TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Keyboard-Vergleichstabelle

Alesis Melody 61

Aktualisiert am:

Alesis sticht in diesem Keyboard Test etwas hervor. Das Unternehmen wurde 1984 in Hollywood gegründet und zählt zu den Marktführern im professionellen Audiobereich. Der US-Hersteller begann seine Karriere mit hochwertigen Hallgeräten. Später revolutionierte Alesis die Musikwelt mit digitalen Mehrspurrekordern. Bis heute wurden unzählige Hits mit diesen „ADAT-Recordern“ produziert. Was hat der kalifornische Hersteller im Keyboardbereich zu bieten? Reicht es für einen Testsieger?

Alesis Melody 61
ExpertenTesten.de 15. Platz 1,49 (sehr gut) Keyboard

Funktionsübersicht

  • Abmessungen : 10,4 x 32 x 86
  • Gewicht : 3,1
  • Anzahl der Tasten : 61
  • Features : ✅ Einfacher „One-Touch“ - Song Modus mit 128 Rhythmen.✅ MP3 – kompatibel! USB Anschluss zum Abspielen von MP3s über USB Flash Speicher.✅ Audio - Eingang zum Anschluss eines MP3 Players oder Smartphones zur Musikwiedergabe.✅ Begleitrhythmus Programmierung und Aufnahme über die Tastatur.
  • USB Anschluss : [Ja]
  • Hersteller : Alesis
  • Farbe : schwarz
  • Modernes Design : [Ja]
  • Garantie : kA
Aktuelles Angebot derzeit nicht verfügbar Exakten Preis auf Amazon prüfen!

Vorteile

  • Einfacher ?One-Touch? - Song Modus mit 128 Rhythmen.
  • USB Anschluss
  • Modernes Design
  • Einsatzbereit
  • einfache Handhabung

Nachteile

  • es kann kein Sustain Pedal angeschlossen werden
  • etwas zu teuer

Der Test:

Lieferung und Verpackung

Bereits beim Auspacken stellt sich Staunen ein: Alesis stattet das Melody 61 mit einem umfangreichen Zubehörpaket aus: Zusätzlich zum Keyboard wird gleich noch ein Ständer mitgeliefert. Sogar ein Kopfhörer und eine bequeme Sitzbank liegen bei. Eine weitere Überraschung ist das mitgelieferte Mikrofon. Will Alesis seinen Käufern den Weg zur Bühne ebnen? Wie von anderen Herstellern gewohnt, liegt ein einfacher Notenhalter bei. Handbuch und Netzteil komplettieren den Lieferumfang.

Inbetriebnahme

Ein erster Blick auf das Alesis Melody 61 zeigt, dass der Hersteller sich einige Gedanken über seine Zielgruppe gemacht hat. Die anvisierten Käufer sind Einsteiger, für die das Melody 61 der Erstkontakt zur Welt der Keyboards sein dürfte. Entsprechend fehlt hier die Flut an Tastern und Anzeigen, die gerade Einsteiger oft verwirren.

Das soll nicht heißen, dass am falschen Fleck gespart wurde. Die Oberfläche ist sehr durchdacht aufgebaut. Alle Taster sind zu sinnvollen Gruppen zusammengefasst. Hier und da wird das schwarze Gehäuse von grauen Feldern durchzogen, die den Überblick zusätzlich erleichtern.

Wer in dieser Preisklasse ein Keyboard kauft, legt vermutlich keinen Wert auf große Displays mit grafischen Darstellungen. Entsprechend findet sich hier eine einfache Anzeige. Dabei hat Alesis zu einem Trick gegriffen: Anstatt einer Hintergrundbeleuchtung wird alles in kräftiger roter Schrift präsentiert. Die Anzeige ist deutlich größer als bei manch anderem Keyboard. Als
Resultat lässt sich alles gut ablesen. Das schwarze Gehäuse kommt mit abgerundeten Kanten, was für ein modernes Aussehen sorgt. Das Melody 61 wird mit einem einfachen Knopfdruck zum Leben erweckt. Warte- oder Ladezeiten entfallen komplett.

Daten & Fakten

Das Melody 61 stellt mit seinen 3,1 Kilogramm das Leichtgewicht in diesem Keyboard Test dar. Ein großer Pluspunkt, wenn es zum Unterricht oder Vorspielabenden transportiert werden soll. Auch die Abmessungen von 10,4 x 32 x 86 cm sind kinderfreundlich. Informationen über die Verstärkerleistung waren leider nicht verfügbar.

Das Melody 61 sollte aber laut genug für Heimanwendungen sein. Alesis stattet das Keyboard mit 200 Klängen aus. Sie decken nahezu alles ab, was man von einem Keyboard erwartet. Neben diversen Naturinstrumenten findet man auch populäre Synthesizersounds darunter. Wer regelmäßig Radio hört, dürfte das eine oder andere Aha-Erlebnis haben. Die einzelnen Klänge lassen sich über die Tastatur verteilen.

So kann ein Teil der Tasten mit einem Klavierklang belegt werden, während dem Rest ein Kontrabass zugeordnet wird. Ebenso besteht die Möglichkeit, Klänge übereinander zu legen. So kann ein Klavierklang mit Streichern unterlegt werden. Orgelklänge lassen sich mit Chören unterlegen und vieles mehr. Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Die Begleitautomatik beinhaltet 128 Rhythmen. Auch hier zeigt sich eine breite Auswahl an Stilistiken. Um den Umgang zu vereinfachen, steht ein „One-Touch-Modus“ zu Verfügung.

Kreative Geister können eigene Rhythmen erstellen. Dabei zeichnet das Keyboard alles auf, was Sie auf der Tastatur spielen. Besitzer eines Smartphones oder MP3-Players können diese über den Aux-Eingang an das Keyboard anstecken. In dem Fall hören Sie Ihre Musik über die Lautsprecher des Alesis-Keyboards. Ebenso lassen sich Songs über den USB-Anschluss ins Gerät laden.


Das Alesis Melody 61 unterstützt musikalische Fortschritte mit einer Lernfunktion. Näheres dazu im Praxisteil.

Bedienung & Funktionen

Angesichts des großen Funktionsumfangs erscheint die geringe Anzahl an Tastern auf den ersten Blick sehr gering. Tatsächlich ist alles sehr geschickt gelöst. Alesis hat alles sehr durchdacht strukturiert, sodass der Umgang mit dem Melody 61 sehr leicht von der Hand gehen dürfte. Auch das vergleichsweise kleine Display stellt zu keiner Zeit ein Hemmnis dar. Wobei die Bezeichnung „klein“ hier nicht falsch verstanden werden darf.

Größere Displays sind höheren Preisklassen vorbehalten. Aufgrund der umfangreichen Ausstattung vergisst man leicht, dass das Alesis Keyboard in einer niedrigeren Preisklasse mitspielt. Das mitgelieferte Handbuch erklärt auf verständliche Art, wie alles funktioniert. Es ist erfreulich, dass Alesis nicht dem Trend folgt, Handbücher nur noch als Download anzubieten. So kann sofort nach dem Auspacken losgelegt werden.

Im Praxistest

FunKey DP-61 II Digitalpiano Die 200 eingebauten Klänge machen nicht nur Anfängern Freude. Alles klingt sehr angenehm und keineswegs billig .Gleiches gilt für die 128 Rhythmen. Alesis hat es geschafft, alle Rhythmen so zu programmieren, dass sie spannend klingen und musikalisch verwertbar sind. So macht das Spielen Spaß, ohne sich von der Begleitautomatik übertrumpft zu fühlen.

Auch die Lernfunktion ist sehr hilfreich. Sie besteht aus 10 Songs, die fest im Gerät gespeichert sind. Das Melody 61 unterstützt den Besitzer, indem zuerst der Rhythmus gelernt wird. Anschließend wird die Melodie eingeübt. Am Ende kommt der „Follow-Modus“ zum Einsatz, bei dem alles zusammengesetzt wird. Die Verarbeitung ist robust genug, um auch Begegnungen mit lebhafteren Kindern standzuhalten.

Soll das Keyboard mitgenommen werden, lässt sich die Stromversorgung über 6 AA-Batterien abwickeln. Eigene musikalische Glanztaten lassen sich im Gerät aufzeichnen. Über das mitgelieferte Mikrofon lassen sich auch gesangliche Darbietungen aufnehmen. Eine schöne Idee, die Freude bereitet.

Zubehör

Der Keyboardständer macht einen zuverlässigen Eindruck. Auch die Sitzbank überzeugt. Was den Kopfhörer betrifft, so sollte er als günstige Dreingabe betrachtet werden. Beeindruckende Hi-Fi-Erlebnisse stellen sich hier nicht ein. Fairerweise sollte erwähnt werden, dass hochwertige Kopfhörer mehr kosten, als Alesis für das gesamte Paket verlangt. Unter diesem Standpunkt sollte auch das beiliegende Mikrofon betrachtet werden: Es agiert nicht auf Studio-Niveau. Vergleicht man es mit preisgünstigen Mikros, sammelt es hingegen deutlich Pluspunkte.

Fazit: Schluss:

FunKey DP-61 II Digitalpiano Alesis Beitrag zu diesem Keyboard Test überrascht auf ganzer Linie. So viel Ausstattung und Qualität zu diesen Preis stellen eine kleine Sensation dar. Einst waren es asiatische Hersteller, die ihren westlichen Konkurrenten mit günstigen Produkten das Leben schwer machten.

Zumindest das Alesis Melody 61 dreht den Spieß um. Nun ist es ein kalifornischer Betrieb, der fernöstlichen Mitbewerber zeigt, was im unteren Preisbereich machbar ist. Sicher gab es auch zuvor Keyboards mit 200 eingebauten Klängen. 128 Begleitmuster stellen einzeln betrachtet auch keine Revolution dar.

Allerdings muss lange gesucht werden, um sie in diesem Preisbereich und in dieser Qualität zu bekommen. Die mitgelieferten Extras wie der Keyboardständer, die Sitzbank, Kopfhörer und Mikrofon machen das Alesis Melody 61 in seiner Preisklasse zum Klassenprimus. Ganz zu schweigen von der Lernfunktion und der Möglichkeit, Musik und Gesang aufzunehmen. Alesis richtet sich mit diesem Keyboard an Einsteiger mit kleinem Budget. Diese erhalten mit dem Melody 61 einen hervorragenden Gegenwert. Wie auch bei Yamaha zeigt sich, welche Vorteile entstehen, wenn Hersteller Ihren Wissensschatz aus dem professionellen Bereich in ihre erschwinglicheren Produkte übertragen. Mission erfüllt!

Keyboard jetzt auf Amazon ansehen!

Vergleichs­ergebnis

Für Anfänger
Preis-Leistungsverhältnis
zum Verschenken

Fazit: So viel Ausstattung und Qualität zu diesen Preis stellen eine kleine Sensation dar.

ExpertenTesten.de

15. Platz

1,49 (sehr gut) Keyboard
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3.428 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...