Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
News-Übersicht

Der Wappen-Löwe – Pflege der Heraldik und verwandter Wissenschaften

Das Interview mit Dieter Linder vom Verein Heraldische Gesellschaft e. V.

Bitte stellen Sie sich und die Heraldische Gesellschaft e.V. einmal kurz vor.

Ein gutes Interview mit Dieter Linder vom Verein Heraldische Gesellschaft e. V.Unser Verein „Der Wappen-Löwe“ wurde im Jahr 1980 durch Claus D. Bleisteiner gegründet. Der Zweck des Vereins besteht in der Pflege der Heraldik und verwandter Wissenschaften. Der Verein ist seither als gemeinnützig anerkannt, verfolgt also keine wirtschaftlichen Interessen. Die Jahresbeiträge unserer Mitglieder sowie das Entgelt für die Prüfung und Registrierung von Familienwappen fließen vollständig in die gedruckte Publikation der geprüften neuen Wappen (= Wappenrolle) ein.

Im Jahr 2019 ist bereits der 21. Band unseres Wappenbuches erschienen. Er enthält neben neu angenommenen Familienwappen auch wissenschaftlich fundierte Aufsätze zur Wappenkunde.

Wie viele aktive Mitglieder zählt der Verein momentan?

Dem „Wappen-Löwen“ gehören aktuell 90 Mitglieder in Deutschland und im benachbarten Ausland an. Er ist damit trotz seines relativ jungen Alters der drittgrößte Verein in Deutschland, der sich mit Wappen befasst.

Vergleichstests zum Thema:
Überwachungskamera Test
Brotkasten Test
Alarmanlage Haus Test
Schneidebrett Test
CD Player Test

Wie viele offizielle Wappen gibt es eigentlich in Deutschland?

Da Familienwappen nach deutschen Recht ohne irgendeine staatliche Genehmigung oder Prüfung angenommen werden können (das Namensrecht nach BGB §12 wird sinngemäß auf Familienwappen angewandt), ist eine seriöse Aussage dazu nicht möglich. Es gibt auch bis heute kein Gesamtregister aller in Deutschland aktuell oder früher geführten Wappen.

Was muss man mitbringen, um ein Wappen bei Ihrem Verein untersuchen zu lassen?

Ein Interview über den Verein Heraldische Gesellschaft e. V.Wenn es sich um ein neues Wappen handelt („Neustiftung“), müssen die heraldischen Gestaltungsregeln eingehalten werden. Außerdem darf ein neues Familienwappen keinem existierenden zu ähnlich oder gar mit einem solchen identisch sein. Wenn ein bereits existierendes Wappen wieder angenommen werden soll, muss die Abstammung vom letzten berechtigten Wappeninhaber anhand nachprüfbarer Dokumente belegt werden.

Reicht es, ein Bild oder Foto mitzubirngen?

Für die Vorprüfung reicht ein Foto des Wappens aus. Für die Registrierung und Publikation in unserem Wappenbuch muss jedoch eine korrekte, druckreife und von einem versierten Zeichner, in der Regel einem Heraldiker, angefertigte Reinzeichnung vorgelegt werden. Außerdem benötigen wir nähere Angaben zur Familie und den Vorfahren.

Kann man sich ein Familienwappen zu Weihnachten schenken?

Da die Annahme eines Familienwappens nach deutschem Recht einen einseitigen Rechtsakt darstellt, muss der Annahmewille durch den künftigen Wappeninhaber klar zum Ausdruck gebracht werden. Daher kann ein Wappen nicht einfach jemandem geschenkt werden, der in die Entstehungsgeschichte des Wappens nicht eingebunden war. Außerdem soll ein neues Wappen auch für spätere Generationen aussagekräftig sein und sich diese mit dem Wappeninhalt identifizieren können. Daher sollten sich die Familienmitglieder gemeinsam Gedanken über das zukünftige Wappen machen und sich anschließend von einem renommierten Heraldiker beraten lassen, der ihre Ideen in ein korrektes Wappen umsetzen kann.

Herzlichen Dank, Dieter Linder. Wir von ExpertenTesten wünschen Ihnen und dem Verein Heraldische Gesellschaft e. V. weiterhin viel Erfolg.

Über die Redakteurin

Laura Hoffmann

Laura Hoffmann arbeitet als freie Redakteurin seit 2016 für expertentesten.de. Ihr Kernbereich liegt dabei in der Recherche spannender Interviewpartner aus den Ressorts Kultur, Sport und Wirtschaft.

Zu unserer Redaktion