Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
+++ Unsere Produktempfehlungen in Zeiten der Corona-Krise +++
News-Übersicht

Die ego Handels GmbH ist ein junges, innovatives und kundenorientiertes Unternehmen

Das Interview mit Mark Vörtmann von der ego Handels GmbH

Bitte stellen Sie sich und Ihren Shop kurz vor. Wie lange gibt es den Egohandel Shop bereits?

Die Marke egogreen® und die damit verbundene Gesellschaft ego Handels GmbH, wurde im November 2012 in Paderborn gegründet. Die e-Liquids egogreen® wurden seither im Großhandel z.B. über die Firma Hauser und die ERMURI Genusscompany in den Einzelhandel eingesteuert, wo sie derzeit in ca. 120 Tabakshops erhältlich sind. Der egogreen® Shop wurde parallel aufgebaut und bedient in erster Linie Endverbraucher, mit Reichweite in die Niederlande, Schweden und Norwegen.

Auf was sollte man beim Kauf von E-liquids achten? Wodurrch erkenne ich ein “schlechtes” E-Liquid von einem qualitiv hochwertigen E-Liquid?

Grundsätzlich muss man sich vorab die Frage stellen, welches Geschmackserlebnis befriedigt werden soll. Dient das e-Liquid dem Zigarettenersatz, so wähle ich die Tabakgeschmäcker oder ich bin an fruchtig schmeckenden Aromen interessiert, dann wohl eher eines der 18 vielfältigen Frucht e-Liquids. Dann entscheide ich mich für die Zusammensetzung (Base). Hier gibt es verschiedenste Angebote und Möglichkeiten. Zusammensetzungen von 50:50 (VG/PG) oder 70:30 (VG/PG)* entfalten sich mit unterschiedlichsten Geschmackerlebnissen und Dampfentwicklungen. Ein schlechtes e-Liquid ist auf den ersten Blick erstmal nicht zu erkennen, es sei denn, die Verpackung lässt ein Produkt unseriös aussehen z.B. durch unprofessionelle Aufdrucke oder schlecht gewählter Wortwahl. Das lässt darauf schließen, dass das Produkt möglicherweise nicht im EU Raum produziert wurde und daher die gesetzlichen Texte, schlecht übersetzt wurden. Ansonsten lässt sich ein „schlechtes“ e-Liquid auf jeden Fall daran erkennen, wenn die Farbgebung eher trüb ist und es schlecht riecht (umgekippt). Dann auf keinen Fall benutzen.

Wieso haben Sie sich dafür entschieden Verpackungen nach Maß anzubieten?

Der zusätzliche Sektor mit den „Verpackungen nach Maß“ ist im Laufe der Entwicklung unseres Produkts egogreen® entstanden. Da wir für unsere Liquids Verpackungen in größeren Mengen produzieren lassen mussten, sind wir eine Kooperation mit rumänischen Kartonagen-Hersteller zusammengewachsen und können somit auch anderen Unternehmen preisgünstige Verpackungen anbieten. Das Karton-Geschäft wird unter dem Namen SimpleBoxx® betrieben.

Wie hat sich die Zusammensetzung Ihres Sortiments in den letzten Monaten verändert und welche Produktkategorien decken Sie heute ab?

Eine grundsätzliche Veränderung mussten wir im Mai 2017 vornehmen. Seit dem wurde die gesetzliche Lage durch die TPD2 (Tabakproduktrichtlinie) verschärft. Die e-Liquids sind seitdem ebenfalls Tabakprodukte, registrierungspflichtig und unter das Jugendschutzgesetz gestellt worden. Seit diesem Zeitpunkt, haben wir unsere Nikotinstärken (max. 16mg/ml) angepasst und das Programm reduziert. Wir bieten derzeit 54 verschiedene Sorten in 5 verschiedenen Nikotinstärken ab. Die verwendete Base der egogreen® Linie ist die 50:50 Mischung. Die egogreen Moments, eine long fill Version, ist auf der Basis 70:30 (VG/PG)

Sie agieren in einem überaus kompetitiven Marktumfeld – worin sehen Sie Ihre zentralen USPs und Qualitätsmerkmale im Vergleich zur Konkurrenz?

Wir haben mit egogreen® eine durchaus konstante Marke geschaffen, welche seit Jahren gleichbleibende qualitative Merkmale aufweist. Die Sorten haben wir bewusst „konservativ“ gehalten z.B. durch eine klassische Kirsche oder Apfel. Andere Hersteller spielen teilweise sehr Fantasievoll mit ihren Kompositionen z.B. Apfel, Mango, Anis Mix etc. Das sind ohne Frage sicherlich leckere Kreationen, allerdings lassen sich die einzelnen Komponenten meist nicht mehr identifizieren. Unsere Stammkunden mögen die klare Linie und die seit Jahren immer gleiche Qualität. Das zeichnet egogreen® aus.

Welche Bezahlmöglichkeiten bieten Sie Ihren Kunden?

Wir bieten nahezu alle gängigen Zahlungsmöglichkeiten an: Banküberweisung, Sofortüberweisung, PayPal Plus: Kreditkarte, Kauf auf Rechnung, PayPal.

Welche Versandmöglichkeiten und ggf. Garantien/Widerrufsrecht gewähren Sie bei Bestellungen über Ihren Shop?

Wir haben die besten Erfahrungen mit dem DHL gemacht. Hohe Zustellgenauigkeit, wenig Nachforschungen über den Verbleib einer Sendung und Zustellung an Packstationen. Das Widerrufsrecht besteht bei den technischen Geräten (e-Zigaretten). Die Liquids selbst, werden auf Kundenwunsch hergestellt, sind Verbrauchsprodukte und tragen ein Verfallsdatum. Diese sind vom Umtausch ausgeschlossen. Dennoch tauschen wir natürlich um, wenn ein Kunde mal das falsche bestellt hat. Da zeigen wir uns immer Kulant.

Gibt es abschließend gerade besondere Angebote oder Rabattaktionen auf die Sie unsere Shopping-affinen Leserinnen und Leser hinweisen möchten?

Wir versenden 2x im Monat einen Gutschein an unsere Newsletter-Empfänger, in dem wir auf einen Rabatt hinweisen. Dieser wird in der Regel auch sehr gerne angenommen. Allerdings bieten wir unseren Kunden mittlerweile auch dauerhafte Rabatt über unsere egogreen® Vorteilspacks. Hier befinden sich 4 Flaschen a 10ml in einer VE, die zum rabattierten Preis von 12,99€ angeboten wird. Das ist eine Ersparnis von 35% ggü. dem Einzelkauf.

Herzlichen Dank, Mark Vörtmann. Wir von ExpertenTesten wünschen Ihnen und der ego Handels GmbH weiterhin viel Erfolg!

Über die Redakteurin

Laura Hoffmann

Laura Hoffmann arbeitet als freie Redakteurin seit 2016 für expertentesten.de. Ihr Kernbereich liegt dabei in der Recherche spannender Interviewpartner aus den Ressorts Kultur, Sport und Wirtschaft.

Zu unserer Redaktion