Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
News-Übersicht

Kaninchenhilfe Nordfriesland – Beratung und Informationen rund um das Kaninchen

Das Interview mit Anke Kraus von der Kaninchenhilfe Nordfriesland

Bitte stellen Sie sich und die Kaninchenhilfe Nordfriesland in einigen Sätzen vor.

Kaninchenhilfe NordfrieslandDie Kaninchenhilfe Nordfriesland ist eine Tierschutzinitiative, die sich auf Kaninchen spezialisiert hat.

Wir beraten und informieren rund um das Kaninchen und versuchen die Haltung dieser oft missverstanden Heimtiere zu verbessern. Wir beantworten bei Fragen zur Ernährung, zum Sozialverhalten, zur Gesundheit oder helfen bei der Vergesellschaftung. Außerdem geben wir Tipps zum Gehegebau.

Unser Fachwissen um die speziellen Bedürfnisse der Kaninchen setzen wir ein, um Kaninchenhaltern und solche, die es werden wollen, über artgerechte Ernährung, Pflege und Haltung aufzuklären und mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Außerdem nehmen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten ausgesetzte, beschlagnahmte, misshandelte sowie alte, kranke oder gehandicapte Kaninchen in unserer Auffangstation auf. Diese Tiere dürfen nach entsprechender tierärztlicher Versorgung auf unserem Gnadenhof bleiben.

Wie viele aktive Mitglieder hat Ihr Verein zurzeit?

Die Kaninchenhilfe Nordfriesland ist selbst kein eingetragener Verein, sondern Mitglied im Landestierschutzverband Schleswig-Holstein e. V. und dadurch als gemeinnützig anerkannt. Neben einer ehrenamtlich Stationsleitung gibt es zwei ehrenamtliche Helfer.

Lag der Gründung Ihres Vereins ein besonders wichtiger Vorfall zugrunde?

Der Kaninchenhilfe Nordfriesland VereinEs gab keinen bestimmten Vorfall. Tierschutzarbeit betreibe ich schon seit über 30 Jahren. 2006 fand ich dann in einem Wald ein ausgesetztes Kaninchen. Aufgrund dessen fand dann eine Spezialisierung auf diese Tiere statt. Nach Mitarbeit in einer anderen Kaninchenorganisation wurde die Kaninchenhilfe Nordfriesland dann 2012 gegründet.

Haben Sie im Jahr 2019 etwas erreichen können, um die Haltung von Kaninchen verbessern zu können?

Jeder Kaninchenhalter, der aufgrund unserer Beratungen die Haltung seiner Kaninchen verbessert hat, ist ein Erfolg.

Welche Möglichkeiten gibt es für helfende Hände, sich bei Ihrem Verein aktiv zu engagieren?

Was kann die Kaninchenhilfe Nordfriesland tun?Wir brauchen immer Ehrenamtliche für verschiedene Bereiche, z. B. für die Betreuung unserer Homepage, für die Pflege der Außenanlage oder für das regelmäßige Ausmisten.

Was kann ein Normalbürger im täglichen Leben tun, um seinen Kaninchen das Leben lebenswerter zu gestalten?

Kaninchen haben drei große Grundbedürfnisse: Ein großes Gehege mit viel Platz zum Rennen und Haken schlagen (jeder handelsübliche Käfig oder Stall bietet diesen Platz in keinster Weise). Einen Partner, Einzelhaltung ist Tierquälerei, auch andere Tiere, z. B. Meerschweinchen sind kein Ersatz. Kaninchen sind Gruppentiere mit einem ausgeprägten Sozialverhalten. Artgerechte Ernährung, unsere Hauskaninchen stammen vom Wildkaninchen ab und die artgerechteste Fütterung ist Wiesenfütterung.

Was ist Ihr größter Wunsch für das Jahr 2020?

die Kaninchenhilfe in NordfrieslandDass sich die Menschen vor Anschaffung von Kaninchen über die Bedürfnisse dieser Tiere informieren und sich nicht in Zoohandlungen zum Kauf von völlig unnützem Kram überreden lassen. Kaninchen sind außerdem keine Kuscheltiere für Kinder, sondern Tiere mit großen Ansprüchen. Jeder, der sich Kaninchen (mindestens zwei!) anschaffen will, sollte sich vorher bei einem guten Tierheim oder einer entsprechenden Tierschutzorganisation, die auf Kaninchen spezialisiert ist, informieren.

Herzlichen Dank, Anke Kraus. Wir von ExpertenTesten wünschen Ihnen und der Kaninchenhilfe Nordfriesland weiterhin viel Erfolg.

Über die Redakteurin

Laura Hoffmann

Laura Hoffmann arbeitet als freie Redakteurin seit 2016 für expertentesten.de. Ihr Kernbereich liegt dabei in der Recherche spannender Interviewpartner aus den Ressorts Kultur, Sport und Wirtschaft.

Zu unserer Redaktion