Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
ExpertenTesten

Ostergeschenke – die perfekten Geschenke für Ostern

Das Osterfest gilt manchen als der wichtigste Feiertag im christlichen Kalender. An Ostern feiert die Christenheit die Wiederauferstehung Jesu, die mindestens genauso wichtig ist wie die Erinnerung an seinen Geburtstag während der Weihnachtsfeiertage.

Doch während sich Weihnachtsgeschenke als Tradition bewährt und gehalten haben, ist es mit den Ostergeschenken anders. Es gibt keine Bescherung als offiziellen Teil des Abends, den jede Familie fest einplant. Die Kleinen gehen auf Ostereiersuche und finden dabei manchmal auch etwas, das kein Ei ist, sondern eher ein neues Spielzeug oder eine andere Kleinigkeit, über die sie sich freuen. Dennoch sind Ostergeschenke nicht unüblich – sie werden lediglich unförmlicher überreicht und es gibt kein so starres, ungeschriebenes Regelwerk wie für die Bescherung unter dem Weihnachtsbaum. Aber was schenkt man nun zu Ostern, wer bekommt ein Ostergeschenk und in welchem preislichen Rahmen darf sich das Ganze bewegen?

Warum schenkt man etwas zu Ostern?

Wer die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel kennt, der weiß auch, dass Weihnachten das Fest der Geschenke ist. Schließlich wurde an Weihnachten Jesus geboren – und was bekommt man bis heute zum Geburtstag? An Ostern geht es dagegen um Jesu Auferstehung, denn nachdem er gekreuzigt wurde und bereits all seine Jünger um ihn trauerten, geschah das Wunder.

Das heutige Osterfest steht zwar ganz im Zeichen dieser biblischen Geschichte – jedoch feiern wir Ostern, wie wir es kennen, noch aus anderen Gründen auf diese Art und Weise.

Lange, bevor das Christentum Europa erreichte, herrschten etliche Naturreligionen vor. Die Menschen lebten nah in und mit der Natur und sie wussten, dass die Natur freundlich und grausam zugleich sein konnte. Sie waren abhängig von ihr.

Vor diesem Hintergrund erscheint es nur logisch, dass die Natur selbst zu einer Art Gottheit wurde – ein roter Faden, der sich durch all diese Naturreligionen zieht. Feste und Feiern orientierten sich deswegen stark an den natürlichen Jahreszeiten und den Veränderungen, die diese mit sich brachten.

Ostern, wie wir es heute feiern, geht also auch aus der Beobachtung der damaligen naturnahen Völker hervor, dass im Frühling alles blüht und zu neuem Leben erwacht, dass süße kleine Tiere auf die Welt kommen und die Welt ein angenehmerer und schönerer Ort wird.

Doch wo bleiben da die Ostergeschenke?

An Ostern ist es wie an Weihnachten üblich, dass die ganze Familie aus allen Teilen des Landes zusammenkommt und Zeit miteinander verbringt. Es gibt keinen so festen Ablauf wie an Weihnachten, auch besucht an Ostern längst nicht mehr jeder die Kirche.

Sweety Toys 3860 Teddybär 42 cmVielmehr wird zu Hause zusammengesessen, es wird etwas unternommen – und bei dieser Gelegenheit überreicht man sich nach Lust und Laune gerne auch kleine Ostergeschenke, wenn man sich schon einmal sieht.

Ostergeschenke gibt es vor allem für die Kinder. Am Ostersonntag wachen sie ganz hibbelig auf, denn sie wissen, dass sie sich gleich auf die Ostereiersuche begeben dürfen. Am Abend vorher haben die Eltern überall im Haus oder auch draußen im Garten Kleinigkeiten für die Kinder versteckt.

Die Kleinen machen sich also auf den Weg, ihre Ostergeschenke zu suchen, meistens mit einem selbst gebastelten kleinen Osterkorb. Natürlich werden heute nur noch vereinzelte echte Ostereier versteckt, vielmehr handelt es sich bei den Fundstücken um einen Schoko-Osterhasen, neue Spielzeuge oder andere Kleinigkeiten, über die sich die Kinder freuen.

Ähnlich machen es auch Erwachsene. An Ostern wird selten etwas Großes verschenkt – es sei denn, man will die Gelegenheit nutzen und hat das Geschenk ohnehin eine Weile geplant. Meistens geht es bei Ostergeschenken jedoch um nette Gesten. Am Frühstückstisch am Ostersonntag steht etwa auch für die Erwachsenen ein Korb mit Kleinigkeiten bereit. Oder aber die Erwachsenen werden einfach in die Ostereier-Suche mit einbezogen und tauchen für kurze Zeit in die Freuden der Kindheit ein.

Die Geschichte der Ostergeschenke

Das Ostergeschenk schlechthin ist das Ei. Das hängt damit zusammen, wie sich das Osterfest entwickelt hat, nämlich aus dem Christentum und den naturverbundenen Religionen der Menschen, die einst dort lebten, wo heute wir wohnen.

Eier gelten – genauso wie Hasen – als Sinnbild für die Entstehung von Leben, um die es zu Ostern schließlich auch geht. Hasen sind dafür bekannt, sich schnell zu vermehren und gerade im Frühling beinahe immer nur mit Nachwuchs gesehen zu werden.

Das Ei behütet das zerbrechliche Leben in ihm so lange, bis das Küken bereit für die Welt ist und schlüpfen kann – was ebenfalls gerne im Frühling passiert.

Sicherlich dachten sich die Überreicher der ersten Ostereier, dass sie ihren Kindern mit einem so leicht verständlichen Beispiel am ehesten erklären können, was es mit dem Osterfest auf sich hat. Seit wann schon Ostereier versteckt werden, ist nicht bekannt. Jedoch findet sich in vielen alten Romanen und Geschichten zu Ostern der Hinweis darauf, dass Kinder schon damals nach draußen in den Garten geschickt wurden, um Ostereier zu suchen. Damals bekamen sie längst nicht jeden Tag ein Ei, sondern höchstens dann, wenn welche da waren. Umso mehr wussten sie ein Osterei zu schätzen – für sie war es damals ein kleines Festmahl.

Bis vor wenigen Jahrzehnten wurden Kindern an Ostern nach wie vor fast nur Ostereier geschenkt. Dass Ostergeschenke auch ausgefallener sein können, hat sich erst in den letzten Jahren so entwickelt. Besonders in der Nachkriegszeit ließen sich Hersteller und Marken anlässlich der Feiertage wie Ostern wieder etwas mehr einfallen und kamen auf Ideen mit Schokolade, die sich ebenfalls gut zum Verstecken eignen. Schließlich wurden den Kindern zu Ostern auch immer mehr kleine Spielsachen geschenkt, denn ein Frühstücksei bekommen sie heute jeden Tag, wenn sie wollen. Für sie ist das kaum noch etwas Besonderes. Es sei denn, das Osterei wird vorher gemeinsam mit den Eltern gefärbt und dekoriert und anschließend versteckt

Zahlen, Daten, Fakten rund um Ostergeschenke

Über die letzten Jahrhunderte hinweg war es üblich, den Kindern zu Ostern bunt bemalte Ostereier zu schenken. Diese werden am Ostersonntag versteckt und die Kleinen dürfen sich danach auf die Suche nach ihnen machen. Die bunte Bemalung dürfte natürlich aus moderneren Zeiten stammen. Das Ei als Geschenk an sich ist dagegen schon uralt. Gemeinsam mit dem Osterhasen, der die Eier bringen und verstecken soll, steht das Ei sinnbildlich für die neue Entstehung allen Lebens im Frühling.

Schon weit, bevor Eltern auf die Suche nach Ostergeschenken gehen, tauchen die neonfarbenen, knallbunten Ostereier in Bäckereien und Supermärkten auf. Sie sehen natürlich toll aus, allerdings ist bei den verwendeten Farben Vorsicht geboten. Je bunter das Ei, desto künstlicher vermutlich auch die Farbe. Beim Verzehr sollte darauf geachtet werden, dass die Farbe nicht allzu stark ins Ei eingezogen ist.

Für zu Hause bieten sich Farben auf natürlicher Basis an. Sie werden zwar nie den lackigen Glanz der künstlichen Farben bekommen, dafür sind sie aber unbedenklich und ein solches Ei kann auch einem Kind ohne Sorge angeboten werden.

Mindestens genauso gerne und oft werden heutzutage aber auch Hasen aus Schokolade verschenkt. Sie erinnern an den Osterhasen, das zweite Sinnbild des Osterfests. Schokoladenhasen sind aber nicht gleich Schokoladenhasen – eines der bekanntesten Ostergeschenke hierzulande ist der Goldhase der Marke Lindt. Jedes Jahr pünktlich zu Ostern erscheint er in den Läden und ist sicherlich der am häufigsten verschenkte Schokoladenhase. Sein Markenzeichen ist das rote Halsband mit dem kleinen Glöckchen. Rund 135 Millionen Goldhasen wurden alleine 2015 verkauft – Tendenz steigend.

Ostergeschenke in anderen Ländern

Genau wie Weihnachten ist Ostern ein christliches Fest, das nur in christlich geprägten Kulturen gefeiert wird. Selbst in unseren Nachbarländern wird Ostern teilweise ganz anders gefeiert, als wir es hierzulande kennen. Bei uns sind bunt bemalte Ostereier und der Schokohase die häufigsten Ostergeschenke, auch wenn der Trend immer mehr dazu tendiert, Kindern auch Spielsachen zu schenken. Doch beim Blick über die Grenze zeigt sich, wie das gleiche Fest nur etwas weiter von uns entfernt schon vollkommen anders aussehen kann…

In Frankreich beispielsweise wird Ostern immer noch fast so gefeiert, wie wir es kennen. Nur müssen sich die Kinder hier einen Tag länger als bei uns gedulden. In Frankreich werden die Ostergeschenke erst am Ostermontag gesucht.

Besonders gut weg kommen Kinder an Ostern in der Schweiz. Hier gibt es je nach Kanton eine Reihe unterschiedlicher Traditionen, die sich auch nicht nur an die Kinder richten. Das bunt bemalte Ei als Ostergeschenk gibt es auch hier fast überall, aber je nachdem, wo die Kleinen wohnen, bekommen sie noch etwas mehr als das Osterei. Die alte Zürcher Tradition des Zwänzgerles bessert das Taschengeld der Kinder auf. Die Kinder bekommen als Ostergeschenke Eier, die sie den Erwachsenen hinhalten müssen. Diese versuchen daraufhin, ein 20 Rappen-Stück so auf das Ei zu werfen, dass es liegen bleibt. Das passiert natürlich höchstens nach viel Übung, wenn der Erwachsene viel Glück hat. Fällt die Münze herunter, gehören Ei und Münze dem Kind. Das darf beliebig oft wiederholt werden. Im Schweizer Kanton Wallis dagegen ist es Tradition, an Ostern Brot, Käse und Wein an die übrigen Bewohner des Dorfes zu verteilen. Heutzutage hat sich daraus eher der Brauch entwickelt, den Nachbarn Ostergeschenke in Form von etwas hochwertigeren Weinen zu machen und dabei in Gedenken an die Tradition auch Brot und Käse mitzubringen.

Eine recht ähnliche Ostertradition haben Schweden und Australien. Obwohl die beiden Länder so weit auseinander liegen, gibt es in beiden einen Brauch, der mit einer Hochzeit enden könnte. In Australien holen verlobte Paare an Ostern gemeinsam aus einem fließenden Bach Wasser und bewahren dieses bis zum Tag ihrer Hochzeit auf. Bevor sie dann die Kirche betreten, besprengen sie sich gegenseitig mit dem Wasser und hoffen, dass das ihrer Ehe Glück bringt. Das ist natürlich eine romantische Gelegenheit, dem Partner gleich noch ein Ostergeschenk zu überreichen. In Schweden dagegen schleichen sich verliebte Frauen an Ostern Nachts an eine Quelle, holen schweigend Osterwasser und versuchen, ihren Liebsten damit zu besprengen, ohne dass er es merkt. Wenn er davon wirklich nicht wach wird, dann stehen die Chancen gut, dass aus den beiden wirklich ein Paar wird.

In den USA gibt es ebenfalls einen tollen Osterbrauch, der mit ganz einzigartigen Ostergeschenken verbunden ist. Mit Unterbrechungen veranstaltete das Weiße Haus zu Ostern den „Easter Egg Roll“, bei dem Kinder mit einem Löffel Ostereier über den Rasen des weißen Hauses um die Wette rollten. Zum Schluss gibt es als Ostergeschenk ein vom US-Präsidenten handsigniertes Osterei. Fast zu schade, um es aufzuessen!

Am anderen Ende der Welt liegen nicht nur die Osterinseln, sondern auch Argentinien. Besonders im Nordwesten des Landes bekommen sie von ihren Verwandten an Ostern Geschenke in Form von Süßigkeiten.

Streng genommen schreibt es ihnen die Tradition vor, an Ostern ihre Verwandten zu besuchen und sie kniend um ihren Segen zu bitten. Ob diese ihren Segen aber nur aussprechen oder sie den Kleinen in Form von Ostergeschenken geben, das ist natürlich ganz ihnen überlassen…

Neben den Traditionen rund um Ostergeschenke kommt es natürlich in anderen Ländern auch vor, dass an Ostern die Erwachsenen beschenkt werden. Wenn das Osterfest dort gefeiert wird, spricht nichts dagegen, die Geschenke-Traditionen für die Kinder auch auf die Erwachsenen zu übertragen. In Ländern wie Australien oder Schweden, in denen sich so manche Ostertradition ohnehin mit Verliebten und Verlobten befasst, liegt ein liebevolles Ostergeschenk schließlich auch gar nicht mehr so fern!

Ostergeschenke finden: so gehen Sie am besten vor

Ostern ist kein Geburtstag und auch kein Weihnachtsfest. Bei den Ostergeschenken ist deswegen keine große Kreativität gefragt und teuer sein muss es auch nicht. So schön es ist, sich von einem Geschenk richtig überraschen zu lassen – so anstrengend und stressig kann es auch sein, ein solches Geschenk zu finden! Da sind Ostergeschenke schon einfacher, denn hierbei kann man sich einfach an die Traditionen halten, die jedem gefallen.

Die naheliegendsten Ostergeschenke sind sicherlich der Osterhase aus Schokolade und das bunt bemalte Osterei. Für Kinder sind sie auch vollkommen ausreichend.

Besonders in Kindergarten und Schule wird das Osterfest breit thematisiert, sodass die Eltern ihren Kleinen ein Ostergeschenk machen können, das viel wertvoller als jedes Osterei ist: Zeit.

12 flache Osterhasen aus ZuckerDer Schokohase ist schnell versteckt, aber was ist mit den Ostereiern? Diese bemalen sich nicht von selbst, das können Eltern und Kinder gemeinsam tun – und bis es so weit ist, werden die Eier wieder versteckt.

Außerdem brauchen die Kleinen einen Korb, in dem sie ihre Fundstücke mitnehmen und weiter auf die Suche gehen können. Auch den Korb basteln Eltern und Kinder gerne gemeinsam. Wenn außer den traditionellen Ostergeschenken noch Spielzeuge auf die Kleinen warten, sollte der Korb natürlich etwas größer entworfen werden, damit diese auch dort hineinpassen…

Wenn es etwas Besonderes sein soll oder die Kleinen gar nicht mehr so klein sind, kann sich der Besuch in der Konditorei lohnen. Dort gibt es tolle Ostergeschenke der Extraklasse. Ein meterhoher Schokohase, Schokoladeneier mit Füllung, für die Erwachsenen Alkoholpralinen… Ostergeschenke müssen schließlich nicht groß sein und wenn sie essbar sind, erfreut sich daran garantiert jeder.

Da am Osterfest so manche Familie zusammensitzt und alle Mitglieder von weit her dafür anreisen, ist Ostern auch eine gute Gelegenheit für kleine oder größere Geldgeschenke.

Besonders dann, wenn die typischen Geschenke-Feste wie Weihnachten und der Geburtstag noch eine Weile entfernt sind, ein Geldgeschenk jetzt aber gelegen käme, bietet sich Ostern an. Macht der jüngste Spross der Familie etwa bald den Führerschein? Steht der Schulabschluss kurz bevor? Dann ist die Zeit reif für einen Geldschein in frühlingshafter Geschenkverpackung!

Erwachsene untereinander haben es bei den Ostergeschenken schon etwas schwerer. Im Erwachsenenalter will man schließlich nicht mehr am Sonntag früh aufstehen und dann nach draußen müssen, um mit dem Körbchen in der Hand die Natur nach dem Ostergeschenk abzusuchen. Um sich gegenseitig eine Kleinigkeit zu schenken, darf es natürlich auch Schokolade sein. Die Lieblingssorte, eine besondere Kleinigkeit aus der Konditorei oder sogar etwas Selbstgemachtes kommen in Frage. Um das Ostergeschenk für die Liebste etwas zu vergrößern, bietet sich auch ein Strauß Blumen an. Zu Ostern eignen sich Nelken am besten, doch es geht natürlich auch mit jeder anderen Frühlingsblume – etwa mit Tulpen oder Margeriten.

Ostergeschenke Checkliste

Je größer die Verwandtschaft, desto anstrengender kann es auch werden, Festtage wie Ostern zu planen. Zugegeben – es gibt stressigere Feste. An Weihnachten oder zu den Geburtstagen der Kinder können gar nicht rechtzeitig genug WhatsApp-Gruppen eröffnet werden, um sich untereinander abzustimmen, wer was schenkt und ob das den Eltern der Kleinen überhaupt recht ist. Auch an Ostern werden die Kleinen aber gerne reich von ihrer Verwandtschaft beschenkt – und das erfordert Abstimmung. Insbesondere die Eltern von Kindern kommen deswegen gut über das Osterfest, wenn sie sich in einer ruhigen Minute eine Checkliste der Dinge erstellen, die sie noch in die Wege leiten müssen, damit der Ostersonntag ein schöner Tag wird.

  • Körbchen

Wenn sie der Tradition folgen wollen, basteln die Eltern mit ihren Kindern ein kleines Osterkörbchen oder ein Osternest. Dieses nehmen die Kinder am Ostersonntag in die Hand, gehen damit bei gutem Wetter nach draußen oder suchen eben im Haus nach ihren versteckten Ostergeschenken. Wenn zum Selbermachen keine Zeit mehr bleibt, gibt es auch schöne Osternester zu kaufen. Alternativ kann man es sich einfach machen, immer wieder das gleiche Körbchen aus dem Dekoladen nehmen und es jedes Jahr mit Ostergras aus grünem Papier füllen. Vielleicht haben aber auch Großeltern, Tanten oder Onkels die Zeit, sich mit den Kindern hinzusetzen und ein individuelles Osternest mit ihnen zu basteln?

  • Bunt bemalte Ostereier

Für das Thema Ostereier nimmt man sich am besten etwas mehr Zeit. Denn wenn die Eierfarbe schon mal draußen ist, kann man gleich so vieles damit anfangen! Zunächst einmal werden natürlich einige Eier zum Verstecken gemeinsam eingefärbt. Es gibt tolle natürliche Eierfarben, die keinerlei Chemie enthalten und mit denen sich ein Ei schön färben lässt. Für manche dieser Farben eignen sich weiße Eier besser als braune, denn die Farbe der Schale nimmt Einfluss darauf, wie eine natürliche Eierfarbe zum Schluss aussieht. Wer möchte, kann anschließend noch feine Pinsel bereit halten, um die Eier mit Mustern zu bemalen. Aber war es das schon? Nachdem die Ostergeschenke selbst eingefärbt wurden, kann damit weitergemacht werden, Eier oben und unten zu punktieren und sie auszublasen. Jetzt können sie mit allerlei Arten von Farbe bunt bemalt und als Osterdeko entweder drinnen oder draußen an die Bäume im Garten gehängt werden. Alleine damit lassen sich Kinder locker einen ganzen Nachmittag beschäftigen, haben Spaß und trainieren ganz nebenbei die eine oder andere motorische Fähigkeit.

  • Zusammenlegen für größere Ostergeschenke

Wenn aus Kindern Teenager werden, werden die Themen „Ostereier anmalen“ und „Geschenkesuche am Ostersonntag“ leider viel zu schnell eine schöne Erinnerung aus der Vergangenheit. In diesem Alter sind sie eher daran interessiert, ihre knappe Kasse aufzubessern und sich größere Wünsche wie das erste eigene Auto, ein teures Kleidungsstück oder Derartiges zu erfüllen. Die Verwandtschaft nutzt Gelegenheiten wie Ostern natürlich gerne, um ihnen das zu ermöglichen. Wenn ein Teenager in der Verwandtschaft ein ausgefallenes Ostergeschenk erhalten soll, sollte man sich rechtzeitig untereinander absprechen und abstimmen, ob und in welcher Höhe dafür zusammengelegt werden soll. Das können natürlich die Eltern anstoßen, meistens geht es aber von den anderen Verwandten aus – die Eltern werden nur noch nach ihrem Einverständnis gefragt. Wichtig ist dennoch, dass man sich rechtzeitig untereinander einig wird, wer wie viel zu dem Ostergeschenk beisteuert. Dann können sich alle darauf einstellen und notfalls etwas ansparen, falls das Ostergeschenk wirklich nicht ganz günstig wird.

  • Schokohasen und Co. einkaufen

Den Schokohasen kann man in letzter Minute einkaufen. Besonders dann, wenn es der Klassiker mit goldener Verpackung und kleinem Glöckchen um den Hals sein darf – denn diesen gibt es jederzeit im Supermarkt. Wer allerdings eine besondere Art von Osterschokolade sucht, sollte sich besser vorher die Zeit nehmen und dafür in die Stadt zur nächsten guten Konditorei fahren. Alternativ kann man sich natürlich auch online nach Osterschokolade umsehen. Wichtig ist, dass alles rechtzeitig bestellt oder eingekauft wird, um es am Ostersonntag zu verstecken oder als Ostergeschenke für die Erwachsenen bereit zu halten.

Unterschiedliche Arten von Ostergeschenken im Überblick

Ostergeschenke basteln

Muss ein Ostergeschenk wirklich immer teuer und unbedingt aus dem Kaufhaus oder dem Online-Shop sein? Bestimmt nicht! An Ostern haben besonders die Erwachsenen keine hohen Erwartungen, denn Ostern kennt man als Kinderfest, an dem es nur Kleinigkeiten gibt. Eine umso größere Freude kann man einem lieben Menschen aber machen, indem das Ostergeschenk einfach selbst gebastelt wird. Denn dann steckt darin mehr als Schokolade – und zwar Zeit und Liebe.

Komplette Scrapbook Machen Set - von Craft DecoFamilien mit Kindern basteln Ostergeschenke gerne selbst, denn schließlich haben die Verwandten den Kindern sicherlich ebenfalls etwas geschenkt.

Gebastelt werden kann natürlich alles, was gefällt. Eine schöne Idee ist etwa ein selbst gemaltes Bild, eine Collage mit Familienfotos oder ein schöner Bilderrahmen mit einem Foto der Familie für die Verwandten.

Wenn es etwas mehr Fotos sein dürfen, eignet sich auch ein selbst gemachtes Fotobuch anstelle des klassischen Fotoalbums.

Natürlich kann das Fotobuch an sich auch bestellt und dann zu Hause verschönert werden, etwa mit handschriftlichen Geschichten zu den Fotos, hübschen Stickern oder Kleinigkeiten aus der Scrapbook-Abteilung im Bastelladen.

Wenn das Ostergeschenk aus Geld besteht, kann die Geschenkverpackung dazu natürlich ebenfalls gut selbst gebastelt werden. Geldgeschenke an sich gelten manchmal als unkreativ – was sie auch sind, wenn man sich keine weiteren Gedanken dazu gemacht hat und einfach nur den Geldschein überreicht. Viel feierlicher und persönlicher werden sie, wenn die Geschenkverpackung zeigt, dass sich jemand Gedanken gemacht hat und es eben doch nicht nur ein Geldschein ist. Darüber freut sich sogar der Teenager, der bei einem solchen Ostergeschenk zuerst nur das erste eigene Auto vor Augen hat, das er sich mit diesem Geld bald kaufen kann!

Nicht zuletzt denken Eltern und Kinder beim Osterbasteln gerne auch an die Leute, mit denen sie das ganze Jahr zu tun haben. Kindergärtner, Lehrer, Babysitter, die nette Nachbarin von nebenan, die im Urlaub immer die Blumen gießt… auch diese Leute freuen sich über selbst gebastelte Ostergeschenke. Wie wäre es zum Beispiel mit einem selbst gemachten Osterkorb mit schokoladiger Füllung?

Ostergeschenke selber machen

Basteln? Zugegeben – das kann nicht jeder. Kleben, schneiden, malen, mehr ist es an sich gar nicht. Trotzdem gibt es Leute, die ein Ergebnis zaubern können, das aus dem Laden stammen könnte… und bei manchen sieht es einfach wie selbst gebastelt aus. Nicht im positiven Sinne. Wer mit der Bastelschere und dem Kleber einfach keine überzeugenden Ergebnisse zustande bekommt, aber trotzdem die Ostergeschenke selber machen will, kann das natürlich trotzdem tun.

Anstatt basteln kommt vielleicht Selbstgebackenes in Frage. Der Osterkorb darf dann gerne gekauft sein, wenn dafür die Osterplätzchen in ihm aus der heimischen Küche stammen. Wer mit der Rührschüssel mehr anfangen kann als mit der Bastelschere, kann natürlich auch einen Osterhasen aus Hefeteig, einen Hefezopf oder anderes typisches Ostergebäck backen und einfach dieses verschenken.

Ein neuer Trend in der Welt der schönen Kleinigkeiten sind mit Kuchen- oder Keks-Zutaten gefüllte dekorative Flaschen, die das Rezept in schöner Handschrift auf dem Geschenkanhänger tragen. Sie machen sich als Ostergeschenke gut, und man hat davon auch noch nach dem Ostersonntag etwas.

Genauso gut kommt es an, einige der selbst gefärbten Ostereier aufzuheben und diese beispielsweise an die Kindergartengruppe, die Freunde in der Schulklasse oder die netten Nachbarskinder zu verschenken. Die Eltern werden sich sicher freuen, denn dann haben sie immerhin einige Eier weniger selber einzufärben. Wer ohnehin gerade Ostereier einfärbt, kann damit zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen – in einer Zeit, in der Freizeit zur Mangelware geworden ist.

Eine weitere schöne Idee für selbst gemachte, aber nicht gebastelte Ostergeschenke sind Fotogeschenke. Darüber freut sich besonders die Verwandtschaft. Mittlerweile ist es gar nicht schwer, mit einem gewöhnlichen Smartphone ein gestochen scharfes und wirklich gutes Foto zu schießen. Dieses kann anschließend auf Leinwände, Tassen, Schlüsselanhänger oder viele andere Gegenstände aufgedruckt werden. Wer die Familie selten um sich hat, aber sie gerne öfter sehen würde, freut sich über ein solches Geschenk ganz bestimmt.

Kleine Ostergeschenke

Wer sagt denn, dass ein tolles Geschenk immer gleich groß und teuer gewesen sein muss? Das muss es gar nicht, ganz besonders nicht zu Ostern. Jeder heutige Erwachsene und auch unsere Kinder wachsen mit einer Erinnerung an Ostern auf, in der Ostereier zusammen bunt bemalt werden und am Ostersonntag der Schoko-Osterhase das größte Geschenk ist. Wenn sich Erwachsene Ostergeschenke machen, dürfen diese deswegen gerne klein sein – wichtiger ist, dass sie dem Beschenkten gefallen.

Kleine Ostergeschenke für Kinder sind einfach zu finden. Ostereier, Schokohasen, weitere Kleinigkeiten aus Schokolade, Ostersüßigkeiten… wenn der Osterkorb voll ist, haben die Kleinen genug Naschereien für die nächste Zeit und sind glücklich. Ihre Freunde bekommen schließlich auch nichts anderes.

Wenn die Kleinen in die Schule kommen, bietet es sich an, ihnen Gegenstände für den Alltag in der Klasse zu schenken, die sie gebrauchen können und die ihnen gleichzeitig gefallen. Die Tochter wünscht sich so sehr den rosa Füller, den ihre neue beste Freundin in der Schule hat?

Der Sohn hätte gerne das Federmäppchen mit Autos darauf, den er neulich in der Stadt entdeckt hat? Solange es keine großen und teuren Sachen sind, die wirklich nicht sein müssen, spricht nichts dagegen, dem Schüler am Ostersonntag anzukündigen, dass er sich besser ganz gründlich im Haus umsieht, da irgendwo ein wirklich tolles Ostergeschenk versteckt ist…

Selbst für Teenager, die gerne mal sehr teure Wünsche entwickeln, spricht nichts gegen ein kleines Ostergeschenk. Für Mädchen darf es beispielsweise eine neue Gesichtscreme, ein gut duftendes Duschgel oder ihr Lieblings-Makeup sein. Jungs freuen sich vielleicht über einen Vorrat ihres liebsten Energydrinks, die Erweiterung für ihr aktuelles Videospiel oder eine neue Maus für ihren Gaming-PC. Guthaben für das Prepaid-Handy, einen Klamottengutschein oder auch Kinokarten kommen bei beiden Geschlechtern gut an – je nachdem, was sie gerne in ihrer Freizeit machen und was ihnen wichtig ist.

Bei Erwachsenen geht die Suche nach schönen kleinen Ostergeschenken oft noch einfacher und ist einen einzigen Besuch im Dekoladen entfernt. Eine bedruckte Tasse, eine kleine Blumenvase mit Inhalt, ein Glas mit Kuchenzutaten und Rezept, liebevoll verpackte Süßigkeiten oder ein Piccolo mit süßer Aufschrift – schon sind Erwachsene glücklich und freuen sich, dass jemand auch an sie gedacht hat.

Ostergeschenke für Männer

Männer sind die am schwierigsten zu beschenkenden Mitglieder unserer Familien. Natürlich haben auch sie Wünsche und wissen genau, worüber sie sich freuen. Aber wenn sie direkt danach gefragt werden?

Nein, dann heißt es nur wieder, man solle sich für sie keine Mühe machen und sie wüssten doch sowieso nicht, was sie sich wünschen sollen! Zum Schluss bleibt nur, den Mann genau zu analysieren und sich selbst zu überlegen, was ihm als Ostergeschenk eine Freude machen könnte…

Ob Ostergeschenk, Kleinigkeit zu Weihnachten oder Präsent zum Geburtstag – ein Mann freut sich am meisten über ein Geschenk, mit dem er etwas machen kann. Zu viele Männergeschenke sind zwar gut gemeint, enden aber trotzdem als Staubfänger in der Ecke, weil sie einfach im Alltag nicht anwendbar sind.

Als Ostergeschenke für Männer eignen sich oft Kleinigkeiten wie ein neues Feuerzeug, eine Grillzange für den nahenden Sommer, ein Kochbuch mit Fleischrezepten, wenn er gerne selber am Herd steht, oder auch ein neuer Rasierer. Männer haben gar kein Problem damit, wenn sie ihr Ostergeschenk im Alltag jeden Tag benutzen und es sich eigentlich um einen Gebrauchsgegenstand handelt. Wenn sie im Haushalt das Bügeln übernehmen, würden sie sich wahrscheinlich sogar über ein richtig gutes Bügeleisen freuen!

Eine weitere gute Kategorie für Ostergeschenke für Männer sind die Technik-Spielereien. Wenn es ein Stromkabel oder einen Akku hat, vielleicht noch einen Bildschirm oder Knöpfe, dann lieben Männer es! Es muss ja nicht gleich eine teure Drohne sein. Mit einem Modellauto, einem USB-Tassenwärmer oder einem ortungsfähigen GPS-Schlüsselanhänger sind Männer schon glücklich. Bei Technikgeschenken werden sie kreativ und finden Wege, den blinkenden Schnickschnack in ihren Alltag zu integrieren.

Wenn gar nichts anderes in Frage kommt, wäre ein tolles Ostergeschenk für einen Mann auch eine edle Flasche seines Lieblingsalkohols. Viele Männer genehmigen sich gerne gelegentlich einen Whiskey oder mixen sich einen männlichen Gin-Cocktail – vor allem dann, wenn sie den Grundalkohol und die passenden Gläser dafür im Haus haben.

Wenn er nichts von alldem mag, tut es auch ein Kasten seines liebsten Biers. So sehr die Frau in seinem Leben dann der Reiz packt, wenigstens noch eine schöne Geschenkverpackung zu finden – Männer lassen sich mit so einfachen Ostergeschenken wirklich glücklich machen.

DIY-Ostergeschenke

Ostergeschenke müssen nicht immer gekauft werden. Für Familien mit wenig Geld, in denen es nur für das Nötigste reicht, sind teure Geschenke schließlich auch an anderen Festen und Feiertagen nicht drin. Glücklicherweise ist Ostern das Fest der kleinen Geschenke, an denen es eher darauf ankommt, dass sie von Herzen kommen. Schöne Ostergeschenke dürfen natürlich auch aus der DIY-Ecke kommen…

Zunächst einmal bekommen hauptsächlich die Kinder Ostergeschenke. Vieles davon kann gekauft werden – und mindestens genauso vieles wird auch selbst gemacht. Beispielsweise kostet es weit weniger, Ostereier zu Hause selber einzufärben, anstatt die fertig gefärbten Eier aus dem Supermarkt mitzunehmen.

Gesünder ist es sicherlich auch, denn die Farbe eines industriell gefärbten Eis ist sehr intensiv und zieht nicht nur in die Schale ein, sondern auch ins Eiweiß. Naturbelassene Eierfarben für zu Hause tun das nicht. Während man den Schokohasen meistens kauft, da dieser zu Hause schwer nachzumachen ist, muss das aber für das typische Hefegebäck an Ostern nicht gelten.

Ein Hefeteig-Osterhase, um den Osterkorb der Kinder zu füllen, ist leicht zu backen. Und sogar den Osterkorb oder das Osternest kann man daheim selber basteln.

DIY-Ostergeschenke kommen nicht nur bei Kindern, sondern vor allem bei den Verwandten gut an. Da sie oft fleißig mithelfen, das Osternest am Sonntag zu füllen, sollen sie dafür natürlich auch etwas zurückbekommen. Schon mit kleinen Kindern lassen sich schöne DIY-Ostergeschenke basteln – wie wäre es beispielsweise mit einem selbst gemalten Bild aus Handabdrücken der Kleinen, die einen Osterhasen ergeben?

Je älter die Kinder werden, desto kreativer kann das selbst gemachte Ostergeschenk werden und desto mehr Techniken beherrschen sie. Mit der Zeit können sie beispielsweise selbst gemachte Fotorahmen, Fotobücher oder auf aufwendigere Grußkarten zu Ostern selber machen. Diese sind definitiv persönlicher als alles, was der Geschenkeladen hergibt – und sie machen bestimmt wesentlich mehr Freude.

Ostergeschenke aus der Küche

Geschenke aus der Küche werden immer beliebter. Heutzutage geht der Trend weg von Tütchen und Pülverchen – und hin zu Selbstgemachtem mit möglichst viel echtem Gemüse, frischen Früchten und Zutaten, die als solche noch zu erkennen sind. Nicht jeder ist der geborene Koch, aber dadurch, dass sich andere schon Gedanken gemacht haben, kann jeder tolle Ostergeschenke aus der Küche zaubern. So aufwendig und schön diese auch aussehen, meistens sind sie es gar nicht und sind damit die idealen Ostergeschenke auch für Leute, die wenig Zeit haben.

Zunächst bieten sich die Oster-Klassiker als Ostergeschenke aus der Küche an. An Ostern wird viel mit Hefeteig gebacken, den es auch schon fertig zu kaufen gibt. Er ist allerdings auch nicht schwer selber zu machen.

Ob Osterhase aus Hefeteig, Hefezopf, Rosinen- oder Schokobrötchen… Hefeteig lässt sich leicht in jede Form bringen und ist auch einfach zu dekorieren. Ein kleines Osternest voller Hefegebäck freut sicher jeden, denn wer kann zum klassischen Hefeteig-Osterhasen am Fest schon nein sagen?

Tipp: Vegetarier und Veganer brauchen das Rezept nur ein wenig anzupassen und können dann ebenfalls leckeres Ostergebäck genießen.

Wer sich in der Küche etwas mehr zutraut, kann sich auch an selbst gemachten Marmeladen, Konfitüren, Likören oder Pralinen versuchen. Mit der richtigen Ausstattung und einem guten Rezept erfordern diese besonderen Ostergeschenke gar nicht einmal viel Geschick, sondern lediglich etwas Zeit und Übung. Dafür kommen sie aber bei jedem gut an und lassen sich auch noch hübsch verpacken. Eine Marmelade beispielsweise kann mit Frühlingsfrüchten gemacht und in ein schönes Glas gegeben werden, das dann nur noch mit Etikett und Schleife geschmückt wird.

Dasselbe funktioniert auch beim Likör. Für Osterpralinen zum Verschenken aus der eigenen Küche braucht man nicht viel mehr als Hohlformen oder eine Silikonform für Pralinen. Als Füllung kommt natürlich Eierlikör in Frage, aber auch alles andere, was der Beschenkte bekanntlich gerne mag. Dann fehlt nur noch die schöne Verpackung – schon ist das einzigartige Ostergeschenke aus der heimischen Küche fertig und hat nicht einmal viel Geld gekostet.

Wer sich dagegen am Herd wenig zutraut – und schon gar keine schönen Ostergeschenke – kann stattdessen einige Flaschen kaufen und die trockenen Zutaten für einen Kuchen oder Cookies einfach dort hineinfüllen.

Auf die Flasche kommt nur noch das Rezept, dann wird sie verschlossen und österlich geschmückt. Solche Flaschen gibt es auch selber zu kaufen. Die trockenen Zutaten darin werden nur noch mit Zutaten wie Butter, Eiern oder Milch vermischt, in die Kuchenform gegeben – und schon ist das Ostergeschenk fertig. Als optischer Hingucker eignen sich solche Geschenke aus der Küche auf jeden Fall.

Ostergeschenke-Ideen

Ostereier, Hasen aus Schokolade… die Klassiker eben. Sie dürfen am Ostersonntag nicht fehlen, denn so manches Kind würde sonst den ganzen Tag nach dem goldenen Schokohasen suchen, den es doch sonst immer bekommen hat. Es sei denn natürlich, die Kleinen sind gar nicht mehr so klein und wollen nicht jedes Jahr immer nur dasselbe bekommen. Viele Eltern schenken ihren Kindern selbst dann noch Ostergeschenke, wenn diese längst von zu Hause ausgezogen sind und eigene Kinder haben – denn warum auch nicht? Was aber kommt als Ostergeschenk in Frage, wenn es nicht die üblichen Klassiker mehr sein sollen?

An Ostern werden vor allem Kleinigkeiten verschenkt, und das dürfen auch Gebrauchsgegenstände sein. Die meisten Erwachsenen freuen sich sehr über Geschenke, die ihnen einfach nur die Last von den Schultern nehmen, sich selbst um diese Gegenstände kümmern zu müssen. Die Freundin oder Frau schafft es einfach nicht in die Stadt, um sich die Tagescreme nachzukaufen, die so gut gewirkt hat? Der Liebste jammert nicht erst seit gestern, dass er seine Thermosflasche nicht mehr findet? Diese Dinge sind genau richtig für ein sinnvolles Ostergeschenke für Erwachsene!

Nützliche und praktische Geschenke sind natürlich auch Geschmackssache. Nicht jeder mag sie, für manche von uns muss ein Geschenke-Anlass besonders bleiben. Das wiederum kann aber die Suche nach dem passenden Geschenk ganz schön kompliziert machen. Wie wäre es in solchen Fällen mit einem Gutschein?

Um damit ins Schwarze zu treffen, muss man nur wissen, wo der Beschenkte gerne shoppen geht. Wem das zu unpersönlich ist, stellt den Gutschein einfach unter der Bedingung aus, dass er bei einem gemeinsamen Shopping-Tag eingelöst wird und es danach noch auf Kaffee und Kuchen ins Café geht.

Schließlich folgt auf die Übergabe der Ostergeschenke bald der Frühling mit angenehm warmen Tagen. Oder aber der Gutschein bezieht sich nicht auf die nächste Übergangsjacke, sondern auf kleine Gefallen. Ein Gutschein für einmal Babysitten, eine Woche Geschirrspüldienst oder Hilfe beim Frühjahrsputz freut jeden. Einen solchen Gutschein können gerade auch ältere Kinder als Ostergeschenk für die Eltern, die Oma oder die Tante ausstellen, wenn das Taschengeld gerade knapp ist.

Ostergeschenke für Kinder

Zum Geburtstag oder zu Weihnachten schreiben die Eltern oft lange Wunschzettel mit ihren Kindern und klären danach mit der Verwandtschaft, wer welchen Wunsch finanzieren darf. Während sie sich nach solchen großen Geschenke-Anlässen gleich als Einkäufer im Spielwarenhandel mit Berufserfahrung bewerben könnten, haben sie es an Ostern glücklicherweise einfacher.

Kleine Kinder sind sehr leicht mit einigen Süßigkeiten glücklich zu machen, und auch die großen Kinder bekommen meistens nichts anderes. Ostergeschenke für Kinder haben sich über die Jahrhunderte nicht großartig verändert oder vergrößert.

Mellow Mellow Eishörnchen, FruchtgummiKinder heute bekommen den gleichen Osterhasen aus Schokolade und die gleichen bunt bemalten Ostereier, die auch ihre Eltern damals in ihrem Alter geschenkt bekamen. Beides ist nicht teuer und entlastet die Eltern bei der Geschenkesuche. All das wird an Ostern entweder draußen oder bei schlechtem Wetter im Haus versteckt, sodass die Kleinen am Ostersonntag mindestens den ganzen Morgen mit der Geschenkesuche beschäftigt sind. Mit diesen kleinen, unkomplizierten Ostergeschenken lässt sich jahrelang die Vorfreude aufs Osterfest am Leben halten.

Wenn die Kleinen dann älter werden, in die Schule kommen und anfangen, ein wenig mehr Ausstattung als Spielsachen und Kleidung zu brauchen, können natürlich auch andere kleine Ostergeschenke versteckt werden. Beispielsweise ist jetzt ein guter Zeitpunkt, den teuren Füller oder das Federmäppchen zu kaufen, das sich die Kleinen schon seit Beginn des Schuljahres wünschen.

Wenn Weihnachten und der Geburtstag recht nah beieinander liegen, bekommen Kinder dadurch oft das ganze Jahr sehr wenig – dann aber alles auf einmal. Das macht es natürlich schwierig, ihnen zwischendurch etwas zu schenken, was sie wirklich brauchen. „Einfach so“ wollen die Eltern ihnen oft keine Geschenke machen, denn sie sollen Geschenke ja zu schätzen wissen.

Wie wäre es, daraus ein Ostergeschenk zu machen? Wenn etwa der Wechsel auf eine weiter entfernte Schule ansteht, der nächste Geburtstag aber weit nach Schulbeginn liegt, dann bietet sich als größeres und besonderes Ostergeschenk ein neues Fahrrad oder der teure Schulrucksack an, der ab dann getragen werden darf. Oder ist es bereits das letzte Schuljahr und danach geht es auf in Ausbildung oder Studium? Dann wäre es doch jetzt höchste Zeit für die Fahrschule – die Anmeldung gibt es als großes Ostergeschenk.

Persönliche Ostergeschenke

Beim Auspacken war die Freude da, doch dann landete das Geschenk in der Ecke – wie so oft. Wenn der Anlass für ein Geschenk naht, steht man gerne einmal völlig ideenlos da und kann sich an nichts mehr von alldem erinnern, was man sich das ganze Jahr über gewünscht hat. Geschenke, die wirklich gut ankommen, sind wiederum persönliche Geschenke, die den Gedanken an den Menschen wecken, von dem sie stammen.

Persönliche Ostergeschenke sind vor allem für Erwachsene eine schöne Idee. Sie begeben sich nicht mehr auf die Ostereiersuche – höchstens, um den Kindern einen Tipp zu geben, wo sich noch etwas befinden könnte. Aber deswegen müssen sie ja nicht leer ausgehen. Persönlich wird ein Ostergeschenk durch die so genannte Personalisierung. Ihm wird etwas hinzugefügt, was eindeutig für seinen Besitzer steht – oder für den Menschen, der das Geschenk gemacht hat. Das kann ein eingravierter oder eingelaserter Name sein, aber auch ein gemeinsames Foto von einem denkwürdigen Moment oder von dem Teil der Verwandtschaft, den man sonst nur zu den Feiertagen sieht.

Wer solche Geschenke nicht mag, kann natürlich auch andere persönliche Ostergeschenke bekommen. Ein Gutschein für gemeinsame Zeit kommt bestimmt bei jedem gut an. Ob es sich nun um einen gemeinsamen Kinobesuch handelt, einen Shoppingnachmittag oder Hilfe im Haushalt – wichtig ist, dass dabei Zeit miteinander verbracht wird und der Gutschein aussagt, dass man sich Gedanken gemacht hat, was dem Beschenkten gefallen und nützen könnte. Wenn man das bei einem Ostergeschenk beherzigt, kann man vom Schüler bis zur Oma damit jeden glücklich machen. Wer ganz und gar ahnungslos ist, formuliert den Gutschein einfach so, dass der Beschenkte sich selber aussuchen kann, was er gerne machen möchte – damit trifft man selbst dann ins Schwarze, wenn man den Beschenkten schwer einschätzen kann.

Ausgefallene Ostergeschenke

Kinder freuen sich über Ostereier und Hasen aus Schokolade. Einem Teenager oder einem Erwachsenen entlockt man damit maximal ein müdes Lächeln und ein nur halb ernst gemeintes Dankeschön. Bevor das Ostergeschenk nicht gut ankommt, lässt man sich lieber etwas Ausgefallenes einfallen – aber was kann das zu einem Fest sein, zu dem auch sonst jeder Eier und Schokolade verschenkt?

Bevor man den nächsten Abenteuer-Gutschein oder einen Gutschein für den Wellness-Nachmittag verschenkt, der sowieso nie eingelöst wird, kann man sich zunächst etwas Zeit nehmen und rechtzeitig hinhören, was der Beschenkte sich wirklich wünscht. Gerade vor Ostern werden Wünsche nicht so deutlich formuliert wie zu Weihnachten oder zum Geburtstag, aber mit genauem Hinhören kommt man schon noch auf eine Idee.

Wer gerne und gut isst, freut sich vielleicht über einen Kochkurs. Um damit richtig zu liegen, reicht es, wenn man sich rechtzeitig genug daran erinnert, dass der Beschenkte einmal sagte, er würde zu gerne einmal Bier brauen oder Sushi zubereiten. Solche Kurse gibt es in jeder Stadt. Vielleicht geht es auch gar nicht in Richtung Essen, sondern der Kurs bezieht sich auf eine Fremdsprache? Um das unkonventionelle Ostergeschenk gut ankommen zu lassen, muss man auch gar nicht den ganzen Kurs zahlen, denn das ist teuer. Schon die ersten paar Einheiten reichen, um eine Freude zu machen.

Mindestens genauso ausgefallen ist das Ostergeschenk, wenn man darauf achtet, was sich der Beschenkte im Alltag wünscht. Vielleicht sucht eine junge Familie gerade den ersten Babysitter? Sicher würden sie sich über jemanden aus der Verwandtschaft freuen, der diesen Dienst einige Male kostenlos für sie übernimmt. Oder aber sie brauchen jemanden, der mit dem jüngsten Familienmitglied einige Male auf den Verkehrsübungsplatz fährt und die eine oder andere teure Fahrstunde überflüssig macht? Hilfe im Alltag ist eines der schönsten Geschenke überhaupt und dürfte eigentlich nicht als außergewöhnlich gelten – leider kommt man aber beim Gedanken an tolle Ostergeschenke so selten auf eine solche Idee.

Individuelle Ostergeschenke

Was schenkt man eigentlich zu Ostern, wenn jemand keine Eier und Schokolade mag oder sie gar nicht essen darf? Unverträglichkeiten oder einfach der Wunsch der Eltern, das Kind nicht mit Zucker vollzustopfen, stellen so manches Ostergeschenk in Frage. Vielleicht will man auch nicht immer nur dasselbe Ostergeschenk mitbringen. Dann schon lieber etwas Individuelles, das wirklich Freude macht – aber was?

Mit etwas Vorausplanung lassen sich die typischen Ostergeschenke – bestehend aus Schoko-Osterhase und Osterei – ganz individuell gestalten. Wenn die Kleinen schon etwas geschickter mit einem Pinsel umgehen können, könnten sie doch für ihre Geschwister, Cousins und Cousinen Namen auf die Ostereier malen. Dadurch weiß jeder, wem das soeben gefundene Osterei gehört.

Diese Art von individuellem Ostergeschenk eignet sich vor allem dann, wenn die Kinder der Familie Ostern gemeinsam feiern und auch zusammen nach ihren Ostereiern suchen.

So manche Osterschokolade lässt sich sogar personalisiert im Internet bestellen. Der Name des Kindes, dem die Schokolade gehört, kann in verschiedenen Farben oder Schriftarten aufgedruckt werden. Auch das eignet sich gut für gemeinsam mit anderen Kindern verbrachte Ostersonntage.

Ein individuelles Ostergeschenke kann natürlich auch nicht essbar sein. Die Schulausstattung beispielsweise bietet mehrere tolle Möglichkeiten, einem Kind ein sinnvolles Ostergeschenk zu machen.

In den neuen Schulranzen von der Oma kann beispielsweise der Name des Besitzers eingenäht werden, damit er nicht wieder verloren geht. Dasselbe gilt auch fürs Federmäppchen oder für ein Set hochwertiger Malstifte für den Kunstunterricht, den der kleine Beschenkte so gerne mag.

Individuelle Ostergeschenke können auch darin bestehen, dass jedes Kind an Ostern ein Geschenk bekommt, das nur für es bestimmt ist. In größeren Familien oder dann, wenn die ganze Familie mit Kindern an Ostern zusammenkommt, entstehe gerne mal negative Gefühle bei den Kleinen. Alle bekommen dasselbe, keiner ist wirklich besonders – Kinder müssen erst lernen, damit umzugehen.

Damit Ostern trotzdem schön bleibt, können Eltern oder Verwandte für jedes Kind auch ein wirklich individuelles Ostergeschenk bereit halten, sodass die Kleinen das Gefühl bekommen, dass sich auch jemand nur um sie und ihre Wünsche Gedanken gemacht hat. Dann schmeckt auch gleich der Schoko-Osterhase wieder besser, den auch jedes andere Kind bekommen hat.

 

Aktuelle Trends rund um die Ostergeschenke

Die christlich geprägten Feiertage unseres Kalenders haben sich über die Jahrhunderte teilweise ganz schön verändert. Unsere Urgroßeltern würden manche Feste gar nicht mehr wieder erkennen, wenn sie heute noch hier wären, da sie heute einfach komplett anders begangen werden. Beim Osterfest ist das allerdings kaum der Fall, denn die Ostergeschenke haben sich kaum verändert. Dennoch gibt es natürlich den einen oder anderen Geschenke-Trend, der auch vor der Ostereiersuche keinen Halt gemacht hat…

Da Eier und Schokolade essbare Geschenke sind, hat beispielsweise der Bio-Trend auch auf Ostergeschenke übergegriffen. Schon vor Jahren gab es neben künstlichen Eierfarben auch natürliche Varianten, die sehr schöne Farbergebnisse zaubern. Diese gibt es natürlich bis heute, oft aber mit verbesserter Rezeptur. Während die ersten natürlichen Eierfarben nur schwach färbten, sind heute kaum Unterschiede erkennbar.

Beim klassischen Osterhasen aus Schokolade hat sich bei manchen Produkten die Verpackung weiterentwickelt. Sie ist moderner und zeitgemäßer geworden. Andere wiederum sind ganz klassisch geblieben, allen voran natürlich der goldene Osterhase mit dem Glöckchen am roten Band um den Hals.

Gerade in den letzten Jahren ist es in Mode gekommen, Essbares und Selbstgemachtes zu schenken. Das ist bis heute so geblieben, vor allem unter Erwachsenen sind solche Geschenke beliebt. Während früher einfach die erstbesten Alkoholpralinen aus dem Supermarkt mitgenommen und durch die kleine Flasche Eierlikör von der Kasse ergänzt wurden, wird all das heute mühevoll selber gemacht. Größere Mengen bedeuten gleichzeitig mehr Geschenke für mehr liebe Verwandte und Freunde, die ein Ostergeschenk bekommen sollen.

Seitdem Wohnungsdeko günstig geworden ist und es bei der Einrichtung nicht mehr nur darauf ankommt, dass sie funktionell und möglichst billig ist, wird als Ostergeschenk für Erwachsene gerne auch Wohnungsdeko mitgebracht. Wichtig dafür ist, dass man den Geschmack des Beschenkten gut einschätzen kann und nicht versehentlich etwas schenkt, das dann gar nicht gut ankommt. Mit einem Blick in die Wohnung und auf die übrige Osterdeko ist das aber glücklicherweise gar nicht so schwer…

Wann bestelle ich Ostergeschenke am besten?

Bevor es Online-Shops gab, die einen schnellen Versand sicherstellen konnten, war es ganz schön anstrengend, Geschenke online zu bestellen. Zumindest zu Anlässen, zu denen jeder online Geschenke in nicht geringer Menge einkauft, kann es schwierig werden, die rechtzeitige Lieferung sicherzustellen.

Mittlerweile schafft es aber so mancher Shop, selbst zu Stoßzeiten wie an Weihnachten zu gewährleisten, dass die Geschenke rechtzeitig ankommen. Je nachdem, wo man bestellt, sollte man die Ostergeschenke aber dennoch ein wenig vorausplanen – nicht zuletzt, um sich selbst eine Menge Stress und Nervenkitzel zu ersparen.

Wenn es sich bei dem Ostergeschenk um etwas handelt, was nicht von heute auf morgen geliefert werden kann, kann man mit der Bestellung gar nicht früh genug dran sein. In diesem Fall sollte man sich am besten einige Wochen vorher beim Online-Shop darüber informieren, wie lange der Versand dauert.

Sicherheitshalber bestellt man lieber mehrere Wochen oder Tage vor dem Osterfest und lässt das Ostergeschenk einige Zeit bei sich zu Hause stehen. Bessert so, als wenn es nicht rechtzeitig ankommt. Auf diese Weise sollte man vorgehen, wenn das Geschenk größer ausfällt, nach Maß gefertigt werden oder per Spedition geliefert wird, denn unter solchen Voraussetzungen ist es schwierig, zu einem genauen Termin zu versenden.

Auch die zeitnahe Ankunft kann so nur schwer garantiert werden und am Ende ist das Ostergeschenke doch nicht da, wenn es gebraucht wird. Ein kurzer Anruf beim Online-Shop mit der Frage, ob eine Bestellung es rechtzeitig zum Ostersonntag schaffen wird, hilft im Zweifelsfall oft auch schon weiter. Gegebenenfalls kann man gegen Aufpreis eine schnellere Versandart wählen, sodass das Geschenk es doch noch schafft.

Wenn es sich dagegen um kleine und unkomplizierte Ostergeschenke handelt, braucht man sich dagegen heutzutage keine Gedanken mehr zu machen. Der Versand wird einige Tage Zeit in Anspruch nehmen. Wer die Ostergeschenke etwa eine Woche vorher bestellt, sollte auf der sicheren Seite sein.

Allerdings sollte man dabei auch beachten, dass die Ostergeschenke früher ankommen sollten, wenn man selbst erst zur Verwandtschaft fährt und dort vielleicht schon einige Tage vorher ankommt.

Entweder bestellt man die Ostergeschenke also doch ein paar Tage vorher – oder aber man lässt sie dorthin schicken, wo man selbst an Ostern sein wird. Vorher sollten aber die Verwandten darauf hingewiesen werden, dass ihnen Ostergeschenke geschickt werden, die sie keinesfalls selber öffnen dürfen, bevor es so weit ist!

Kleinigkeiten dagegen lassen sich oft sehr spontan bestellen. So mancher Online-Shop bietet einen sehr zuverlässigen Expressversand, entweder gegen Aufpreis oder bei gutem Kundenservice auch kostenlos. Dieser gewährleistet, dass ein bestelltes Ostergeschenk zum genannten Ankunftsdatum auch wirklich da ist. Früher wäre das noch undenkbar gewesen, doch heute ist diese extrem schnelle und kundenfreundliche Art von Versand ohne größere Schwierigkeiten möglich.

Wer keine Zeit mehr zum Einpacken hat oder mit Geschenkpapier kein schönes Ergebnis zaubern kann, sollte sich Gedanken darüber machen, die Ostergeschenke vom Online-Shop einpacken zu lassen. Das empfiehlt sich auch dann, wenn man sie an die Adresse der Familie schicken lässt, wo man über die Osterfeiertage sein wird. Genauso kann man diesen Service nutzen, wenn man erst sehr kurzfristig bestellt hat und es nicht mehr schaffen wird, die Ostergeschenke selber einzupacken.

Wenn es sich ohnehin nur um einige wenige Ostergeschenke handelt, kommt das oft sogar günstiger, als wenn man sich die Rolle Geschenkpapier mit dazu bestellt. Das Ergebnis sieht auf jeden Fall gut aus, denn wenn der Online-Shop diesen Service anbietet, setzt er dafür auch Leute ein, die aus der eckigsten und kantigsten Form ein schön verpacktes Geschenk machen können.

Trotz aller modernen Möglichkeiten, Ostergeschenke sehr schnell versenden zu lassen, ist es immer besser, sie eher zu früh als zu spät zu bestellen. An Ostern ist man schließlich nicht der einzige Kunde, der auf die Idee kommt, die Geschenke im Internet zu bestellen und sich den Weg in die überfüllte Innenstadt zu sparen. Damit rechnen Online-Shops natürlich. Damit das Paket mit den Ostergeschenken aber nicht zu spät kommt, begibt man sich lieber auf die sichere Seite und bestellt etwas früher als unbedingt notwendig.

Ostergeschenke verpacken

Bei jedem anderen Geschenke-Anlass sind die lieben Kleinen oft diejenigen, deren Geschenke die meiste Arbeit machen. Und das, obwohl die Geschenkverpackung doch sowieso binnen weniger Sekunden herunter gerissen wird, da es auf den Inhalt ankommt!

30x Geschenkboxen bunt mit Aufschrift -Sweets- als Gastgeschenk oder Mitbringsel - Kleenes Traumhandel®An Ostern ist das anders, denn die meisten Ostergeschenke brauchen gar keine Verpackung. Beim Osterei ist die bunt eingefärbte Eierschale Geschenkverpackung genug; auch der Schoko-Osterhase kommt bereits eingepackt daher, und das auch noch schön und österlich. Anders ist es mit Geschenken, die nicht essbar sind oder versteckt werden, damit die Kleinen sie finden können.

Bei diesen kann man der Kreativität freien Lauf lassen und sich Geschenkverpackungen überlegen, die zum Osterfest und zum Frühling passen – thematisch passendes Geschenkpapier dafür gibt es genug. Nun kommt es nur noch darauf an, was denn überhaupt verpackt werden muss.

Zunächst kommen als Ostergeschenke natürlich essbare Kleinigkeiten in Frage. Für die Kinder werden diese sowieso versteckt, da stört die Geschenkverpackung nur. Erwachsene dagegen gehen nicht mehr auf die Suche, sie bekommen ihr Osterkörbchen eher beim gemeinsamen Osterbrunch mit der Familie ausgehändigt.

Dieses wiederum darf und soll auch eingepackt werden. Eine schöne und einfache Idee ist es, das Körbchen hübsch auszuwählen, zu füllen und es dann in durchsichtige Folie zu verpacken. Statt durchsichtiger Folie kommen auch Geschenkfolien mit irisierendem Effekt, Glitter oder Dekorationen in Frage.

Die Folie wird oben mit einer Schleife oder Geschenkband zusammengebunden und kann dadurch auch ganz leicht wieder geöffnet werden. Um es moderner zu halten, wird statt Geschenkband ein schönes Stück Schnur gewählt und statt Folie darf es sich auch um Organzastoff, Jute oder ein anderes dekoratives, dünnes Papier handeln.

Essbare Ostergeschenke aus der eigenen Küche können ganz ähnlich verpackt werden. Sie dürfen aber natürlich auch so belassen werden, wie sie sind, denn ein Glas mit etwas Selbstgemachtem oder eine Flasche können in dieser Form schon schön dekoriert werden. Das geht alleine schon über das Etikett. Statt der handelsüblichen Aufkleber zum Selberbeschriften aus dem Supermarkt werden in diesem Fall hübsche Etiketten aus dem Bastelladen mitgenommen.

Alternativ können sie mit etwas Vorlaufzeit online designt und gleich gedruckt werden. Ob sie dann noch mit Handschrift versehen oder online gleich in einer schönen Schriftart beschriftet werden, macht dann kaum noch den Unterschied. Toll sehen auch personalisierte Geschenkanhänger für Ostergeschenke aus der Küche aus. Diese gibt es ebenfalls farblich passend zum Inhalt im Bastelladen zu kaufen. Wenn dann noch die Flasche oder das Glas hübsch gemacht ist, in dem sich das Ostergeschenk befindet, dann kann es gar nicht mehr nicht gefallen. Fast zu schön zum Öffnen!

Beliebte Ostergeschenke bestehen weiterhin aus Geld oder Gutscheinen. Wenn es sich um den Gutschein aus einem Ladengeschäft handelt, dann wird dieser gerne schon fertig verpackt angeboten. Dafür gibt es Briefumschläge in der passenden Farbe, Karten oder auch verschiedene Gutscheine, damit für jeden Beschenkten die richtige Farbe und das richtige Design dabei sind.

Trotzdem erkennt man dann natürlich, woher der Gutschein kommt – das ist vielen noch nicht persönlich genug. Wenn der Gutschein im beliebten Kreditkartenformat ausgestellt wurde, empfiehlt es sich, dazu einfach eine selbst gemachte Karte oder eine wirklich schöne Karte aus dem Handel zu verschenken.

In die Karte kann eine persönliche Botschaft in schöner Handschrift geschrieben werden, sodass der Gutschein doch wieder nicht ganz unpersönlich ist. Eine zusätzliche Osterkarte kann auch dazu genutzt werden, den Gutschein zusammen mit einem Shopping-Nachmittag oder einem Cafébesuch mit Kaffee und Kuchen nach dem Shoppen zu verschenken.

Ganz gleich, um welche Art von Geschenk es sich handeltwer bei der Geschenkverpackung gerne der Kreativität freien Lauf lässt, wird sich sicher riesig auf Ostern freuen. Die Deko- und Bastelläden haben zum Frühlingsbeginn jede Menge dekorativer Kleinigkeiten auf Lager, von pastellfarbenen Geschenkschleifen über täuschend echt wirkende Kunstblumen bis hin zum klassischen Ostergras in allen Ausführungen.

Dekoartikel kann man auch toll verwenden, um eine Geschenkverpackung damit aufzuhübschen. Statt Geschenkpapier und Schleife könnte ein Ostergeschenk beispielsweise in einen Korb oder ein Nest gelegt werden, das mit Ostergras gepolstert und mit der einen oder anderen Kunstblume verschönert wird.

Das verhindert garantiert, dass die so liebevoll zusammengeklebte Geschenkverpackung achtlos herunter gerissen und in die Ecke geschmissen wird. Auch tolle Flaschen, Gläser und Behälter für Selbstgemachtes finden sich hier. Eine aufwendige Schleife in vielen verschiedenen Frühlingsfarben oder auch einfach nur schönes Geschenkpapier finden sich ebenfalls in Bastel- und Dekoläden.

Kinder freuen sich natürlich mehr über das Ostergeschenk als über eine schöne Verpackung. Erwachsene dagegen nehmen sich gerne die Zeit, auch die Verpackung zu würdigen. Sie bemerken es, wenn sich jemand für sie Mühe gegeben und das Geschenk nicht einfach nur so überreicht hat, wie es aus dem Laden mitgenommen oder aus dem Versandkarton des Online-Shops genommen wurde.

Ostergeschenke basteln mit Kindern

Jeder Kindergarten und jede Grundschule befassen sich schon Wochen vorher mit Ostern, noch bevor überhaupt die ersten mutigen Krokusse des neuen Frühlings erblüht sind. Kein Wunder, dass sich Kinder so sehr auf Ostern freuen!

Das verschafft auch den Eltern die Möglichkeit, die Kleinen an den Basteltisch zu bewegen und mit ihnen zusammen tolle Ostergeschenke zu basteln. Viele davon sind natürlich eher als Training für die Kinder zu betrachten, die dadurch immer besser in der Feinmotorik und im logischen Denken werden. Andererseits sind gebastelte Ostergeschenke auch eine günstige und liebevolle Möglichkeit, der Familie ein Dankeschön zurückzugeben für das, was sie den Kindern jedes Jahr an Ostern schenken.

Zunächst einmal bastelt sicherlich jeder irgendwann mit den Kindern das Osternest oder das Körbchen, in dem am Ostersonntag Eier, Schokolade und der Osterhase selbst eingesammelt werden.

Es ist Tradition, dass die Kinder rechtzeitig vorher ihr Körbchen oder das Nest bekommen, um am Sonntag bereit für die große Suche zu sein. Schließlich sollen sie sich auf mehr Eier und Süßigkeiten freuen dürfen, als sie in ihren kleinen Händen tragen können! Das Osternest der Kleinen wird dann nach und nach leergenascht, dann kommt es wieder weg bis zum nächsten Jahr. Anstatt jedes Jahr ein neues Körbchen zu basteln, kann das natürlich auch einmal gemacht werden, dann aber aus sehr stabilen und haltbaren Materialien. Jedes Jahr wird es nur noch geringfügig zusammen mit den Kindern verändert, repariert oder an aktuelle Dekotrends angepasst.

Gut basteln lassen sich auch die typischen DIY-Geschenkideen für die Verwandten. In früheren Jahren waren Eltern dabei noch auf Bastelbücher und die Trends und Techniken angewiesen, die die Kinder entweder in der Schule lernten oder die ihnen im örtlichen Bastelladen erklärt werden konnten.

Heute hat die DIY-Welt dank des Internets ganz andere Möglichkeiten. Zunächst haben sich natürlich die Materialien weiterentwickelt. Es ist heute ohne größere Schwierigkeiten möglich, mit Materialien wie Bastelbeton, Schichtgold und anderen Edelmetallen oder hochpigmentierten Farben Ergebnisse zu zaubern, die man am liebsten selber behalten würde. Zudem finden sich für erläuterungsbedürftige oder anspruchsvolle Arbeiten überall im Internet wirklich gute Anleitungen,

Videos, Blogger-Tutorials und Erklärungen, die Eltern und Kindern in jedem Alter dazu verhelfen, richtig gute Ostergeschenke selber zu basteln. Kleine Kinder malen natürlich auch heute noch, indem sie ihre Hand in die Fingerfarbe tauchen und sie aufs Papier bringen. Je älter und geschickter das Kind wird, desto ausgefallener können aber auch die gebastelten Ostergeschenke werden. Die Förderung von Kreativität und Fingerfertigkeit, die die Kleinen damit auf den Weg gegeben bekommen, ist unbezahlbar – und die gemeinsame Zeit natürlich auch.

Wenn es nicht ausgefallen und kreativ, sondern persönlich werden soll, wird als Grundlage fürs Osterbasteln ein Familienfoto hergenommen. Dieses kann für die Verwandten beispielsweise eingerahmt werden, wobei der Bilderrahmen vorher verschönert wird. Auch eine selbst geklebte Collage kommt in Frage. Obwohl viele Fotogeschenke heute fertig bestellt werden können, verleiht es einem Familienfoto für die Oma oder die Tante doch einen persönlicheren Geschmack, wenn sich Eltern und ihre Kinder dafür hingesetzt und etwas mit ihren eigenen Händen gemacht haben. Da kommt es auch nicht mehr darauf an, ob das gekaufte Ergebnis vielleicht eine Nummer perfekter wäre – perfekt sind Ostergeschenke, die von Herzen kommen.

Wenn der Papa zu Hause eine eigene Werkbank oder Werkstatt hat, leuchten vor allem die Augen kleiner Jungs. Das heißt natürlich nicht, dass die handwerklich begabte Tochter nicht auch mitmachen darf, wenn aus Laubholz kleine Ostergeschenke gemacht werden. Kleinere Kinder sollten noch streng beaufsichtigt werden und dürfen eine vorgesägte Holzform eher bemalen, anstatt sie selber zuzuschneiden. Später dann kann ihnen aber der Umgang mit der Laubsäge oder das Schnitzen einfacher Holzfiguren beigebracht werden.

Tipp: lieber früher als später damit beginnen, wenn es das erste Mal ist, dass das Kind mit Holz arbeitet. Dadurch bleibt genug Zeit für Übung und für die obligatorischen kleinen Fehler, die dabei passieren werden. Und am Ende kommt bei den ersten Versuchen mit dem Werkstoff Holz trotzdem ein tolles Ostergeschenk heraus, das sich verschenken lässt.

Wer zu Hause kleine Chefköche hat, die gerne in der Küche stehen, kann statt gebastelten Geschenken natürlich auch gebackene Küchengeschenke einplanen. Manche Kinder basteln einfach nicht gern und es endet immer wieder in Frust und Tränen.

Beim Backen leben sie sich dagegen kreativ aus und freuen sich über gutes Gelingen. Selbst gemacht ist auch das. Bei der Dekoration eines Osterhasen aus Hefeteig oder eines Hefezopfs können sie sich austoben und ihre Ostergeschenke personalisieren.

Der Lerneffekt kommt auch nicht zu kurz, denn sie lernen dabei etwas über Lebensmittel und werden früh an Herd und Ofen herangeführt. Das wiederum hilft ihnen genau wie Basteln im späteren Leben weiter, wenn sie mit ihren eigenen Kindern Ostergeschenke basteln, kochen, backen oder werkeln.

Worauf muss ich beim Kauf eines Ostergeschenks achten?

Ostergeschenke für die eigenen Kinder sind leicht zu kaufen und schnell gefunden. Eltern entscheiden schließlich selbst darüber, was sie für ihre Kinder haben wollen und was sie nicht gut finden. Schwieriger wird es, wenn fremde Kinder an Ostern beschenkt werden oder das Geschenk für einen Erwachsenen gedacht ist. Dann muss bereits etwas mehr Überlegung und Absprache einfließen.

Ostergeschenke für fremde Kinder müssen immer vorher mit den Eltern abgestimmt werden. Je besser man sich untereinander kennt, desto eher kann man natürlich auch einmal ohne große Absprache etwas kaufen. Bringt man aber einer noch unbekannten Familie Ostergeschenke für die Kinder mit, sollte man sich vorher absprechen, denn alle Eltern haben ihre eigenen Vorstellungen von einem geeigneten Geschenk für ihr Kind.

Manche wollen beispielsweise nicht, dass die Kleinen in jungen Jahren schon große Mengen Zucker essen. Andere wiederum dürfen es aus gesundheitlichen Gründen nicht oder haben Allergien gegen bestimmte Lebensmittel.

Das wissen aber die Kinder selbst oft noch nicht und essen dann trotzdem eine Praline, in der ein Allergen steckt, weil sie so lecker aussah und sie in diesem Alter noch kein Gefühl dafür haben, dass sie nichts riskieren sollen.

Bei Spielsachen als Ostergeschenke für die Kinder ist es genauso. Mit der Zeit kann man Kindern, die man kennt, natürlich Schokolade und Süßes als Ostergeschenk mitbringen, wenn die Eltern das locker sehen. Bei Spielsachen sollte man sich jedoch immer vorher bei den Eltern rückversichern.

Selbst, wenn sie mit dem Ostergeschenk einverstanden sind, kann es sein, dass es bereits jemand anderer für die Kinder gekauft hat. Möglicherweise steht dieses Geschenk sogar auf der Einkaufsliste der Eltern und es ließe sich verhindern, dass die Kleinen zweimal dasselbe bekommen – oder etwas, was die Eltern ihnen letztlich nicht geben, da sie damit nicht einverstanden sind. Auch das wäre natürlich schade um das schöne Ostergeschenk.

Bei Ostergeschenken für Kinder ist man meistens dann auf der sicheren Seite, wenn man eher auf gesunde Naschereien und kleine Spielsachen setzt, die weder groß noch teuer sind. Damit haben die wenigsten Eltern ein Problem.

Vielleicht hilft es bei der Überzeugung, wenn Testberichte positiv über Ostergeschenke für Kinder berichten oder sie von anerkannten Zeitschriften empfohlen werden. Eltern meinen es nie böse, wenn sie ein gut gemeintes Ostergeschenk ablehnen. Sie denken einfach nur an die gesunde Entwicklung ihrer Kinder und daran, dass sie ihnen nur das Beste mit auf den Weg geben wollen. Für Unterstützung darin sind sie aber meistens dankbar und lassen sich von einem pädagogisch wirklich wertvollen Ostergeschenk doch noch überzeugen.

Wenn man ein Ostergeschenk machen will, das Zeit erfordert, sei es für Kinder oder Erwachsene, sollte man vorher herausfinden, ob diese Zeit überhaupt da ist. Bei einem Gutschein für einen gemeinsamen Nachmittag wird sich die Zeit natürlich finden.

Das braucht man vorher gar nicht großartig zu erfragen. Anders kann es dagegen aussehen, wenn man über einen Kurs nachdenkt oder eine gemeinsame Reise plant. Zwar sind solche großen Ideen als Ostergeschenke eher selten, aber sie werden dennoch manchmal verschenkt, wenn sie einfach passen. Weiß man nicht vorher, ob die Zeit dafür auch wirklich da ist, sollte man das aber dennoch herausfinden, denn am Ende wird das Geschenk deswegen nicht eingelöst und das wäre schade darum. Im Voraus bezahlt sind solche Ostergeschenke dann wiederum häufig…

Ostern ist nicht das Fest der teuren und großen Geschenke. Viele Erwachsene schenken sich untereinander sogar gar nichts und denken eher nur an die Kinder. Wenn man also einem Erwachsenen etwas schenken will, sollte man darauf achten, dass es nicht allzu hochpreisig und wertvoll daherkommt. Natürlich wird die Freude groß sein – mindestens aber genauso groß wie das unangenehme Gefühl, sich doch irgendwie revanchieren zu müssen.

Schenkt man als unerwartetes Ostergeschenk dagegen nur eine Kleinigkeit, wird das viel eher angenommen. Es spricht beispielsweise nichts dagegen, dem Gastgeber beim Osterfrühstück eine Kleinigkeit als Dankeschön dafür mitzubringen, dass die Familie Ostern dort feiern darf. Anders ist es natürlich, wenn vorher abgesprochen wurde, dass auch Ostergeschenke gemacht werden – wenn man damit rechnen kann, selbst etwas zu bekommen, dann bringt man auch niemanden in Verlegenheit, wenn man unerwartet ein Ostergeschenk mitbringt.

Um bei aller Liebe den eigenen Geldbeutel zu schonen, kann es eine gute Idee sein, die Ostergeschenk eher früher als später zu besorgen. In unserem vollen Alltag erfordert das natürlich etwas Planung. Andererseits eröffnet das aber auch die Chance, das eine oder andere fest eingeplante Ostergeschenk günstiger zu bekommen, da es gerade im Angebot ist.

Insbesondere Spielsachen für Kinder sind günstiger zu bekommen, wenn gerade kein Feiertag im Kommen ist, denn dann werden sie verständlicherweise auch seltener gekauft. Wer als Ostergeschenk ein bestimmtes Spielzeug oder etwas anderes im Blick hat, kann sich auch in verschiedenen Online-Shops so lange umsehen, bis das gewünschte Geschenk irgendwo vergünstigt auftaucht.

Wenn es dann einige Wochen vor Ostern verpackt in der Wohnung steht, ist das immer noch besser, als das Ostergeschenk zum vollen Preis kurz vor knapp zu kaufen. Sparfüchse werden vor allem online fündig, denn im Internet gibt es wesentlich öfter gute Angebote als im stationären Handel. Manchmal sogar noch ganz kurzfristig, bevor das große Fest beginnt.

VERCART Teddybär XXL Plüschbär Groß Kuschelbär Riesiges Stofftier Kuscheltier Spielzeug Geschenk Geburtstag Weiß 200CM

Budgetplanung rund um das Ostergeschenk

Weihnachtsgeschenke werden in jedem Land, das das Weihnachtsfest feiert, schon Monate vorher gekauft. Das hat nicht nur den Grund, dass man sich überall auf der Welt gerne aufs Weihnachtsfest freut. Vielmehr geht es dabei um die Überlegung, dass die Preise günstig sind, wenn die Nachfrage nicht explodiert. Ostergeschenke sind kein so hartes Geschäft wie die Geschenke unter dem Weihnachtsbaum. Das heißt aber nicht, dass man sich mit rechtzeitiger und gründlicher Planung nicht auch das eine oder andere Ostergeschenk dann sichern kann, wenn es günstig ist!

Wenn die Gedanken in Richtung Dekoration gehen, kann bereits gegen Ende der kalten Tage im Februar Ausschau nach schönen Ostergeschenken gehalten werden. Zu dieser Zeit werden die letzten Weihnachtsdekorationen günstig verkauft, manche davon sind aber auch gar nicht so weihnachtlich und würden sich auch als Ostergeschenk gut machen.

Gerade zwischen Weihnachten und Ostern wird nicht mehr allzu kaufbereit geshoppt, sodass sich die Dekoläden zumindest bis zum Osterfest etwas einfallen lassen müssen. Da es gerade hier auch viele schöne Kleinigkeiten gibt, die sich als Geschenk zu Ostern aufheben lassen, ist jetzt der richtige Zeitpunkt.

Spielsachen für Kinder lassen sich ebenfalls gut zwischen Weihnachten und Ostern einkaufen. Weihnachten war für die Familien ein teures Unterfangen und sie sind erst einmal froh, dass die Kinder jetzt mit Spielsachen eingedeckt sind. Das bedeutet, dass sich auch die Spielzeughersteller etwas einfallen lassen müssen, um ihre Kunden trotzdem zum Kauf zu bewegen.

Der stationäre Handel gibt in dieser Zeit gelegentlich Rabatte und Coupons aus, mit denen sich Spielsachen als Ostergeschenke günstig einkaufen lassen. Allerdings sind gerade jetzt auch die Online-Shops einen genauen Blick wert, denn hier gibt es sowieso häufiger Rabatte als im Fachhandel – und natürlich auch auf Spielsachen, die zwischen Weihnachten und Ostern eine ruhige Zeit haben.

Natürlich wissen Online-Shops aber auch, dass gerade jetzt schon wieder die ersten Ostergeschenke für Kinder gekauft werden. Das wollen sie auch rechtzeitig fördern. Bei manchen Shops kann man sich sogar Benachrichtigungen schicken lassen, wenn ein ausgesuchtes Produkt günstiger angeboten wird, damit man genau dann zuschlagen kann.

Handelt es sich um ein Gemeinschaftsgeschenk, etwa weil es teurer wird oder sich mehrere Leute beteiligen wollen, sollten die Abstimmungen dazu rechtzeitig passieren. Zunächst braucht die „Schenker-Gruppe“ einen Sprecher, der alles organisiert.

Vor allem junge Leute und Familien stimmen sich dazu heutzutage per WhatsApp ab, denn so ist es für alle am leichtesten. Wenn jeder nur einen kleinen Beitrag zu einem gemeinsamen Ostergeschenk leisten soll, dann reicht es oft, sich nur wenige Wochen vorher abzustimmen. Schließlich muss niemand sich etwas ansparen.

Handelt es sich dagegen um größere Geldbeträge, etwa als Anzahlung für einen Führerschein oder fürs erste Auto, dann sollte man den Teilnehmern schon etwas mehr Zeit einräumen. Meistens kann man es aber vorher gut einschätzen, ob sich jeder Beteiligte das Ostergeschenk leicht leisten kann oder ob es Schwierigkeiten geben könnte. Falls ja, sollte man einander genug Zeit lassen, um sich die Teilnahme gut zu überlegen oder Geld anzusparen. Möglicherweise kann man einander fürs Ostergeschenk in diesem Fall auch etwas leihen, sodass der Beschenkte von alldem nichts mitbekommt und sich trotzdem über ein großes, ganz besonderes Ostergeschenk von allen Verwandten freuen kann.

Dass die Kinder zu Ostern ein paar Kleinigkeiten bekommen, gehört dazu. Erwachsene schenken sich aber nicht unbedingt etwas. Wenn die eigenen Verwandten auch für die älteren Mitglieder ihrer Familie ein Geschenk bereit halten, sollte man das aber einkalkulieren. Meistens kündigen sie es an, dass es für alle entweder eine Kleinigkeit gibt – oder auch für ein Familienmitglied etwas Größeres. Dadurch kann man sich darauf einstellen und einplanen, das Ostergeschenk nötigenfalls zu erwidern. Dabei gilt, dass das eigene Ostergeschenk nur so wertvoll sein muss wie das, was man auch selbst bekommen hat. In Unkosten stürzen muss sich also niemand.

Wenn man an Ostern zur Familie fährt und nicht allzu viel Geld übrig hat, sollte man bei der Budgetplanung für die Ostergeschenke auch die Fahrt einplanen. Wenn es finanziell wirklich knapp wird, kann man das der Familie gegenüber natürlich offen ankündigen.

Dann werden sie sicherlich auch nicht damit rechnen, dass sie teure Ostergeschenke bekommen. Als Familie hat man schließlich Verständnis füreinander. Wenn Verwandte anwesend sein werden, mit denen man nicht viel zu tun hat, die aber Kinder mitbringen, kann man stattdessen natürlich mit einem Familienmitglied darüber reden, dem man näher steht. Vielleicht kann dieses ja vorher ein kleines Ostergeschenk für die Kinder kaufen und es dann unauffällig an die Familie übergeben, deren Geld nur für die eigenen Kinder ausreicht…

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich mein Ostergeschenk am besten?

Da Ostergeschenke meistens klein und gut gemeint sind, werden sie gerne kurzfristig vorher im Supermarkt mitgenommen, wenn ohnehin fürs Osterfest mit der Familie eingekauft wird. Aber ist das wirklich immer die beste und günstigste Idee? Spätestens dann, wenn die goldenen Hasen aus Schokolade in jedem Supermarkt kurz vorher alle ausverkauft sind, stellt man sich doch die Frage, ob man nicht lieber im Internet bestellt und sich den Stress erspart hätte!

Im Fachhandel hat man in puncto Ostergeschenke natürlich den Vorteil, dass man sich inspirieren lassen kann. Die aktuellen Trends, neue Spielsachen auf dem Markt oder auch das Videogame, von dem der Sohn ganz begeistert erzählt hat und das seine Mutter nicht wieder erkennen würde, wenn es direkt vor ihrer Nase läge – all das ist im Fachhandel spätestens nach freundlicher Frage an das Personal zu finden.

Gerade, was Kinderspielsachen angeht, kann man sich in einem Geschäft gut dazu beraten lassen, was bei den Kleinen gerade angesagt ist. Das hilft auch den Omas und Opas weiter, die nicht unbedingt wissen, was sich ihre Enkelkinder wünschen oder was ihre eigenen Kinder gemeint haben, als sie ihnen Tipps gegeben haben. Tanten und Onkels ohne eigene Kinder dürfen natürlich ebenfalls nachfragen, womit Kinder in einem bestimmten Alter heutzutage spielen sollten…

Weiterhin bietet der Fachhandel vor Ostern gelegentlich Rabatte und Angebote. Nicht nur das – alles, was man als Ostergeschenk braucht, liegt meistens schön sortiert an der gleichen Stelle. Die Schokolade befindet sich an der gleichen Stelle wie das angesagte neue Spielzeug, das ebenfalls gleich mit gekauft werden kann. Das erspart langes Suchen in der ohnehin schon vollen Innenstadt. Wenn es ausgefallenere Süßigkeiten sein soll, haben die Läden gerade jetzt mehrere Ideen im Angebot und sparen auch nicht mit den Produktneuheiten zum Frühlingsanfang.

Apropos Süßigkeiten – wohin wendet man sich, wenn nicht an die Konditorei, wenn man wirklich tolle Süßigkeiten zum Osterfest mitbringen will? Ein ganz besonderes Ostergeschenk ist ein großer Schoko-Osterhase für die Kleinen, ein gefülltes Ei oder auch eine Auswahl an prickelnden und geschmacksintensiven Alkoholpralinen für die Erwachsenen, die ebenfalls gern beschenkt werden – aber eben gemäß ihrem Alter.

Vor Ort kann man die vielen österlichen Leckereien oft auch probieren und selber entscheiden, ob man sie gerne verschenken möchte oder sich doch lieber etwas anderes aussucht. Gerade bei essbaren Ostergeschenken bietet es doch noch einmal ein bisschen mehr Sicherheit, wenn man sie selber schon vorkosten konnte – denn dann weiß man, dass man garantiert etwas Gutes verschenkt, das die Beschenkten zu schätzen wissen werden. Hilfreich sind Fachgeschäfte aber auch dann, wenn es jemanden zu beschenken gilt, der nicht alles verträgt oder unter Allergien gegen bestimmte Lebensmittel leidet. Dadurch kann man sich gut dagegen absichern, ein Ostergeschenk mitzubringen, das zwar lecker und ansprechend aussieht, aber gar nicht verträglich ist und doch nur in der Ecke landet.

Im Online-Shop dagegen kann man sich auf eine weit größere Auswahl an potenziellen Ostergeschenken erfreuen, als man sie vor Ort im stationären Handel auffinden würde. In der Innenstadt haben die kleinen Läden schließlich alle ihr eigenes Motto.

Manche verkaufen nur Schokolade, andere wiederum bieten Spielsachen an – und in den großen Kaufhäusern, in denen sich alles befindet, was man sich an Ostergeschenken wünschen könnte, muss man sich auch erst mal zurechtfinden. Vor allem sind dort die Preise hoch.

Bis man das passende Ostergeschenk gefunden hat, vergeht gut und gerne mal ein ganzer Tag und dann kommt man auch noch gestresst von den Menschenmassen nach Hause, denen es genauso ging. Gerade, wer sich erst den Überblick verschaffen und Auswahl haben will, geht zum Shoppen lieber ins Internet und lässt sich dort von einer weit breiteren Auswahl an tollen Ostergeschenken inspirieren.

Wenn dann das richtige Ostergeschenk gefunden wurde, kann man es online nicht nur schnell und bequem zu sich nach Hause bestellen, sondern bekommt es vor allem oft auch billiger. Die meisten Online-Shops sind billiger als jeder Laden in der Innenstadt, denn sie haben keine teure Ladenmiete zu bezahlen und brauchen auch keine Verkaufskräfte. Fehlt dann aber nicht die Beratung? Nicht unbedingt!

Die meisten modernen Shops im Internet verfügen auch für Ostergeschenke über gute und aussagekräftige Produktbeschreibungen und Beratungsangebote. Manche haben einen eigenen Chat oder einen telefonisch erreichbaren Kundendienst, der offene Fragen beantworten kann, sollte es welche geben.

Trotzdem ist das Ostergeschenk online eingekauft immer noch günstiger – denn online gibt es wesentlich öfter gute Rabatte und Coupons als vor Ort im Fachhandel. Gerade zu Ostern, wenn aktiv Ostergeschenke eingekauft werden, senken die Online-Shops sogar bereitwillig ihre Preise, während es in der überfüllten Innenstadt dann eher noch teurer wird.

Das Risiko, dass das bestellte Ostergeschenk möglicherweise nicht mehr rechtzeitig ankommt, ist heutzutage fast nicht mehr gegeben. Gerade zu den Feiertagen, an denen auch Geschenke gekauft werden, sorgen die Online-Shops schon rechtzeitig vorher dafür, dass ihr Versand funktioniert und auch bis kurz vor dem Fest eingekauft werden kann.

Das zu spät gekaufte Ostergeschenk kann man sich natürlich ohne Probleme auch an die Adresse schicken lassen, an der man den Ostersonntag verbringen wird, wenn es nicht mehr rechtzeitig zu Hause ankäme. Auf diese Weise haben es schon so manche in letzter Sekunde gekaufte Ostergeschenke rechtzeitig an ihren Ort der Bestimmung geschafft. Das Ganze geht natürlich auch für die obligatorischen Ostersüßigkeiten, die durch den stressigen Alttag bis jetzt einfach vergessen wurden!

Insgesamt lohnt es sich also, das Internet als Quelle toller Ostergeschenke nicht zu vergessen. Natürlich kann man den schokoladigen Osterhasen aus der Konditorei mitnehmen, wenn man sich auf Anhieb in ihn verliebt. Alles andere dagegen bekommt man in hoher Qualität, aber zu niedrigeren Preisen als im Fachhandel auch online. Genau richtig für alle, die wenig freie Zeit haben, aber trotzdem Ostergeschenke machen wollen, die gut ankommen und den Geldbeutel nicht extrem belasten!

Alternativen zum Ostergeschenk

Muss man sich denn wirklich immer ein Ostergeschenk machen, das Geld kostet? Oder muss man sich trotz knapper Freizeit vor den Ostertagen wirklich mit den Kindern hinsetzen und etwas selber machen, das ohnehin nur zu Frust führt – nur, weil die Verwandten das erwarten? Nein, das muss man nicht. Zum materiellen Ostergeschenk gibt es auch Alternativen.

Gerade die älteren Familienmitglieder haben sowieso schon alles. Was sie aber nicht haben, ist Zeit mit ihrer Familie. Sie freuen sich viel mehr darüber, wenn sie zum Osterfest zu ihren Verwandten nach Hause eingeladen werden oder diese zu ihnen kommen und sie an diesem Tag bekochen. Das erspart ihnen nicht nur anstrengende Arbeit, sondern macht ihnen auch eine große Freude. Besonders dann, wenn sie nicht allzu nah an ihren eigenen Kindern wohnen und diese selten sehen, ist das das schönste Ostergeschenk, das man ihnen machen kann.

Weiterführende Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.045 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...