Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
headerbild_Akku-Kettensaegen-test
Zurück zur Akku-Kettensäge-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Ist die elektrische Kettensäge eine Alternative zur Benziner?

Kettensägen lassen sich einfach handhaben, dadurch werden sie auch in privaten Bereichen häufig genutzt. Sie kommen in der Forstwirtschaft und auch bei der Landschaftspflege zum Einsatz. Daneben verwenden wir Motorsägen auch im heimischen Garten. Kettensägen werden von einem Motor, der sich in einem robusten Gehäuse befindet angetrieben. Sie sind zudem mit großen handlichen Griffen und einem Schwert ausgestattet. Auf dem Schwert befindet sich eine Nut, in der die Kette der Säge geführt wird. Beim Einsatz dringen die Zähne der Sägezähne in das Holz ein und tragen es ab.

Es wird zwischen Benzin- und Akku Kettensägen unterschieden. Daneben haben wir auch die Möglichkeit zu einer elektrischen Kettensäge zu greifen. Diese elektrischen Modelle werden mit einem Stromkabel an die Steckdose angeschlossen. Sie bewähren sich vor allem bei Arbeiten auf kleineren Grundstücken rund um das Haus. Die kabelgebundenen Geräte punkten mit einem wartungsfreien Motor. Sie lassen sich zudem einfach bedienen und sind sofort einsatzbereit. Mit ihrer Hilfe können wir kleine Bäume fällen, die Bretter für den Kaninchenstall zuschneiden oder bei Abbrucharbeiten beispielsweise alte Fußbodenbretter zersägen.

Die Elektro Kettensägen arbeiten nach demselben Prinzip wie die Benzin-Fabrikate. Diese kabelgebundenen Sägen können mittlerweile auch mit sehr guten Leistungen aufwarten. Allerdings benötigen wir immer einen Stromanschluss in der Nähe und wir müssen in der Regel ein Verlängerungskabel verwenden. Da kein Benzintank vorhanden ist, sind elektrische Motorsägen handlich und nicht besonders schwer.

Ein weiteres Plus ist, dass im Betrieb kein Kraftstoff verbrannt wird, dadurch arbeiten die Modelle sehr umweltschonend. Mit einer Elektro Kettensäge können wir sogar innerhalb des Hauses arbeiten, sie wird keinen ungesunden Gestank verbreiten. Kabelgebundene Modelle funktionieren außerdem sehr leise, dadurch wird sich keiner in der Nachbarschaft von ihrem Betrieb gestört fühlen. Zudem besticht die elektrische Variante mit einem sehr günstigen Kaufpreis. Allerdings schränkt das Kabel die Freiheit bei den Sägearbeiten ein. Wir müssen immer darauf achten, dass wir das Verlängerungskabel nicht durchschneiden. Bei Forstarbeiten oder beim Einsatz im Gelände kann der Benziner seine Stärken ausspielen. Mit seiner Hilfe können wir auch einen sehr dicken Baum zersägen und wir brauchen dazu keinen Stromanschluss.

Welche Kettensäge sägt besser- die elektrische oder der Benziner?

Welche Säge besser sägt- das Benzin betriebene Modell oder die elektrische Variante, lässt sich nicht so einfach sagen: Es hängt vor allem von der Motorleistung und nicht zuletzt von der passenden Sägekette ab. Anders als die kabelgebundene Version, wird der Benziner von einem 2-Takter Benzinmotor angetrieben. Zum Starten der Fabrikate wird ein Seilzug ruckartig herausgezogen.

Mit der Benzin Kettensäge können wir bedenkenlos bei jeder Witterung arbeiten. Nicht einmal Regen und Schneefall kann den leistungsstarken Modellen etwas anhaben. Allerdings kommt es beim Einsatz zu einem Abgasaustritt und auch der hohe Geräuschpegel darf nicht unerwähnt bleiben.

Während die Anwender von kabelgebundenen Kettensägen nur das Kettenöl nachfüllen müssen, gehören die Benziner mit dem richtigen Antriebsmittel betankt. Sowohl die Anschaffung als auch die Wartung und Pflege von Benzin betriebenen Motorsägen schlagen kräftiger zu Buche als bei der elektrischen Variante. Im Prinzip sägen beide Säge Varianten sehr gut, es kommt eben auf den richtigen Einsatzort an. Man kann also sagen, wenn die Elektro Kettensäge in der richtigen Umgebung eingesetzt wird, ist sie eine gute Alternative zum Benziner.

Worauf kommt es bei guten Motorsägen an?

Eine gute Elektro Kettensäge überzeugt ihre Nutzer mit einem leistungsstarken Motor. Er sollte über mindestens 1.500 Watt verfügen. Wird die Säge häufig gebraucht, um zum Beispiel im Obstgarten neben dem Haus Ordnung zu schaffen, dann bewährt sich ein Modell mit 1.800 Watt bis 2.000 Watt Leistung bestimmt noch besser. Außerdem sollte die elektrische Kettensäge handlich sein und nach Möglichkeit nicht mehr als 5 Kilogramm wiegen. Sie muss auch bei längeren Arbeiten gut in der Hand liegen und darf nicht verrutschen, wenn beispielsweise Äste über Kopf geschnitten werden.

Die meisten elektrischen Kettensägen haben Schwertlängen zwischen 30 und 40 Zentimeter. Je länger das Sägeschwert ausfällt, desto dickeres Holz kann geschnitten werden. Das Schmieröl für die Kette befindet sich in einem Tank mit ungefähr 160 ml bis 200 ml Volumen. Es ist wichtig, dass der Ölstand über ein Schauglas einsehbar ist. Das Säge-Modell sollte zudem über eine Kettenbremse verfügen. Diese schaltet die Säge automatisch ab, sobald der Nutzer den Bügel loslässt. Dadurch wird verhindert, dass die Kette weiterläuft und Verletzungen werden so vermieden. Ein Kettenfangbolzen wiederum sorgt dafür, dass die Sägekette nicht ausschlägt, sollte sie einmal reißen.

Benzin Kettensägen, sind für grobe Holzarbeiten im Wald oder im Park bestens geeignet. Mit Ihrer Hilfe können wir Kaminholz sägen oder ganze Balken trennen. Die Modelle sind weder von einem Akku noch von einem Elektrokabel abhängig. Deshalb können sie an beliebigen Orten eingesetzt werden. Benzin betriebene Motorsägen werden mit unterschiedlichen Wattleistungen im Handel angeboten. Für Anfänger eignen sich Fabrikate mit zirka 700 Watt Leistung und einer Schwertlänge um die 30 Zentimeter.

Profis, die in der Forstwirtschaft oder in der Landschaftspflege mit den Geräten arbeiten, entscheiden sich eher für Sägen mit bis zu 4.000 Watt Leistung und zirka 5,4 PS. Für Landwirte und Forstarbeiter gibt es Sägen mit 45 bis 50 Zentimeter Schwertlänge, bei denen die Kettengeschwindigkeit bei zirka 30 m pro Sekunde liegt. Leistungsstarke Benzin Motorsägen haben in der Regel einen 2-Takt Motor und können durchaus bis zu 6 Kilogramm und mehr auf die Waage bringen. Gute Benziner sind zudem auch mit einem zuverlässigen Kettenbremssystem zur Unfallvorsorge ausgestattet.

Ob nun der Benziner oder die Elektro Kettensäge besser für unsere Zwecke geeignet ist, hängt vom Einsatzzweck ab. Das elektrisch betriebene Modell ist handlicher und sehr leise im Betrieb. Es kann in der Regel allerdings nicht ganz mit der Leistung eines Profi Benziners mithalten. Ein solcher ist außerdem auf keine Steckdose angewiesen. Allerdings ist eine Benzin betriebene Motorsäge um einiges lauter bei ihrem Einsatz.

TIPP: Beim Arbeiten mit Motorsägen sollten wir unbedingt die passende Schutzkleidung tragen. Dazu gehören beispielsweise eine Schutzbrille, die Schnittschutzhose und Sicherheitsschuhe. Wird mit einem Benziner gearbeitet, dürfen wir auf den Gehörschutz nicht vergessen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (315 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...