Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
headerbild_Akku-Kettensaegen-test
Zurück zur Akku-Kettensäge-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Die Kettensäge und das Schärfgerät - Sicher schärfen und sägen

Eine Kettensäge ist ein unentbehrlicher Helfer in vielen Einsatzbereichen, bei denen es um Holz geht. Sie erfüllt sowohl in der Forstwirtschaft als auch auf der Baustelle und im privaten Bereich ihren Zweck. Damit die Motorsäge immer optimal einsatzfähig ist, muss auch ihre Kette gut in Schuss sein. Die Sägekette ist eines der wichtigsten Bestandteile des Gerätes. Sie muss aber auch einiges mitmachen. Sobald das Holz beispielsweise auf dem Boden liegt, kommt die Kette der Säge mit Sand und Steinen in Berührung.

Beim Abtragen von alten Brettern und Balken wiederum, hat sie Kontakt mit Nägeln und Schrauben. In der Folge wird die Kette stumpf, sodass sie nachgeschärft werden muss. In manchen Orten gibt es Werkstätten die auch ein Schärf-Service anbieten. Allerdings benötigen wir dazu Zeit und wahrscheinlich auch eine zweite Sägekette, wenn wir unsere Arbeit nicht unterbrechen wollen. Eine bessere Alternative ist die Anschaffung eines Schärfgerätes. Es heißt natürlich, auch hier: Qualität kostet etwas. Wer ein zu günstiges Gerät erwirbt, wird vermutlich enttäuscht werden.

Modelle an denen Kunststoff, statt Aluminium oder Gusseisen verwendet wurde, sind häufig nur von geringer Lebensdauer. Denn die Geräte halten den Kräften, die beim Schleifen frei werden, in der Regel nicht stand. Außerdem werden sie vielfach nicht fest genug auf der Kette sitzen. Das führt dann zu ungenauen Schärf-Ergebnissen. Wichtig ist zudem, dass ein Schärfgerät mit einer komfortablen Kabellänge punkten kann. Ein Verlängerungskabel ist meist lästig und behindert den Arbeitsablauf beim Schärfen.

Bei Schärfgeräten der mittleren Preisklasse kommt meist Aluminium oder Gusseisen zum Einsatz. Die Modelle überzeugen uns Nutzer mit einer guten Verarbeitung. Alle Bauteile sind stabil am Gerät angebracht. Mit einigen Schärfgeräten im mittleren Preissegment kann der Tiefenbegrenzer abgeschliffen werden. Außerdem besitzen Fabrikate die zu diesen Preisen (um zirka 100 Euro) angeboten werden, häufig eine sparsame LED-Beleuchtung und vielleicht sogar einen schwenkbaren Schleifkopf.

Modelle mit Profiqualität werden auch meist aus Aluminium oder Gusseisen hergestellt. Sie überzeugen mit einer extrem robusten Bauweise. Bei diesen Geräten führt eine sehr feine Einstellung der Schleifscheibe zu hervorragenden Schleif-Ergebnissen. Selbstverständlich ist auch hier in der Regel eine Arbeitsleuchte vorhanden, außerdem ist der Schleifkopf nach beiden Seiten hin schwenkbar. Ein besonderes Plus an Profi-Schärfgeräten ist, dass sich die Kettenspannvorrichtung sowohl drehen als auch verschieben lässt. Daher muss der Anwender die Sägekette nicht mehr umspannen. Nur exakte Schleifergebnisse an der Kette führen zu perfekten Schnittergebnissen.

Eine scharfe Sägekette erleichtert die Arbeit des Forstarbeiters, des Gärtners und Handwerkers. Deshalb zahlt sich der Erwerb eines erstklassigen Schärfgerätes auf jeden Fall aus. Besonders dann, wenn die Kettensäge häufig im Einsatz ist. Gute Modelle können vielfach mit zirka 220 Watt Leistung aufwarten. Bei manchen Schärfgeräten lässt sich zum Beispiel der Schleifwinkel stufenlos einstellen. Einige Fabrikaten punkten sogar mit einem transparenten Sichtschutzfenster (zum Schutz unserer Augen).

Der Einsatz und die Bedienung des Schärfgerätes

Sobald die Kette stumpf ist, wird sich die Sägeleistung der Motorsäge verringern. Durch die stetige Abnutzung verliert sogar die Sägekette aus massiven Stahl ihre Schärfe. Mit ein wenig Geschick ist ein Ketten-Schärfgerät einfach zu bedienen: Zuerst legen wir die Kette in die Führungsschiene. Bei der Einstellung der Maschine ist die beiliegende Bedienungsanleitung des Herstellers zu beachten.

Gute Geräte lassen sich unkompliziert benutzen. Bei allzu günstigen Modellen muss die Einstellung und Führung der Kette während des Schleifvorgangs von Zeit zu Zeit verändert werden. Das ist durchaus nicht ganz ungefährlich. Schuld daran ist meist, dass die Schleifscheibe und die Werkstücke nicht richtig fest gemacht werden können.

Die Funktion der praktischen Schleifgeräte hängt von der Bauweise des jeweiligen Gerätes ab. Vor ihrem Einsatz sollten wir eine Schutzbrille anlegen und einen Gehörschutz sowie Handschuhe tragen. Besonders anzumerken ist, dass wir die vorhandene Schutzeinrichtung am Modell auf keinen Fall entfernen dürfen. Die verwendete Schleifscheibe muss intakt sein – klingt sie dumpf gehört sie ausgewechselt. Nun wird der Kettentyp erkundet. Nach ihm richten sich die Einstellungen des Schärfgerätes. Bei den meisten Fabrikaten finden wir im Lieferumfang Schablonen oder Tabellen, mit deren Hilfe wir den Kettentyp feststellen können. Sobald die Sägekette zwischen den zwei Spannschienen liegt, wird am Gerät der richtige Schärfwinkel eingestellt. Es folgt die Feststellung und Einstellung des passenden Dachschneidewinkels am Gerät. Nun senken wir die Scheibe auf die Kette und ziehen mit der zweiten Hand die Stellschraube zum Arretieren der Kette an.

Am Ende wird noch die Schleiftiefe eingestellt. Wir wollen nicht mehr als notwendig von der Sägekette abschleifen. Nicht jedes Gerät kann mit all diesen Funktionen zur Einstellung punkten. Sobald die Sägekette mit Hilfe eines Klemmhebels festgestellt wurde, schleifen wir hintereinander alle Zähne des gleichen Typs. Anschließend wird die Spannvorrichtung umgedreht, sodass wir auch die entgegengesetzten Sägezähne schleifen können.

Ein gutes Schleifgerät für die Sägekette besitzt rutschfeste Griffe und gut verarbeitete Bauteile. Es werden robuste Werkstoffe wie Aluminium oder Gusseisen darin verbaut. Einige Modelle sind mit einem integriertem LED-Licht und einem schwenkbaren Schwenkkopf ausgerüstet. Bei einem hochwertigen Schärfgerät ist das Kabel lang genug, sodass kein Verlängerungskabel eingesetzt werden muss. Mit Profi-Geräten können wir alle Schneideglieder der Kette in einem Durchgang schärfen, ohne diese umspannen zu müssen. Denn bei den meisten Fabrikaten muss die Spannvorrichtung umgedreht werden. Sobald das Gerät aber eine drehbare Kettenspannvorrichtung und einen nach beiden Seiten drehbaren Schleifkopf besitzt, können wir die beiden Sägezahnreihen auch von außen nach innen bearbeiten. Im Lieferumfang des neuen Schleifgerätes sollten unbedingt schon ein bis zwei Schleifscheiben vorhanden sein.

TIPP: Bei einem guten Schärfgerät lassen sich alle Einstellungen einfach vornehmen. Es ist gut verarbeitet und stabil im Einsatz.

Fazit:

Kettensägen sind unverzichtbare Helfer, wenn es um das Zerkleinern von Holz geht. Die Fabrikaten werden von Forstarbeitern ebenso geschätzt wie von Feuerwehrleuten im Katastropheneinsatz. Außerdem erleichtern Motorsägen die Arbeit von Landwirten und Gärtnern. Wir unterscheiden zwischen Benzin Kettensägen, akkubetriebenen Motorsägen und kabelgebundenen Modellen. Die Kettensägen werden mit unterschiedlich starken Motoren sowie verschiedenen Schwertlängen im Handel angeboten. Im Internet gibt es eine sehr große Auswahl an Motorsägen, sodass jeder interessierte Kunde bestimmt schnell fündig wird.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (283 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...