TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Fernglas-Vergleichstabelle

Olympus 8-16X40 im Test 2020

Aktualisiert am:

Ein Blick in die Sterne oder ein weiter Blick in die Natur lassen manche Herzen höher schlagen. Besonders beliebt bei Kindern und erwachsenen ist das Beobachten von Lebewesen. Was für Kinder manchmal nur ein Abenteuer ist, kann für einige zum beruflichen Interesse werden. Beobachter der Natur, benötigen deshalb auch ganz andere Geräte als jemand, der das Fernglas nur zum Spaß und privaten Gebrauch verwendet. Dennoch möchte man natürlich auch für private Zwecke ein hochwertiges Fernglas verwenden. Die Auswahl fällt jedoch nicht ganz leicht in Anbetracht der heutigen Produktvielfalt. Deshalb ist es gut, wenn Sie sich auf Testportalen umsehen und sich einen Überblick verschaffen. Kunden haben sich mit dem Thema Fernglas befasst und einige der Modelle genau untersucht. Mittels ihrer Platzierung ist es Ihnen auch möglich, die Modelle zu miteinander zu vergleichen. Nachfolgend finden Sie alle Details über das Olympus DPS-I Fernglas. Dieses Modell finden Sie auf Platz 6 vor und zählt somit zu einem Mittelklassemodell mit einigen Vorzügen aber auch einigen Nachteilen.

Olympus 8-16x40 Zoom DPS-I Fernglas im Vergleich
ExpertenTesten.de 2. Platz 1,69 (gut) Fernglas

Funktionsübersicht

  • Produktabmessungen : 5,8 x 18,2 x 15,2
  • Gewicht : 789
  • Zoom : 16-fache Vergrößerung
  • Objektivdurchmesser : 40
  • Ocular Durchmesser : 5
  • Sehfeld : 8,7
  • Garantie : 2
  • Wasserdicht : kA
  • Tasche : [Ja]
Aktuelles Angebot ab ca. 99 € Exakten Preis auf Amazon prüfen!

Vorteile

  • flexionsminderten Linsen
  • griffsichere Gummierung
  • inklusive Tasche
  • integrierte Dioptrie-Korrektur
  • mit UV-Schutz

Nachteile

  • bei Vergrösserung unscharf
  • fehlende Stickstofffüllung

Lieferung und Verpackung:

Mit einem Preis von 86 Euro, liegt das Fernglas im mittleren Preissegment. Die Verbraucher fanden das Modell in einem bekannten Onlineshop, und bestellte es sogleich. Nach nur zwei Tagen konnten wir das Gerät in Empfang nehmen und mit der Vergleichsreihe beginnen.

Auch bei diesem Modell war der Original Karton von einer neutralen Verpackung umgeben. Die Kunden öffneten den Originalkarton und entnahmen ihm da Olympus DPS-I Fernglas. Olympus ist einer der führenden Hersteller von Ferngläsern, sodass auch die innere Verpackung sehr sicher und überaus robust erschien. Bei diesen Vergleichskriterium könnten die Verbraucher also keine negativen Eigenschaften erkennen.


Brillenträger können dank der integrierten Dioptrie-Korrektur eine einfache Anpassung an die persönlichen Sehbedürfnisse durchführen und somit ebenfalls das Glas nutzen.

Inbetriebnahme:

Die Kunden packten das Olympus DPS-I Fernglas aus und nahmen die auch die Folie ab. Bereits beim Auspacken wurde die hohe Qualität des Materials ersichtlich. Durch den Gummi erkennen kann das Olympus DPS-I Fernglas optimal verstellt werden. Dadurch kommt eine schnelle Inbetriebnahme zustande. Die Kunden begaben sich also ins Freie und unterzogen das Olympus DPS-I Fernglas einem ausführlichen Vergleich.

Daten & Fakten:

Mit einem Gewicht von 789 Gramm zählt das Olympus 8 Fernglas zu den schwereren Modellen und auch die Maße gehen über den Durchschnitt hinaus: Mit 5,8 x 18,2 x 15,2 Zentimetern ist das Glas relativ sperrig und eignet sich eher für mittlere bis große Handgrößen. Die vergüteten Linsen schaffen nicht nur eine klare und qualitativ hochwertige Sicht, sondern sind auch reflexionsmindernd konzipiert worden.

Der Augenabstand kann nur relativ schwer verstellt werden, was mit voller Absicht konzipiert wurde: So wird die Wahrscheinlichkeit einer versehentlichen Umstellung vermindert. Die Schärfeeinstellung am zentralen Rad funktioniert sehr einfach, ohne dass ein zu hohes Spiel vorhanden ist. Der Hebel für den Zoom ist sehr griffgünstig angebracht und leicht zugänglich positioniert worden. Er kann relativ einfach umgelegt werden, behält jedoch seine Position problemlos.

Bedienung und Funktionen:

Die Okularabdeckungen bestehen aus einem hochwertigem Kunststoff und sitzen sehr fest und sicher. Auch die optischen Funktionen wissen zu überzeugen und das Olympus 8 Fernglas besitzt ein helles und scharfes Bild, das sehr kontrastreich dargestellt wird.

Darüber hinaus sind die Ränder ebenfalls sehr scharf und hell geraten, sodass man nicht mit oftmals auftreten Schatten an den Rändern zu kämpfen hat. Obwohl es sich bei dem Glas um ein für den Tag konzipiertes Modell handelt, kann es auch während der Dämmerung und bei genügend Licht sogar während der Nacht eingesetzt werden.

Bedienung:

Olympus8-16x40-Zoom-DPS-I
Das “Herzstück” des Modells ist die Zoomfunktion, allerdings muss die Schärfe nach dem Zoomen nachkorrigiert werden. Dies ist technisch bedingt und die Nachjustierung kann schnell und unproblematisch vorgenommen werden. Auffallend ist jedoch, dass mit zunehmenden Zoom (maximal 16-fach) jedoch Farbe und Schärfe nachlassen und auch der eingestellte Plus-Minus-Korrekturwert am Okular ist nicht mehr passend.

In der Praxis fällt dieser Nachteil allerdings nicht stark ins Gewicht, da der maximale Zoom eher selten und nur kurzfristig genutzt wird. Das Bild wackelt nämlich bei hohem Zoom schnell und stark, sodass die Beobachtungen anstrengend werden. Die Handhabung und Ergonomie wurde den Bedürfnissen der Nutzer angepasst und dank des speziellen Designs liegt das Fernglas sehr gut in der Hand.

Obwohl es zwar eine Gummibeschichtung besitzt fehlt jedoch der zusätzliche Grip auf der Außenseite, was vor allem auffällt, wenn man das Glas mit Stoffhandschuhen benutzen möchte. Dafür wurde die Außenhülle sehr robust und hochwertig verarbeitet, wodurch sich das Modell hervorragend für den Outdoor-Einsatz eignet.

Handhabung:

Das Gewicht von 790 g erweist sich als überaus gut, für das was das Fernglas alles vorlegen kann. Auf Dauer und einen längeren Zeitraum gesehen, kann das Fernglas dennoch etwas schwer werden. Auf nach einer längeren Zeit, wird das Olympus DPS-I Fernglas nicht sonderlich schwer in der Hand. Durch den gummierten Griff, liegt das Olympus DPS-I Fernglas auch bei verschwitzten Händen oder bei hoher Luftfeuchtigkeit sehr gut in der Hand. Brillenträger sind mit dem Modell optimal beraten, da eine Dioptrie-Korrektur vorhanden ist. Somit können Sie individuellen Einstellungen auch für Brillenträger vorgenommen werden.


Plus-Minus-Korrekturwert am Okular ist nicht mehr passend!

Komfort:

Brillenträger können dank der integrierten Dioptrie-Korrektur eine einfache Anpassung an die persönlichen Sehbedürfnisse durchführen und somit ebenfalls das Glas nutzen. Darüber hinaus bietet das Olympus DPS-I Fernglas einen überaus hohen Komfort, da die Okulargummierung sehr angenehm vorliegt. Durch die optimale Anbringung dieser Gummierung werden keine Schattierungen oder Störungen durch anderen Lichtquellen offenbart.

Gibt es Zubehör:

Im Lieferumfang enthalten ist neben dem Fernglas ein Tragegut, der zusätzlich gepolstert wurde und einfach um den Hals gelegt werden kann. Außerdem gibt es eine sehr robuste Tragetasche, mit der man das Gerät auch im Rucksack transportieren kann, ohne dass es zu Kratzern oder Dellen kommt.

Serviceleistung des Herstellers:

Olympus zählt zu den führenden Unternehmen in der Herstellung von einem Fernglas. Dadurch ist es auch nötig dass ein optimaler Kundenservice gegeben ist. Diesen haben die Verbraucher in ihrem Vergleich natürlich auch unter die Lupe genommen. Sie kontaktieren denn den Kundenservice diesmal per E-Mail.

Es dauerte nicht einmal 24 Stunden und wir erhielten eine kompetente und zufriedenstellende Antwort. Der Kundenservice ist für Anfragen die schneller beantwortet werden sollen, auch über eine Hotline erreichbar.


Die Kunden erhielten eine kompetente und zufriedenstellende Antwort.

Fazit

Das Olympus DPS-I Fernglas hat dem Vergleich durch die Kunden sehr gut bestanden. Dennoch haben diese einige Details davon überzeugt, dass sie das Olympus DPS-I Fernglas auf den fünften Platz einstellen sollten. Zum einen war es die fehlende Stickstofffüllung, die bei dem Eschenbach Adventure das Beschlagen der Gläser verhindert. Zum anderen erkannten die Kunden, einige Details die auf keine perfektionierten Details hindeuteten.

Das Logo zum Beispiel dreht sich nur einseitig mit, sodass sich der Sitz verschiebt und das Logo letztendlich schief ist. Trotzdem bietet das Olympus DPS-I Fernglas eine weite und klare Sicht. Auch das ist für Brillenträger geeignet ist könnten die Verbraucher als Pluspunkt erkennen. Selbst auf einer Safari wurden klare und vor allen Dingen auch spannende Bilder geliefert. Wenn Sie die kleinen Details wie das Logo nicht stören, dann können Sie auch mit dem Olympus DPS-I Fernglas sehr gute Ergebnisse erreichen.

Fernglas jetzt auf Amazon ansehen!

Vergleichs­ergebnis

Einfach zu halten
Wasserdicht
Bildqualität
Qualität/Haltbarkeit
Preis-Leistungsverhältnis

Fazit: Wenn Sie die kleinen Details wie das Logo nicht stören, dann können Sie auch mit dem Olympus DPS-I Fernglas sehr gute Ergebnisse erreichen.

ExpertenTesten.de

2. Platz

1,69 (gut) Fernglas
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3.302 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...