Beratene Verbraucher:
35890941
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
News-Übersicht

Thermrup: Nie mehr kalte Füße!

Sobald die Temperaturen sinken und sich Bodenfrost hartnäckig hält, schätzen es viele Wintersportler, Wanderer und jeder andere mit kalten Füßen, dass es wärmende Einlegesohlen gibt. Besonders ideal sind dabei die beheizbaren Einlagen, denn sie sorgen für eine bessere Wärmeverteilung. Der große Vergleichssieger Thermrup hat jedoch im Gegensatz zu Konkurrenzprodukten die Nase ziemlich weit vorn.


Einlegesohlen von Thermrup punkten mit positiven Eigenschaften

Neben dem Trage- und Laufkomfort wurde im großen Vergleichstest von ExpertenTesten.de unter anderem das Material, die Haltbarkeit, die Wärmeleistung sowie die Handhabung getestet. Komfort und Preis-Leistungs-Verhältnis waren auch bei Dr. Warm Einlegesohlen recht positiv. Die Einlagen für den Winter von Kipida schnitten in diesen Punkten ein wenig ungünstiger ab. Alle Vergleichsprodukte besitzen jedoch einen Akku, mit dem die Wärmeleistung ähnlich gut ist und nahezu gleich lang anhält, wie beim Thermrup.

Allerdings konnten die Thermrup Einlagen vor allem damit punkten, dass sie ausgesprochen lange halten, die Akkus lange halten und wiederaufladbar sind. Zudem gibt es bei diesen Einlegesohlen mit Infrarot eine gute Temperaturregelung. Denn hier lässt sich die Wärmeentwicklung sehr praktisch über vier Heizstufen regeln, was eine sehr flexible und individuelle Nutzung möglich macht.

Noch mögen die Temperaturen erträglich sein, doch die eisigen Tage kommen ganz gewiss. Warum sich noch lange mit dicken Socken in enge Schuhe mühen, wenn es eine viel einfachere Lösung für warme Füße gibt? Der beheizbare Einlegesohlen Test verrät Ihnen, welche für Sie persönlich die Besten sind.

Bildquelle: © Godric´s Hollow@ pixabay
Autor: Redaktion

Zu unserer Redaktion