Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Akku-Kettensäge-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

7 Goldene Regeln zum Kauf einer Kettensäge

Kettensägen kommen nicht nur dann zum Einsatz, wenn es wieder Zeit ist, den Brennholz Vorrat aufzufüllen. Die Fabrikate sind auch unverzichtbare Helfer im (Obst) Garten oder auf der Baustelle. Deshalb finden wir auch beinahe für jeden Einsatz das richtige Modell. In den Online-Shops gibt es eine große Palette an Motorsägen, die mit umfassenden Informationen ausgestattet sind. Außerdem haben interessierte Käufer die Möglichkeit, sich an den Bewertungen der Kunden zu orientieren.

Bei den Online-Händlern finden Verbraucher in der Regel ein weitaus breiteres Angebot als im Baummarkt vor. Sie können bequem daheim im Wohnzimmer ein passendes Produkt aussuchen, das dann innerhalb kurzer Zeit nach Hause geliefert wird. Auch die Garantieansprüche sind dieselben wie beim Händler im Ort. Sollte das Modell doch nicht den Erwartungen entsprechen, ist eine Rücksendung in der Regel völlig problemlos. Wir beraten in unserem Ratgeber interessierte Kunden welche Regeln sie bei der Anschaffung einer neuen Kettensäge beachten sollten.

1. Zuerst gilt es festzustellen, wofür die Kettensäge hauptsächlich verwendet werden soll. Es gibt beinahe für jeden Anspruch das passende Modell. Die verschiedenen Motorsägen Typen besitzen unterschiedliche Antriebsmotoren. Außerdem verfügen sie je nach Art, über differenzierende Leistungsklassen und Schwertlängen.TIPP: Nicht immer ist das stärkste Modell für den jeweiligen Einsatzbereich auch die beste Wahl.

2. Die Wahl des richtigen Kettensäge Modells: Hier wird der Verbraucher schnell feststellen, dass drei verschiedene Arten von Motorsägen auf dem Markt angeboten werden. Er kann zwischen benzin-, akku- und strombetriebenen Motorsägen auswählen. Benzin Kettensägen sind häufig mit einem kräftigen Zweitakt-Benzinmotor ausgestattet, der über einen Seilzug gestartet wird. Die Fabrikate punkten mit einer hohen Leistung. In der Folge werden sie für Forstarbeiten und im Landschaftsbau eingesetzt. Mit ihrer Hilfe lassen sich zum Beispiels auch Bäume fällen. Zu beachten ist dabei, dass für Fällarbeiten im Wald ein Motorsäge-Führerschein Pflicht ist.

Kettensägen mit einem Elektromotor verursachen keine Abgase und werden deshalb auch von Heimwerkern sehr gerne benutzt. Sie sind leicht, deshalb kann der Nutzer mit ihnen auch einmal über Kopf arbeiten. Zum Durchsägen von ganz dicken Balken und Bäumen verfügen die Modelle meist über zu wenig Power. Außerdem sind wir mit einem kabelgebundenen Modell immer von einer Steckdose abhängig.

Die akkubetriebene Motorsäge ist unabhängig von der Energie aus der Steckdose. Sie ist sehr leise im Betrieb: Moderne Fabrikate sind mit hochwertigen und schnell ladefähigen Lithium-Ionen Akkus ausgerüstet. Trotzdem ist es sinnvoll sich einen Ersatz Akku zuzulegen, damit es zu keiner Arbeitsunterbrechung kommt. Akku Kettensägen werden in zwei Klassen: in 18 Volt und 36 Volt eingeteilt. Wobei sich 18 Volt Modelle zum Trennen von dünnen Brettern und Ästen eignen. Zum Kauf der 36 Volt Variante sollten wir uns entscheiden, wenn wir die Säge zum Durchschneiden von dicken Balken oder gar zum Fällen von Bäumen verwenden wollen. Alle drei Kettensäge Modelle, ob akku- elektro- oder bezinbetrieben sind grundsätzlich gut, es kommt maßgeblich auf den hauptsächlichen Einsatzbereich an:

3. Beim Kauf einer Kettensäge ist auch das Gewicht ein wichtiges Kriterium. Eine elektrische Motorsäge kann beispielsweise auch von nicht so kräftigen Personen geführt werden. Mit akkubetriebenen Modellen wird es es selbst bei zeitintensiven Arbeiten nicht so schnell zu Ermüdungserscheinungen kommen, wie mit einem starken Benziner, der mit einem Treibstofftank ausgestattet ist. Außerdem sollte die Säge über einen ergonomischen Griff verfügen, dann lässt sie sich angenehm bedienen. Das Modell muss gut in der Hand liegen. Es ist darauf zu achten, dass Dämpfungselemente die Vibrationen reduzieren. Dadurch werden Arme und Hände während der Arbeit geschont.

4. Die Länge des Schwertes sollte nach dem Einsatzzweck ausgewählt werden. Zum Entasten von Bäumen reicht eine Schienenlänge von zirka 30 Zentimeter. Mit 20 Zentimeter kommt der Nutzer aus, wenn er hauptsächlich dünne Latten zersägen- oder Sträucher zurückschneiden möchte. Forstarbeiter bevorzugen beispielsweise Schwerter mit zirka 50 Zentimeter Länge. Deshalb muss vor dem Erwerb einer Kettensäge darauf geachtet werden, wie lang das Schwert ausfällt.

5. Wie hoch die Leistung der neuen Motorsäge sein soll, hängt davon ab, wofür sie verwendet werden soll. Bei kleinen Gartenarbeiten kommen wir mit 1,5 bis 3 PS locker aus. Für Forstarbeiten im Wald wird dagegen eine Leistung von mindestens 4 PS vonnöten sein. Um beispielsweise mit einer elektrischen Kettensäge eine gute Leistung erreichen zu können, sollte sie über zirka 1.800 Watt verfügen. Besonders anzumerken ist, dass die elektrisch betriebene Kettensäge mit einem Überlastungsschutz versehen sein soll. Er vermeidet, dass das Gerät überhitzt, indem er die Säge automatisch abschaltet, bevor sie zu heiß wird.

6. Für die Sicherheit des Nutzers, sorgt eine integrierte Kettenbremse. Beim Kauf einer neuen Motorsäge sollten wir auf diese Funktion nach Möglichkeit nicht verzichten. Denn diese Funktion stellt sicher, dass die Sägekette nicht nachläuft, sobald der Bedienungshebel/die Taste nicht mehr betätigt wird. Besonders anzuführen ist, dass sich die Kette bei vielen guten Sägen werkzeuglos nachspannen und wechseln lässt. Bei einigen Modellen ist zum manuellen Nachziehen noch Werkzeug erforderlich. Der Ölstand des Kettenöls lässt sich beispielsweise bei vielen Fabrikaten über ein Schauglas im Tank kontrollieren.

7. Auch dem Starter eines Benziners müssen wir beim Kauf Beachtung schenken. Sehr viele Kettensägen sind mit einem Seilzugstarter ausgerüstet. Es bedarf ein wenig Kraft und Geschick um solche Modelle in Gang zu setzen. Einfacher wird es, wenn die benzinbetriebene Kettensäge mit einem Motorstarter aufwarten kann. Diese Säge Variante ist um einiges komfortabler zu starten.

Worauf noch zu achten wäre: Eines der wichtigsten Teile an der Motorsäge ist die Kette. Sie befindet sich beim Kauf im Lieferumfang des Fabrikats. Die Sägekette besteht aus Schneidegliedern, Verbindungsgliedern und Treibgliedern. Ihre Länge ergibt sich aus der Anzahl der verbauten Treibglieder. Damit eine exakte Schnittführung möglich ist, müssen alle Kettenzähne gleich lang sein. Deshalb ist es wichtig, dass wir beim Nachschärfen mit einer Schublehre nachmessen und bei Bedarf alle Sägezähne auf den Stand des kürzeren Zahns zufeilen. Besonders anzumerken ist, dass die Kette stabil auf dem Schwert sitzen muss und nicht zu locker sein darf. Zur Pflege wird ein spezielles Kettenöl verwendet, das ein optimales Fließverhalten aufweisen kann.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.080 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...