Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Aktualisiert am:

Mein Fernbus Kurzportrait des Anbieters

Sie sind ein Reisejunkee und besuchen vor allem angesagte Städte in ganz Europa gerne? Dann sollten Sie als Alternative zum eigenen Auto oder der Deutschen Bahn einmal einen Fernbus ausprobieren.

Der Vorteil: Ähnlich wie im Zug können Sie sich auch im Bus entspannt zurücklegen. Zwar erreichen Sie Ihr Ziel vielleicht ein wenig später, doch kommen Sie völlig relaxt an. Die Zeit im Bus können Sie dazu nutzen, ein Buch zu lesen, eine neue Sprache zu lernen oder mit Freunden zu chatten. Ein Fernbusanbieter, der bis 2016 Reisen anbot, war MeinFernbus. Gegründet wurde dieser private Anbieter im Jahr 2011 in Berlin.

War das Unternehmen im Jahr 2013 noch Marktführer unter den Fernbussen, schloss sich MeinFernbus 2015 mit Flixbus zusammen. Heute werden Reisen nur noch von Flixbus angeboten; MeinFernbus gibt es in dieser Form nicht mehr. Dennoch können Sie sich zum Finden Ihrer Reiseverbindung auf die Präsenz von meinfernbus.de begeben und werden dann automatisch auf Flixbus umgeleitet. Lesen Sie im Fernbus Test, warum Sie sich ausgerechnet für MeinFernbus entscheiden sollten.

Reiserouten

“Der günstige und bequeme Fernbus” – mit diesem Slogan wird man auf der Internetpräsenz von MeinFernbus empfangen. Tatsächlich kann man mit einem der Reisebusse nicht nur Deutschland, sondern ganz Europa bereisen. Bereits auf der Startseite sieht man stets das aktuelle Tagesangebot, etwa “Berlin-München für nur 19 Euro“. Mit einer Auswahl von mehr als 80 Verbindungen und 200 Haltestellen ist das Streckennetz von MeinFernbus eines der umfangreichsten in ganz Deutschland.

Dieses Streckennetz wird zudem ständig erweitert und ausgebaut. Wenn Sie sich für den kostenfreien Newsletter des Unternehmens angemeldet haben, werden Sie über entsprechende Änderungen oder Neuheiten regelmäßig informiert.

Nicht nur Haltestellen in Deutschland werden mit den Bussen von MeinFernbus angefahren, auch interessante Ziele in ganz Europa zählen zum Angebot. Entdecken Sie Amsterdam, Florenz, Göteborg oder Barcelona; die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt.

Hier nur eine kleine Auswahl der Haltestellen von MeinFernbus:

  • Aachen
  • Dahme
  • Danzig
  • Dijon
  • Lille
  • Ravensburg
  • Bad Harzburg
  • Friedrichshafen
  • Santiago de Compostela
  • Schönau am Königssee
  • Brüssel
  • Budapest
  • Valencia
  • Pforzheim

Wie Sie sehen, können Sie sich also nicht nur innerhalb Deutschlands fortbewegen, auch innerhalb Europas ist das Streckennetz von MeinFernbus beinahe flächendeckend. Wenn Sie nicht gerade in einer sehr dörflichen Gegend wohnen, dürfte sich auch in Ihrer Nähe eine Haltestelle befinden.

MeinFernbus ist im Test der Anbieter, der mit dem am besten ausgebauten Streckennetz beeindruckt.

Die Ausstattung der Reisebusse

Während den Busfahrten steht Ihnen nicht nur kostenfreies WLAN zur Verfügung, auch werden Sie auf Wunsch mit Speisen und Getränken versorgt. Die Preise schrecken im Test keineswegs ab: Softdrinks, Bier und Kaffee kann man ab 1,50 Euro erwerben; für einen Prosecco zahlt man 3,50 Euro.

Alle Reisebusse sind klimatisiert und verfügen über ausreichend Steckdosen und sanitäre Einrichtungen. Grundsätzlich möchte MeinFernbus Sie so schnell wie möglich an Ihr Ziel bringen; Pausen werden daher auf das Notwendigste beschränkt. Das Rauchen in den Bussen ist nicht gestattet.

Vom Komfort her lassen sich die MeinFernbus Busse natürlich nicht mit gewöhnlichen Linienbussen vergleichen: Die Sitzplätze sind sehr geräumig; über dem Kopf findet man ein Panel mit Leselicht und Klimaanlage. Unter dem Sitz findet man Steckdosen – ideal, wenn man beispielsweise schnell sein Handy aufladen möchte. Doch nicht nur das: Auch die Busfahrer sind im Test sehr freundlich und zuvorkommend.

Die Busse erkennen Sie übrigens gut an ihrer charakteristischen grünen Farbe. Sicher ist auch Ihnen auf der Autobahn schon einmal solch ein Bus entgegengekommen. Eine Toilette ist im Bus vorhanden, jedoch sollte man diese nur für das “kleine Geschäft” benutzen.

Bucht man eine längere Fahrt, kann man davon ausgehen, dass Rast an einer Autobahngaststätte gemacht wird – natürlich nur, so lange man gut im Zeitplan liegt. Diese Pausen können Sie auch für eine Zigarettenlänge nutzen, denn Rauchen ist in den Bussen selbstverständlich nicht gestattet.

Alles in allem entsprechen die Busse von MeinFernbus höchsten Sicherheitsansprüchen. Die Fernbusse sind unter anderem mit ESP, Notbremsassistent, Spurhalteassistenten, Abstandsregeltempomat, Lichtsensor und Umrissleuchten ausgestattet.

Bedenken Sie, dass in den Bussen Anschnallpflicht besteht! Laut Statistik ist die Fahrt mit einem Reisebus die sicherste Art zu reisen. Probieren Sie es also ruhig einmal aus; auch wenn Sie vielleicht etwas langsamer ans Ziel gelangen!

Die Pünktlichkeit im Fernbus Test

Bei der Deutschen Bahn kommt es nicht selten zu Verspätungen. Wie aber sieht es mit den Fernbussen aus? Auf der Internetpräsenz von MeinFernbus kann man nachlesen, dass Sie sich mindestens 15 Minuten vor Abfahrt am Bus einfinden sollten.

Der Busfahrer kann auf einen angemeldeten Gast nicht warten, so dass es im Normalfall nicht zu einer Verspätung kommen sollte. Eine Garantie kann MeinFernbus natürlich auch nicht geben. Vor allem wenn Sie auf längeren Strecken unterwegs sind, kann ein Stau auf der Autobahn nie vorausgesagt beziehungsweise ausgeschlossen werden. Sollten Sie zeitlich nicht gut im Plan liegen, wird der Busfahrer die Dauer der Pausen entsprechend anpassen, damit Sie möglichst zeitig an Ihr Ziel kommen.

Tickets und Tarife

MeinFernbus gilt als einer der günstigsten Fernbusanbieter; einfache Fahrten können bereits ab fünf Euro gebucht werden. Hier gilt das Motto “Wer früh bucht, fährt billiger”. Je eher Sie sich Ihren Platz im Fernbus also sichern, desto günstiger ist Ihr Reisepreis.

Für die Strecke zwischen Köln und Dortmund zahlen Sie beispielsweise nur fünf Euro; eine Fahrt von Hamburg nach München ist ab 28 Euro erhältlich. Im Vergleich zu den Fahrpreisen der Deutschen Bahn ist MeinFernbus also definitiv die günstigere Variante. Zudem ersparen Sie sich hier meist das Umsteigen, das bei einer Fahrt mit dem ICE nötig ist.

Übrigens: Für Gruppen von drei bis 40 Personen gelten vergünstigte Gruppenpreise. Haben Sie eine Fahrt gebucht, müssen Sie unbedingt mindestens 15 Minuten vor dem angegebenen Abfahrtstermin am Bus sein. Sollte ein Fahrgast nicht erscheinen, wartet der Busfahrer nicht.

Bedienung der Webseite und Buchung

Buchungen können sowohl direkt über die Webseite als auch mit dem Smartphone via App erfolgen. Die App von MeinFernbus ist aber noch aus einem anderen Grund empfehlenswert: Mit dieser kann man sich bequem von zu Hause aus zur nächsten Bushaltestelle navigieren lassen. Auch telefonisch kann man eine Buchung auslösen; ebenso wie in den Verkaufsstellen und Reisebüros von MeinFernbus.

Den günstigsten Preis bekommt man im Test aber auf der Webseite. Wenn die Buchung via Smartphone erfolgte, werden die Tickets unter dem Button “Meine Tickets” gespeichert. Dem Busfahrer genügt es, wenn Sie ihm das Ticket auf dem Smartphone zeigen können. Natürlich kann man auch beim Busfahrer selbst ein Reiseticket kaufen.

Dies geht natürlich nur, wenn noch ein ausreichendes Kontingent vorhanden ist. Je nachdem, für welche Art der Bestellung man sich entscheidet, stehen diverse Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Beim Busfahrer kann man sein Ticket natürlich nur in bar bezahlen. Bestellen Sie Ihr Ticket auf telefonischem Wege, steht Ihnen ausschließlich die Zahlung via Kreditkarte zur Verfügung.

Bei der Onlinebuchung stehen die meisten Zahlungsoptionen zur Verfügung. Sie können sowohl per Kreditkarte als auch via Paypal oder Sofortüberweisung bezahlen. Wichtig: Ihre Busverbindung können Sie maximal sechs Wochen vor dem geplanten Abfahrtstermin buchen. Bis zu 15 Minuten vor der Abfahrt kann man jedoch noch Änderungen am Ticket vornehmen, etwa den Namen des Fahrgastes ändern.

Auch Stornierungen sind bis zu 15 Minuten vor der Abfahrt möglich. Beachten Sie, dass in diesem Fall eine Gebühr von einem Euro erhoben wird. Positiv fällt auf, dass alle personenbezogenen Daten verschlüsselt übertragen werden. Auch wenn Sie also zwingend Ihre Mobilfunknummer angeben müssen, brauchen Sie sich um einen Datenmissbrauch keine Gedanken machen.

Vorbildlich sind auch die FAQs auf MeinFernbus gelöst: Hier werden im Prinzip alle wichtigen Fragen beantwortet. Eine weitere Besonderheit: Bei Problemen können Sie den freundlichen Kundenservice von MeinFernbus rund um die Uhr erreichen.

Die Webseite von MeinFernbus präsentiert sich aufgeräumt und freundlich; alles ist in den Farben Grün und Weiß gehalten. Gleich auf der Startseite kann man seinen Start- und Zielort eingeben; ebenso wie das Datum, an welchem man reisen möchte. Grundsätzlich sind alle größeren Städte Deutschlands als Startpunkt wählbar. Nach Eingabe der Daten wird eine Übersicht angezeigt, in welcher alle Verbindungen aufgelistet sind.

Direktverbindungen gibt es bei MeinFernbus ebenso wie Verbindungen, bei denen ein Umsteigen nötig ist. Nun können Sie Ihre gewünschte Verbindung direkt in den Warenkorb legen; das Ticket bleibt 30 Minuten für Sie im Warenkorb reserviert. Um Ihre Buchung abzuschließen, geben Sie zunächst Ihren Namen und Ihre Handynummer an. Diese wird benötigt, damit das Unternehmen Sie bei einer eventuellen Verspätung erreichen kann.

Nun wählen Sie Ihr Zusatzgepäck aus: Kostenfrei können Sie ein Handgepäckstück a sieben Kilogramm und ein Reisegepäckstück a 20 Kilogramm mitführen. Jedes zusätzliche Gepäckstück a 20 Kilogramm kostet Sie zwei Euro Aufschlag. Wichtig: Das Handgepäckstück darf die Abmessungen von 42 mal 30 mal 18 Zentimetern nicht überschreiten.

MeinFernbus weist ausdrücklich darauf hin, dass Sie Wertgegenstände im Handgepäck mit sich tragen sollten. Wenn Sie einen zusätzlichen Koffer bei sich haben, darf dieser die Maße von 80 mal 50 mal 30 Zentimetern nicht überschreiten.

Im Test fiel auf, dass das Platzangebot für die Koffer recht knapp bemessen ist. Da die Busse in der Regel aber selten voll besetzt sind, kann man seinen Koffer mit etwas Glück auch neben sich auf die Sitzbank stellen. Generell ist es auch möglich, größere Gepäckstücke bei sich zu tragen; für diese wird dann allerdings eine Gebühr in Höhe von neun Euro erhoben.

Im Anschluss an die vorgenannten Angaben wählt man nur noch seine gewünschte Bezahlart aus. Beachten Sie hier, dass bei den Zahlungsmethoden Paypal und Sofortüberweisung eine zusätzliche Zahlungsgebühr erhoben wird.

Lohnenswert kann es sein, sich ein Flixbus Kundenkonto anzulegen, denn dann wird man regelmäßig über Aktionen und Sonderangebote informiert. Auch sieht man in seinem Kundenkonto eine Übersicht über alle bisher erworbenen Tickets. Weiterhin kann man seine präferierte Zahlungsart in seinem Kundenkonto hinterlegen.

Besonderheiten

Eine Besonderheit bei MeinFernbus.de: Hier können Sie nicht nur Reisen buchen, sondern sich auch Ihren eigenen Bus mieten. Für eine Klassenfahrt oder einen Familienausflug mit der ganzen Familie ist dies sicher eine nette Idee, zumal Sie den Busfahrer gleich dazu buchen können. Auch Firmen nutzen diese Möglichkeit gerne für Betriebsausflüge, Werkbesichtigungen oder andere Teamevents.

Das Buchen eines Busses mit Fahrer ist mit nur drei Klicks erledigt: Wählen Sie einfach Ihre Start- und Zieladresse aus, bestimmen Sie die Anzahl der mitreisenden Personen und klicken anschließend auf “Preis berechnen“. Der Preis wird immer pro Bus berechnet und ist natürlich von der Entfernung Ihres Urlaubsziels abhängig. Je mehr Leute Sie sind, desto günstiger wird es also für jeden Einzelnen.

Ein weiteres besonderes Angebot, welches Sie in dieser Form nur bei MeinFernbus finden, ist die Option Interflix. Zum Preis von nur 99 Euro kaufen Sie ein Ticket und können dieses für fünf verschiedene Strecken in 24 Ländern Europas einsetzen. Dieses Ticket ist allerdings personalisiert und nicht auf andere Personen übertragbar. Ab dem Kaufdatum hat man drei Monate Zeit, das Interflix Ticket einzulösen. Beachten Sie, dass ausschließlich Direktfahrten möglich sind.

Im Fernbus Test gefiel, dass man auf Anfragen recht schnell eine Antwort erhält. Richten Sie Ihr Anliegen am besten an die Mailadresse [email protected]. Wenn Sie das Unternehmen lieber auf postalischem Wege erreichen möchten, sollten Sie Ihr Schreiben an folgende Adresse senden:

MFB MeinFernbus GmbH

Karl-Liebknecht-Straße 29

10178 Berlin

Weiterhin stehen als Kontaktmöglichkeiten das Online Kontaktformular und die Hotline mit der Rufnummer 030/300137300 zur Verfügung.

MeinFernbus bietet seinen Gästen sogar ein eigenes Fundbüro. Sollten Sie während einer Busreise einen persönlichen Gegenstand verloren haben, begeben Sie sich einfach auf die Internetpräsenz des Unternehmens und füllen Sie hier entsprechendes Formular aus. Interessant sind ebenso die Reisetipps, die man unter dem Button “Fahrpläne/Haltestellen” findet.

Erfahren Sie hier beispielsweise, wie Sie Brückentage optimal nutzen, wo es die schönsten Weihnachtsmärkte in Deutschland gibt oder wo die schönsten Strände in Europa liegen. Weiterhin werden Ihnen auf der Internetpräsenz von MeinFernbus.de die schönsten Urlaubsziele in Deutschland und Europa im Kurzportrait vorgestellt. Gleichzeitig sieht man auf einer Karte, wo sich Haltestellen in der jeweiligen Destination befinden.

Erfahrungen von Reisegästen

Hier einige reale Bewertungen von Fahrgästen, die MeinFernbus bereits genutzt haben:

“Wir haben einen Kurzurlaub gemacht. Immer wieder gerne, hat alles super geklappt, pünktlich und guter Service. Vielen Dank!”

“Billig. Pünktlich. Sicherer Anschluss. Immer ein Sitzplatz. Freundliche Fahrer. Manchmal auch Internet. Im Zweifelsfall lieber Bus als Bahn. Allerdings werden die Tickets kontinuierlich teurer bzw. es gibt seltener gute Spartickets. Und man braucht auch meist ein bisschen länger.”

“Die Bahn hat bei mir kaum noch Chancen, ich bevorzuge inzwischen das Reisen mit dem Fernbus. Die Preise sind nicht zu toppen, bisher war ich immer pünktlich und hatte überwiegend sehr angenehme Fahrten.”

Gepäckbestimmungen

Gut gefällt, dass man in den Bussen von MeinFernbus neben einem Handgepäckstück zwei zusätzliche Gepäckstücke kostenfrei mitnehmen kann. Das Gesamtgewicht darf nicht höher als 30 Kilogramm sein. Möchten Sie Ihr Fahrrad mitnehmen, müssen Sie dieses mindestens 48 Stunden vorher anmelden und einen Zuschlag in Höhe von neun Euro zahlen.

Mitnahme von Haustieren/Kindern

Haustiere sind – mit Ausnahme von Blindenhunden – beim Anbieter MeinFernbus nicht gestattet. Wissen sollten Sie, dass Kinder bis zu einem Alter von drei Jahren ausschließlich im Kindersitz befördert werden; diesen müssen Sie als Eltern mitbringen.

Kinder unter zehn Jahren müssen zudem von einer erwachsenen Person begleitet werden, wenn sie mit den Bussen von MeinFernbus reisen möchten. Ab einem Alter von 15 Jahren dürfen Jugendliche alleine reisen. Rollstuhlfahrer sollten vor einer Buchung Kontakt mit dem Kundenservice von MeinFernbus aufnehmen, denn momentan sind nur einige wenige Busse barrierefrei.

Einlösen von Gutscheinen

Diverse Gutscheinportale wie Sparwelt oder Gutscheinpony bieten von Zeit zu Zeit attraktive Sonderangebote für MeinFernbus an. Suchen Sie sich einfach den entsprechenden Gutschein aus, kopieren Sie den Code und schon können Sie noch günstiger als ohnehin schon verreisen.

Ein entsprechendes Gutscheinfeld gibt es im Warenkorb von MeinFernbus; klicken Sie nur noch auf “Einlösen“, um diesen zu aktivieren. Beachten Sie jedoch, dass viele der Gutscheine an einen bestimmten Mindestbestellwert gebunden und auch nur eine gewisse Zeit lang gültig sind. Jeder Gutscheincode ist selbstverständlich nur einmal gültig.

Gutscheine für eine Fahrt mit den Bussen von MeinFernbus sind nicht nur bei zahlreichen Anbietern im World Wide Web erhältlich, auch auf der Internetpräsenz des Anbieters selbst kann man solche erwerben.

Vielleicht haben Sie ja in Ihrer Familie oder dem Freundes- und Bekanntenkreis reiselustige Menschen, die sich über einen entsprechenden Gutschein freuen? Fernbusgutscheine sind im Wert von 10, 25 oder 50 Euro erhältlich. Solche Gutscheine können Sie im Fanshop von MeinFernbus kaufen; der Gutscheincode wird Ihnen dann bequem via E-Mail zugesandt.

In diesem Fanshop gibt es aber noch zahlreiche weitere Geschenkideen: Angefangen vom MeinFernbus in Miniaturform über Schreibwaren und Kalender bis hin zu Tassen, Schlüsselanhängern und Schlüsselbändern ist für jeden Geschmack das Passende dabei!

Häufig gestellte Fragen

Das Reisen mit einem Fernbus scheint ein neuer Trend zu sein, den immer mehr Menschen verfolgen. Bevor man sich jedoch zu einer Fahrt mit dem Fernbus entscheidet, möchte man sicher die wichtigsten Fragen beantwortet wissen.

Bei einem Fernbus handelt es sich im Gegensatz zum Linienbus um eine Buslinie, die zwei Städte miteinander verbindet und mindestens 50 Kilometer lang ist. MeinFernbus ist nicht nur einer der bekanntesten Anbieter seiner Art, auch ist das Streckennetz hier vorbildlich ausgebaut.

Das sollten Sie zum Anbieter wissen:

  • Wie finde ich meine Bushaltestelle?

Dies funktioniert am bequemsten über die App, die einen zur nächsten Haltestelle navigiert.

  • Wie kann ein Ticket gebucht werden?

Tickets können Sie bequem online, über die App, telefonisch und auch beim Busfahrer buchen.

  • Welche Zahlungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung?

Je nach gewählter buchungsweise kann man via Vorkasse, Paypal, in bar oder mit Kreditkarte bezahlen.

  • Bis wann ist eine Stornierung möglich?

Eine Stornierung kann bis zu 15 Minuten vor Abfahrt des Busses erfolgen.

  • Werden Haustiere befördert?

Haustiere werden in den Bussen von MeinFernbus leider nicht mitgenommen; eine Ausnahme stellen Blindenhunde dar.

  • Können Fahrräder mitgenommen werden?

Fahrräder bis zu einem Maximalgewicht von 25 Kilogramm werden in den meisten Bussen problemlos mitgenommen. Pro Fahrrad wird ein Aufschlag in Höhe von neun Euro berechnet.

Alternativen zum Anbieter

Eine Alternative zu MeinFernbus ist der österreichische Anbieter Eurolines Germany. Der sogenannte Eurolines Verbund wurde bereits im Jahr 1985 gegründet. Hierbei handelt es sich um einen Zusammenschluss aus etwa 30 internationalen Busunternehmen.

Das in Brüssel ansässige Unternehmen verfügt über ein Streckennetz, das sich über zahlreiche europäische Länder erstreckt. Reisen Sie von Italien nach Norwegen oder Schweden, ganz wie es Ihnen beliebt. Sie möchten von München aus preisgünstig an die Adria gelangen? Dann sind die Fernbusse von Eurolines eine preisgünstige Alternative zum Flugzeug oder Auto.

Auch wenn Sie ein Fan von Städtereisen sind, sind Sie bei Eurolines genau richtig, denn die Busse steuern alle größeren europäischen Städte an. Mit dem Europabus können Sie Wien schon ab 16 Euro, Amsterdam ab 19 Euro oder Budapest ab 15 Euro erreichen. Selbstverständlich gibt es auch ausreichend innerdeutsche Linien; in Deutschland bietet Eurolines etwa 200 Haltestellen an.

Positiv: Nicht nur Kinder bis zum Alter von zwölf Jahren fahren bei diesem Anbieter zum halben Preis, auch Senioren und Studenten können sich über einen Rabatt in Höhe von zehn Prozent freuen. Ähnlich wie bei MeinFernbus kann man auch bei diesem Anbieter zwei Gepäckstücke kostenfrei mitnehmen; jedes zusätzliche Gepäckstück wird mit fünf Euro berechnet.

“Wir verbinden Europa” – so lautet der Slogan von Eurolines Germany. Im Test war dies durchaus ein empfehlenswerter alternativer Anbieter zu MeinFernbus.

Eine weitere Alternative zum Fernbus, die immer häufiger genutzt wird, sind die Mitfahrzentralen. Online findet man eine schier unerschöpfliche Vielfalt an Portalen, wo man eine solche buchen kann. Bessermitfahren.de, Fahrgemeinschaft.de oder Pendlerportal.de sind nur drei von unzähligen Möglichkeiten, eine Mitfahrgelegenheit zu buchen. Mehr als 1,1 Millionen User nutzen unter anderem schon das Angebot von www.bessermitfahren.de.

Hierbei handelt es sich um eine kostenlose Vermittlungszentrale, die keinerlei Vermittlungsgebühr erhebt. Die Website ist sehr einfach und schlicht gestaltet, so dass man sich schnell zurechtfindet. Geben Sie einfach Start- und Zielort sowie das gewünschte Datum ein und schon sehen Sie alle verfügbaren Mitfahrgelegenheiten. Auf einen Blick erkennen Sie auch, wie viel Kontingent Sie für die Fahrt einplanen müssen und wie viele Plätze im Auto noch frei sind.

Über bessermitfahren.de finden Sie auch freie Plätze in Zügen der Deutschen Bahn. Wer zum Beispiel ein Ticket für eine Fahrt mit dem ICE gebucht hat und dieses nicht wahrnehmen kann, findet hier eine ideale Möglichkeit, es wieder zu verkaufen. Bei bessermitfahren.de muss man sich nicht registrieren. Vielmehr genügt es, einen angezeigten Code zu bestätigen und schon werden die Kontaktdaten des Gegenübers angezeigt.

Auch der Anbieter Fahrgemeinschaft.de ist mit regelmäßig 1,5 Millionen Nutzern eines der beliebtesten Portale. Fahrgemeinschaft.de arbeitet mit dem ADAC zusammen und wirbt unter anderem dafür, dass auch Berufstätige Mitfahrgemeinschaften verstärkt nutzen sollten. Emissionen und Lärm können mit diesen Fahrgemeinschaften reduziert werden; zugleich lernen sich die Arbeitskollegen besser kennen. Immerhin pendeln täglich etwa 30 Millionen Menschen zur Arbeit.

Selbstverständlich kann man Mitfahrgelegenheit.de aber auch nutzen, wenn man eine private Fahrt bucht. Dafür muss man nicht einmal Mitglied des ADAC sein; Mitfahrgelegenheit.de kann jeder kostenfrei nutzen. Wie gewohnt geben Sie einfach Start- und Zielpunkt Ihrer Wunschreise ein und bekommen dann eine Übersicht über alle passenden Mitfahrgelegenheiten. Erkennen können Sie dann auch die Telefonnummer, unter welcher Sie den Fahrer erreichen können und mit welchem Fahrzeugtyp Sie unterwegs sein werden. Möchten Sie mitfahren,
kontaktieren Sie Ihr Gegenüber einfach via E-Mail oder telefonisch.

Schluss

Hier noch einmal alles Wichtige zum Anbieter MeinFernbus in der Zusammenfassung:

  • gratis WLAN
  • preiswerte Alternative zu Auto, Bahn oder Flugzeug
  • 80 Verbindungen
  • attraktive Gruppenrabatte schon ab drei Personen
  • mobile App verfügbar
  • 200 Haltestellen
  • kostenlose Umbuchung
  • 24-Stunden Kundenservice

Fazit

Als Alternative zum ICE ist der Fernbus definitiv nicht mehr wegzudenken. Auch zum eigenen PKW oder dem Flugzeug stellt der Anbieter MeinFernbus eine günstige Alternative dar.

Die Bestpreisgarantie des Anbieters belegt es: Mit MeinFernbus reisen Sie 60 bis 80 Prozent günstiger als mit der Deutschen Bahn. Lassen Sie sich von der Bezeichnung MeinFernbus Flixbus nicht verunsichern, denn beide Unternehmen gehören seit einiger Zeit zusammen.

Dank dieser Unternehmenszusammenführung gilt MeinFernbus Flixbus als der größte Fernbusanbieter Deutschlands mit etwa 560 der charakteristischen grünen Busse.

Doch nicht nur das: Auch die moderaten Preise überzeugen bei MeinFernbus; ebenso wie die fairen Umbuchungs- und Stornierungsbedingungen. Wenn Sie sich für eine Fahrt mit dem Fernbus entscheiden, tun Sie gleichzeitig etwas für die Umwelt, denn der Bus gilt als das umweltschonendste Verkehrsmittel mit dem geringsten Co2-Ausstoß.

Zurück zur Vergleichstabelle
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.133 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...