TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Damastmesser-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Wie asiatische Handwerker Damastmesser schmieden

TokioKitchenWare Damast-FleischmesserDamastmesser werden schon seit über 2.000 Jahren hergestellt und somit können diese speziellen Messer auf eine jahrelange Tradition zurückblicken. Die genaue Herkunft lässt sich aus heutiger Sicht nur sehr schwer eruieren. Fest steht jedoch, dass diese Messer aus Japan stammen und der Damaszener Stahl als sehr robust und langlebig galt, sodass sich Krieger aus diesem Material Waffen schmiedeten. Damaszener Stahl gilt als überaus zäh, hart und scharf. Damit die heute bekannten und überaus beliebten Damastmesser gefertigt werden können, bedarf es an Schweißverbundstahl aus zumindest zwei verschiedenen Stahlsorten.

Nur in solchen Fällen darf das Material auch als Damaszener Stahl bezeichnet werden. Vereinfacht gesagt, werden bei der Herstellung mehrere Lagen übereinander gelegt (verschweißt). Durch die mehrfache Verdoppelung, entsteht auch die Robustheit und das einzigartige Design. Dieses Verfahren wird bereits seit über 2.500 Jahren angewendet. Selbstverständlich haben sich im Laufe der Zeit die Prozesse weitaus vereinfacht. Das Grundprinzip für die Herstellung von Damaszener Stahl ist jedoch gleich geblieben.

Beim Schmiedevorgang ist besonders darauf zu achten, dass die Temperatur niemals über 800 Grad Celsius ansteigt. Je niedriger die Temperatur, desto klarer auch das unverkennbare Muster bei den Klingen. Genau dieses Muster hat diesen Stahl auch so berühmt gemacht und wenn Sie sich mit dieser Thematik ein wenig beschäftigen, werden Sie relativ rasch auch eine sehr hochwertige Qualität erkennen.

Die Verbreitung in Europa

Es ist davon auszugehen, dass vor vielen Jahren versucht wurde, die Vorzüge des bekannten japanischen Materials zu kopieren. Die Japaner haben aus diesem Stahl die Klingen für Schwert gefertigt. Heute sind es in erster Linie die Damast Küchenmesser, die sich einer regen Nachfrage erfreuen und eigentlich schon seit über 40 Jahren als praktischer Helfer im Einsatz sind.
Dabei wurde die Technik der Herstellung in den letzten Jahren natürlich etwas weiterentwickelt, sodass heute für jeden Einsatzzweck die passenden Messer zu finden sind. Vom Prinzip hat sich jedoch bei der Fertigung im Vergleich zu früher nicht viel verändert. Damaszener Stahl ist weiterhin sehr robust und die Klingen aus diesem Stahl gehören zu den schärfsten der Welt. Nicht nur Küchenmesser werden aus diesem Material hergestellt. Folgende Messertypen gibt es:
  • Messer für den Haushalt (Küchenmesser)
  • Messer für Jäger
  • Messer zum Rasieren

Alle drei Messertypen werden selbstverständlich aus Damaszener Stahl herstellst. Leider ist jedoch die Bezeichnung Damastmesser nicht rechtlich geschützt und somit können eigentlich alle Hersteller ihre Messer unter dieser Bezeichnung im Handel verkaufen. Wenn Sie sich im Vorfeld mit diesem Thema etwas näher beschäftigen und die alten japanischen Fertigungsverfahren kennen, werden Sie aus dem vielfältigen Angebot sehr rasch die hochwertigen und echten Damastmesser erkennen.

Damastmesser in der heutigen ZeitGRÄWE® Damaszener

In den 70er Jahren wurde das Sammeln von Messern immer beliebter. Dieser Trend hält bis heute an und besonders die Ausführungen aus Damaszener Stahl stehen bei Sammlern sehr hoch im Kurs. Damastmesser sind aufgrund des auffälligen Musters weltweit bekannt. Diese Musterung ergibt sich wie bereits erwähnt aus der Faltung. Die sehr harten Klingen, die aus Kohlenstoffstahl und Eisen gefertigt werden, sind sehr robust und überzeugen in erster Linie mit ihrer Schärfe.

Damastmesser sind eine wahre Bereicherung in jeder Küche. Ob für das Schneiden von Fleisch, Fisch, Obst oder Gemüse, mit den richtigen Modellen wird die Zubereitung der Lieblingsspeisen künftig kein Problem. Damastmesser gibt es auch speziell für das Schneiden von Brot oder Käse. Besonders auffällig ist, dass mit dem passenden Modell auch die Gräten von einem Fisch mühelos durchschnitten werden können. Am besten Sie überzeugen sich von diesem speziellen Messer aus Japan jedoch einfach selbst.

Die Herstellung von Damastmessern – die Testergebnisse

In den Tests gehen die Experten in erster Linie natürlich sehr stark auf die Qualität ein. Diese ergibt sich natürlich aufgrund des Herstellungsverfahrens. Für Laien ist es leider häufig nicht immer sehr einfach zu erkennen, ob es sich um ein richtiges Damastmesser handelt. Ein sehr guter und wichtiger Anhaltspunkt ist der Preis. Leider variieren diese auf dem Markt jedoch sehr stark.

Die Preisspanne ist besonders bei Damastmessern sehr groß. Sie erhalten ein Messer für Euro 30,00 und auch ein Messer für weitaus über Euro 200,00. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, sollten Sie sich für eine Ausführung im mittleren Preissegment entscheiden.
Wenn Sie sich für ein Damastmesser interessieren, sollten Sie auch stets einen Fachhandel aufsuchen. Hier werden Sie in der Regel keine minderwertigen Nachbauten erhalten. Das Muster an den Klingen ist ein weiteres Indiz, dass es sich um eine Klinge aus Damaszener Stahl handelt.

In den Tests der Experten konnten jedoch keine wirklich schlechten Damastmesser enttarnt werden. Nutzen Sie die Testberichte im Internet um sich für ein gutes und solides Damastmesser zu entscheiden. Mit den Testsiegern der Experten werden Sie mit Sicherheit keinen Fehlkauf tätigen. Das Internet ist zudem auch eine gute Anlaufstelle, wenn Sie weitere Informationen zur uralten japanischen Schmiedetradition Informationen benötigen. Damaszener Stahl ist seit mehreren tausenden Jahren bekannt und wird seither auch mit den gleichen Herstellungsprozessen gefertigt. Wenn Sie einige Tipps und Tricks beachten, werden Sie mit Gewissheit billige Fälschungen rasch erkennen. Mit den Messern von bekannten Herstellern, gehen Sie bei einem Kauf ebenfalls kein Risiko ein.

Damastmesser sind eine Investition auf mehrere Jahre und die scharfe Klinge wird Sie sicherlich sehr begeistern. Wenn Sie auf die Reinigungshinweise beachten, wird das Damastmesser Sie bestimmt über viele Jahre hinweg bei den Küchenarbeiten begleiten. Damastmesser sind jedoch nicht nur für den Eigengebrauch sehr zu empfehlen. Sie sind auch sehr beliebte und begehrte Geschenke an Freunde und Bekannte. Die Damastmesser bestehen aus mehreren Lagen Stahl und somit lässt sich auch sehr einfach die Langlebigkeit und Robustheit der Küchenmesser erklären.

Fazit

Bereits seit über 2.500 Jahren ist Damaszener Stahl im Einsatz. Die Fertigungsverfahren haben sich in dieser ZeitGräwe Damaszener jedoch kaum verändert. Natürlich hat die Zeit einige Änderungen gebracht, doch das Grundprinzip bei der Herstellung ist gleich geblieben. Besonders die Schärfe der Messer ist heute weltweit bekannt. Mit einem Damastmesser haben Sie eines der wichtigsten Küchenutensilien zu Hause. Ob für das Schneiden von Fleisch, Fisch, Gemüse oder Obst, mit den passenden Damastmessern heute alles kein Problem. Überzeugen Sie sich einfach selbst von der Qualität und der einfachen Handhabung. Nicht nur die Klingen sind aufgrund des Musters heute weltweit bekannt, denn die Griffe von Damastmessern bestehen in der Regel aus hochwertigen Hölzern.

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.845 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...