Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
News-Übersicht

Sport-Club 1956 Schielberg e.V. – Vielseitiges Sportangebot für alle Altersgruppen

Das Interview mit Kurt Gröner vom Sport-Club 1956 Schielberg e.V.

Bitte stellen Sie sich und Ihren SC Schielberg 1956 e.V. vor.

Mein Name ist Kurt Gröner und ich kümmere mich bei SC Schielberg hauptsächlich um die Vermarktung und das Sponsoring im Verein, wenn ich nicht gerade selbst auf dem Rasen stehe.

Beim SC Schielberg handelt es sich um einen Verein der im Jahre 1956 gegründet wurde. Der Verein verfügt über einen sehr schön gelegenen Rasenplatz, sowie einen Hartplatz für das Training im Bereich Fussball. Im Tennisbereich gibt es aktuell 3 Tennisplätze, die sich in unmittelbarer Nähe zum Rasenplatz befinden. Und zu guter letzt gibt es noch den Bereich Jedermannsport. Unter Anleitung eines ausgebildeten Trainers, wird einmal die Woche bei uns im Dorf trainiert.

Sie arbeiten ja mit allen Alters- und Leistungsgruppen zusammen. Wie alt sind denn Ihre ältesten und jüngsten Spieler?

In Kooperation mit den örtlichen nahegelegenen Vereinen entstand ein eigenes Jugendkonzept. In der Zeit von Ganztagsschulen und bei einem Überangebot an sportlichen und kulturellen Freizeitmöglichkeiten fällt es selbst den Fußballvereinen (immerhin Volkssport Nr.1) schwer, in jeder Altersklasse der Jugend eine eigene Mannschaft zu stellen. Aus diesem Grund ist das Konzept von Jugendspielgemeinschaften (JSG) immer häufiger vorzufinden. Von dieser Entwicklung waren auch der SV Bad Herrenalb, die FZK Bernbach, die SG Neusatz-Rotensol und natürlich wir, der SC Schielberg nicht verschont.

Es wurden bereits früh die Weichen für die Zukunft gestellt, als man 2014 ein gemeinsames Jugendkonzept erstellte, welches in den Folgejahren weiterentwickelt wurde und welches die Spielregeln der Zusammenarbeit beschreibt. So wurden aus Lokalrivalen im Jugendfußball Kooperationspartner. So einigte man sich schließlich auf den übergreifenden, regionalen Namen „JSG Oberes Albtal“ unter dem alle Jugendmannschaften antreten.

Dadurch sind in der glücklichen Situation, angefangen von den Bambinis bis hin zu den A-Junioren, alle Abteilungen vollständig zu besetzen.

Im Seniorenbereich haben wir aktuell mit Noah Renschler (17) und Paul Walzer (18) zwei sehr talentierte und starke Nachzügler aus der Jugend bekommen. Und mit Martin Müller(45), der uns immer wieder gerne in der 2. Mannschaft aushilft, den erfahrendsten aktiven Spieler in den eigenen Reihen.

Vergleichstests zum Thema:
Laufschuhe Test
Turnbeutel Test
Bauchtaschen Test
Rasenroboter Test
Benzinrasenmäher Test

Gibt es besondere Talente in Ihrem Verein?

Ich bin der Meinung, dass jeder unserer Spieler ein gewisses Talent hat. Daher sehe ich es auch etwas schwierig, eine spezifische Person hervorzuheben. Man sollte jedoch die „jungen Wilden“ in unserer Senioren-Mannschaft lobend erwähnen. Das sind gute Jungs, die noch die richtige Einstellung an den Tag legen. Sie trainieren fleißig und erhalten dadurch auch mehr und mehr Spielzeit bei den Aktiven.

Wenn ja, werden diese besonders gefördert?

Ein „Sonderprogramm“ für einzelne Spieler haben wir nicht. Doch unsere Trainer von den Aktiven bis hin zur Jugend leisten Jahr für Jahr gute Arbeit. Sie können am besten Ihre „Schützlinge“ einschätzen und haben auch zu jeder Zeit ein offenes Ohr bzw. konstruktive Kritik um den einzelnen „Talenten“ weiterzuhelfen.

Gab es irgendwelche Ereignisse in 2019, die für Sie von besonders hoher Bedeutung waren?

2019 war für uns ein Jahr mit Höhen und Tiefen. Angefangen von der verpassten Relegation über die „Neuausrichtung“ des Vereins in der Öffentlichkeitsarbeit und einem aktuellen „Aufschwung“ der sich im gesamten Verein ausbreitet. Sei es sportlich, kameradschaftlich oder in der Region.

Was wünschen Sie sich im Jahr 2020 für Ihren Verein?

Aktuell stehen wir mit der 1. Mannschaft ungeschlagen der Tabellenspitze. Mein persönlicher Wunsch ist es natürlich, dass wir diese Platzierung über die Runde hinweg halten können und dadurch die Verantwortlichen, Trainer, Betreuer und natürlich auch die Spieler selbst für Ihren Einsatz und das Engagement belohnt werden.

Herzlichen Dank, Kurt Gröner. Wir von ExpertenTesten wünschen Ihnen und dem Sport-Club 1956 Schielberg e.V. weiterhin viel Erfolg

Über die Redakteurin

Laura Hoffmann

Laura Hoffmann arbeitet als freie Redakteurin seit 2016 für expertentesten.de. Ihr Kernbereich liegt dabei in der Recherche spannender Interviewpartner aus den Ressorts Kultur, Sport und Wirtschaft.

Zu unserer Redaktion