Beratene Verbraucher:
35890941
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
News-Übersicht

Mit dem Fiskars Laubbesen hat Laub keine Chance

Der Herbst ist sozusagen in vollem Gange. Winterliche Temperaturen scheinen noch in weiter Ferne, weswegen es viele immer noch einmal in den Garten hinauszieht. Das herabfallende Laub wird dabei oft zur Daueraufgabe. Während aber laute Laubbläser häufig ungern gesehen sind, kann der Laubbesen von Fiskars in vielen Punkten überzeugen.


Darum ist Fiskars Laubbesen besser!

Der große Laubbesen Test von ExpertenTesten.de macht deutlich, warum Fiskars die Nase vorn hat. Neben seiner stabilen Beschaffenheit aus Aluminium und robustem Kunststoff sind es vor allem seine Arbeitsbreite von 65 cm und seine 27 Zinken, die ihn so begehrt machen. Einzig der Laubbesen von Gardena hat eine größere Arbeitsbreite. Außerdem wurde unter anderem getestet, wie gut die Materialien verarbeitet wurden und wie effizient das Arbeiten mit den einzelnen Laubbesen ist.

Im Gegensatz zu den anderen Laubbesen von Wolf Garten, Gardena und Rovtop punktet der Fiskars 1015645 aber mit seinen Besonderheiten. Im Vergleichstest wurde diesem Gartengerät bescheinigt, dass es die optimale Arbeitshöhe und -breite hat, weitaus langlebiger als vergleichbare Modelle ist und sich das Kehren zudem ausgesprochen mühelos gestaltet. Zusammen mit dem ergonomisch geformten Griff hat sich der Fiskars somit als eindeutiger Vergleichssieger geoutet.

Noch ist die Witterung mild und angenehm. Warum greifen Sie dann nicht noch dieses Wochenende zum Laubbesen, um Ihren Garten vom braunen Herbstlaub zu befreien? Übrigens kann der Fiskars Besen auch in der Hofeinfahrt für Laubfreiheit sorgen. Das verringert unter anderem das Unfallrisiko.

Bildquelle: © scholacantorum@ pixabay
Autor: Redaktion

Zu unserer Redaktion