Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
+++ Unsere Produktempfehlungen in Zeiten der Corona-Krise +++
Aktualisiert am:

Komponenten eines NAS Servers im Detail erklärt

Jeder NAS Server ist aus unterschiedlichen Komponenten aufgebaut. Jede einzelne davon hat eine ganz spezielle Funktion und ist für eine korrekte Arbeitsweise unverzichtbar. Informationen über die Funktionsweise der einzelnen Bauteile und die Anforderungen an sie sind sehr wichtig, um beim Einkauf die richtige Entscheidung zu treffen.

Auch wenn Ihr Speicher einen Defekt erleidet oder Sie seine Kapazitäten erweitern möchten, ist es wichtig, die richtigen Komponenten zu erwerben. Daher stellt dieser Ratgeber die einzelnen Bestandteile vor und erklärt, worauf bei der Verwendung für einen NAS Server zu achten ist.

Die Festplatten: das Herzstück des NAS Servers

Die wichtigste Aufgabe eines NAS Servers ist die Datenspeicherung. Diese findet mithilfe von Festplatten statt. Aus diesem Grund ist es berechtigt, zu sagen, dass die Festplatten das Herzstück dieses Geräts darstellen. Bei der Auswahl spielt insbesondere die Kapazität eine wichtige Rolle.

Je größer die Festplatten sind, desto mehr Daten können Sie auf dem NAS speichern. Darüber hinaus ist es wichtig, zu beachten, dass diese Produkte hierbei im Dauerbetrieb laufen. Die Beanspruchung ist dabei deutlich höher als bei einem gewöhnlichen PC.

Aus diesem Grund ist es notwendig, Festplatten zu verwenden, die sich für eine unterbrechungslose Nutzung eignen. Während bei einem gewöhnlichen PC eine geringe Zugriffszeit eine wichtige Rolle spielt, eignen sich für den NAS Server auch langsame Festplatten. Diese sind nicht nur preiswerter, darüber hinaus haben sie normalerweise einen niedrigeren Stromverbrauch, eine geringere Geräuschentwicklung und eine höhere Lebensdauer.

Das Gehäuse – Schutz und Ordnung für den NAS Server

Um die einzelnen Bauteile zusammenzufügen, ist ein Gehäuse erforderlich. Dieses gibt jeder einzelnen Komponente einen sicheren Halt und schützt sie vor Staub und weiteren Umwelteinflüssen. Dabei ist es wichtig, darauf zu achten, dass das Gehäuse mehrere Festplatten aufnehmen kann. Viele Standardmodelle sind lediglich mit zwei Festplattenplätzen ausgestattet.

Viele NAS Server verwenden jedoch deutlich mehr. Dabei ist es nicht nur notwendig, den aktuellen Bedarf zu berücksichtigen.

Einer der großen Vorteile der NAS Server besteht darin, dass sich ihre Speicherkapazität relativ einfach durch den Einbau einer weiteren Festplatte erweitern lässt. Voraussetzung hierfür ist, dass dafür genügend Platz vorhanden ist.

Ansonsten weichen die technischen Anforderungen an ein NAS Gehäuse kaum von denen bei einem gewöhnlichen PC ab. Allerdings legen viele Anwender bei diesen Geräten Wert auf eine geringe Größe. Daher sind die meisten speziellen NAS Gehäuse recht klein und lassen sich dadurch problemlos im Regal oder im Schrank verstauen.

Die CPU

WD My Cloud EX2 Ultra 4 TB - Network Attached Storage -2 Bay NAS - Streamen auf PC, Mobilgeräte, Spielkonsolen, Mediaplayer - WDBVBZ0040JCH-EESN testDie Rechenprozesse auf einem NAS Server sind deutlich komplizierter als bei einer einfachen externen Festplatte. Dieses Gerät muss verschiedene Methoden für die Datenspeicherung umsetzten und außerdem die Versendung und den Empfang über das Netzwerk organisieren. Hierfür ist ein eigener Prozessor notwendig. Daher stellt die CPU eine weitere unverzichtbare Komponente des NAS Servers dar.

Im Vergleich zu den Rechenprozessen eines gewöhnlichen Computers sind diese Vorgänge jedoch sehr einfach. Aus diesem Grund ist ein vergleichsweise langsamer Prozessor hierbei vollkommen ausreichend.

Dieser ist nicht nur günstiger, sondern zeichnet sich in der Regel durch einen niedrigeren Stromverbrauch aus. Das reduziert die Betriebskosten für den im Dauerbetrieb laufenden Server deutlich.

Außerdem mindert das die Wärmeentwicklung. Je nachdem, welche übrigen Komponenten Sie verwenden, können Sie dabei sogar unter Umständen auf eine aktive Kühlung verzichten. Das macht die Geräte besonders leise.

Der Arbeitsspeicher

Der Arbeitsspeicher dient dazu, die Daten für die Rechenprozesse zwischenzuspeichern. Hierbei gilt Ähnliches wie bei der Auswahl der Festplatten: Die Kapazität spielt eine wichtige Rolle und sollte nicht zu knapp bemessen sein, während die Leistung nur von relativ geringer Bedeutung ist.

Aus diesem Grund ist es hierbei möglich, auf kostengünstige Basismodelle zurückzugreifen. Produkte mit einer herausragenden Performance – die beispielsweise eine leichte Übertaktung zulassen und die Wärmeentwicklung durch die zusätzliche Beanspruchung durch integrierte Kühlkörper unterbinden, sind in diesem Bereich nicht notwendig.

Das würde nicht nur die Anschaffungskosten erhöhen. Darüber hinaus verbrauchen diese Bauteile deutlich mehr Strom.

WD My Cloud EX4100 Leergehäuse - Expert Series - Network Attached Storage - 4-Bay NAS - WDBWZE0000NBK-EESN im test

Das Mainboard für die Anbindung der einzelnen Komponenten

TerraMaster F4-220 4-Bay NAS Cloud Server mit Intel-Dual-CoreDas Mainboard – auch als Motherboard oder als Hauptplatine bezeichnet – dient in erster Linie der Aufnahme des Prozessors. Es verfügt über einen Sockel, in den Sie die CPU einfach einstecken können. Bei der Auswahl einer Hauptplatine ist es sehr wichtig, dass diese zur Größe des Gehäuses passt.

Da NAS Server häufig besonders klein sind, ist der Einbau gewöhnlicher PC-Mainboards oftmals nicht möglich. Ein weiterer Aspekt ist die Anzahl der Steckplätze für die Festplatten. Viele Standardmodelle verfügen hierbei lediglich über zwei Anschlüsse.

Ein NAS Server sollte jedoch mindestens die Verwendung von vier Festplatten erlauben. Auf einigen Mainboards sind Sound- und Grafikkarten bereits fest integriert. Da diese Funktionen jedoch bei der Verwendung als NAS Server keine Rolle spielen, können Sie auch eine Platine ohne diese Zusätze verwenden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.266 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...