Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
News-Übersicht

Thomasburger SV – kleiner Verein aus der Ostheide

Das Interview mit Jonas Kalauch vom Verein Thomasburger SV

Bitte stellen Sie sich und Ihren Verein Thomasburger SV vor?

Ein Interview mit Jonas Kalauch vom Thomasburger SV VereinDer Thomasburger SV ist ein kleiner Verein mit gut 200 Mitgliedern und ist beheimatet in der Ostheide, Nähe Lüneburg. Der Großteil des Vereinslebens spielt sich auf dem Sportgelände in Thomasburg ab, dort befinden sich zwei Naturrasenplätze und das Vereinsheim. Hier trainieren und spielen die Fußballer.

Neben der Fußballsparte, die zwei Herren-, eine Damen- sowie zwei Jugendmannschaften umfasst, bietet der TSV auch Badminton an. Gespielt wird montags in der Neetzer Sporthalle. Die Laufabteilung richtet einmal jährlich den Junkernhof-Lauf aus, der regelmäßig bis zu 400 Aktive anzieht. Außerdem findet traditionell am letzten Sonntag des Jahres der Punschlauf statt, um etwas gegen den Festtagsschmauß zu tun.

Durch die vielen Veranstaltungen ist der Verein gerade für die dörfliche Gemeinschaft von großer Bedeutung, denn hier trifft man sich dann zum gemütlichen „Klönschnack“ ob beim Heimspiel, Training oder einer anderen Veranstaltung.

Es gibt den Verein ja schon seit 1949. Gibt es noch einige aktive Mitglieder aus den Anfangsjahren?

Leider nein, inzwischen sind die Gründungsmitglieder verstorben. Unser „dienstältestes“ Mitglied wird aber in 2020 für seine 70jährige Mitgliedschaft geehrt und ist demnach nur ein Jahr nach Gründung dem TSV beigetreten.

Vergleichstests zum Thema:
Rasensprenger Test
Rasentraktor Test
Schrittzähler Test
Sportflasche Test
Sporttasche Test

Im Jahr 2018 haben Sie ja eine Damenmannschaft gegründet. Wie kam es dazu?

Das beste Interview mit Jonas Kalauch vom Verein Thomasburger SVEin paar Mädels hatten sich zusammengefunden, diese haben dann Freundinnen und Bekannte angesprochen, die beispielsweise in ihrem Verein unzufrieden waren oder länger nicht gespielt haben. Auch ein paar „Spielerfrauen“ der Herrenfußballer wollten sich gerne im Kicken ausprobieren. Dazu kamen noch einige Damen, die vorher noch nie Fußball gespielt hatten, sich aber gerne in einer Mannschaft sportlich betätigen wollten. So wuchs nach und nach ein Team zusammen. Ein Trainer war auch schnell gefunden und schließlich wurde bereits in der Rückrunde der Saison 2017/18 außer Konkurrenz in der Frauen-Kreisliga mitgespielt.

Haben Sie für das Jahr 2020 noch weitere neue Dinge geplant?

Momentan sind wir dabei, die sanitären Anlagen zu sanieren, da hoffen wir in 2020 auf baldige Fertigstellung.

Was wünschen Sie sich noch für Ihren Verein?

Im Laufe der Zeit ist naturgemäß nicht mehr alles perfekt in Schuss – daher müssen wir auch in Zukunft unsere Anlage in Ordnung halten. Dazu sind wir auf Zuschüsse und Zuwendungen angewiesen, denn nur aus den Mitgliedsbeiträgen lassen sich größere Projekte wie der Toilettenumbau nicht bewerkstelligen. Dies ist aber alles nur möglich, wenn es Menschen gibt, die mithelfen und in ihren Funktionen (ob als Trainer, Betreuer, Platzwart, Vorstand, usw.) dafür sorgen, dass der TSV weiterhin existiert.

Mit 200 Mitgliedern werden Ihre Adventsveranstaltungen bestimmt recht gut besucht sein. Haben Sie noch andere Veranstaltungen als den Winterzauber und den Punschlauf kurs vor dem neuen Jah geplant?

Da haben Sie Recht! Zum Punschlauf konnten wir schon einmal 90 Aktive begrüßen, inzwischen hat sich die Teilnehmerzahl bei rund 60-70 Besuchern eingependelt. Auch zum Winterzauber in der Neetzer Halle werden wieder einige Zuschauer kommen, denn gerade in diesem Jahr haben wir viele Derbys auf dem Zettel.

Herzlichen Dank, Jonas Kalauch. Wir von ExpertenTesten wünschen Ihnen und dem Thomasburger SV weiterhin viel Erfolg.

Über die Redakteurin

Laura Hoffmann

Laura Hoffmann arbeitet als freie Redakteurin seit 2016 für expertentesten.de. Ihr Kernbereich liegt dabei in der Recherche spannender Interviewpartner aus den Ressorts Kultur, Sport und Wirtschaft.

Zu unserer Redaktion