Beratene Verbraucher:
35890941
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
News-Übersicht

Geld zurück durch Cashback – Wie viel kann man wirklich sparen?

Mit einem Cashback lässt sich beim Einkauf sowohl on- als auch offline Geld sparen. Dazu ist es meist notwendig, einen Coupon, einen Rabattcode oder ähnliches einzulösen: Das funktioniert im einfachsten Fall über die Webseite bzw. direkt an der Kasse des Händlers. Manchmal bedarf es dafür auch einer App auf dem Smartphone. Aber lohnt sich das wirklich? Wie viel lässt sich mit einem Cashback sparen?

Geld zurück durch Cashback - Wie viel kann man wirklich sparen

pixabay.com / @HutchRock

Der einfachste Fall: Rabattcodes

Wenn Sie vor allem schnell sparen möchten, widmen Sie für einen Cashback den Rabattcodes des Händlers. Diese erhält man z.B. über das Abonnement des Newsletters, durch eine frühere Bestellung oder im Rahmen einer Aktion per Mail. Meist gelangt man von der Mail oder der Webseite mit dem Newsletter-Abonnement direkt auf den Shop, mit aktiviertem Rabattcode.

Tipp: Wenn Sie bei einem Online-Händler einkaufen und auf dem Weg vom Warenkorb zur Kasse irgendwo ein Feld entdecken, in welches sich ein Gutschein- oder Rabattcode eintragen lässt, sollten Sie kurz im Web nach einem solchen Code suchen. Oft lassen sich so 5 – 15 % sparen, je nach Anbieter und Produkt.

Cashback via Händler-App

Es ist allerdings nicht immer so einfach, an einen Cashback zu kommen. Vor allem im Einzelhandel kommen aktuell vermehrt Apps für die einzelnen Händler auf, zu deren Installation ein Kunde durch entsprechende Rabatte angeregt wird. Konkrete Beispiele sind die Apps von Rossmann, Lidl oder anderen Discountern, in denen Coupons durchgesehen und aktiviert werden können. Die aktivierten Coupons können über einen QR-Code an der Kasse angerechnet werden. Oft sind auch hier 5 – 15 % Rabatt drin, bei speziellen produktbezogenen Aktionen kann es auch mehr sein. Allerdings bezahlt man im Gegenzug natürlich mit persönlichen Daten und mit doch recht viel Zeit: Nicht nur der Zeit, die man für die Installation der App braucht – so sind z.B. die Coupons oft in einer unsortierten Liste vorhanden, sodass die Suche nach dem richtigen Coupon ebenfalls kein schnelles Unterfangen ist. Dies ist jedoch im Sinne der Anbieter, denn so schauen Sie auch andere Coupons an und kaufen etwas, was Sie vorher gar nicht im Sinn hatten.

Im Gegenzug bringen die Apps Vorteile wie eine ständige Verfügbarkeit von Coupons oder besondere Prämien. Manche ermöglichen sogar das Bezahlen an der Kasse im selben Zug wie der Scan des Coupon-QR-Codes.

Cashback abseits von Rabattcodes: Treuepunkte, Nutzungsprämien, Weiterempfehlungen und mehr

Neben den klassischen Coupons oder Rabattcodes gibt es insbesondere online auch noch einige zusätzliche Möglichkeiten, an einen Cashback zu kommen: Durch Treuepunkte oder ähnliche Modelle zum Beispiel, welche die Treue zum Händler belohnen. Oder durch Prämien wie sie z.B. oft beim Einkauf per Kreditkarte anfallen. Auch Weiterempfehlungen bzw. Einladungen von Freunden werden von vielen Anbietern mit einem Cashback oder sogar direkt mit einem Gutschein belohnt. Viele Händler bieten in diesem Sinne sogenannte Referral-Links an. Mitunter kann es sich sogar lohnen, wenn Sie den Händler einfach direkt nach einem Rabatt fragen – zum Beispiel, weil Sie eine große Menge kaufen, weil Sie das Produkt reviewen oder weil es sich um ein gemeinnütziges Projekt handelt.

Zu unserer Redaktion