Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
headerbild_Beamer-test
Zurück zur Beamer-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

BenQ Beamer im Test 2019

Dieses Produkt ist leider nicht mehr in unserem aktuellen Vergleich vertreten.

Hier geht es weiter zum aktualisierten Beamer Vergleich 2019:

Zum Beamer-Vergleich 2019

Wer das Filmerlebnis auf großer Fläche erleben möchte, schafft sich entweder einen Flachbildschirm mit hoher Auflösung an oder greift auf einen Beamer mit Beamerleinwand zurück, der in der Fläche noch einmal mehr Raum bietet.

Durch das enorme Format ist die Übertragung eindrucksvoll, nicht nur bei Kinofilmen, sondern auch bei Fußball, Sport und ähnlichen Veranstaltungen. Beliebt sind solche Übertragungen gerade bei der EM und WM, häufig kommt ein Beamer mit Leinwand auch in Bars, Gaststädten und bei Konzerten zum Einsatz.

Der Beamer arbeitet dabei mit einem hohen technologischen Anspruch und kann bestens in ein Heimkino und Soundsystem integriert werden. Es gibt verschiedene Modelle, die in ihrem Funktionsprinzip Unterschiede aufweisen. Den Beamer kann man mit LCD-, LCoS- oder DLP-Technologie erwerben, wobei alle Modelle in ihren Eigenschaften gut ausgereift und etwa gleichwertig sind.LCD-Beamer sind am praktischsten, da sie häufig auch flexible Objektive mitbringen, so dass das Bild optimal auf der Leinwand ausgerichtet und angepasst werden kann. Die beiden anderen Modelle sind weniger empfindlich für Staub und Verschmutzungen und leiser im Betrieb. Dazu ist die Bildqualität etwas besser.

Der „BenQ TH530 DLP-Projektor“ ist ein DPL-Modell mit hoher Lichtstärke und Auflösung. Er ist für 3D geeignet und bringt sogar einen zusätzlichen Modus für Sportübertragungen mit, da hier die Farbverhältnisse anders sind. Das Gerät ist der Nachfolger des häufig verkauften „TH681“ und ist um einige Funktionen erweitert, z. B. kann er fließende Bildübergänge im Multi-Display-Modus umsetzen, um auf mehreren Leinwänden ein gleichmäßiges Bild zu erzeugen.

Archiv
Beamer
Aktuelles Angebot
derzeit nicht verfügbar

Listenpreis ca. 699 €
Kundenbewertung
3.9 von 5 Sternen
bei 148
Bewertungen
Exakten Preis auf Amazon prüfen!
Funktionsübersicht
  • Artikelabmessungen:

    22 x 37 x 10 cm
  • Gewicht:

    2 kg
  • Technologie:

    DLP
  • Farb-/Weißhelligkeit:

    3.200 ANSI Lumen
  • Auflösung:

    1920 x 1080 Pixel
  • Kontrastverhältnis:

    10.000:1
  • Lampenlebensdauer (Eco-Mode):

    6.500 Std.
  • Lampenlebensdauer (Normalmodus):

    4.000 Std.
  • Lampenleistung:

    196 Watt
  • Projektionsverhältnis / Bildseitenverhältnis:

    1,47 - 1,62 :1
  • Mit 3D:

    [Ja]
Vorteile
  • Acer H6510BD DLP-Projektor weiß
  • VGA-Kabel
  • Netzkabel
  • Garantieerklärung
  • Einsatzbereit

Nachteile

  • Nur eine Farbe
  • Zu gross
Zurück zur Vergleichstabelle: Beamer Test 2019

Daten und Fakten

Lieferzeit und Verpackung

Der Beamer wurde, wie vom Hersteller beschrieben, zuverlässig und zeitnah zur Bestellung verschickt. Er kam in einer stoßfesten und hochwertigen Verpackung an, war doppelt gesichert und im Originalkarton gelagert, dabei gepolstert, neu und unbeschädigt.


Der Versand dauerte 4 Werktage. Das Modell war im Internet etwas günstiger zu erhalten.

Der Lieferumfang umfasste den Projektor, ein VGA-Kabel, ein Netzkabel, ein CD-Handbuch, eine Garantieerklärung und die Fernbedienung inklusive Batterien.

Details und Infos zum Hersteller

„BenQ“ ist ein bekannter Hersteller von High-Tech-Produkten aus Taiwan.


Das Unternehmen wurde 1984 gegründet und hat seinen Sitz in Taipeh.

Angeboten wird ein breites Sortiment an Projektoren, Monitoren, Notebooks, Flachbildschirmen und Smartphones. Um sich als Marke zu etablieren, bietet „BenQ“ hohe Qualität und Funktionalität zum guten Preis.

Technologie, Größe und Gewicht

Der Beamer bot die hochwertige DLP-Technologie, die sich in der Helligkeit und Bildqualität im Test als sehr vorteilhaft erwies. Das Gerät war praktisch, leicht und klein, hatte integrierte Lautsprecher und war auch für Präsentationen und den mobilen Einsatz bestens geeignet.

Im Test hatte der „BenQ TH530 DLP-Projektor“ ein leichtes Gewicht von 3 Kilogramm und die Maße 37 x 22 x 10 Zentimeter. Die sichtbare Bilddiagonale für den Beamer betrug 300 Zoll oder 762 Zentimeter.

Design, Aufbau, Verarbeitung und Farbe

Der BenQ TH530 Beamer mit 3 Kilogramm Gewicht im Test und Vergleich bei ExpertentestenDas Design war auf das Wesentliche konzentriert, sehr schlicht und übersichtlich, funktional und modern. Der Beamer hatte ein weißfarbiges, eckiges Gehäuse mit abgerundeten Ecken und Kanten, war kratzfest und robust und besaß die Lüftung im vorderen, hinteren und seitlichen Bereich.

Vorne befand sich das Objektiv, darüber auf dem Deckel im hinteren Bereich ein größeres Bedienfeld für die Einstellungen. Dazu gab es im Test einen Drehregler für das Grobe.

Die Verarbeitung war wertig, die Haptik gut. Das Modell besaß eine übersichtlich schmale Optik mit vier rutschfesten Standfüßen. Hinten gab es die vielseitigen Anschlüsse und Eingänge, um das Modell auch in ein Heimkino zu integrieren oder mit einem Soundsystem zu kombinieren.

Auflösung, Kontrast und Helligkeit

Der „BenQ TH683 DLP-Projektor“ war für Full HD gedacht und hatte eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Die Helligkeit war mit 3200 Ansi Lumen sehr hoch, der Kontrast etwas niedriger bei 10000:1.


Der Beamer besaß viele Funktionen und Modi, darunter auch einen speziellen für Live-Fußball-Übertragungen oder für die Projektion auf mehrere Leinwände. Die integrierten Lautsprecher hatten eine Leistung von 10 Watt.

Energieverbrauch, Lampenleistung und Lampenlebensdauer

Die Lampenlebensdauer bei dem Modell war im Vergleich sehr hoch und lag im Eco-Modus bei 6500 Stunden, im Normalmodus bei 4000 Stunden. Die Lampen hatten eine Leistung von 196 Watt. Zudem arbeitete der Beamer stromsparend, verbrauchte bei 4 Stunden Betrieb etwa 1 Kilowattstunde pro Jahr in der täglichen Nutzung.

Heimkino und Projektion – der Beamer in der Anwendung und Nutzung

Aufbau und Anschluss

Der BenQ TH530 Beamer mit USB-Type-A-Anschluss im Test und VergleichDer Anschluss und die Integration in ein Heimkino erforderten wenig Aufwand. Für die Erstinstallation hatte der Beamer ein geordnetes und gut gestaltetes Set-Up, über das die Instruktionen Schritt für Schritt angezeigt wurden.

Dafür war nicht einmal ein Blick in die Bedienungsanleitung notwendig. Der „BenQ TH530 DLP-Projektor“ besaß einen USB-Type-A-Anschluss, so dass auch mobile Geräte mit Strom versorgt werden konnten. Das Modell erkannte automatisch, welche Geräte angeschlossen wurden und welche Bild-Quelle dargestellt werden sollte.

Handhabung und Bedienung

Die Bedienung war einfach und unkompliziert. Praktisch im Test war der die Keystone-Korrektur, durch die der Projektor automatisch an die Bildfläche angepasst wurde, wenn er nicht zentral stand. Der Trapezeffekt wurde durch das vertikale Verschieben ausgeglichen. Daher war der Beamer etwas flexibler einsetzbar.

Über ein gut organsiertes und übersichtliches Menü war die Bedienung selbsterklärend und intuitiv. Das User-Interface bot das leichte Zurechtfinden, vielseitige Funktionen und eine automatische Quellenerkennung. Darunter wurde eine aktive Eingangsquelle im Test farblich hervorgehoben.

Lärmpegel, Besondere Funktionen und Features

Der BenQ TH530 Beamer mit LCD-Technologie im Test und Vergleich bei ExpertentestenDer Beamer arbeitete im Geräusch und Lüftungssystem sehr leise und war im Vergleich zu anderen Modellen im Test, die über LCD-Technologie verfügten, angenehmer in Normalmodus.

Die DLP-Technologie bot eine hohe Bildqualität und Langlebigkeit. Sie war seit 2015 führend in der Projektionstechnologie und dominierte den Markt. Unterstützt wurden durch die Technologie Blu-ray und 3D. Für 3D waren passende Brillen und Hilfsmittel für ein umfassenderes Filmerlebnis im Test notwendig.

Über das Menü konnten zahlreiche Einstellungen gemacht werden, wodurch das Bild in der Qualität angepasst und verbessert werden konnte, dabei auch optimal an die Umgebung angepasst wurde. Es gab Helligkeit, Dämmerung und Nacht-Funktionen und eine automatische Ausrichtung auf die vorhandene Leinwand. Der Beamer ließ sich auch gut über ein mobiles Gerät steuern.

Projektion, Farbgebung und Bild

Die Auflösung war gestochen scharf, die Bildqualität auf hohem Niveau. Der „BenQ TH683 DLP-Projektor“ konnte vielseitig an die Bildübertragung angepasst werden, darunter besaß er einen speziellen Sport- und Fußballmodus, damit wirklich jeder Grashalm auf dem Spielfeld erkennbar war.

Der Modus war dazu gedacht, auch in hell beleuchteten Räumen ein klares Bild zu liefern. Durch eine Bildoptimierung im Test und Vergleich konnten Farben gut definiert und angepasst werden, ebenso Kontrast und Helligkeit. Das Modell bot die 2D- und 3D-Sicht. Sowohl am Tag als auch in dunklen Räumen erfolgte die Bilddarstellung ausgezeichnet.

Fazit

Im Vergleich zu anderen Modellen ist der „BenQ TH683 DLP-Projektor“ die günstige Version mit ausgezeichneten Eigenschaften und Funktionen. Der Beamer liefert ein gestochen scharfes und farbkräftiges Bild bei heller und dunkler Umgebung, ist durch verschiedene Modi auch für mehrere Leinwände geeignet und macht gerade Sportübertragungen noch intensiver im Betrachtungserlebnis möglich. Das Gerät arbeitet leise, ist robust und hochwertig verbaut, hat ein gutes Objektiv und eine hohe Helligkeit. Für den Preis ist der Beamer eine klare Kaufempfehlung.

Beamer jetzt auf Amazon ansehen!

Vergleichsergebnis

Preis-Leistungsverhältnis
Verarbeitungsqualität
Komfort
ExpertenTesten Beamer
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (926 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...