Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Kindertrampolin-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Das Kindertrampolin in 4 Schritten korrekt aufstellen und befestigen

Mit den zahlreichen und umfangreichen Rezensionen aus dem Internet sowie den Fakten und berichten aus dem Trampolin Test werden auch Sie mit Sicherheit dann sehr schnell eine gute Variante und ein gutes Trampolin gefunden haben. Und abhängig von der Wahl der Kaufmöglichkeit, also ob online oder bei Ihnen vor Ort im Fachhandel, müssen Sie dann in der Regel auch gar nicht mehr lange warten, bis Sie das neue Trampolin dann bei Ihnen in den eigenen vier Wänden zur Verfügung haben.

Mit Sicherheit sind Sie dann ebenso wie Ihr Kind aufgeregt und können es kaum noch erwarten, bis die erste Verwendung des neuen Trampolins möglich ist. Aber natürlich müssen Sie das Trampolin immer erst sicher aufbauen, montieren und installieren, bevor der Spaß auf diesem dann beginnen kann. Und damit hierbei dann keine Probleme auftreten, stellen wir Ihnen die effektive und sichere Installation des neuen Trampolins in nur vier einfachen Schritten im Folgenden gerne kurz vor.

Schritt 1: Hilfe holen

Bevor Sie mit der Montage des neuen Trampolins beginnen können, egal ob im eigenen Garten oder auch in den eigenen vier Wänden, sollten Sie sich vor Augen führen, dass gerade die normalen Modelle alles andere als klein oder gar leicht sind. Damit die Montage dann nicht zu anstrengend wird und damit diese auch wirklich ohne Probleme schnell funktionieren kann, sollten Sie sich direkt im ersten Schritt eine kompetente Hilfe holen. Am besten ist es, wenn sich zwei Erwachsene mit der Montage beschäftigen, da hier dann keine Probleme zu erwarten sind.

Schritt 2: Den passenden Standort auswählen

Sehr wichtig, noch vor der eigentlichen Montage und Installation des neuen Trampolins, ist die Wahl eines passenden und guten Standorts. Denn immerhin ist vor allem dieser dann bei der Anwendung dafür verantwortlich, dass das Trampolin sicher steht und das hier keine Probleme oder Unfälle zu erwarten sind. Wenn Sie also viel Wert auf die Sicherheit bei der Anwendung legen, sollten Sie hier durchaus einige Gedanken für die Wahl des passenden Standorts investieren.

Sinnvoll ist es auf jeden Fall immer, wenn das Trampolin auf einer freien Fläche ohne Hindernisse einen sicheren Stellplatz findet. Hier ist dann beispielsweise eine feste Wiese oder auch ein Steinplatz eine gute Wahl. Denn der Untergrund sollte natürlich auch bei der Belastung durch spielende Kinder auf dem Trampolin nicht nachgeben, und bei einem weichen Untergrund ist dies ganz einfach nicht gewährleistet.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist ein freier Standort. Denn sollte es einmal zum Schlimmsten kommen und das Kind verliert auf dem Trampolin die Kontrolle, dann kann es bei direkten Hindernissen in Reichweite zum Trampolin zu Problemen kommen. Generell ist eine freie Fläche von mehreren Metern rund um das Trampolin sehr wichtig und vor allem auch sehr sinnvoll.

Schritt 3: Die eigentliche Montage

Wenn dann der passende Standort gefunden ist und Sie bei der Installation dann auch nicht mehr alleine sind, dann geht es nun an die eigentliche Arbeit. Im optimalen Fall sortieren Sie die einzelnen Teile des Trampolins noch vor Beginn der Montage und verschaffen sich dann auf diese Art und Weise einen umfangreichen Überblick. Dies hat wiederum nicht nur den Vorteil, dass die Installation dann deutlich schneller funktioniert, sondern Sie merken dann gleichzeitig auch sofort, wenn ein Teil fehlen oder auch defekt sein sollte.

Und sehr wichtig an dieser Stelle ist auf jeden Fall die wichtige Anleitung, die immer und bei jedem Trampolin (auch beim Mini-Trampolin) mit dabei ist, wenn Sie ein neues Modell zum Spielen und Toben kaufen. Denn diese Anleitung beschreibt Ihnen dann ganz genau, wie die Installation und Montage eigentlich funktioniert und welches Teil wohin gehört. Dabei sollten Sie auch auf jeden Fall jeden Schritt aus der Anleitung ganz genau beachten, damit hier dann keine Fehler auftreten. Skeptisch sollten Sie dann auf jeden Fall auch sein, wenn Sie nach der eigentlichen Montage noch Teile, Schrauben oder Muttern übrighaben.

In der Regel haben Sie diese dann bei der Montage nämlich schlicht vergessen und dies kann irgendwann dann ganz böse enden. War dieses Teil nämlich wichtig für die Stabilität oder für die Sicherheit des Trampolins, ist die gewünschte Stabilität ganz einfach nicht gewährleistet. Fällt Ihnen dann also nach der Montage ein Teil auf, welches Sie eventuell vergessen haben, sollten Sie sich noch einmal auf die Suche machen, um dieses dann doch noch zu finden.

Schritt 4: Sicher befestigen

Haben Sie das neue Trampolin dann entsprechend der Anleitung installiert und aufgebaut, dann folgt nun der letzte, aber ebenfalls sehr wichtige Schritt. Denn wenn Sie das Trampolin im Freien verwenden, sollten Sie die Möglichkeit nutzen, dieses nach der Installation sicher zu befestigen und zu verankern. Bei sehr vielen Modellen finden Sie hierfür entsprechende Haken und Ösen direkt mit im Lieferumfang, die hierfür dann bestens geeignet sind. In der Regel treiben Sie diese Hilfsmittel direkt in den Boden und verankern das Trampolin auf diese Art und Weise mit wenig Aufwand sehr sicher im Boden.

Hier sollten Sie auch nicht zu sparsam oder zu vorsichtig agieren, denn auch hier geht es dann wieder um die Sicherheit Ihrer Kinder beim Spielen. Zudem sorgen Sie mit einer solchen Verankerung und einer solchen Handhabung bei der Anwendung auf jeden Fall dafür, dass auch beim Spielen und beim wilden Toben das Trampolin immer und jederzeit sicher an Ort und Stelle verbleiben kann. Mit dieser einfachen und effektiven Maßnahme lässt sich dann mit Sicherheit der eine oder andere Unfall bei der Anwendung auf jeden Fall vermeiden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (952 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...