Beratene Verbraucher:
35890941
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
News-Übersicht

Multigrain Flakes – Halb voll oder halb leer?

Konsumenten wird viel versprochen, aber nur wenig davon wird gehalten. Diesmal trifft es im Lebensmittel-Check die Mehrkornflakes von Spar Vital. Von außen verspricht der Karton wesentlich mehr Produkt als es in Wirklichkeit der Fall ist.

Das Produkt „Multigrain Flakes“ der Marke Spar Vital (Hausmarke des Interspar Marktes in Österreich) verspricht den Kunden mehr Inhalt als es tatsächlich der Fall ist. Schon die sehr große Verpackung verspricht Cornflakes in Hülle und Fülle. Öffnet man sie und entnimmt den dort enthaltenden Kunststoffbeutel merkt man schnell, dass man hier deutlich weniger erwarten konnte als gedacht. Der Karton ist tatsächlich nur halb gefüllt. Die andere Packung bleibt leer und führt den Käufer mit seiner eigentlichen Größe wirklich in die Irre.

Das sagt Spar zu diesem Fall

Spar hat auf Anfragen gleich zwei mögliche Erklärungen:

Zum einen bieten die Hersteller solcher Produkte oftmals unterschiedliche Standardgrößen an. Eine individuelle Anpassung an die jeweiligen Verpackungsgrößen wurde immense Produktionskosten zur Folge haben. Zum anderen kann es sein, dass das Volumen in den Verpackungen variiert, weil sich die einen oder anderen Flakes beim Transport in Richtung Boden absetzen können und somit am Boden zusammenkommen.

Zwei Erklärungen die plausibel erscheinen, aber den Verbraucher dennoch etwas verärgert zurücklassen. Und auch wir denken: So viel Luft und Leere sollte es in einem Karton für Cornflakes nicht geben. Kunden haben vor dem Kauf im Geschäft keine Chance, zu sehen, wie wenig des gewünschten Produktes tatsächlich in der Verpackung ist. Dies geschieht erst nach dem Kauf zuhause, und dann ist es wahrlich zu spät dafür.

Es geht auch anders

Das sich Kunden über zu große Verpackungen und zu wenig Inhalt aufregen ist nichts Neues. Immer wieder erreichen Verbraucherportale diese Art von Beschwerde. Um dies in Zukunft zu umgehen, könnte man die Nettofüllmengen und die Grundpreise der Produkte direkt im Supermarkt überprüfen. Diese findet man in der Regel am Regal ausgeschlagen. In Wahrheit ist es nämlich so, dass es durchaus einige Hersteller gibt, die Cerealien mit weniger Luft in der Verpackung in den Markt bringen können.

Quelle: VKI Österreich

 

Redakteurinnen: Alexandra Dahmen | Mobil: +49 (0) 151 65867805 | Mail: [email protected]; Claudia Felbermayer | Mobil: +43 (0) 676 6489269 | Mail: [email protected]

Zu unserer Redaktion