Beratene Verbraucher:
35890941
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Textilo-Shop – Onlineshop für Textilgarn
News-Übersicht

Textilo-Shop – Onlineshop für Textilgarn

Das Interview mit Stefanie Liehmann vom Textilo-Shop

Bitte stellen Sie uns textilo-shop.com kurz vor. Seit wann gibt es Ihren Onlineshop und auf welche Produkte sind Sie spezialisiert?

Den Textilo-Shop gibt es seit 2011. Da haben wir begonnen, Textilgarn selbst aus Resten der Textilindustrie herzustellen und damit Wohndeko zu entwerfen. Unsere „Textilos“ waren unser Einstiegsprodukt, namensgebend und sind auch heute noch das Kernprodukt, um das sich bei uns (fast) alles dreht. Damals war Textilgarn noch relativ unbekannt, auch wenn die Idee der Verwendung von Randabschnitten der Textilindustrie ja nicht ganz neu war. Das Ganze entstand bei uns aus der Begeisterung für Wohnen, Deko, DIY-Liebe und dem Upcycling-Gedanken.

Was ist das Besondere an Textilgarn?

Das Interview mit Stefanie vom Textilo-shop.com Onlineshop Textilgarn ist kein „Garn“ im eigentlichen Sinne, sondern ein Restprodukt, das in der Textilindustrie anfällt. Es ist ein Randstreifen aus Jerseymaterial, also letztendlich Stoff und kein Garn. Damit ist es ein reines Upcycling-Produkt, das sowieso anfällt und dann als Handarbeitsgarn zweckentfremdet wird. Deshalb ist es nicht genormt, kann also mal dicker oder auch mal dünner sein (aber immer mindestens für Nadelstärken ab 10 mm), so dass man beim Stricken oder Häkeln schnell voran kommt, aber schon etwas flexibel sein muss und sich auf diese Eigenheit einstellen sollte. Dafür können dann tolle Produkte entstehen. Durch die Stabiltät des Bandes und seine besondere Optik eignet es sich besonders gut zur Herstellung von Wohntextilien, wie Körben, Teppichen und Bodenkissen etc. . Die Arbeit mit Textilgarn ist besonders anfängerfreundlich.

Bei unseren „Textilos“ kommt als Besonderheit dazu, dass sie im Gegensatz zu den meisten Textilgarnen, die es am Markt gibt, in Deutschland hergestellt werden und wir sie selbst zu Textilgarn weiterverarbeiten. Dadurch haben wir eine gute Kontrolle über die Qualität, können stark ungleichmäßiges Material aussortieren, so dass Textilos insgesamt deutlich gleichmäßiger sind, als man das sonst von Textilgarn kennt. Da alle Arbeiten in Deutschland getätigt werden, entfallen lange Transporte und auch die soziale Komponente weist eine gute Bilanz auf im Gegensatz zu vielen Textilimporten. Außerdem kommen Textilos weitgehend ohne Plastikverpackungen innerhalb der Lieferkette aus.

Was sind aktuell Ihre Best-Seller und welche Produkte gibt es neu?

Da wir uns spezialiesiert haben auf Recycling- und Naturmaterialien, haben wir eben auch nur entsprechende Produkte im Shop. Textilos sind schon unsere „konstante Größe“ und damit auch unser Verkaufsschlager, weil sie eben auch die beste Umweltbilanz haben. Und unsere Kunden achten sehr auf diesen wichtigen Punkt. Aber dazu kommen mittlerweile auch genormte Garne, die ebenfalls aus Textilproduktions-Resten hergestellt werden. Hier wird das Restmaterial allerdings nicht direkt zu Garn „umfunktioniert“, sondern es wird hier als Rohstoff verwendet, aus dem Garne wie Bändchengarne oder Kordeln neu hergestellt werden, die dann absolut gleichmäßig sind. Für manche Projekte ist es ja auch von Vorteil, ein absolut gleichmäßiges Ausgangsmaterial zu haben.

Erzählen Sie uns etwas mehr über Ihre DIY Sets!

Alle unsere Produktideen sind unkompliziert und damit auch für Anfänger gedacht und geeignet. Grundlagenkenntnisse im Häkeln und Stricken reichen aus. Ich entwerfe alle meine Projekte und die entsprechenden Anleitungen selbst, so dass ich auch bei Fragen immer gern für unsere Kunden zur Verfügung stehe (per e-mail oder auch telefonisch).

Da ich mich so für das Entwerfen von Wohndeko begeistert habe, drehte sich für mich von Anfang an alles ums Experimentieren mit Textilgarn. Beruf und Hobby sind da komplett verschmolzen. Die Möglichkeit, meine Wohnideen selbst umsetzen zu können, faszinierte mich und beflügelte meine Kreativität. Kunden fragten immer öfter nach Anleitungen für meine Ausstellungsstücke. Und so kam es, dass ich begann, Anleitungen für Körbe, Taschen, Teppiche zu schreiben – rund um unser Label „grubaro-handmade“. Mittlerweile haben wir 15 Anleitungshefte im Shop und ein Wohnideen-Häkelbuch, das auch Grundlagen für Häkelanfänger erklärt. So können unsere Kunden eigene Projekte starten. Ich arbeite in meinen Anleitungen mit vielen Fotos und erkläre die einzelnen Arbeitsschritte mit Worten, ohne komplizierte Fachausdrücke oder Strickschriften etc. Dadurch sind die Anleitungen auch und besonders für Anfänger geeignet.

Worum geht es in Ihrem Textilo Blog?

Im Textilo-Blog stelle ich neue Ideen vor, gebe Tipps zur Verarbeitung oder stelle auch Kundenprojekte vor. Oft schicken mir Kunden Fotos Ihrer Projekte, die die Vielfalt der Möglichkeiten zeigen, was man alles aus Textilgarn und unseren anderen Recyclinggarnen herstellen kann.

Verfolgen Sie ein besonderes Konzept zur Nachhaltigkeit?

Interview mit Frau Stefanie vom Textilo-shop.com OnlineshopDie Nachhaltigkeit ist der Kern unseres Konzepts, um das sich letztlich alles dreht. Dazu gehört zum einen, möglichst nachhaltige Produkte anzubieten. Das sind bei uns zu einem großen Teil Recycling-Materialien, bei deren Herstellung- oder Weiterverarbeitung deutlich weniger Ressourcen verbraucht werden als bei kompletter Neuproduktion. Und dazu gehören auch natürliche Materialien, die möglichst wenig oder gar keine Kunstfasern enthalten.

Das Problem, das sich dabei stellt, ist aber, dass die meisten fertig angebotenen Produkte – auch die aus eigentlich nachhaltigen Naturmaterialien – leider häufig in Plastikverpackungen geliefert werden – zumindest auf dem Weg vom Produzenten zum Größhändler und dann zum Händler. Und da sehe ich die größte Herausforderung. Während wir selbst im Versand an unsere Kunden versuchen, Plastik weitgehend zu vermeiden, versenden die meisten Großhändler eben mit Plastikumverpackungen.

Bei Importen wird das besonders deutlich, wo Paletten mit in Plastik verpackten Verpackungseinheiten kommen, die dann nochmal in massenhaft Stretch-Folie eingewickelt sind… Das ist bei den langen Wegen kaum zu vermeiden, um die Ware vor Verschmutzung und Feuchtigkeit zu schützen, verschlechtert aber die Umweltbilanz der Ware extrem. Dazu kommen die langen Wege selbst. Deshalb versuchen wir, möglichst viele regionale Alternativen anzubieten. Und das sind eben Textilos.

Wie sind Zahlung und Versand bei Ihnen geregelt?

Zahlung ist bei uns per Vorkasse/ Banküberweisung oder per Paypal möglich. Wir versenden i. d. R. innerhalb von maximal 24 Stunden nach Bestell- bzw. Zahlungseingang. Bei Bestelleingang- und Zahlungseingang bis Mittag (Mo-Fr.) meist noch am selben Tag.

Gibt es spezielle Aktionen oder Rabatte, auf die Sie die Leser hinweisen möchten?

Aktuell sind die genormten Recyclinggarne rabattiert. Aber eigentlich bin ich kein großer Fan von Rabattaktionen. Dieses „Herausschleudern“ von Waren in möglichst großen Mengen nach Marktschreier-Manier liegt mir nicht und entspricht auch keinem Anspruch an Nachhaltigkeit. Wir versuchen eher mit guter Beratung (und ja: Beratung geht auch online!) unseren Kunden möglichst das passende Garn zum gewünschten Projekt zu liefern. Dieses Konzept macht uns nicht zum Megaseller, verschafft uns aber zufriedene und treue Stammkunden. Da ich voll hinter Konzept und Produkten stehe, ist es mir wichtig, möglichst zufriedene Kunden zu haben. Positive Rückmeldungen beflügeln, motivieren und gehören genauso zu einem – auch menschlich – funktionierenden Arbeitsleben wie der Umsatz, der natürlich auch wichtig ist, wenn man von seinem Geschäft leben muss und möchte. Er ist aber eben nicht alles.

Vielen Dank, Stefanie Liehmann. Wir von ExpertenTesten wünschen Ihnen und dem Textilo-Shop weiterhin viel Erfolg!

Über die Redakteurin

Laura Hoffmann

Laura Hoffmann arbeitet als freie Redakteurin seit 2016 für expertentesten.de. Ihr Kernbereich liegt dabei in der Recherche spannender Interviewpartner aus den Ressorts Kultur, Sport und Wirtschaft.

Zu unserer Redaktion