Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Skihandschuh-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Skihandschuhe von im Test 2019

Dass aus einer Firma, die Holz-Schriftzüge für Bäckereien herstellte, mal ein führendes Unternehmen für Skihandschuhe und andere Utensilien im Bereich Skisport werden würde, hat wohl niemand erwartet. Es war vor allem die Begeisterung des Gründers für den Wintersport und seine immer vorhandene Unzufriedenheit mit dem dort vorhandenen Material, die dies ermöglichte. Daraus ergab sich letztlich sein Wunsch, immer bessere Produkte für den Wintersport zu entwickeln, die hochwertigsten und neuesten Materialien zu nutzen und auf diese Weise die Ansprüche von Freizeitsportlern und Profis gleichermaßen zufriedenzustellen. Die Marke LEKI steht heute für innovative Produkte, die vor allem die Sicherheit und den Komfort der Kunden im Auge haben und auf diese Aspekte hin durchdacht und konzipiert werden.

Das Unternehmen LEKI

Als Karl Lenhart mit seiner Frau Gertrud 1948 die Karl Lenhart, Plastik + Metall als Holzdrechslerei gründete, wollte er vor allem mit Holz arbeiten. Zu Beginn stellte er Schriftzüge für Unternehmen her, die aus Holz gefertigt waren. Allerdings führte seine Leidenschaft für das Skifahren und die damit verbundene Unzufriedenheit mit dem vorhandenen Material der damaligen Skistöcke bald dazu, dass er sich daranmachte, besseres Material zu entwickeln.

Er profitierte dabei von seinen Kenntnissen im Bereich Flugzeugbau und nutzte beispielsweise Glasfaser Composite und Aluminium für seine Produkte. Im Jahre 1970 erhielt das Unternehmen endgültig den Namen LEKI Lenhart GmbH (wobei LEKI die Abkürzung für Lenhart in Kirchheim ist), als er mit seinen selbst entwickelten Skistöcken ins Wintersportgeschäft einstieg. Im Zuge der stetig vorangetriebenen Sortimentserweiterung beschränkten sich die Entwickler von LEKI schon bald nicht mehr mit dem Entwurf von Skistöcken, sondern machten sich daran, auch die passenden Skihandschuhe zu entwickeln.

Diese kamen, gemeinsam mit der Trigger S – Technologie für Skistöcke, im Jahre 1998 auf den Markt. Bis heute entwickelt LEKI seine Technologien weiter und hat es aufgrund seiner innovativen Ideen bis zum weltweiten Marktführer im Bereich Skistöcke und vor allem Skihandschuhe geschafft.

Welche Skihandschuhe von LEKI gibt es?

Ebenso breitgefächert wie die Wintersport-Disziplinen sind auch die Skihandschuhe, die von LEKI angeboten werden.

Folgende Bereiche des Wintersports deckt das Unternehmen ab:

  • Langlauf-Skihandschuhe
  • Skihandschuhe für Skitouren
  • Handschuhe für den Bereich Ski Alpin
  • Skihandschuhe für Freeski

Für jeden dieser Bereiche hat LEKI spezielle Skihandschuhe aus unterschiedlichen Materialien entwickelt. Zudem sind die Handschuhe mit je eigenen Technologien ausgestattet, um die unterschiedlichen Anforderungen zu erfüllen, die jede Disziplin an einen Skihandschuh stellt. Sie eignen sich sowohl für Einsteiger, als auch für ambitionierte Skifahrer oder auch Profis.

Die Skihandschuhe von LEKI gibt es in verschiedenen Größen für:

  • Herren
  • Damen
  • Jugendliche
  • Kids

Damit möchte LEKI sicherstellen, dass begeisterte Skifahrer ganz unabhängig von ihrem Alter Skihandschuhe nutzen können, die die Sicherheit erhöhen und wirklich an jeder Hand sicher sitzen. Egal, ob Sie einen LEKI-Handschuh für Kinder oder Erwachsene kaufen, alle Modelle sind von wirklich erstklassiger Qualität in den Bereichen Sicherheit und Wärmeisolierung. Selbst bei sehr niedrigen Temperaturen bekommen Jung und Alt auf der Piste keine kalten und steifen Finger.

Skihandschuhe von LEKI und ihre Besonderheiten

Zu den wichtigsten Entwicklungen von LEKI gehört die Schlaufen-Technik Trigger S mit dem patentierten Trigger Loop für den Bereich Ski Alpin. Hier ist die Schlaufe in den Skihandschuh integriert, schaut lediglich zwischen Daumen und Zeigefinger aus dem Handschuh und lässt sich sehr leicht am Skistock befestigen. Nach dem Einrasten sind beide sicher miteinander verbunden. Sollte der Zug auf die im Stock befindliche Sicherheitsfeder beispielsweise bei einem Sturz zu groß werden, gibt sie die Schlaufe augenblicklich frei und man kann den Stock loslassen.

Als Materialien werden hier hochwertiges Ziegenleder für den Außenhandschuh verwendet, der Handschuh besitzt EVA Fingerpads und im Inneren kommen sogenannte Primaloft-Kunstfasern als Wärmeisolierung zum Einsatz. Die Skihandschuhe für den Bereich Langlauf sind ebenfalls mit Trigger S – Technologie ausgestattet. Sie sind aus Spandex-Obermaterial gefertigt und absolut winddicht aufgrund der integrierten Gore-Windstopper-Membran.

Zu den Besonderheiten gehören auch die vorgeformten Finger für einen noch besseren Sitz. Sehr praktisch sind die Innenhandschuhe von LEKI, die über die MFTouch-Technologie verfügen, mit der man problemlos sein Smartphone benutzen kann, ohne den Handschuh auszuziehen. Als Material verwendet LEKI hochflexibles Stretch-Fleece, das zu 94 Prozent aus Polyester und zu 6 Prozent aus Elasthan besteht. Die Skihandschuhe von LEKI für Skitouren verfügen ebenfalls über eine sinnvolle Besonderheit, nämlich ein elastisches Band, das die Schlaufe mit dem Handrücken verbindet.

Es ermöglicht ein problemloses Umgreifen mit der Hand, ohne den Stock dabei zu verlieren. Für die Herstellung der Skihandschuhe für Touren greift LEKI auf Materialien wie etwa Silikon-Nash (aus 60 Prozent Nylon sowie 40 Prozent Polyurethan), Superloft (zu 100 Prozent aus Polyester) für die Wärmeisolierung oder auch sogenanntes Spandex WWP (aus 76 Prozent Nylon, 16 Prozent Elasthan und 8 Prozent Polyurethan) zurück.

Sämtliche Materialien werden so gewählt, dass sie extrem widerstandsfähig und wärmeisolierend sind. Tatsächlich gibt es die Skihandschuhe von LEKI für unterschiedliche Wetterbedingungen. So sind sie in den Varianten “Spring”, “Basic”, “Warm” oder Extra Warm” erhältlich.

Hier noch einmal die wichtigsten Features und Eigenschaften im Überblick:

  • Trigger S – Technologie
  • EVA Fingerpads
  • Primaloft-Kunstfasern
  • Gore-Windstopper-Membran
  • MFTouch-Technologie
  • Wärme-Level

LEKI-Skihandschuhe und ihre Preise

Die Skihandschuhe von LEKI sind im oberen Preissegment anzusiedeln, allerdings gehören sie aufgrund ihrer Qualitäten und Langlebigkeit auch dorthin. Beim Skihandschuh Test konnte LEKI bereits als Skihandschuh Testsieger vom Platz gehen, was vor allem an den erstklassigen Noten in den Bereichen Materialien, Technologie (Trigger S) sowie Wärmeisolierung liegt.

Was Kunden und Tester zudem überzeugte, war der Klettverschluss der Handschuhe, durch den sie sich sehr leicht an- und ausziehen lassen und der für besonders sicheren Sitz sorgt. Insgesamt hat LEKI ein umfassendes Sortiment an Skihandschuhen entwickelt und selbst der etwas höhere Preis sollte Sie nicht daran hindern, sich ein Paar LEKI-Skihandschuhe zuzulegen. Mit ihnen bleiben Sie auf jeder Piste oder Strecke ein Gewinner.

Jetzt mit anderen Marken vergleichen!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.833 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...