Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Laufuhr-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Laufuhr ohne Brustgurt oder mit Brustgurt? Die Unterschiede im Überblick

Eine Laufuhr kann ein großer Helfer beim Sport und Training sind. Dabei ist nicht nur die Laufuhr ein Gadget, sondern für jene ist zahlreiches Zubehör verfügbar. Gerade Brustgurte sind sehr beliebt und werden von vielen Menschen verwendet. Doch für alle, die neu auf dem Gebiet sind, besteht die Frage, ob ein Brustgurt für die Laufuhr sinnvoll ist oder nicht. Daher vergleichen wir die wichtigsten Aspekte der beiden Möglichkeiten.

Welche Vorteile hat ein Brustgurt?

Laufuhr ohne Brustgurt oder mit Brustgurt?Der wohl größte Vorteil des Brustgurts ist, dass Sie Ihr Training genau überwachen können. Sie legen den Brustgurt an und dieser misst Ihren Puls, vergleichbar mit einer Pulsuhr. Der Unterschied zur Pulsuhr ist, dass der Brustgurt wesentlich genauer misst und Veränderungen sofort bemerkt. Außerdem sitzt der Brustgurt bequem um die Brust geschnallt, sodass dieser beim Training nur geringfügig stört.

Einer der Argumente von Brustgurt-Gegnern ist, dass Sportler lieber auf ihr eigenes Körpergefühl achten sollten, anstatt sich ständig mit der Laufuhr und dem Gurt zu befassen. Dadurch würde das Training intensiver ausfallen. Doch viele Tests haben bewiesen, dass Sie durch einen Brustgurt eine hervorragende Möglichkeit erhalten, Ihr Training genaustens zu überprüfen. Sie haben sogar den Vorteil, dass Sie Ihr Training leicht verbessern können. Beispielsweise zeigen die Daten, dass Ihr Puls sehr niedrig ist und Sie sich somit kaum anstrengen, obwohl Ihr Körper Ihnen etwas anderes signalisiert.

Schnell können Sie das Training oder den Ablauf ändern und somit den gesamten Vorgang verbessern. Außerdem kann ein Brustgurt noch sehr viel mehr Informationen an den Träger übermitteln. Beispielsweise sind viele Brustgurte mit GPS ausgestattet. Somit nehmen Sie nicht nur Ihre Herzfrequenz auf, sondern auch die zurückgelegte Strecke.

Es gibt auch Modelle, welche wasserdicht sind, sodass Sie diese beim Training im Schwimmbad nicht ablegen müssen. Selbst die Fettverbrennung behalten Sie mit dem Brustgurt im Blick, genauso wie Ihre Schrittzahl.
Heutige Brustgurte sind kleine Computer, welche zahlreiche Daten aufzeichnen und für Sie bereithalten.

Die Vorteile im Überblick: 

  • Wesentlich genauere Messung als ohne Brustgurt
  • Sehr zuverlässige Messung
  • Zahlreiche Funktionen enthalten, wie Höhenmessung oder GPS
  • Immer mehr Hersteller achten auf hohe Bequemlichkeit
  • Gute Brustgurte fallen beim Training nicht auf
  • Informationen werden direkt an den Träger übermittelt

Gibt es Nachteile? 

Natürlich kann eine Laufuhr mit Brustgurt nicht nur überzeugen. Punkte, die gegen den Brustgurt sprechen sind vor allem die mangelnde Bequemlichkeit. Beispielsweise müssen Sie einen Pulsmesser nur um das Handgelenk legen und erhalten diverse Daten.

Einen Brustgurt müssen Sie hingegen um Ihre Brust befestigen. Zwar achten Hersteller penibel darauf, dass sich der Brustgurt gut anfühlt und beim Laufen oder Sporteln nicht verrutscht, dennoch ist das nicht immer möglich.
Vor allem Menschen mit etwas mehr Körperfülle stoßen an die Grenzen des Brustgurts. Bewegen Sie sich jetzt noch schnell, verrutscht der Brustgurt.Laufuhr ohne Brustgurt oder mit Brustgurt?

Bemerken Sie das nicht, kann es passieren, dass die Daten nicht richtig aufgezeichnet werden. Es ist aber auch möglich, dass Sie ständig den Gurt hochziehen müssen, da er verrutscht. Das stört nicht nur, sondern behindert auch Ihr Training. Ein weiteres Problem ist, dass Sie ständig an den Gurt denken müssen, wenn Ihr Training ansteht. Vergessen Sie den Gurt zu Hause, bleiben zahlreiche wichtige Daten auf der Strecke. Das ist sehr ärgerlich, sodass Sie den Brustgurt ständig bei sich haben müssen.

Aber auch das Anlegen des Brustgurts ist nicht einfach. Gerade am Anfang werden Sie einiges an Übung benötigen, damit der Brustgurt sicher und bequem sitzt. Kennen Sie sich damit noch nicht aus, verrutscht dieser schnell und stört Sie. Abschließend liegt der Nachteil vor, dass Sie den Gurt regelmäßig waschen müssen. Tun Sie das nicht, kann Schweiß und Hitze das Material belasten. Außerdem verschleißt der Gurt mit der Zeit, sodass Sie jenen ersetzen müssen. Das kostet zusätzliches Geld.

Die Nachteile im Überblick: 

  • Brustgurt kann verrutschen oder einengen
  • Menschen mit mehr Leibesfülle können nicht alle Brustgurte tragen
  • Brustgurt muss immer mitgenommen werden
  • Anlegen des Brustgurts benötigt einige Übung
  • Der Gurt muss gewaschen und ersetzt werden

Worauf bei einem Brustgurt achten?

Haben Sie sich für einen Brustgurt entschieden, ist es wichtig, dass Sie das richtige Modell nach Hause holen. Auf Laufuhr ohne Brustgurt oder mit Brustgurt?den Markt gibt es bereits zahlreiche Modelle, die auch mit diversen Laufuhren kompatibel sind. Wichtig ist, dass Sie sich nicht allzu sehr vom Preis beeinflussen lassen. Sicherlich wollen Sie nicht viel Geld investieren, doch manchmal überzeugt nur ein teureres Modell. Das heißt aber noch lange nicht, dass nur teure Brustgurte gut sind. Schauen Sie sich das Modell einfach ganz genau an und überprüfen Sie die Passform.

Diese ist sehr wichtig, denn der Laufuhr muss gut sitzen, darf Sie aber nicht einschneiden. Am besten ist der Brustgurt einstellbar, sodass Sie diesen individuell Ihrem Training anpassen können. Aber auch auf die Funktionen sollten Sie einen Blick werfen. Es gibt heute sehr einfache Brustgurte, die nur die Herzfrequenz messen, aber auch Angebote, die viel mehr Möglichkeiten bieten.

Überlegen Sie vorher, welche Funktionen wichtig sind und was Sie sich von Ihrer Laufuhr mit Brustgurt wünschen. Nur so können Sie die Gurte aussortieren, die nicht Ihren Vorstellungen entsprechen. Abschließend ist auf die Qualität zu achten. Vor allem das Material sollte hochwertig sein, damit Sie den Brustgurt lang verwenden können.

Was nun? Mit oder ohne Brustgurt?

Die Frage kann generell nicht beantwortet werden, denn es hängt ganz von Ihnen ab, ob Sie einen Brustgurt verwenden oder nicht.

Nehmen Sie Ihr Training aber ernst, sollten Sie sich für einen Brustgurt entscheiden. Achten Sie darauf, dass Sie ein hochwertiges Modell erwerben, welches genau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Gerade die Passform ist sehr wichtig. Der Gurt darf Sie nicht einschneiden, aber auch nicht zu locker sitzen.
Er muss wie eine zweite Haut anliegen, sodass er die perfekten Messergebnisse erhält, die anschließend an Sie gesendet werden. Dadurch erhalten Sie zahlreiche, zusätzliche Informationen. Wollen Sie aber wesentlich freier trainieren, sollten Sie auf einen Brustgurt verzichten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.015 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...