Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Laser Entfernungsmesser-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Vorsicht beim Laserentfernungsmesser - unsere Sicherheitshinweise

Makita Laserentfernungsmesser angelegtLaserentfernungsmesser werden sowohl im privaten- als auch im beruflichen Bereichen eingesetzt. Mit den Geräten wird das exakte Maß eines Hauses, eines Raumes oder eines Gartens ermittelt. Die praktischen Entfernungsmesser liefern präzise Ergebnisse bei nur ganz geringen Abweichungen. Sie verfügen über unterschiedliche Ausstattungsmerkmale, wie etwa über die Bluetooth Technologie, über einen Spritzwasserschutz oder über eine drehbare Display-Anzeige und viele andere mehr. Worauf ist bei der Anwendung der praktischen Werkzeuge zu achten?

Die Laserentfernungsmesser sind meist sowohl zum Messen im inneren Bereich als auch für den Baustellenbetrieb ausgelegt. Außerdem kommen die Geräte bei Sportarten wie etwa Golfen und Jagen zum Einsatz.

Sie sind sehr widerstandsfähig, trotzdem sollten ihre Oberflächen nicht mit scharfen Reinigungsmitteln behandelt werden. Besondere Vorsicht ist bei der Reinigung der optischen Linse geboten. Außerdem dürfen nur hochwertige Batterien verwendet werden, die nicht “auslaufen”.

Beim Einsatz eines Laserentfernungsmessers müssen wir einige Sicherheitshinweise beachten. Es ist wichtig, dass die Hinweise in der beigelegten Bedienungsanleitung genau gelesen werden, bevor das Gerät in Betrieb genommen wird. Die meisten Modelle sind mit roten Laserlinien ausgestattet. Im Handel finden wir auch Entfernungsmesser mit grünen Laserlinien, diese sind in der Regel auch bei hellem Licht gut erkennbar.

Die meisten Geräte gehören der Laserklasse 2 an. Das Licht im Bereich dieser Laserklasse liegt im Bereich zwischen 400 Nanometer und 700 Nanometer (nm). In der Folge dürfen sie ohne weitere Schutzeinrichtungen eingesetzt werden.

Hilfreiche Tipps:

  • Die Laserstrahlen sind sehr intensiv und weisen nur eine Farbe auf. Natürlich dürfen wir nicht direkt in die Strahlen blicken. Selbstverständlich dürfen wir den Strahl nicht auf Menschen und Tiere richten.
  • Wenn wir den Laserentfernungsmesser verkaufen oder verleihen, müssen wir die Bedienungsanleitung mitliefern.
  • Besonders anzumerken ist, dass der Aufkleber mit Warnhinweisen, der am Messgerät angebracht ist, nicht entfernt werden darf.
  • Wichtig ist außerdem, dass der Laserentfernungsmesser nicht in der Nähe von brennbaren Flüssigkeiten und Gasen verwendet werden darf.
  • Die Reparatur bei einem möglichen Defekt sollte nur ein Fachbetrieb durchführen. Wir dürfen das Messgerät nicht selbst öffnen.
  • Die Laserentfernungsmesser gehört nicht in Kinderhände!

Sinnvolles Zubehör für die Arbeit mit dem Laserentfernungsmesser

Eine gute Lasersichtbrille macht den Zielpunkt gut sichtbar. Mit ihrer Hilfe lassen sich Laserlinien und Punkte besser erkennen. Sie erhöhen den Kontrast der Farbe (Laserlinien haben nur eine Farbe).

TIPP: Eine Lasersichtbrille ist keine Schutzbrille. Also dürfen wir auch mit der Brille nicht in den Laser schauen. Die Lasersichtbrille kann in heller Umgebung ihre Stärken ausspielen. Mit bloßem Auge wird der rote Laserpunkt häufig nicht erkannt.

Weil der Zielpunkt mit Hilfe der Brille auch auf weitere Entfernungen sichtbar bleibt, kann auch die messbare Distanz gesteigert werden. Die Lasersichtbrille darf nicht im Straßenverkehr getragen werden, sondern nur zum besseren Erkennen des Laserzielpunkts. Im Handel gibt es Entfernungsmesser mit roten und grünen Laserfarben. Für rote Laserlinien benötigen wir eine rote Lasersichtbrille; hat das Gerät einen grünen Laser, brauchen wir ein grünes Modell. Die Fabrikate werden in unterschiedlichen Formen angeboten. Es kommt auf den persönlichen Geschmack an, für welche Brille wir uns dann entscheiden.

Die Laserzieltafel

Ein wichtiges Zubehör für die Arbeit im Freien (mit dem Laserentfernungsmesser), ist eine Laserzieltafel. Der Laserstrahl kann beim Anvisieren des Zielpunkts je nach Situation schlecht sichtbar sein. Unwetter oder starke Sonneneinstrahlung können das Erkennen des Laserpunkts erschweren. Eine Laserzieltafel wird Abhilfe schaffen. Das Fabrikat mit der speziellen Beschichtung hilft uns, mit dem Messgerät gute Ergebnisse zu erzielen. Laserzieltafeln kosten außerdem nicht viel.

Laserschutzbrille

Entfernungsmesser der Laserklasse 2 gelten im Grunde genommen als harmlos, sodass wir bei ihrem Einsatz keinen besonderen Schutz verwenden müssen. Trotzdem kann ein direkter Kontakt der Augen mit den Laserstrahlen zu Augenschäden führen. Eine Laserschutzbrille wird das verhindern.

Batterien

Zur Stromversorgung benötigen die meisten Laserentfernungsmesser AAA-Batterien. Einige Modelle sind mit einem integrierten Akku ausgestattet. Damit das Gerät immer (auch z.B. auf der Jagd) einsatzbereit ist, sollte der Akku stets geladen sein.

Spritzwassergeschützt

Wird der Laserentfernungsmesser hauptsächlich im Freien, auf der Baustelle oder im Landschaftsbau verwendet, dann sollte er ein gummiertes Gehäuse haben und nach der IP54 Klasse – staub- und spritzwassergeschützt sein. Modelle mit absolut wasserdichten Gehäusen werden eher selten angeboten.

Laser-Klasse:

Bei herkömmlichen Laserentfernungsmessern kommt in der Regel die Laser Klasse 2 zum Einsatz.
Die Einsatzgebiete für Laserentfernungsmesser:

Mit Meterstab und Maßband können wir im Alleingang meist nicht längere Distanzen ausmessen. Das Anlegen des Maßbands und das Markieren der Messpunkte entfällt mit diesem praktischen Werkzeug. Ein Laserentfernungsmesser arbeitet sehr präzise, dadurch werden Messfehler verhindert. In der Folge finden die Geräte in Heimwerkerbereichen und auch auf Baustellen oder im Landschaftsbau Anwendung. Mit ihrer Hilfe werden Grundstücksgrenzen nachgemessen, sowie die Längen und Breiten von Beeten und Einfriedungen ermittelt.

Auch das Markieren im rechten Winkel ist beispielsweise möglich. Mit den Geräten messen wir außerdem die Höhe eines Hauses exakt aus. Beim Golf zeigt der Entfernungsmesser genau an, wie weit weg sich das nächste Loch befindet. Ein guter Entfernungsmesser ist häufig mit einer Pythagoras-Funktion ausgestattet. Viele Modelle glänzen zudem mit einem Neigungsmesser. Beim Einsatz werden die ermittelten Daten auf einem gut ablesbaren Display sichtbar.

Neben den Grundfunktionen bieten moderne Geräte die Möglichkeit, die Messdaten via Bluetooth auf das Smartphone oder auf das Notebook zu übertragen. Einige Modelle machen sogar die herkömmliche Wasserwaage überflüssig. So manche Hersteller statten ihr Messgerät zudem mit einer App aus. Gute Geräte sind einfach bedienbar und werden deshalb auch bei der Jagd, bei der Forstarbeit oder zum Fischen verwendet werden.

Der Funktionsumfang wirkt sich in der Regel auch auf den Preis eines Laserentfernungsmessers aus. Deshalb ist es wichtig, dass wir vor dem Kauf des Messgerätes überlegen, mit welchen Funktionen das Gerät ausgestattet sein soll.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.024 Bewertungen. Durchschnitt: 4,71 von 5)
Loading...