Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Elektrische Zahnbürste-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Elektrische Zahnbürsten von Philips im Test 2019

Das Unternehmen Philips

Philips Sonicare DiamondClean Elektrische Zahnbürste mit Schalltechnologie, Black Edition HX935204, 2 Watt, schwarzDer international agierende Konzern Philips ist in Amsterdam ansässig.

Er wurde im Jahre 1891 von Frederik und Gerard Philips gegründet. Vater und Sohn konzentrierten sich zunächst auf die Herstellung von Glühlampen.

Nachdem Anton, der Bruder Gerarads mit in das Unternehmen eingestiegen ist, erfolgte wenig später die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft.

Im Laufe der Firmengeschichte wurden zahlreiche Innovationen und Neuheiten auf den Markt gebracht. Unter anderem entwickelte Philips die Pentodenröhre für Radios.

Sie Anlass dafür, im Jahre 1926 die Deutsche Philips GmbH zu gründen. Kurze Zeit später erfolgte der Markteinstieg in die Medizintechnik.

Heute ist Philips im Bereich der Elektronikartikel tätig und bietet eine breite Produktpalette an.

Das Markenlogo

Die aktuelle Philips-Bildmarke wurde 1930 erstmalig eingesetzt. Sie geht auf die Verpackungsgestaltung des Tonaufnahmegeräts und der Miniwatt-Radioröhre zurück. Im Jahr 1926 wurden die Geräte mit den typischen Sternen und Wellen versehen.

Die Abbildungen sollten den ätherischen Abendhimmel und die Radiowellen symbolisieren. Es wurden einige Veränderungen vorgenommen, wie beispielsweise die kreisförmige Anordnung der Sterne um die Wellen.

Der Ausspruch “Sinn und Einfachheit” wurde in der englischen Übersetzung in die Kombination aus Wortmarke und Bildmarke integriert. Als Tests jedoch ergeben hatten, dass diese Tagline von den Konsumenten als zu komplex empfunden wird, fand 2013 eine Neugestaltung statt. Die Brandline “Innovation + you” war geboren.

Die Eigenschaften der Produkte

Philips Sonicare DiamondClean Elektrische Zahnbürste mit Schalltechnologie, Black Edition

Die Philips Sonicare elektrische Zahnbürste arbeitet mit einer patentierten Technologie zum Schutz der Zähne und des Zahnfleisches.

Um diese Schutzwirkung aufrechtzuerhalten und für beste Reinigungsergebnisse zu sorgen, rät der Hersteller dazu, die Bürstenköpfe mindestens alle 3 Monate auszutauschen.

Philips Sonicare DiamondClean Elektrische Zahnbürste mit Schalltechnologie, Black Edition HX9352-04, 2 Watt, schwarz

Die Aufsätze können mühelos abgenommen werden. Zu den Innovationen von Philip gehört unter anderen das Prinzip Airfloss Ultra.

Es richtet sich an Nutzer, die nur unregelmäßig Zahnseide einsetzen, um gezielt die Zahnzwischenräume zu reinigen. Laut Hersteller werden bis zu 99,9 Prozent des Plaque entfernt.

Die Kombination aus Mikrotröpfchen und Luft sorgt für den erwünschten Reinigungseffekt.

Philips gibt an, diese Technologie einem unabhängigen Test unterzogen zu haben, wobei die positive Wirkung nachgewiesen werden konnte.

Die gründliche Reinigung der Zahnzwischenräume ist wichtig und wird durch Airfloss zur spielend einfachen Angelegenheit. Es sind lediglich 60 Sekunden täglich erforderlich, um die Zwischenräume zu reinigen.

Die Bedienung erfolgt mittels einfachem Tastendruck, wobei die Stoßfrequenz eingestellt werden kann. Wahlweise das der Airfloss Ultra mit Mundwasser befüllt werden, um ein tiefenreines und frisches Gefühl zu erzeugen.
Philips Sonicare FlexCare Platinum mit Schalttechnologie

Die Reihe Philips Sonicare

In den 1980er Jahren wurde für die Zahnreinigung die Schalltechnologie entwickelt, die noch heute genutzt wird. Stetige Verbesserungen sorgen für eine hohe Effektivität und die Schonung der Zähne sowie des Zahnfleisches.

Erfolgsentscheidend ist die Kombination aus weitem Borstenausschlag und hoher Frequenz. Philips gibt an, dass sich der Bürstenkopf rund 31.000 Mal pro Minute hin und her bewegt.

Durch die Flüssigkeit, welche aus der Zahnpasta entsteht, werden auch schwer zu erreichende Stellen in den Zahnzwischenräumen erreicht. Der Bereich am Zahnfleischsaum wird ebenfalls effektiv gereinigt. Die Aufladung erfolgt wahlweise über eine haushaltsübliche Steckdose oder über ein USB-Kabel.

Die elektrische Zahnbürste für unterwegsPhilips Sonicare FlexCare Platinum

Sie können die elektrische Zahnbürste von Philips nicht nur zu Hause nutzen, sondern auch auf die Reise mitnehmen. Da die Aufladung per USB-Kabel erfolgen kann, bestehen vielfältige Möglichkeiten, die Stromversorgung zu sichern.

Zwar muss nicht nach jedem Benutzen eine Aufladung erfolgen, sie ist jedoch zu empfehlen, um die volle Leistungsfähigkeit und maximalen Akku-Ladestand zu gewährleisten.

Elektrische Zahnbürsten können somit im Urlaub, auf der Geschäftsreise oder auch beim Camping und Zelten genutzt werden. Mittels eines entsprechenden Adapters können die Elektrogeräte in nahezu allen Ländern der Welt aufgeladen werden.

Die optimale Putzdauer einhalten

Der integrierte Timer sorgt den elektrischen Zahnbürsten von Philips dafür, dass die ideale Putzdauer mühelos eingehalten werden kann. Die Sonicare sendet nach 2 Minuten ein Signal, durch welches sie über den Ablauf der empfohlenen Putzdauer informiert werden.

Allerdings ist nicht nur die Gesamtdauer entscheidend, Sie müssen zudem die möglichst gleichmäßige Verteilung des Putzvorgangs über die einzelnen Bereiche im Mund gewährleisten.

Aus diesem Grunde besteht bei der Sonicare die Möglichkeit, alle 30 Sekunden eine Rückmeldung zu erhalten. Sobald Sie das Signal vernehmen, wechseln Sie den Quadranten. Insgesamt gesehen besteht der Putzvorgang somit aus vier mal 30 Sekunden Putzzeit.

Die Form des Griffes: Vorteile und Nachteile

Philips achtet bei den elektrischen Zahnbürsten nicht nur auf eine hohe technische Leistung sondern auch auf die Handhabung und die Hygiene. Es werden Produkte mit glattem Griff angeboten, welche leicht zu reinigen sind.

Zudem stehen Modelle mit Gummierungen zur Auswahl bereit, die eine höhere Griffigkeit aufweisen und daher besser in der Hand liegen. Bei unserem Test haben wird auf diesen und viele weitere Punkte geachtet, damit Sie die besten Produkte finden.

Sehr gute Testergebnisse für die elektrischen Zahnbürsten aus dem Hause PhilipsPhilips Sonicare FlexCare

Die Produkte wurden in zahlreichen Test, beispielsweise durch Stiftung Warentest, einer Qualitätskontrolle unterzogen. Sie konnten vielfach Bestnoten erreichen. In der Ausgabe 01/2017 wurde die Sonicare FlexCare Platinum bewertet. Sie konnte die Note Gut (1,9) erreichen.

Besonders gelobt wurde im Test das DeepClean Putzprogramm, durch welches Sie auch schwer erreichbare Stellen im Mund erreichen. Für die Sicherheit sorgt der integrierte Drucksensor. Er warnt Sie, sobald Sie zu viel Druck ausüben.

Die AdaptiveClean-Technologie gewährleistet die effektive und gleichzeitig sanfte Reinigung. Um für jede Situation die passende Leistung anzubieten, wurden drei Stufen integriert, die mittels eines Handgriffes eingestellt werden.

Der AdaptiveClean Bürstenkopf der Sonicare Flexcare

Der AdaptiveClean Bürstenkopf besitzt eine weiche und flexible Seite aus Gummi.

Die Borsten passen sich an die Oberflächen der einzelnen Zähne an. Im Vergleich zur DiamondClean Aufsteckbürste wurde der Oberflächenkontakt vervierfacht. Sie entfernen bis zu 10 Mal mehr Plaque als mit einer klassischen Handzahnbürste.

Vor allem zwischen den Zähnen und am Zahnfleischrand ist die Leistung deutlich verbessert.

Die Akkuladungen der elektrischen Zahnbürsten von Philips

In unabhängigen Tests konnte für die Sonicare von Philips eine Laufzeit von 2 bis 3 Stunden ermittelt werden. Mir nur einer Akkuladung können Sie somit eine große Anzahl an Putzvorgängen bewältigen.

Diese Eigenschaft ist insbesondere auf Reisen wichtig. Zu Hause gestaltet sich das Aufladen sehr einfach, da Sie die Zahnbürste einfach auf die mitgelieferte Station stellen.

Jetzt mit anderen Marken vergleichen!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.158 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...