Beratene Verbraucher:
35890941
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Neue Trends in der Fotografie: Was ist 2022 aktuell?
News-Übersicht

Neue Trends in der Fotografie: Was ist 2022 aktuell?

Kameras werden immer moderner und bieten ständig neue Funktionen. Nicht anders sieht es auch bei der Gestaltung von Fotos aus. Neue Trends sorgen für Neugier bei den Betrachtern. Mit der Wahl der geeigneten Motive, aber auch mit verschiedenen Effekten lassen sich solche Trends in der Fotografie verwirklichen. Gute Bilder lassen sich auch mit der Smartphone-Kamera schießen. Moderne Smartphone-Kameras begeistern mit einer hohen Auflösung und vielen Funktionen. Auch Anfänger können verschiedene Trends gut umsetzen.

Neue Trends in der Fotografie

Jederzeit einsatzbereit: Gute Bilder mit der Smartphone-Kamera

Das Smartphone hat den Vorteil, dass es immer zur Hand ist. So lassen sich jederzeit tolle Schnappschüsse von der Familie oder Haustieren in bestimmten Situationen, aber auch von verschiedenen Objekten einfangen. Auch Landschaften und verschiedene Lichtverhältnisse sind mit den modernen Smartphone-Kameras kein Problem. Schon mit dem Smartphone lassen sich verschiedene Effekte in die Fotos einbringen. Gute Smartphone-Kameras können es teilweise schon mit der digitalen Spiegelreflexkamera, der DSLR, aufnehmen. Auch eine Nachbearbeitung der Fotos mit einer Fotosoftware ist möglich. Später können Fotofreunde die Fotos online drucken, wenn sie auf den PC gebracht wurden.

Eindrucksvollere Fotos mit dunklen und stimmungsvollen Hintergründen

Dunkle und stimmungsvolle Hintergründe sind hervorragend für Portraitfotos oder Stillleben geeignet. Ein Motiv erscheint mit solchen Hintergründen stimmungsvoller und mitunter auch ein bisschen geheimnisvoll. Die Fotos wirken mit dunklen Hintergründen oft professioneller. Das ist ein wichtiger Trend, beispielsweise in der Lebensmittelfotografie, da nichts vom Inhalt des Bildes ablenkt und das Portrait oder Stillleben automatisch alle Blicke auf sich zieht. Abhängig von der Größe des zu fotografierenden Objekts eignen sich für einen dunklen Hintergrund:

  • Pappe,
  • dunkles Papier in der entsprechenden Größe,
  • Vorhang.

So bekommen die Fotos mit einfachen Mitteln Studioqualität.

Weniger ist mehr – Minimalismus in der Fotografie

Viele Fotofreunde wollen mehr aus ihren Fotos machen und setzen dafür verstärkt Filter ein, nutzen verschiedene Einstellungsmöglichkeiten oder wählen Motive aus, bei denen richtig was los ist. Schnell wirken solche Fotos zu unruhig und gewinnen einfach nicht mehr das Interesse des Betrachters. Ein minimalistischer Ansatz gehört zu den neuen Trends und kann manchmal Wunder bewirken. So geht die eigene Aussage des Motivs nicht verloren. Dieser Minimalismus eignet sich in der Modefotografie, der Portraitfotografie und der Landschaftsfotografie.

Portraitfotos mit Maske

Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Schutzmaßnahmen führten dazu, dass Menschen in der Öffentlichkeit Masken tragen mussten. Einige Menschen verzichten auch weiterhin nicht auf die Maske, um sich vor Infektionen zu schützen. Mit der Maske bekommen die Fotos ihren Zeitstempel. Die Aufmerksamkeit der Betrachter wird mehr auf die Augen, das Haar oder die Kleidung der abgebildeten Menschen gelenkt. Dennoch nimmt auch die Maske einen wichtigen Platz ein, denn es kommt darauf an, wie sie getragen wird.

Die Welt von oben mit der Drohnenfotografie

Die Drohnenfotografie hat sich inzwischen in der Welt der Fotografie einen wichtigen Platz erobert und wird auch immer häufiger von Hobbyfotografen genutzt. Es gibt inzwischen preiswerte Drohnen, die sich für Amateure eignen. Wer mit der Drohne fotografieren möchte, muss die geltenden Regeln für die Sicherheit kennen. Drohnenpiloten benötigen mitunter eine Lizenz und müssen ihre Drohne registrieren lassen. Das Ausland bietet viele schöne Motive für die Drohnenfotografie, beispielsweise Landschaften oder Städte. Damit keine bösen Überraschungen warten, benötigen Drohnenpiloten für das jeweilige Land eine Genehmigung von der dortigen Luftfahrtbehörde. Die Vogelperspektive mit der Drohne bietet einen ganz anderen Blick auf Landschaften, Gebäude und andere Objekte.

Surreale Bilder mit Rauchbomben

Fotos müssen nicht erst mit einer Fotosoftware verändert oder mit Effekten versehen werden. Ein spezielles Werkzeug für surrealistische Bilder sind Rauchbomben. Die Bilder gewinnen mehr Tiefe und können farbenfroher erscheinen. Rauchbomben dürfen nur im Freien verwendet und fern von brennbaren Gegenständen eingesetzt werden. Sie eignen sich am besten für Portrait- oder Konzeptfotos. An windigen Tagen sind Rauchbomben nicht geeignet, da der Rauch dann tatsächlich sichtbar ist.

Portraitfotografie mit Selbstliebe

Warum sollen Menschen auf Portraits einfach nur in die Kamera lächeln? Auch bei Momentaufnahmen können gute Portraits entstehen. Menschen, die mit sich selbst zufrieden sind und entspannt wirken, werden mit einer Momentaufnahme eingefangen.

Zu unserer Redaktion