Beratene Verbraucher:
35890941
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Billie Eilish – So hat sie 100.000 Follower verprellt
News-Übersicht

Billie Eilish – So hat sie 100.000 Follower verprellt

Popstar Billie Eilish (19) fragte ihre Fans auf Instagram, was sie gern von ihr sehen würden. Sie wünschten sich eine Zeichnung sowie das Hintergrundbild ihres Smartphones. Doch mit dem, was Eilish präsentierte, waren viele wohl alles andere als einverstanden. In nur einer Stunde verlor sie 100.000 Fans.


Neuer Instagram Trend zum Jahresende

100.000 Follower dachten: Instagram ist nicht der Ort zum Ausziehen. BILD: Pixabay

Zum Jahresende hat sich auf Instagram ein Trend entwickelt, dass Stars ihre Fans mit speziellen Fotos „beschenken“, die sie sich wünschen. Fans werden gefragt, von welchem Gegenstand oder Motiv aus dem Leben der Stars sie gern ein Foto sehen würden.

Auch Billie Eilish beteiligte sich an dieser „Challenge“ auf ihrer Instagram-Story. Die Fans wünschten sich eine Zeichnung von ihr. Prompt postete die 19-Jährige eine Bleistift-Zeichnung auf die sie „besonders stolz“ sei.

Auch Pop-Fans sind konservativ

Die 5-fache Grammy-Gewinnerin zeigte eine pornografische Zeichnung mit übergroßen Brüsten, Schlangen und nackten Frauenkörpern.

Ein weiterer Wunsch der Fans war es, das Hintergrund-Bild ihres Smartphone-Screens zu sehen. Eilish teilte es. Zu sehen: 2 unbekleidete Frauen.

100.000 ihrer Follower beschlossen daraufhin, ihr nicht mehr zu folgen. In nur einer Stunde sank die Zahl von 73 auf 72,9 Millionen.

„Ich lache mich tot“

Die Musikerin zeigte sich von der Reaktion völlig unberührt. Im Gegenteil. Ihre Reaktion: „Ich lache mich tot! Ihr seid alle Babys.“

Büstenhalter im Test

Ihre Fans dachten stattdessen wohl: für weibliche Rundungen gibt es weibliche Kleidung. Zu sehen beispielsweise im Sport-BH Test oder Tommy Hilfiger Damen-Bluse Test.

Bildquelle: © Mateusz Omelan@ pixabay
Autor: Redaktion

Zu unserer Redaktion