Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Mauernutfräse-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Mauernutfräse

Wer Fugen in Mauern, Fassaden, Wände oder Gipsplatten schlitzen möchte, musste noch bis vor wenigen Jahren zu Hammer und Meißel greifen. Heute hat sich diesbezüglich einiges geändert, denn mittlerweile hat die so genannte Mauernutfräse den Markt erobert. Im Gegensatz zur althergebrachten Verfahrensweise leistet der Wandschlitzer, wie das Gerät auch genannt wird, weitaus präzisere Dienste.

In jedem Fall ist dieses elektrische “Helferlein” eine wertvolle Unterstützung, wenn es darum geht, die entsprechenden Vorbereitungsarbeiten für das Verlegen von Kanälen, Elektroleitungen, Rohrinstallationen und so weiter in Angriff zu nehmen. Ob Beton, Gips oder Kalksandstein – die Mauernutfräse “schafft” einfach alles.

Eine gute Leistung

Die durchschnittliche Leerlaufdrehzahl beträgt etwa 8.000 bis 9.000 Umdrehungen in der Minute. Ein solcher Wert ermöglicht es zum Beispiel, Nuttiefen von 0,7 bis 3 cm zu erzielen, wobei Fugenbreiten von circa 7 bis 25 mm möglich sind. Zu den renommierten Unternehmen, die Mauernutfräsen bzw. entsprechendes Zubehörportfolio herstellen, gehören unter anderem Einhell, Makita, Bosch oder Eibenstock.

Anspruchsvolle Hobbyhandwerker, die sich ein funktionales Gerät wünschen, legen nicht nur großen Wert darauf, dass Qualität und Preis stimmen, sondern auch auf folgende Funktionen:

Eine Wandfräse ist mit zwei hochwertigen Diamant-Schleifscheiben ausgestattet, die jeweils parallel zueinander angebracht sind, um so möglichst präzise Ergebnisse beim Fräsen zu generieren. Diese beiden Schleifscheiben drehen sich in einem rasanten Tempo: Je höher die Geschwindigkeit ist, die Sie mit diesem Gerät erzielen können, desto exakter kann die Arbeit werden.

Durch diese schnelle Rotation werden jeweils zwei parallel zueinander liegende Schlitze in die zu bearbeitende Wand gesägt, sodass daraus ein Kanal oder eine Nut werden kann – für
  • Kabel
  • Leitungen
  • Rohre

und so weiter. Wenn man bedenkt, dass im Zuge dieser Fräsarbeiten jede Menge Staub entsteht – denn das Mauerwerk wird ja praktisch abgetragen – ist es sinnvoll, dass eine Absaugvorrichtung am Gerät vorhanden ist. Alternativ sind spezielle Features inkludiert, die ein Übermaß an Staub gar nicht erst entstehen lassen, sondern diesen – je nach Anbieter – nach unten hin ableiten.

Eine weitere interessante Beschaffenheit an einer modernen Mauernutfräse ist eine vorhandene Rüttelfunktion. Dieses Feature ist vor allem vor dem Hintergrund wichtig, dass sich der beim Fräsen entstehende Staub gar nicht erst in den Öffnungen bzw. im Filter des Gerätes einlagern kann. Dies brächte zwei erhebliche Nachteile mit sich:

  • zum einen würde sich dies negativ auf den Abkühlmechanismus auswirken. Denn wenn der Filter durch den von außen eindringenden Staub verstopft, wird der Motor über kurz oder lang schneller überhitzen.
  • Zum anderen wirkt sich ein häufig verstopfter Frässchlitz auch nachteilig auf die qualitative Beschaffenheit der inkludierten Diamantscheiben aus. Mit der Konsequenz, dass diese eher verschleißt und die Präzision beim Fräsen auf der Strecke bliebe.

Mauernutfraese-250-Euro BeispielDie Anschaffungskosten für eine Fräsmaschine können stark variieren. Für den semiprofessionellen Bereich gibt es bereits Geräte, die für unter 100 Euro zu haben sind. Fakt aber ist diesbezüglich auch, dass Sie mit Blick auf Präzision, Handhabung, Vibrationsarmut und so weiter doch einige Abstiche machen müssen.

Orientieren Sie sich lieber an Geräten aus dem mittleren Preissegment, wobei eine leistungsstarke, komfortabel zu bedienende Mauernutfräse mit etwa 250 bis 350 Euro zu Buche schlagen kann.

Selbstverständlich werden Sie diesbezüglich auch teurere Maschinen finden. In wie fern die höhere Investition Sinn macht, ist stets einzelfallabhängig. Nicht zuletzt hält der Handel auch Mauernutfräsen mit einem besonders hohen Leistungsportfolio in erstklassiger Qualität bereit. So ist es sehr wohl auch möglich, Geräte für etwa 1.000 Euro oder mehr zu finden. Der Kreativität der Anbieter ist in dieser Hinsicht so gut wie keine Grenze gesetzt.

Dem Profi vertrauen – von Anfang an

In Anbetracht der Tatsache, dass es mit Blick auf die steigende Zahl der Anbieter von Mauernutfräsen für den Laien nicht unbedingt ein leichtes Unterfangen ist, auf Anhieb das individuell passende Gerät zu finden, empfiehlt es sich, unsere Profi-Tests als Grundlage für die Entscheidungsfindung zu nutzen. Papier ist sprichwörtlich “geduldig”, sodass so manches hochgestochene Werbeversprechen einiger (Noname-)Anbieter wie ein “Staubkorn im Winde verweht”.

Aus diesem Grund ist es geradezu unerlässlich, auf objektive Produktberichte zu setzen, um so in jeder Hinsicht sicher zu gehen, umfassende Informationen ohne viel Fachchinesisch zu bekommen. Schließlich kann es nur auf diese Weise wirklich gelingen, eine langfristig sinnvolle Entscheidung für ein Produkt zu treffen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertung)
Loading...