem robusten Paket, das etwa 560 Kilogramm wiegt wie Kunden berichten. Im Innern stoßen Nutzer auf die gut verpackte Basis, die mit Maßen von 9,3 mal 3,7 mal 15,5 Zentimetern sehr kompakt ist. Diese Komponente wiegt lediglich 299 Gramm, weswegen sie sich ganz einfach an den Aufstellungsort bringen lässt. Tatsächlich wiegt die Wetterstation kaum mehr als manch handelsüblicher Funkwecker.

Die Oregon Scientific BAR206 Funk-Wetterstation wird mit einer Anleitung bestückt, bevor sie in den Verkauf gelangt. Dort werden sämtliche Funktionen und die Inbetriebnahme auf vorbildliche Weise erklärt. Fotos und informative Grafiken, die in der achtseitigen Betriebsanleitung abgedruckt sind, tragen zum Verständnis bei. Die guten Erläuterungen helfen dem Laien, die beiden Komponenten schnell in Betrieb zu nehmen. Dafür müssen die Batterien eingelegt werden, die bei dieser Wetterstation ebenfalls zum Lieferumfang gehören. Nutzer weisen derweil darauf hin, dass der Kontakt in wenigen Minuten entstehen kann.

Daten und Fakten zur Station

Die Außeneinheit misst die Temperatur. Diese wird an die Basis gefunkt, die die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit im Innern analysiert. Diese Werte lassen sich über den Bildschirm einsehen, über den das silberne Basisgerät verfügt. Unter dem Display der silbernen Komponenten finden sich schwarze Drucktasten, die auf die Bewegungen des Nutzers reagieren. So kann dieser unterschiedliche Daten einsehen.


Selbst eine Wettervorhersage steht zur Verfügung, weil die Außeneinheit Daten per Satellit empfängt.

Auf bestimmte Daten müssen die Nutzer allerdings verzichten. So besitzt die Oregon Scientific BAR206 Funk-Wetterstation leider keine Anzeige, durch die Mondphasen oder der Gang der Sonne visualisiert wird. Dafür ist das Produkt mit einem praktischen Frostwarner ausgestattet. Falls die Temperaturen fast den Nullpunkt erreichen, macht sich die Basis durch einen visuellen Alarm bemerkbar. Ideal für die Zeit, in der es am Morgen sehr glatt werden kann. Durch die Warnung vor dem Frost wird der Nutzer auf die daraus resultierenden Verkehrsverhältnisse hingewiesen.

Die Messung des Luftdrucks, die Analyse von Winden und die Erkennung von Regen sind mit den Oregon Scientific BAR206 Funk-Wetterstationen nicht möglich. Für derartige Analysen müsste eine andere Wetterstation erworben werden, die häufig allerdings etwas mehr Geld kostet. Immerhin punktet das Modell der amerikanischen Spezialisten durch die Anzeige von weiteren Daten wie der Uhrzeit, die ebenfalls auf dem gut ablesbaren Display angezeigt wird. Das aktuelle Datum lässt sich ebenfalls ablesen. Davon berichten Verbraucher, die das Gerät in der Praxis ausprobiert haben. Einige Erfahrungen werden im nächsten Abschnitt offenbart.

Die Wetterstation in der Praxis

Oregon Scientific BAR206 Funk-Wetterstation mit Frostalarm in silberVor allem das Display, das Verbraucher als klar und deutlich beschreiben, wird in vielen Rezensionen gelobt. Positiv fällt nicht nur die große Schrift auf, die das Ablesen der Daten erleichtert. Die Oregon Scientific BAR206 Funk-Wetterstation verfügt außerdem über einen Modus, bei dem der Bildschirm beleuchtet wird. Nutzer müssen lediglich die “Light”-Taste drücken, um die Beleuchtung für einige Sekunden zu aktivieren. Ideal für nächtliche Stunden, wenn kein Licht vorhanden ist.

Viele Verbraucher loben die einfache Bedienung der Oregon Scientific BAR206 Funk-Wetterstationen, die zudem gut verarbeitet sein soll. Andere Nutzer weisen darauf hin, dass sich das Produkt mit weiteren Sendern verbinden lässt, um noch mehr Daten aus unterschiedlichen Räumlichkeiten zu analysieren. So werden derartige Sender zum Beispiel in Garagen oder Scheunen installiert, um sich über die dortigen Temperaturen zu informieren, die ebenfalls auf der Basisstation einsehbar sind.

Der Frostalarm sorgt ebenfalls für positive Urteile. Schließlich werden die Nutzer durch eine gelbe LED, die sich an der Basis der Oregon Scientific BAR206 Funk-Wetterstation befindet, auf fallende Temperaturen hingewiesen, die fast den Nullpunkt erreicht haben. Ein weiterer Vorteil scheinen die großen Ziffern zu sein, die auch älteren Menschen einen gewissen Überblick ermöglichen. Dabei ist der Gebrauch erstaunlich einfach, was nicht von jeder Wetterstation behauptet werden kann.

Manche Verbraucher, die das Produkt erworben haben, weisen in ihren Berichten darauf hin, dass sich die Oregon Scientific BAR206 Funk-Wetterstation nicht an der Wand befestigen lässt. Weil die Basis aber sehr klein ist, passt sie auch gut auf kleine Nachtschränke oder auf ein Regal. Dabei besteht häufig ein stabiler Kontakt zum Außensensor, der nach Ansicht vieler Nutzer gut mit der Basis kommuniziert.

Fazit: Kompakte Wetterstation vom US-Spezialisten

Das amerikanische Unternehmen Oregon Scientific offeriert mit seiner BAR206 Funk-Wetterstation eine preisgünstige Alternative, die in der Praxis viele Nutzer überzeugen konnte. Das beweisen die positiven Rezensionen, bei denen die gute Verarbeitungsqualität der beiden gelieferten Komponenten hervorgehoben wird.


Zur einfachen Verbindung von Sensor und Basis kann die umfassende Anleitung konsultiert werden, die sämtliche Funktionen anschaulich erklärt. Im Anschluss lässt sich die Oregon Scientific BAR206 Funk-Wetterstation schnell verwenden.

Grundlegende Daten wie die Temperatur werden durch den Außensensor ermittelt. Die Basis analysiert zudem die Temperatur am Aufstellungsort. Durch die Verbindung zu einem Satelliten lässt sich sogar ein Wetterbericht abrufen, der über das beleuchtete Display zur Verfügung gestellt wird. Die Kontrolle erfolgt über ansprechende Drucktasten, die gut zum formschönen Basis passen. Wer eine günstige Alternative sucht, sollte über die Anschaffung der Oregon Scientific BAR206 Funk-Wetterstation nachdenken, die aus den Analysen sogar als Preis-Leistungssieger hervorgeht.

Wetterstation jetzt auf Amazon ansehen!

Vergleichs­ergebnis

Preis-Leistungsverhältnis
Genauigkeit
Einfache Installation
Helligkeit

Fazit: Bei der Oregon Scientific BAR206 Funk-Wetterstation sind sämtliche Funktionen anschaulich erklärt.

ExpertenTesten.de

12. Platz

2,81 (befriedigend) Wetterstation
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3.114 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...